Auf welchem Konzert wart ihr und wie wars?

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Karsten, 29. November 2003.

  1. kecks

    kecks W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    371
    @SAVA Sehr, sehr geil. Das ist ein Festival, das ich im Auge behalten werde. Vielleicht gibts ja mal ein Wochenendtrip nach Hamburg :)
     
    SAVA gefällt das.
  2. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    96.695
    Zustimmungen:
    334
    Am vergangenen Dienstag spielten die Berner Darkspace im Essener Turock. Eine Band, die man auch nicht an jeder Steckdose sieht. Also hin.:cool:
    Das Turock war gut gefüllt, aber als einziger Gig der Tour nicht ausverkauft und das Publikum bestand eindeutig aus Fans der schweizer Kapelle. Eine Vorband gab es nicht und hätte auch nicht zu ihnen gepasst.
    Irgendwann verlosch das Licht und auf dem Viehofer Platz schwebte ein Raumschiff herab, aus dem drei finster drein blickende Gestallten schauten und die umstehenden Leute aufforderten einzusteigen. Klatsch, Tür zu und schwupp ging es ab durch die Galaxien des Darkspace. Ohne eine Ansage oder Mimiken zogen die beiden Gitarrenschwinder und ihre Bassistin das Ding durch. Alle haben das gleiche outfit und das gleiche Corpsepaint. Das macht schon einen schlanken Fuß. Fast zwei Stunden ging es in einem Wechsel von Melodien, die zum Schweben einluden, bis hin zur brachialen Raserei durch ihr musikalisches Schaffen. Da spielte an diesem Abend eine Band aus der Königsklase des Avangard- Black Metal. Ich hatte einen Platz in der ersten Startreihe, direkt vor der Band und sogar vorne war der Sound spitze. Es war vorne auch kaum aufgefallen das im zweiten Teil des Gigs die Mikrofone etwas streikten, da man das Gebrüll eh direkt ins Ohr bekam.:ugly::D Weiter hinten kam allerdings nix mehr an. Aber das war auch wohl der einzige Kritikpunkt, den es an dem Abend gab. Da Darkspace mit Drummcomputer und anderen technischen Raffinessen spielen, war jeder Ton, jeder Einsatz sowas von auf den Punkt. Für mich eine feine Band, die von mir das Prädikat Perfektion bekommt. Nach einer winzigen Verbeugung und einem angedeuteten Knicks der Bassistin landete das Raumschiff wieder, Tür auf, Tritt in Arsch und schon standen alle wieder im kalten Essen.:o:eek::D
    Nach dem Gig hat man noch ein paar Schwätzchen mit Bekannten gehalten und dann kam auch noch die Band, abgeschminkt und umgezogen, hinzu. Sehr nette, sympathische Truppe, die das krasse Gegenteil von dem ist, was Darkspace auf der Bühne verkörpern.
    Mein Fazit: Eine ganz hervorragende Band, die mit ihren Leistungen auch auf größeren Bühnen mithalten kann und auch sollte. Ich kann sie nur empfehlen und hoffe sie auch mal wieder zu sehen. Ganz, ganz toller Abend.:cool::cool:
     
    BreitPaulner, Hex, kecks und 2 anderen gefällt das.
  3. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    9.410
    Zustimmungen:
    1.528
    Sehr schön, und eigentlich das, was ich bei der Band erwarten würde. Jetzt ärgert es mich noch mehr, dass ich nicht hin konnte. Ich hoffe mal, die kommen bald wieder.
    Und klasse, dass die dann noch zum Quatschen rauskamen, machen ja leider selbst in der Größenordnung nicht alle Bands.
     
