Zu voll: Todesangst beim Iron-Maiden-Konzert (durch schlechte Organisation)

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Nördi

Newbie
24 Sep. 2006
4
0
46
Hi Leutz, also ich bin erst ca. 20 min vor Konzertbeginn ins Stagearea reingegangen, weil ich Maiden nu schon sehr oft gesehen habe und daher recht relaxt mir das Ganze auch von der Ferne anschauen wollte/konnte. Gegen jede Erwartung kamen wir ganz locker durchs Gelände bis zur Mitte der Blackstage, wir hätten auch noch ein ganzes Stück weiter rüber zur True Stage gehen können. Also hier reinzuposten, dass das Gelände über die Kapazitäten ausgelastet war, reiner Schwachsinn! Hier auch dem Veranstalter wieder einmal "komplette Fehlorganisation" vor dem Kopf zu knallen ist ziemlich einfach, oder? Wenn sich tausende von Menschen an eine Bühne drängen, ohne Rücksicht auf Verluste, wo klar ist, dass nicht alle dort hinpassen, dann sind es genau diese Leute, die dir "Böser Cabal" dein Festival versaut haben. Ich will dein Erlebnis nicht runterspielen und ich denke, dass es echt ein Alptraum war. Doch gerempelt, gedrängelt, getreten, gequetscht haben die Leutz um dich herum. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Wackenveranstalter bestimmt über die Situation Gedanken gemacht haben/werden und versuchen, dies zukünftig zu optimieren. Vorauszusehen, wie asozial sich Fans im vordersten Bühnenbereich verhalten ist eigentlich nicht Aufgabe des Veranstalters. Fangt an, euch zu benehmen und auf eure Mitmenschen zu achten, anstatt der Organisation die Schuld zu geben!!!!!!!

Waren wir auf verschiedenen Konzerten? Ich stand auf der höhe des Towers vor der Black Stage und es war unmöglich einen Schritt nach hinten oder vorne zu machen. Erst als sich ein Strom Menschen, die man durchaus als panisch bezeichnen kann, von vorne nach hinten durchgewälzt hat, konnten wir uns dort anschließen und aus diesen Irsinn regelrecht entfliehen. Das hat nichts mit dem Verhalten von einigen Besuchern zu tun, es war schlichtweg kein Platz mehr vorhanden. Ich besuche seit 6 Jahren das Wacken Open Air und habe schon viele Bands der Größe Iron Maidens gesehen, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Mag sein, dass der Veranstalter geplant hat, dass die Videowände ebenfalls voll ausgelastet sind und es deswegen zu diesem Fiasko kam. Aber welcher Mensch kauft sich eine Karte um die Band dann in einem seperaten Zelt/Gelände durch eine Videoleinwand zu betrachten?
 

putzi8011

W:O:A Metalhead
3 Jan. 2005
389
0
61
38
Waren wir auf verschiedenen Konzerten? Ich stand auf der höhe des Towers vor der Black Stage und es war unmöglich einen Schritt nach hinten oder vorne zu machen. Erst als sich ein Strom Menschen, die man durchaus als panisch bezeichnen kann, von vorne nach hinten durchgewälzt hat, konnten wir uns dort anschließen und aus diesen Irsinn regelrecht entfliehen. Das hat nichts mit dem Verhalten von einigen Besuchern zu tun, es war schlichtweg kein Platz mehr vorhanden. Ich besuche seit 6 Jahren das Wacken Open Air und habe schon viele Bands der Größe Iron Maidens gesehen, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Mag sein, dass der Veranstalter geplant hat, dass die Videowände ebenfalls voll ausgelastet sind und es deswegen zu diesem Fiasko kam. Aber welcher Mensch kauft sich eine Karte um die Band dann in einem seperaten Zelt/Gelände durch eine Videoleinwand zu betrachten?

die plätze an den videoleinwänden waren echt spärlich besetzt. ich war eine zeitlang in der wet-stage, da waren außer mir vielleicht 20 leute. der sound war besser, die leinwand größer als draußen, wenn man weiter hinten stand. aber es ist halt so, als ob man sich eine dvd anschaut. da mich maiden aber eh nciht so interessiert haben, hab ich noch bis zur hälfte ca. von weiter hinten zugeschaut und bin dann gegangen. hinten und an den seiten wars jedenfalls nicht voll. warum auch immer alle leute auf die hirnrissige idee kommen, in der mitte vor der bühne stehen zu wollen. von der seite sieht man meist viel besser.
 

