Zwischenfall beim Rockharz

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
Stimmt. In den meisten Fällen entscheidet sich der Hauptgeschädigte (Raucher) selbst für die Vergiftung und zudem halten sich die meisten an Gebiete, die als für das Rauchen verboten gekennzeichnet sind. Man kann gern mal versuchen in einer Behörde ne Kippe anzumachen.

Dir ist ja vollkommen klar, das Zelte abfackeln verboten und auch dämlich ist. Es ist nur etwas grenzwertig das mit "Es gibt ja schlimmeres" zu rechtfertigen. "Hey, ich hab die nur befummelt, woanders werden Leute vergewaltigt". "Hey, ich hab den nur beklaut, woanders wird man noch zusammengeschlagen". "Hey, ich hab ihm doch nur ein paar Knochen gebrochen, woanders wird man gleich umgelegt".

"Hey, ich hab doch nur ein Zelt abgefackelt, woanders schmeisst man Gaskartuschen auf den Grill".

So funktionierts halt leider nicht. Sieh es doch mal simpel so: Die Wackener stellen uns das Gelände zum Zelten zur Verfügung. Wir können dort Spass haben und Party machen. Dafür sagen die Wackener: Ey, kein offenes Feuer bitte. Keine Pyros. Und bitte auch kein Scheiss mit Drogen und Nazisymbolen, ja Leute?

Find ich ne faire und klare Ansage. Und da halt ich mich auch dran. Krieg schließlich n wirklich hübschen Platz für ne Woche gestellt.

Plus Mucke.

Sehr guter Beitrag. :)
Danke.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.014
416
88
Schleswig-Holstein
Dir ist ja vollkommen klar, das Zelte abfackeln verboten und auch dämlich ist. Es ist nur etwas grenzwertig das mit "Es gibt ja schlimmeres" zu rechtfertigen. "Hey, ich hab die nur befummelt, woanders werden Leute vergewaltigt". "Hey, ich hab den nur beklaut, woanders wird man noch zusammengeschlagen". "Hey, ich hab ihm doch nur ein paar Knochen gebrochen, woanders wird man gleich umgelegt".

Und weiter und weiter...
"Ich habe nur einen Umgelegt, der Dahmer hat mindestens 17 Leute abgemurkst".

smi
 

LLive

W:O:A Metalhead
19 Apr. 2009
232
0
61
NRW
forum-gallery.de
"Ich finde es OK so lange..." ist doch ein astreines Argument

Ich finde es OK - so zu argumentieren -so lange man nur Stroh im Kopf hat.

Kokeln macht Spaß. Ich selbst spiele gerne mit Feuer, aber Gaskartuschen, Zelte und sonstige Campingutensilien sollten einfach nicht unkontrolliert abgefackelt werden. (Auch wenn, dass Auto kein Campingutensil ist, zündet es bitte nicht an. :ugly:) Mal ganz davon abgesehen, dass mit Feuer spielen auf Wacken voll unnötig ist. Gibt doch ne Pyroshow.

Risiken sollte man nur eingehen, wenn man die Konsequenzen tragen kann und man keine Außenstehenden gefährdet. Also auf einem Campingplatz/Festival gar nicht.
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
14.624
5.578
128
30
Leverkusen
Keiner Behauptet sich immer nur 1a zu verhalten, man sollte jedoch immer überlegen inwiefern andere vom eigenen Verhalten betroffen seien könnten. Und bei Feuer kann einfach zu viel passieren, deshalb wird nur der Grill angezündet. Sonst nüscht!

Zigaretten etc. dürfen auch noch sein, nur nicht direkt in der Menge vor der Bühne und erst recht nicht in/an 'nem Pit. Auch schon erlebt solche Idioten...
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
29
93
Bei Erlangen
Stimmt. In den meisten Fällen entscheidet sich der Hauptgeschädigte (Raucher) selbst für die Vergiftung und zudem halten sich die meisten an Gebiete, die als für das Rauchen verboten gekennzeichnet sind. Man kann gern mal versuchen in einer Behörde ne Kippe anzumachen.

Dir ist ja vollkommen klar, das Zelte abfackeln verboten und auch dämlich ist. Es ist nur etwas grenzwertig das mit "Es gibt ja schlimmeres" zu rechtfertigen. "Hey, ich hab die nur befummelt, woanders werden Leute vergewaltigt". "Hey, ich hab den nur beklaut, woanders wird man noch zusammengeschlagen". "Hey, ich hab ihm doch nur ein paar Knochen gebrochen, woanders wird man gleich umgelegt".

"Hey, ich hab doch nur ein Zelt abgefackelt, woanders schmeisst man Gaskartuschen auf den Grill".

So funktionierts halt leider nicht. Sieh es doch mal simpel so: Die Wackener stellen uns das Gelände zum Zelten zur Verfügung. Wir können dort Spass haben und Party machen. Dafür sagen die Wackener: Ey, kein offenes Feuer bitte. Keine Pyros. Und bitte auch kein Scheiss mit Drogen und Nazisymbolen, ja Leute?

Find ich ne faire und klare Ansage. Und da halt ich mich auch dran. Krieg schließlich n wirklich hübschen Platz für ne Woche gestellt.

Plus Mucke.



