Auf welchem Konzert wart ihr und wie wars?

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Klausi

W:O:A Metalmaster
17 Sep. 2019
8.807
18.387
98
31
Hamburg
Naja, die wirst Du schon noch oft genug im Bambi zu sehen bekommen, die kommen ja eh aus dem Dunstkreis da...
Wir haben uns übrigens so an den Zeitplan gehalten, dass niemand was verpasst.:o
Ja, ist auch nicht soo dramatisch. Aber total unnötig verpasst einfach nur😅

Haha, sehr vorbildlich 😁😎👌🏼 Dann werde ich wohl das nächste mal eher bei euch anheuern👍🏼
 
  • Like
Reaktionen: SAVA

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.565
6.632
128
30
Leverkusen
Klausi: "... und auf Blitz freue ich mich gewaltig! Hab ja mal mit dem Sänger getrunken, cooler Typ...Und das Demo Tape überzeugt auch.."

MFH: "Ähhh.. Die sind gerade durch."

Mach dir nicht so viel draus, ist mir auch schon passiert.

'ne halbe Stunde vor angeschlagenem Beginn in der Halle gewesen, um gerade Carcass auf die Bühne kommen zu sehen und damit festzustellen, dass Hell schon durch waren.

Die haben dann für den Rest der Tour sobald sie wussten, wann sie auf die Bühne kommen, die Uhrzeit auf Facebook etc. verkündet.
 
  • Sad
Reaktionen: Klausi

Klausi

W:O:A Metalmaster
17 Sep. 2019
8.807
18.387
98
31
Hamburg
Mach dir nicht so viel draus, ist mir auch schon passiert.

'ne halbe Stunde vor angeschlagenem Beginn in der Halle gewesen, um gerade Carcass auf die Bühne kommen zu sehen und damit festzustellen, dass Hell schon durch waren.

Die haben dann für den Rest der Tour sobald sie wussten, wann sie auf die Bühne kommen, die Uhrzeit auf Facebook etc. verkündet.
Das ist echt mies.. Einfach mal raushauen, wenn sich die Zeiten ändern und gut ist 😅 bzw halt ankündigen wann man zockt
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.565
6.632
128
30
Leverkusen
Das ist echt mies.. Einfach mal raushauen, wenn sich die Zeiten ändern und gut ist 😅 bzw halt ankündigen wann man zockt

Die Bands haben das ja meist gar nicht im Blick, was angekündigt ist, gerade bei größeren Touren wie in meinem Fall (Amon Amarth als Headliner).

Ich glaube die von Hell waren da ziemlich erschrocken, als sie das in den Kommentaren gesehen haben und haben sich ja danach echt gut drum gekümmert.
 

Klausi

W:O:A Metalmaster
17 Sep. 2019
8.807
18.387
98
31
Hamburg
Die Bands haben das ja meist gar nicht im Blick, was angekündigt ist, gerade bei größeren Touren wie in meinem Fall (Amon Amarth als Headliner).

Ich glaube die von Hell waren da ziemlich erschrocken, als sie das in den Kommentaren gesehen haben und haben sich ja danach echt gut drum gekümmert.
Ach so ist das 😐 Na immerhin haben die das dann aber gleich versucht für die Zukunft zu vermeiden.
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
67.504
43.960
168
Hansestadt
26.11.2021 im Bambi Galore - Defenders of the Faith Part 1

