Zu voll: Todesangst beim Iron-Maiden-Konzert (durch schlechte Organisation)

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Böhser Cabal, 04. August 2008.

  1. FOREVER_MA

    FOREVER_MA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    63.709
    Zustimmungen:
    130
    also ich seh sie am Freitag zum glaube ich 10ten mal (vor maximal 30.000 Leuten mit Wellenbrecher etc.) oder so ... und wenn das hier von dir gepostete deine Vorstellung von Spass ist :rolleyes:
     
  2. LEECH666

    LEECH666 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.692
    Zustimmungen:
    7
    Zum Themo In Flames:
    Da frage ich mich eigentlich wieso? Ich hab sie schon diversemale auf dem With Full Force gesehen und nie war das Chaos so groß wie 2007, wo unzählige Crowdsufer mir jeglichen spaß am Auftritt nahmen.

    Diese Jahr auf dem Force, war in der Mitte ein Wellenbrecher, und der hat seine Wirkung getan. Vorne war Pogo und was auch immer, aber ich musste das ganze Festivl über nicht einen Crowdsurfer heben. Selbst bei In Flames nicht.
     
  3. Cradle84

    Cradle84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Also bei uns hat das mit dem gträngel schon vor dem Festivalgelände angefangen in der Schlange vor dem Eingang.
    Dazu muss man sagen ich hab Maiden schon mal in Stuttgart gesehen und da hat mir das nicht so sehr gefallen und im groben und ganzen ist das jetzt auch nicht ganz so meine Musik.
    Daher bin ich 15 min. vor Konzertbeginn mit meinen Leuten losgelaufen und sind am Eingang erstmal gegen ne Wand gelaufen. Als wir dann schon gehen wollten haben wir gesehen das an den anderen Eingängen nix (aber auch gar nix) los war. Wir sind dann quasi beim nächsten Eingang rein und haben uns in der Mitte am Metstand das Konzert in aller Ruhe ohne den kleinsten Rempler angeschaut (halt nur auf der Leinwand unterm Schädel).

    Das da die Totale Panik ausgebrochen ist haben wir jetzt nicht mitbekommen aber etliche Mädels auf Tragen sind uns schon am Eingang entgegen getragen worden was dafür spricht das selbst am Eingang ÜBELST gedrückt worden sein musste. Ich mein die Idioten sind ja schon über den W:O:A T-Shirt-Stand geklettert um irgendwie auf Festivalgelände zu kommen.

    Zuletzt noch...
    ...ja ich bin auch der Meinung das jeder wissen müsste was da vorne abgeht aber ich finde auch man sollte da mehr Rücksicht aufeinander geben (was halt leider nicht funktioniert bei "65.000“ Leuten). Wenn das nicht klappt sollte man anstatt Wellenbrechern (da bin ich nämlich voll dagegen) einfach das Festivalgelände zumachen wenn es zu voll ist oder wenigstens Wellenbrecher nur bei so großen wie Iron Maiden aufbauen da diese bei CoB echt gestört hätten da bin ich nämlich auch nur durch hilfe des C-Surfen in die 2te reihe vorgekommen (ohne das es jemanden wirklich gestört hätte) und das geht dann nämlich alles nicht mehr was ich sehr schade fände und die anderen 2699 (2700 laut W:O:A Zeitung) C-Surfen auf dem Bodom Konzert wohl auch.
     
  4. [J]

    [J] Member

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Also ich stand mit meinem Freund in der 3 Reihe ca. und es war nicht gerade angenehm. Dieses ständige geschubse und gerdängel, ein bisschen weniger davon hätts auch getan.Das einzige was diesen Aufritt dann noch vermiest hat, waren die Crowdsurfer. Man musste sich teilweise alle 10 Sekunden umdrehen um nicht einen Stiefel in die Fresse zubekommen(wie manch einer neben uns). Ansonsten war es sehr geil :)
     
  5. The Hollow

    The Hollow Member

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Scheiß auf Wellenbrecher

    Das Problem ist doch hier wohl nicht , brauchen wir Wellenbrecher oder Panzergräben oder Gummiwände ! Das Problem ist einfach : Es ist zu voll!!!
    Wenn ich 75000 Karten verkaufe müssen diese 75000 Leute auch auf das
    Festivalgelände passen und denn Eindruck hatte ich nicht . Und wenn da unten 75000 drauf passen dann wurden mehr Karten verkauft , so einfach ist das . Von unserer Gruppe fahren nächste Jahr die Hälfte (7) nicht mehr mit.
    Ich möchte mir ne Band auch anschauen ohne das Leute um mich rum Panik bekommen !

    So stay Metal

    The Hollow
     
  6. putzi8011

    putzi8011 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Januar 2005
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    die hätten schon alle draufgepasst, wenn sich nciht alle in der mitte konzentriert hätten. ob sinn machen würde, weiß ich nicht, aber vielleicht könnte man sowas wie "platzanweiser" hinstellen, die die leute auf die plätze an den seiten (an denen man übrigens hervorragend sieht) umleiten. nur so ne idee, was wohl auch nur bei bands in dieser größenordnung nötig ist.
     