  4. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    96.695
    Zustimmungen:
    334
    Wenn du sie mal irgendwo sehen kannst, nix wie hin. Ich traf dort ne alte Bekannte, die sie schon mehrmals in der Schweiz gesehen hatte. Da lassen sie es wohl richtig krachen. Aber für sie ist touren ne Quälerei. Sie fahren selber. Nix Nightliner. Ein par Helfer schleppen ihnen die Klamotten und ansonsten is alles Handgemacht und dementsprechend anstrengend. Ich hab ihnen gesagt das Maiden auch mal so angefangen haben. Da haben sie gelacht.:ugly::D:D
     
    Hex, Revalon und SAVA gefällt das.
  5. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    191.335
    Zustimmungen:
    9.457
    :( :heart: :(

    Zuletzt gesehen am 15.12.
    Warum nur Keith? :(
     
  6. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    191.335
    Zustimmungen:
    9.457
  7. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    34.826
    Zustimmungen:
    7.599
    Gestern: Pripjat, Sweeping Death und Exit Smashed im Bambi Galore von Hambirg

    Was macht man freitags abends, wenn nichts Ungewöhnliches ansteht? Richtig, im Zweifel immer ins Bambi fahren, irgendwas Knackiges wird schon aufspielen.:cool: Ich wusste gestern natürlich wer zockt und bin nicht auf blauen Dunst hin, sondern ganz gezielt.:D Bei 11 EUR im VVK kann man ja eh nicht viel falsch machen.:cool:
    Pünktlich kurz nach Einlass um 20 Uhr war ich da und traf gleich paar Bekannte aus Schwerin. Das passte wunderbar, konnte ich doch gleich Tix für Lik einsacken, damit das liebe Genörmel +1 mal einen schönen Ausflug nach Schwerin machen können.:)
    Hab dann noch bissl gequatscht und um 20:35 Uhr war dann Anpfiff für Band No. 1 des Abends.
    Exit Smashed aus Hamburg zocken Thrash Metal mit einigem Hardcore-Einschlag, der vor allem bei den Vocals durchkommt. Seit 2012 sind die Jungs am Start und haben schon ein paar Scheiben auf dem Markt. Gefiel mir ganz ordentlich, weil schön das Gaspedal getreten wurde. Technisch war es auch voll ok, vor allem der Drummer hatte einiges auf der Naht, wie man so schön sagt. Nur das alberne Asi-Getue hätten sie sich schenken können. Nach 40 kurzweiligen Minuten waren se durch und hatten ordentlich Stimmung unter den ca. 60-70 Anwesenden verbreitet.
    Sweeping Death aus dem Bayernlande zockten ab 21:35 Uhr ebenfalls recht saftig drauf los und intonierten recht progressiven Thrash ins Volk. Allerdings befanden sich deutlich weniger Leutchen vor der Bühne, weil die doch eher wegen den Lokalmatadoren anwesend waren. Naja, die Jungs spielten grundsolide und hin und wieder gab es gar ein Keyboard-Intro vom Drummer dahergeklimpert. Insgesamt war es nicht mein Fall, weil dann doch zu wenig Dampf, zu viele Solos und stilistische Unentschlossenheit gegeben waren. Nicht schlecht, aber war dann auch gut, als nach 50 Minuten Schluss war.;)
    Pripjat aus Köln waren dann Hauptband und das zu Recht. Hatte bisher nur Gutes von denen gehört und bin deshalb ins Bambi gegondelt. Ich wurde nicht enttäuscht. Die viel Herrschaften ballerten richtig sportlich eine 70-minütige Show ins wieder vollzählige Fanvolk vor der Bühne und ließen sowohl auf als auch vor der Bühne die Matten reichlich fliegen. Richtig gut war das. So darf Thrash/Speed Metal mit hohen, spitzen Vocals sein. Dabei aber nie dumpf oder hausbacken, immer schön auf's Fressbrett.:cool: Im September tu ich mir die Jungs nochmal rein, wenn die Bangers & Maniacs die nach Schwerin holen.:cool:
    Um 24 Uhr war dann Schicht und ich bin flux nach Hause. Leider bereitete mir mein Rücken gestern arge Probleme, so dass das alles nicht so chic ging wie sonst, aber da muss man dann durch. Nach diesmal kurzer Parkplatzsuche war ich dann um 1 Uhr im Bett - passt.

    Heute gibt's dann Nachschlag in Ahrensburg...
     