Concierge

Newbie
4 Aug. 2008
7
0
46
Zu voll, zu viel Bewegung

Dieses Jahr Wacken war mein 6tes Mal, wobei ich die letzten 3 mal beim W:O:A Mitarbeiter war.
Ich bin mitz ein paar Kollegen zu Maiden gegangen.

Dann kam die sch... Welle.
Ich wurde so sehr hin und her geschoben, das ich meine Beine angezogen habe, weil ich mit meinen Füßen nicht nachgekommen bin.
Und ich bin mit meinen 100 kg nicht abgesackt.
Dabei stand ich etwa im hinteren Drittel, mir kann also keine vorwerfen, ich wäre zu weit vorne gewesen.
Ein Kollege von mir ist dabei zu Boden gegangen, hat sich eine Leistenzerrung geholt und nur seine Arme über seinen Kopf gehalten, weil er Angst hatte, das jemand auf seinen Kopf tritt.
Immer wieder kam mit Metaller entgegen, die ihren Kumpel oder eine Freundin aus dem Wahnsinn raus bringen wollten, weil diese fast kollabierten oder bereits kollabiert waren.

Meine Meinung.

Es müssen Wellenbrecher her, das war zuviel.

Surf Verbot, die Idioten mit mehr als 80 kg haben nicht in der Luft zu suchen, da aber Einzelverbote nicht gehen, muss es für alle verboten werden.

Eine deutliche Kennzeichnung, wo es Ohr stöpsel gibt, das wusste kaum einer.

Bessre Kennzeichnung der Wege, mehr Pläne.

Mehr Trinkwasserstellen. Bei dem Wetter brauchen die Leute einfach nur Unmengen an Wasser.

Ansonsten habe ich leider dieses Jahr nicht viel mitmachen können, da Do und Fr 14 Stunden und Fr 12 arbeiten ihren Tribut gezollt haben.
 

Fryender

W:O:A Metalhead
12 Juni 2003
279
0
61
35
Wennigsen bei HANNOVER
Website besuchen
Also ich stand mit 2 Leuten direkt zwischen dem mittleren Tower und dem True Stage Tower, und klar es war sauvoll, aber so schlimm fand ichs nicht.

Kurz bevor es losging gab es dann 2 oder 3 mal so Schübe nach vorn, so dass wir noch mal 10m weiter vorgehen konnten. Und als sie angefangen haben zu spielen war es dann mal ne Minute etwas enger, aber dann ging es wieder.

Nach dem ersten Lied kamen dann die ganzen Leute von vorne zurück, die es anscheinend nicht asugehalten haben, so dass wir nochmal weiter vor konnten und waren dann etwa Mittig zwischen Towern und Bühne, und es war ok.

Nur einige Crowdsurfer gingen mir auf die Eier, aber die habe ich nach Möglichkeit immer runtergeschmissen bzw ihnen die Schuhe ausgezogen. :D Frechheit bei Maiden zu surfen!

Allerdings war ich letztes Jahr bei In Flames ganz vorne und da wars auch nicht schön, also glaube ich den Leuten die sagen sie haben kaum noch Luft gekriegt.
 

simfight

Member
4 Aug. 2008
78
0
51
Hannover
Kann dem Threadersteller nur 100%ig zustimmen.
War so ziemlich "ganz vorne" in der dritten Reihe (Mitte) dabei, wobei man nicht wirklich nicht von einem festen Platz sprechen konnte, da die Menge einen immer mal wieder 5-10 Meter in jede Richtung gedrückt hat.
Und ALLE mit denen ich mit unterhalten habe, die WIRKLICH vorne mit dabei waren sind genau derselben Meinung.
Lediglich die Kinnas, die irgendwo weiter hinten standen prollen dann raus "war ja garnicht so schlimm".
Aber wenn ich mir da so die Gesichter angesehen habe...
Sowas habe ich noch nie erlebt.
Und sowieso - ich war bei fast jedem Konzert beim diesjährigem WOA vorne dabei und da war nichts, dass auch nur zu einem Prozent an den Stress heranragte.
Todesangst - naja vielleicht nicht universell, nur bei den zertretenen Gesichtern sicherlich kein Wunder.