  7. Edelmetaller

    Edelmetaller W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß gar nicht was ihr euch alle über das "Gedränge" aufregt...
    Das ganze hat meiner meinung nach dem ganzen AUftritt noch den besonderen kick gegeben, es kam Bewegung ins spiel.
    Ich gehe doch nicht auf ein Konzert um doof rumzustehen und star auf die Bühen zu glotzen.

    natürlich bin ich mir auch über die Gefahren bewusst, ich bin selbst bei CoB zu boden geganen und hatte plötzlich zwei leute auf meinen beinen liegen.
    Aber solange alle ruhig bleiben und einem sofort versucht wird hochzuhelfen geh das völlig in Ordnung!!!

    KEEP MOSHING!!!
     
  8. Hail & Grill

    Hail & Grill W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    6.596
    Zustimmungen:
    0
    Für mehr Platz wäre es auch gut den riiiesigen t-shirt Stand da weg zu stellen

    @Edelmetaller:
    Nur war es eben da wo ich zerstört wurde so voll und es wurd weiter gedrängt das das mit dem hochhelfen auch den Helfern zum Verhängnis wurde.
    Voll oder eng is mir wursch, ich bin auch schon desöfteren zu Boden gegangen aber DAs war echt zu krass. Und das sehen viele ähnlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2008
  9. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.873
    Zustimmungen:
    8
    Hrm ich glaube das hängt alles schwer davon ab, wo man stand.
    Ich stand auch in der dritten Reihe, aber etwas weiter rechts und nicht zentral.
    Bin 1,65 und ein Weibchen und habs lustigerweise ohne große Probleme überlebt.

    Aber ein Bekannter von mir, der zufällig auch noch Soldat war und einiges wegstecken musste, der stand vorne zentral und hat sich wohl die Hüfte angeknackst, 2 Zähne abgebrochen, Kratzer im Gesicht und ne leichte Gehirnerschütterung geholt als er in diese Massenkarambolage geraten war und plötzlich viele Leute auf sich drauf hatte.
     
  10. Quark

    Quark Der Beste, und anscheinend einer der "Bekloppten"

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    97.123
    Zustimmungen:
    2.713
    Ist mir egal wo man steht, hauptsache ZU VIELE Leute.

    Ich als Sehbehinderter war fast umgekippert durch so'n Arschloch, das meinte er sei schneller ohne rum zu kucken. Ja und?

    Beim Auslaufen war ich völlig den Weg verloren durch den Massen. Ich sah GAR NICHT MEHR wo ich war. Und das ist beangstigend (is zwar geen Duits maar soit) Das will ich NIE WIEDER erleben.

    :(
     
  11. Lady_Sniper

    Lady_Sniper Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    genau es gibt mir auch immer einen besonderen kick wenn leute verletzt werden und man zerdrückt am boden liegt. hirn einschalten vor dem schreiben soll helfen.:rolleyes:
    desweiteren gibt es auch menschen, die sich ein konzert lieber von weiter hinten ansehen, grade weil sie kein bock auf moshpit, wall of death oder das rumgepoge haben. nur hilft das echt wenig, wenn du hinten stehst und dich trotzdem wie in der ersten reihe fühlst. :mad:
     
  12. HuZi

    HuZi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    @ lotte
    ich finde nicht das man das allgemein so sagen kann denn ich war schon auf sehr vielen konzerten, es war nicht mein ersten wacken und trotzdem hab ich es falsch eingeschätzt- als "kiddie" würde ich mich jetzt nicht grade bezeichnen. es kannte es von wacken einfach nunmal nicht so!

    geht nicht speziell an dich aber ich finde es sehr schade das die "kiddies" jetzt schon mehfach abgestempelt wurden und das alles auf kommerz rausläuft (blabla) die "kiddies" sind die metaller zukunft!! und wenn dieses elendige hin und her gezicke und weiss der teufel was jetzt immer weiter geht dann ist wacken irgenwann genau so´n agressives festival wie alle anderen und das wäre echt schade :( ALso ich will wirklich keinen persönlich angreifen- das sind so die eindrücke die ich vor ort echt gesammelt habe -.-
     
  13. Shardar

    Shardar W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    7
    Tja... aber wehe es passiert etwas und die Leute wollen schnell weg... dann hast Du aber echte Probleme.
    Ich erinnere mich ans Wacken 2007, als vor dem Amorphis-Auftritt am Freitag das Stroh, was dort ausgelegt war, angefangen hat zu brennen... das war schon ziemlich krass. Es war da zwar noch nicht so viel los, aber wenn alle hätten flüchten müssen, dann wäre es ziemlich eng geworden. Und nun stell dir mal vor, sowas passiert bei den Verhältnissen, wie sie bei Maiden geherrscht haben...dann hast Du aber einen 'Kick' von der ganz besonderen Sorte und die Orgas könnten sich über ein ganz 'spezielles' Medienecho freuen.
     
  14. Thalamus Grondak

    Thalamus Grondak W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Und was willst du dagegen tun, bei 70.000 Menschen? Wellenbrecher? Damit die vor den Wellenbrechern als menschlicher Brandpuffer für die hinter den Wellenbrechern dienen?
     
  15. Shardar

    Shardar W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    7
    Man muss gewährleisten, dass ein entsprechendes Gelände in entsprechender Zeit über die Notausgänge evakuiert werden kann... wenn das Gelände nun allerdings so überfüllt ist, dass sich kaum noch jemand bewegen kann, dann ist das nicht einmal ansatzweise zu gewährleisten... und das kann nicht sein: Denn was dann alles passieren kann, das wird sich ja wohl jeder selbst zusammenreimen können.
     

Diese Seite empfehlen