  8. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    34.826
    Zustimmungen:
    7.599
    Fuck Cancer Festival 2019 in Ahrensburg

    Nachdem mir neulich bei 'nem Konzert in Ahrensburg das Plakat untergekommen ist, war klar, dass ich da hin und die ganze Sache unterstützen muss. Der Verein Fuck Cancer Festival e.V. veranstaltete gestern zum vierten Mal ein Festival, um das Kinderhospiz Sternenbrücke und die Initiative Inklusion muss laut sein zu unterstützen, was ich für ein tolle Sache und sehr unterstützenswet halte. Es wurden 7 Bands aufgefahren, die komplett ohne Gage aufgetreten sind. Dickes Lob schonmal vorab.:)
    Bin um kurz nach 13 Uhr per Zug nach Ahrensburg gegondelt und war pünktlich um 14 Uhr vor Ort. Überpünktlich, da es dann doch erst um 15 Uhr losgehen sollte.:eek: Egal, gab es erstmal Bier (bei 2 EUR pro 0,33 l Astra konnte man sich schonmal ein paar mehr gönnen) und bissl Plausch mit diversen Beknnten, so dass die Zeit recht fix verging. Tombola war auch möglich und da jedes Los gewann, hab ich für'n 5er 2 Gewinne eingesackt: ein zu großes T-Shirt von Ferropolis und einen Helloween-Frisbee.:o:ugly: Gut, brauch ich beides nicht, aber war ja für einen guten Zweck.:) Dann ging es um 15 Uhr aber endlich los, denn bissl Mucke wollte ich auch hören und nicht nur Gutes tun.;)
    Torture Gut: die 5 Herren um die 30 Jahre aus Ahrensburg und Hambirg sind seit 10 Jahren am Start, sagten mir aber nüscht. Geboten wurde recht einfacher Death Metal mit richtig fiesen Vocals. Das war mal Gegrunze...:D War ganz in Ordnung, aber auch ok, dass nach 45 Minuten Schluss war.;) Note 3
    Stahl: Den 5er aus Ahrensburg hatte ich neulich schon gesehen und für ganz passabel befunden. Die Jungs waren ganz kurzfristig als Ersatz für Devariem aufgesprungen und machten ihre Sache erneut sehr ordentlich. Da Heimspiel war, kam der relativ vielseitige Death Metal gut an und es herrschte ordentlich Stimmung im bereits sehr gut gefüllten JuKI 42. Note 2
    Samsara Circle aus Düsseldorf und Nero Doctrine aus Greifswald habe ich dann mal ganz sportlich verquatscht, weil ich @Judas Ghost und @Hellbeard getroffen habe. Macht aber nix, war ein netter Plausch.:)
    Total Violance: Ebenfalls schon seit 2009 am Start, gaben die 5 Jungs aus Kellinghusen ordentlich Gas und knallten saftigen Old School Thrash ins Publikum. Gefiel mir ganz gut, zog sich zum Ende hin aber bissl. Lag vielleicht auch am Sound, der etwas lauter hätte sein dürfen.;) Note 2-
    Divide: Ganze 2 Figuren betraten die Bühne und spielten mit Gitarre und Drums ganz mantarlike ein richtig gutes Set. Geboten wurde anständiger Death Metal, der mir gut gefiel. Das fehlen von Bass und 2. Gitarre bei den Kielern merkte man dann aber doch. Stimmung ließ dann leider auch bissl nach, der Tag war halt schon recht lang und entsprechend waren Alkoholpegel bei einigen jungen Kräften. Zudem hatte ich das Gefühl, dass viele nur wegen den einheimischen Bands dort waren. Egal, das Duo war gut. Note 2
    Paragon: Der Headliner und für mich größtes Zugpferd nach dem guten Zweck spielte dann routiniert wie gewohnt. Obwohl die Jungs aus Hambirg leider nicht so häufig live zu bewundern sind, merkte man, dass hier Profis am Werk sind.:cool: Knackiger Heavy-Power-Speed Metal ist eh mein Ding, von daher gab unsereins in Reihe Nummero 1 ebenfalls ordentlich Gas. Mit ca. 80 Minuten war das Set auch anständig lang und für mich erwartungsgemäß das Highlight des Festivals.:cool: Leider war die Stimmung nicht mehr allzu doll, sieht man mal von der Fanriege direkt vor der Bühne ab. Ansonsten hatte sich die Halle doch schon reichlich geleert.:( Note 2+