Was allerdings auffällig war:
Viele Idioten, die schubsten, sich durch die Menge boxten etc.
Und kaum einer, der etwas dagegen getan hat.
Wer natürlich fleissig dabei ist, andere nach unten zu drücken und auf denen rumzutrampeln empfindet das Ganze anders als jemand, der die ganze Zeit lang verzweifelt versucht zu verhindern, dass noch mehr über einen am Boden liegenden rübertrampeln.
 
8 Aug. 2007
50
0
51
35
Detmold
www.zottelchen.de
was auch vielleicht helfen würde wären mehrere ausgänge und zwar an möglichst jeder ecke des geländes.nützt ja nichts wenn alle auf den selben ausgang strömen müssen, der auch noch direkt neben den eingängen ist, sodass man garnicht erst wirklich hinkommen kann.
 

meety

Newbie
4 Aug. 2008
1
0
46
finde ja das das thema etwas überdramatisiert wird
ich stand jetzt in der 10ten reihe nachdem ich anfänglichs immer weiter nach vorne geschubst worden bin
allerdings geschah das in den ersten 2 songs wo das gedränge heftig war
allerdings gingen danach soviele leute das dann nicht mehr von hinten nachgedrängt worden ist
ich konnte ohne probleme stehen hatte sogar noch platz und das so nah vor der bühne
was soll da nen wellenbrecher bringen wenn sich die vorderste reihe wie willt schubst ?

aber ansonsten bin ich auch der meinung das das gelände scheiße aufgebaut ist

da fand ich es letztes jahr im Zelt bei TYR um einiges schlimmer wo sicherlich danach 30 krankenwagenkamen um die niedergetrampelten ins krankenhaus zu fahren
da würde ich von einer panik sprechen
nur mit meinen 2 meter körper größe konnt ich recht gut sehen das sich nur die fordersten reihen bekriegt haben nach dem 2ten song kam nix mehr von hinten an gedränge
 
Zuletzt bearbeitet:

dickeatatoyhorse

W:O:A Metalhead
25 Jan. 2007
243
0
61
www.myspace.com
Ich kann mir wirklich nicht erklären wie einige Leute sagen, dass wir rumheulen udn das ja alles gar nicht so schlimm wär, denn wir wissen es hätten Menschen sterben können. Es war matschig und es sind Leute hingefallen und es war pures Glück das diese Menschen nicht von der von hinten drückenden ertrampelt wurde (Wie damals beim Roskilde) Und die Leute die keinen Wellenbrecher wollen, weil der ja total nicht Metal wäre können sich wohl nicht vorstellen, dass bei sowas auch mal ihre Freundin oder gar sie selbst sterben könnten...
 

Wackenstramm

W:O:A Metalhead
5 Aug. 2003
2.560
0
61
37
Bielefeld
pp2.de
Mich hatt das Konzert insofern das erste Mal irritiert als ich die Massen auf den Leinwänden sah. Das nächste war ca. beim 3 Song eine Welle die uns erst 10 Meter vor und dann wieder zurückspühlte, da dachte ich schon das irgendwas nicht richtig ablaufen konnte. Ich stand mit meiner Freundin 20 Meter schräg rechts vor dem Becksturm. Musste oft die Arme um sie schließen wegen den Mengen an Remplern und Moschern, nur das war alles irgendwie halb so wild für mich. Nur die Crowdsurfern waren etwas schwieriger zu ertragen, zumindest der 100 kg Typ den ich auf einmal ganz alleine stemmen sollte, weil keiner mithalf. Er stürzte schwer und fiel einer 1,50 - 1,60m kleinen Frau auf den Schädel. Das Irre war, dass er dann erst vor Wut um sich geschlagen hatte.
Eigentlich kenn ich es, dass alle sich gegenseitig auf Crowdsurfer hinweisen bzw. helfen. Ich kann Leute nicht verstehen die Crowdsurfer werfen oder fallen lassen. Vielleicht war es aber auch in der Situation einfach nur Zufall. Den Rest des Konzertes konnte ich einfach geniesen.