Das Line-up zwang einen ja quasi dazu, sofort ein Ticket (25 EUR) zu kaufen, als der Spaß Mitte Oktober angekündigt wurde.
Natürlich war das Ding schnell mit 180 Figuren ausverkauft und so wie es aussieht, könnte es das letzte Konzert für eine ganze Weile werden.:(
Es ging überpünktlich gemeinsam mit dem Vereinschef vom SGE bei mir los und auf der Autobahn mussten wir dann erstmal einen fiesen Unfall und fetten Schreck verdauen. So ein geplatzer LKW-Reifen auf der Fahrspur ist nicht so der Hit, wenn man da mit 100 km/h drüber rauscht. Zum Glück ist nicht wirklich was passiert.:)
Vor Ort hatten wir dann sogar noch einen Parkplatz in der Pole-Position ergattert und gingen erstmal gemütlich Pizza futtern und ein Bier kippen.
Dann aber vor, 2G+ Check sehr ausführlich und dann fix Platten einsammeln. Was man hat, hat man.:cool:
Pünktlich um 21 Uhr legten dann Knife los, die ja zur Nju Weew ow Bläg-Spied-Meddl-Pank gehören und dementsprechend lospolterten. Die Band hatte Bock, es wirkte aber manchmal etwas zu sehr drüber, was der Frontmann abzog. Soll aber keine wirkliche Kritik sein. 40 Minuten lang schredderten die Herrschaften durch ihr noch recht begrenztes Schaffen und waren ein sehr gelungener Einstieg. Nur der Sound hätte besser sein dürfen, die Drums polterten zu sehr und die Gitarren waren zu dezent. Das klang dann für Leute, die die Platte noch nicht kennen, vielleicht etwas dumpf, obwohl die Songs schon diverse Feinheiten aufweisen.;)
Nach der 20-minütigen Pause ging es dann mit Karloff weiter, die eher Black-Metal-Punk machen und dem entsprechend nicht ganz so flott und chaotisch unterwegs waren. Hier war der Sound auch bissl besser, so dass die Songs besser zündeten. Der 3er machte seine Sache auch ausgezeichnet und heizte die Meute vor der Bühne ebenfalls gut für die kommenden Bands an. Sehr ordentlicher Auftritt des Newecomers, wenngleich da ja keine Frischlinge auf den Brettern standen.;)
Wieder Pause, nochmal frische Luft schnappen und dann vor die Bühne, denn nun waren die Senkrechtstarter von The Night Eternal an der Reihe. Musikalisch ging es mit klassischem Heavy Metal zwar etwas ruhiger, aber natürlich nicht sachte weiter. Das neue Album ist bockstark und die Band auf der Bühne ebenfalls. Das war schon richtig souverän, was da geliefert wurde. Ricardo lieferte die Show, die Instrumentalisten zockten abgeklärt wie langjährige Profis. Geile Songs, guter Sound (für einen kleinen Club) und ein begeistertes Publikum. Was will man mehr? Ebend, nix!:cool: Nach 45 Minuten war Schicht und ich bin mir sicher, für die Band geht es im Underground noch einige Treppen hinauf, was schon Anfang letzten Jahres beim Hammer & Iron ersichtlich war. Stark!:cool:
Letzte Pause, nochmal tief einatmen und dann los. Es wartete die Hauptband des Abends, die zu Recht diese Position einnahm. Vorweg, Bütcher aus Belgien sind eine Macht, auch wenn coronabedingt die 2. Gitarre fehlte und der Bass anderweitig besetzt werden musste. Diesen Part übernahm der werte Herr Max Mayhem von den Evil Invaders, wobei er mir auf die Frage, ob er denn auch geübt hätte, sagte, ein bisschen.:D
Es folgte eine Black/Speed Metal Geilerei sondersgleichen, dass einem hören und sehen verging!:heart:
45 RPM Metal, Iron Bitch und Speed Metal Samurai (new Song) wurden zum Start geballert und brachten die Meute schon mächtig ins Toben. Was sich da einige die Nacken kaputt bangten war der Hammer. Es folgte die einzige echte "Verschnaufpause" mit dem mächtigen Titeltrack vom 2. Album 666 Goats carry my Chariot. Danach war nur noch die pure Raserei angesagt, unter anderem mit einem höllisch schnellen Manowar-Cover namens The Oath!:cool: Hellschrieker trieb die Banger und Mosher vor der Bühne an und es ist mir unbegreiflich, wie man durchgängig in der Geschwindigkeit mitbangen kann.:eek::uff::D Von dem Mark und Bein erschütterndem Screaming des Frontmanns selbst, brauchen wir nicht zu sprechen. Einfach unglaublich! Face the Bütcher beendete einen wahnsinnigen Gig, den ich so nicht erwartet hatte. Das war schon Desaster-Liga!:heart:
Na gut, einen gab es noch und zwar Bestial Fükkin' Warmachine, und genau das waren die 4 Irren auf der Bühne! Was für ein 55-minütiger Abriss!?!:mad: Ich war echt platt, obwohl ich nicht groß mitgemacht hatte, sondern nur als Zuschauer genoss...musste ja fahren usw.;) Der Vereinschef hingegen hatte sich mächtig ausgetobt.:D Man, war das fett! Das darf immer wieder!:cool:
Um 1:25 Uhr ging es dann fix nach Hause, es wurden aber vorher noch Shirts eingesackt. Das hatten sich die Herren mehr als verdient.
Ich kann hier nur von einem überaus grandiosen Jahresabschluss sprechen. Dass uns das jetzt wohl erstmal wieder für eine unbestimmte Zeit fehlen wird, schmerzt da schon.:uff: Aber erstmal schwelge ich in der Erinnerung.:heart:
Amen!:o
 