    Bin dann relativ schnell zum nahen Bahnhof, um bloß nicht den Zug um 0:38 Uhr zu verpassen. Klappte dann auch alles reibungslos und um 1:30 Uhr war ich tu Hus.:)

    Fazit: Tolle Veranstaltung die mit ca. 300-350 Leuten auch einen richtig guten Zuspruch hatte. Bei 12/15 EUR Eintritt zudem zu einen sehr guten Kurs.:) Preise für Getränke und Futter waren auch voll ok, so dass es bzgl. dieser Sachen seitens des Veranstalters nix zu meckern gibt.:) Ich hoffe, es ist ordentlich was an Kohle zusammengekommen und bin schon auf das Ergebnis bekannt.:)
    Einziger Kritikpunkt betrifft das Publikum, das doch bitte auch bei allen Bands vor der Bühne mitmachen darf. Alle, die dort für lau einen guten Job machen und die Sache unterstützen, haben auch verdient vor einen ordentliche Publikum zu spielen. Da muss Besserung her...
    Next Year bin ich wohl wieder am Start. Termin: 07.03.2020!:)
     
    kecks, BreitPaulner, Hellbeard und 2 anderen gefällt das.
  9. Megatherion

    Megatherion W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    21.851
    Zustimmungen:
    13
    Screamer
    Nightfyre
    Fomp

    War geil.

    Gerade auf dem Weg zu Sanhedrin und Gatekeeper
     
    SAVA und Doc Rock gefällt das.
  10. Hellbeard

    Hellbeard W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Juli 2018
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    87
    dto. :)

    Deine Einschätzung teile ich zu 99 %. Bei Paragon bin ich tatsächlich eingepennt. :ugly: Das hatte aber nix mit der Band, sondern mit dem persönlichen Programm am Vorabend plus Fahrerei und Steherei zu tun... ich war alle. @Judas Ghost hat aber noch mehr gepennt.

    Bei Torture Gut habe ich nur die letzten Klänge vernommen. War wohl gut so... :D
    Stahl hat mich wirklich angenehm positiv überrascht. Death ist nicht so meine Welt, aber alleine technisch war das schon die anspruchsvollere Variante.
    Samsara Circle/Nero Doctrine: s. o.
    Total Violence/Divide: Habe ich dann aus der zweiten Reihe verfolgt, s. o. Genau meine Einschätzung.
    Paragon: Habe ich mich am meisten drauf gefreut, Erwartung auch erfüllt. Der Bass hätte gerne einen halben Strich leiser sein dürfen, aber sonst top. Blöd nur, dass wir einen Sitzplatz im "Infield" gefunden haben. Wärme, Müdigkeit... Kacke... Todmüde. Ohne Verspätung hätten wir tatsächlich den ganzen Auftritt geschafft. Aber macht Bock auf mehr...

    Publikum vor der Bühne: ja könnte man machen. Bei mir war es Hälfte/Hälfte. Bei Stahl wurde das irgendwann asig warm unten. Dann draußen einen abgefroren, die nächsten beiden vom "Umlauf" und zu Paragon wieder unten. die Wärme hat mich fast sofort eingeschläfert. :D

    Aber immer wieder gerne!
     