Später erfuhr ich von meinen Freunden die rechts von der Truestage standen, dass dort einiges abging und einige Leute sogar verletzt worden sind. Davon hatte ich eben wärend Maiden nichts mitbekommen und ich stand ja auch nicht gerade hinten...

Nur noch 3 Punkte: Ich will keine Wellenbrecher! Ich will ein Festival mit volljährigen Menschen, oder mit dem Erzeuger DABEI!!!(ja böse, böse: für mich sind die sich besaufenden Minderjährigen Slipknotshirtträger Problemerzeuger)
Letztens sollte man wenn doch das Festival ach so groß geworden ist die Menge dezent reduzieren... um 10.000.
 

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.513
1.266
158
52
Mich hatt das Konzert insofern das erste Mal irritiert als ich die Massen auf den Leinwänden sah. Das nächste war ca. beim 3 Song eine Welle die uns erst 10 Meter vor und dann wieder zurückspühlte, da dachte ich schon das irgendwas nicht richtig ablaufen konnte. Ich stand mit meiner Freundin 20 Meter schräg rechts vor dem Becksturm. Musste oft die Arme um sie schließen wegen den Mengen an Remplern und Moschern, nur das war alles irgendwie halb so wild für mich. Nur die Crowdsurfern waren etwas schwieriger zu ertragen, zumindest der 100 kg Typ den ich auf einmal ganz alleine stemmen sollte, weil keiner mithalf. Er stürzte schwer und fiel einer 1,50 - 1,60m kleinen Frau auf den Schädel. Das Irre war, dass er dann erst vor Wut um sich geschlagen hatte.
Eigentlich kenn ich es, dass alle sich gegenseitig auf Crowdsurfer hinweisen bzw. helfen. Ich kann Leute nicht verstehen die Crowdsurfer werfen oder fallen lassen. Vielleicht war es aber auch in der Situation einfach nur Zufall. Den Rest des Konzertes konnte ich einfach geniesen.

Später erfuhr ich von meinen Freunden die rechts von der Truestage standen, dass dort einiges abging und einige Leute sogar verletzt worden sind. Davon hatte ich eben wärend Maiden nichts mitbekommen und ich stand ja auch nicht gerade hinten...

Nur noch 3 Punkte: Ich will keine Wellenbrecher! Ich will ein Festival mit volljährigen Menschen, oder mit dem Erzeuger DABEI!!!(ja böse, böse: für mich sind die sich besaufenden Minderjährigen Slipknotshirtträger Problemerzeuger)
Letztens sollte man wenn doch das Festival ach so groß geworden ist die Menge dezent reduzieren... um 30.000.

Hab's mal verbessert.;)
 
Mich hatt das Konzert insofern das erste Mal irritiert als ich die Massen auf den Leinwänden sah. Das nächste war ca. beim 3 Song eine Welle die uns erst 10 Meter vor und dann wieder zurückspühlte, da dachte ich schon das irgendwas nicht richtig ablaufen konnte. Ich stand mit meiner Freundin 20 Meter schräg rechts vor dem Becksturm. Musste oft die Arme um sie schließen wegen den Mengen an Remplern und Moschern, nur das war alles irgendwie halb so wild für mich. Nur die Crowdsurfern waren etwas schwieriger zu ertragen, zumindest der 100 kg Typ den ich auf einmal ganz alleine stemmen sollte, weil keiner mithalf. Er stürzte schwer und fiel einer 1,50 - 1,60m kleinen Frau auf den Schädel. Das Irre war, dass er dann erst vor Wut um sich geschlagen hatte.
Eigentlich kenn ich es, dass alle sich gegenseitig auf Crowdsurfer hinweisen bzw. helfen. Ich kann Leute nicht verstehen die Crowdsurfer werfen oder fallen lassen. Vielleicht war es aber auch in der Situation einfach nur Zufall. Den Rest des Konzertes konnte ich einfach geniesen.