KaeptnKorn

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2003
13.662
149
118
38
Hamburg
Ich war am Mittwoch (24.11.2021) bei Batushka und Belphegor im Headcrash in Hamburg. Batushka waren der Teil, der nach dem Split Hospodi rausgebracht hatte, also mein Favorit. Per Mail kam ne Woche vorher die Ankündigung, dass der Beginn auf 18 Uhr und der Einlass auf 17:30 Uhr vorgezogen wird. Geil, zwei fette Shows und trotzdem um 22 Uhr im Bett!

Zuhause noch schnell negativ getestet und dann los.
17:45 Uhr vor der Location stand eine lange Schlange vor der geschlossenen Tür. Ok.

Irgendjemand in der Schlage meinte dann, dass es jetzt 5 Band seien. Ich konnte noch nicht ausschließen, dass der Batushka-Rest sich noch weiter geteilt hatte. Dann begann der Einlass und mein Impfzertifikat konnte nicht gelesen werden. SCHOCK! Die doofen Lesegeräte hatten nen Fehler und mussten neugestartet werden. Kein Pardon. Hut ab fürs Headcrash für die strikte Kontrolle!

Erste Band war Almost Dead. Die machten so Hardcore(?) und durften wohl anfangen, als die Tür aufging. Als ich eintraf war der Raum nur spärlich gefüllt und vor der Bühne ein kreisrunder Sicherheitsabstand. Naja, nicht so meins.

Dann beiden nächsten Kapellen waren mit Black/Death echt fein, ich kann aber nicht genau sagen, welche das waren. Diabolical vermutlich schon. Das Internet sagt, dass das andere in Hamburg Impalement aus der Schweiz waren. Ich meine aber Warhammer gehört zu haben, die waren auf der Tour auch dabei. Und wie Schweizer klangen "Impalement" jetzt nicht, eher wie Schotten, was aber nicht weiterhilft. Die Bühne war so klein, dass die Backdrops vom Headliner-Schlagzeug verdeckt wurden und man aufgrund des typischen Black/Death-Krikelkrakels auch nicht mal die Fragmente erkennen konnte. Möglicherweise war sogar eine sechste Band dabei. Keine Ahnung. Ich gebs auf.

Belphegor waren dran und haben den Laden richtig schön auseinander genommen, Publikum war super bei Stimmung. Und durch die mit Bundesmitteln geförderte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung war der Weihrauch auch gar nicht so penetrant.

Batushka! Einfach! nur! geil!
Vom ersten Lied an perfekter Sound. Wahnsinn! Songmäßig haben sie Neues und Altes gespielt. Ein Traum. Was hat mir das gefehlt.
Publikumsinteraktion ist ja gleich null, aber es ist ja auch verständlich. Sobald sich auch nur einer der 8 Leute auf der kleinen Bühne bewegt, fällt sofort nen Kerzenleuchter um und Totenschädel rollen von der Bühne.

Mal schauen, ob Mantar in zwei Wochen noch was wird. Sonst heißt es wieder abwarten. Der Abend hat aber deutlich gezeigt, dass Corona mich nicht von Livemusik hat entwöhnen können!