    SAVA und BreitPaulner gefällt das.
  11. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    14.164
    Zustimmungen:
    6.401
    Mega Colossus, 10.3. im P8 zu Karlsruhe
    Unter sehr wechselhaften Wetterbedingungen ging es vom TPT direkt nach Karlsruhe zum Konzert der Colosse, aber egal ich hatte ja massig Zeit bis das Konzert starten sollte!
    Mit ordentlich Pausen war ich dann auch gegen 17 Uhr vor Ort wie mir das Navi sagte. War mir erst sehr unsicher, ob ich nicht nen Schrott eingegeben habe da erstmal nichts auf einen Veranstatungsort hindeutete. Also mal einen kleinen Spaziergang zur Orientierung gemacht und dabei einem Kameraden über den Weg gelaufen, der mich dann auch zum richtigen Eingang lotsen konnte. Das könnte man auch etwas beschildern. Beruhigt habe ich dann noch etwas gedöst bis zur Öffnung um 19 Uhr.
    Pünktlich zur Öffnung ging es dann auch schnell rein und war dann ein eigentlich ein schöner Raum mit Bühne. 200 sollten schon reingehen wenn es voll ist.
    Im Vorraum/Raucherzimmer kam mir der Bassist von MC entgegen, hat mich begrüßt und wir haben bissel gequatscht. Dachte mir das Gesicht kommt mir irgendwie bekannt vor. War auch so, er war mit Cerebus auf dem KIT!
    Dann gings schnell zum Merch, meinen Kickstarter einpacken und auch da paar Worte mit den äußerst netten Kameraden wechseln. Hatte das Shirt von Night Demon an und sie erzählten mir von dem Auftritt auf dem HOH wo der Uli einen Gastauftritt hatte. Sagte ihnen darauf, daß die ja immer gerne ein Cover spielen und ich das auch ziemlich clever finde, führte zu paar erstmal witzigen Überlegungungen! Mein Nebenmann warf dann noch ein, daß sie die neue EP ruhig komplett spielen dürfen. Damit dann genug gequatscht.
    Paar Leute waren dann auch da las es losging, leider nur so 30-40 inkl. Vorgruppe und evtl. Anhang!
    Vorgruppe war Motorlizard aus Mannheim, Doom-Rock stand in der Ankündigung! War dann auch noch etwas Stoner-Sound dabei und genug knackige Stücke. Haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht und hatten auch ne faire Spielzeit!
    Dann kurzes Päuschen bis die Helden die Bühne enterten und gleich mit großer Energie bei gutem Sound loslegten. Sava und Sari haben die Qualitäten ja schon genau beschrieben, genauso ist das. In Karlsruhe durften sie dann zum Glück noch (etwas) länger und so gab zum einen die neue EP komplett und als Bonus-Schmankerl wurde noch angekündigt, daß sie sich an altem deutschen Liedgut versuchen wollen, das wir sicher seit tausenden Jahren am Lagerfeuer singen - es kam dann von den Scorps - Rock You Like A Hurricane. Sehr gut gemacht ohne Probe, nur beim Text mußte er ab und zu etwas improvisieren. Sehr witzige Aktion nach dem Gespräch im Vorfeld.:D Das Publikum war zwar spärlich aber in großartiger Stimmung vom Start weg mit ordentlich Bewgung drin. So durften die Kameraden erst nach 90 min von der Bühne, jeder war glücklich, so macht das Spaß!:cool::cool::cool: Die Band hat sich seit dem letzten Mal auf jeden Fall nochmal gesteigert, vor allem der Sangeskünstler agiert deutlich selbstbewußter!
    Danach gings dann aber zackig zum Auto, den Navigator aktivieren und nach Hause! Leider gabs da noch die Überreste von nem dicken Unfall zu sehen, hoffentlich sind der/die da heile rausgekommen. Sah nicht gut aus der Wagen. Der einzige Wermutstropfen an diesem großartigen Tag!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
    saroman, kecks, Hex und 4 anderen gefällt das.
  12. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    34.826
    Zustimmungen:
    7.599
    Sehr schön, freut mich außerordentlich.:)
    In Anbetracht der wirklich spärlichen Promo und Vorlaufzeit kann man mit dem Zuspruch ja zufrieden sein. Und, Night Demon haben auch mal so angefangen und vor 5 Nasen in Hambirg gespielt...:D
     
  13. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    14.164
    Zustimmungen:
    6.401
    Hauptsache sie machen das überhaupt wieder. Dann noch etwas früher ankündigen und wir reisen hinterher:D Wenn ich das richtig verstanden habe kommt im Sommer die "richtige" neue:cool:
     
    Phanti und SAVA gefällt das.
  14. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    34.826
    Zustimmungen:
    7.599
    Gestern: Backyard Babies, The Bones und Audrey Horne im Grünspan zu Hambirg