Sollte als einer der besten Beiträge ausgezeichnet werden.
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Wegen diesen ganzen Arschlöchern/Wichsern bin ich meistes am Sonntag (wenn man als Fahrer zumindest etwas ausgeruht sein sollte) extrem übermündet, da ich in der Nacht von Samstag auf Sonntag kein Auge zu mache da ich die ganze Zeit die Feuerteufel um mein Zelt springen sehe .... :mad:

Auf dem Rockharz hat sich das jedoch im Gegensatz zu Wacken in Grenzen gehalten je weiter vorne man gecampt hat ... Da ist es in den hinten Bereichen so abgegangen weil da so gut wie keine Security vorhanden war.

Na ich weiss nicht. War auch auf dem Rockharz. Das Problem dort ist das es gar keine Security auf dem Campground gibt. Vielleicht verirren sich da ein paar aber nicht sehr hüafig.
Der Vorfall war relativ dicht an den Eingängen, wenn ich das richtig verstanden habe, jedenfalls ist der Krankenwagen nicht sehr weit gefahren.
Das blöde daran ist das diverse Leute diejenigen vorher gewarnt haben und auch Securities alamiert wurden. Die haben aber nichts gemacht.

Das Statement von der Orga wird daher im Rockharz Forum auch als Hohn wahrgenommen. Erstens weil wohl nicht so schnell reagiert wurde wie erzählt und diverse Besucher die Ersthilfe vorgenommen haben und zweitens dieses runterspielen das man ja eigentlich nichts machen kann.

Da waren mehrere offene Feuer dicht am Einlass, rechte Musik wurde gespielt und so weiter. Nur die Security hat alles ignoriert. Jetzt wird spekuliert ob es was damit zu tun hat das eine der zwei Securityfirmen auch beim Pride&Honour Konzert die Security gestellt hat :Puke:
Und das Rockharz ging aus dem Rock gegen Rechts hervor.
Auch das diese Securityhaltung in den Jahren vorher kritisiert wurde hat nichts geändert. Und dieses loben der Rockharz-Offiziellen lässt nicht darauf schliessen das es anders wird im nächsten Jahr.

Da weiss man erst was man an der Wackenorga hat, auch wenn es hier und da was zu meckern gibt.
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Ich bin immer froh, wenn ich ohne Macken am Auto und das heile Zelt wieder mit nach Hause fahren kann.
Bisher hatten wir auch immer Glück mit unseren Nachbarn, die alle durchweg gut drauf waren etc.

Ich hoffe daher, das es auch so weiter gehen wird. Sone schlimmen Sachen wie im 1. Post will ich möglichst nicht erleben. Es ist ja schon schlimm genug, wenn man zufällig beobachtet, wie jemand aufn Infield liegt und die Leute drum herum sich um ihn kümmen und auf den Sani warten.
 

nuclear_demon

W:O:A Metalhead
27 Mai 2013
4.497
468
88
Alpenrepublik
Da waren mehrere offene Feuer dicht am Einlass, rechte Musik wurde gespielt und so weiter. Nur die Security hat alles ignoriert. Jetzt wird spekuliert ob es was damit zu tun hat das eine der zwei Securityfirmen auch beim Pride&Honour Konzert die Security gestellt hat :Puke:
Und das Rockharz ging aus dem Rock gegen Rechts hervor.
Auch das diese Securityhaltung in den Jahren vorher kritisiert wurde hat nichts geändert. Und dieses loben der Rockharz-Offiziellen lässt nicht darauf schliessen das es anders wird im nächsten Jahr.

Jo vielleicht hab ich da nen Verzehrten Blick auf das Ganze, war das erstmal in nen größerem Camp mit mehr als 30 Leuten, wo sich alle ordentlich benommen habe, so dass ich das ganze nicht so stark wargenommen habe. (So Ruhig hab ich noch auf keinem Festival geschlafen ;)). Das mit der rechten Mukke hab ich stellenweise auch mitgekriegt, gabs Gott sei dank in unserer Nachbarschaft nicht 24h am Tag.

Zu der Security-Geschichte am Fotograben: War nur einmal bei Eluveitie crowdsurfen (wegduck :uff: ... ich mach das normalerweise auch nicht mehr als einmal pro Festival, wenn überhaupt), da waren die Jungs ganz nett zu mir und ich bedank mich in solchen Situationen auch immer per Handschlag ...

aber wenn das stimmt, dass die ausm rechten Umfeld kommen, wäre das für mich als Veranstalter natürlich untragbar, deswegen versteh ich deine Kritik vollkommen
 

BastiSito

W:O:A Metalhead
6 Juni 2010
2.543
16
63
Da hinten, wo es so riecht.
Sollte als einer der besten Beiträge ausgezeichnet werden.

Weit übertrieben.

Ich find es nur wichtig sich klar zu machen dass wir dort sein dürfen. Wenn die Einwohner von Wacken einstimig beschliessen (samt Uwe) dass wir uns gepflegt in das Gesäß beischlafen können und dorthin sollen wo der Pfeffer wächst (Indien), dann kann auch ein Jensen oder Hübner sich La Palome singend auf den Kopf stellen.

Die Wackener laden uns ein. Da ist es nur normal, sie auch wie Gastgeber zu behandeln.