Später erfuhr ich von meinen Freunden die rechts von der Truestage standen, dass dort einiges abging und einige Leute sogar verletzt worden sind. Davon hatte ich eben wärend Maiden nichts mitbekommen und ich stand ja auch nicht gerade hinten...

Nur noch 3 Punkte: Ich will keine Wellenbrecher! Ich will ein Festival mit volljährigen Menschen, oder mit dem Erzeuger DABEI!!!(ja böse, böse: für mich sind die sich besaufenden Minderjährigen Slipknotshirtträger Problemerzeuger)
Letztens sollte man wenn doch das Festival ach so groß geworden ist die Menge dezent reduzieren... um 10.000.

In diesen beiden Punkten stimme ich voll zu !
Ich hab mir die ganze Show nur auf der Leinwand auf dem Soccer Field angesehen, auf dieses riesen gedränge hatte ich echt keine Lust...
 

Sengir

Newbie
4 Aug. 2008
3
0
46
Hier auch dem Veranstalter wieder einmal "komplette Fehlorganisation" vor dem Kopf zu knallen ist ziemlich einfach, oder? Wenn sich tausende von Menschen an eine Bühne drängen, ohne Rücksicht auf Verluste, wo klar ist, dass nicht alle dort hinpassen, dann sind es genau diese Leute, die dir "Böser Cabal" dein Festival versaut haben.
Klar, und wenn ein Rohr platzt weil zu viel Druck drauf war ist das Wasser Schuld, hätt ja nicht reinzufließen brauchen :rolleyes:

Größere Menschenmengen verhalten sich nunmal nicht unbedingt rational und man weiß nicht erst seit Hillsborough dass solche Situationen gar nicht erst entstehen sollten, denn wenn die Kacke erstmal am Dampfen ist kann man meistens nur noch Schadensbegrenung betreiben.
 

Peacecamper

Newbie
31 März 2007
24
0
46
Vor Konzertbeginn standen wir noch mit 8 Leuten dicht zusammen auf der rechten Seite des Mitteltowers. Mit den ersten Tönen war wir auf einmal 10 Meter weiter vorne und in Gruppen a 2 x 4 Mann/Frau getrennt. Als dann The Trooper losging und auf einmal irgendwoher nochmal 10 -20 Meter herkamen, die wir nach vorne geschoben worden sind und die erste Frau bewusstlos von ihrem zum Glück sehr kräftig gebauten Freund/Mann whatever rausgezogen wurde, sind wir 4 dann auch raus. Hab noch einem gestürzten Crowd Surfer aufgeholfen, aber auch nur, weil einige andere kurz die Menge in Schach gehalten haben. Sonst hätte ich da auch keine Chance gehabt und der Kerl, der da unten schon in Fötus-Stellung lag sicherlich auch nicht. Haben dann die Frau unter uns vieren in die Mitte genommen und sind dann im Dreieck raus. Will nicht wissen, wie vielen Leuten ich auf die Knöchel gelatscht bin. Sind dann zu dem Met-Stand in der Mitte, da war wieder gut Platz. Konnten zwar die Bühne nicht mehr sehen, aber immerhin die Leinwände und das Konzert zu Ende hören.
Die anderen vier haben wir erst im Camp wiedergetroffen. Ein Mädchen stand wohl kurz vor der Ohnmacht und wurde von den beiden Jungs rausgezogen.

Und ein weiterer bei uns im Camp war in Reihe 3, mehrfach umgeworfen und übergetrampelt. Kam dann irgendwie wieder auf die Beine, hat mehreren Leuten noch aufgeholfen und ist dann mit denen in Polonaise raus, allerdings auch nur unter Anwendung von Kampfsport, weil die Leute wohl einfach nichts mehr gemerkt haben.

Habe selbst auch noch etliche gesehen, die blutend rausgerannt sind oder einfach von anderen rausgetragen worden sind.
 

Foxe

Newbie
10 Juni 2008
7
0
46
Wollte einfach mal fragen was denn diese Wellenbrecher sind? Kenn mich nicht so wirklich aus...