    Da ich die beiden Tage zuvor anscheinend noch nicht genug Live-Mucke auffe Ohren bekommen hatte, ging es nochmal nach Hambirg, wo ein sehr ordentliches Pckage wartete. Diesmal aber Rock 'n' Roll und nicht so Meddl. Muss auch mal sein, zumal ich alle drei Bands aus Konserve sehr schätze.:cool:
    Ich war bissl knapp dran, kam aber erstaunlich gut durch Hambirg durch und auch vom Fußball-Derby war bis auf die unzähligen Polizeifahrzeuge nix mehr zu merken. Fand dann auch schnell einen Parkplatz und war - schwupps - beim Grünspan. Der war schon gut gefüllt, allerdings noch mit Luft nach oben...:rolleyes:
    Pünktlich um 19:15 Uhr ging es dann mit einem Intro der Muppet-Show los und Audrey Horne aus Norwegen enterten die Bühne. Als Opener fungierte This is War und sofort war mir klar, dass das ein steiler Auftritt wird!:eek: Mann, hatten die Jungs Bock und zocken einfach mitreißend los, dass die Hütte wackelte.:cool: Diverse Fans machten auch gut Stimmung, viele erschienen mir aber zu unbeteilgt. Egal, Baunausen halt!:mad:
    Es folgte ein schöner Rundgang durch das Schaffen der Band, wobei vor allem Waiting for the Night in Erinnerung bleiben dürfte. Der Song wurde von den Fans lauthals gefordert und die Band knallte ihn dann auch sofort los. Der Frontmann kam dazu ins Publikum und feierte mt den Maniacs. Dazu poste das Gitarren-Duo sensationell geil rum und feuerte feinste Soli ins Volk. So muss Rock 'n' Roll, Hammer guter Auftritt, der nach 40 Minuten viel zu schnell beendet war.:uff: Note 1 und noch ein paar Schippen geiler als auf Pladde!:cool:
    Die 20 Minuten Umbaupause waren flux um und schon standen The Bones auf den Brettern. Ich mag die Jungs schon sehr lange und hab sie bisher immer als verlässliche Abräumer erlebt. Die 4 Schweden hatten allerdings einen viel zu schlappen Sound. Hinten kamen kaum Gitarre an und auch die Rhythmus-Abteilung war mir zu leise. So war der Gig dann etwas zwiespältig. Einerseits eine tolle Setlist mit vielen meiner Lieblingssongs, aber halt ohne den dreckigen Punch, den die Band sonst auszeichnet. Nach vorne ging es für mich nicht, war mir doch zu voll dort. Hab dann die zweite Häfte von oben geschaut, was sehr interessant war, der Sound aber nicht besser. Nach knapp über 45 Minuten waren sie dann auch durch, was ich bissl kurz fand für so eine Band, die auch mal allein 350 Leute zieht...:rolleyes: Note 2-, weil die Spielfreude und die Setlist passten.;)
    Nun wartete nur noch der Headliner, bzw. ließ warten. Geschlagene 45 Minuten Umbau waren zu ertragen, was mir dann doch sehr den Nerv raubte. Die Backyard Babies haben vor allem mit ihrem Debut Total 13 echt einen Knaller rausgehauen, sind dann aber doch etwas softer geworden, aber trotzdem eine gute Band. Leider sprang der Funke bei mir nicht über, weil irgendwie die Power fehlte. Lag sicher an den vielen jüngeren Songs. Sound war zwar gut aber die Songs rissen mich nicht mit. Dazu gesellten sich viel zu lange und dämliche Ansagen u.A. zum Thema Schnee in Schweden blablabla... Nach 45 Minuten hatte ich dann genug und wollte ins Bett. Mit mir sahen das noch so einige der ca. 600 Leute so. Es leerte sich jedenfalls frühzeitig... Note 3-, weil sie einfach nicht überzeugen konnten, dafür, dass sie Hauptband waren...

    Am Ende muss man sagen, dass die Bandreihenfolge falschherum war, aber so kam ich wenigstens halbwegs rechtzeitig in die Falle.:D
    Fazit: Audrey Horne sind beim BYH! Pflicht:cool:, The Bones gehen trotzdem immer mal wieder;) und die Backyard Babies sollten wieder zurück zu ihren dreckigen Wurzeln. Amen!:o
     
    kecks, Hex und BreitPaulner gefällt das.
  15. Dr.Gonzo

    Dr.Gonzo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. September 2016
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    47
    Soen

    Im Logo Hamburg.
    War soen :KO:

    Prost
     
    kecks gefällt das.

Diese Seite empfehlen