Zu voll: Todesangst beim Iron-Maiden-Konzert (durch schlechte Organisation)

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Böhser Cabal, 04. August 2008.

  1. Thalamus Grondak

    Thalamus Grondak W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Dann gehe bitte auf kein Open Air mehr, denn das kannst du bei keinem Open Air mit über 5.000 Besuchern gewährleisten.
     
  2. Northern Death

    Northern Death W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Mai 2004
    Beiträge:
    15.850
    Zustimmungen:
    1
    das brillianteste an Diesem Thread sind die stahlharten Eiskaltmetaller, die Menschenmassen offenbar als Aufwertung für ihre fehlende Männlichkeit benutzen. :rolleyes:
     
  3. Northern Death

    Northern Death W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Mai 2004
    Beiträge:
    15.850
    Zustimmungen:
    1
    ganz ehrlich Quark, ich habe mich von Anfang an gefragt warum überhaupt noch Leute aus dem Forum da hingefahren sind. Solche Entwicklungen waren doch spätestens nach 2007 deutlich abzusehen?

    Nichtsdestotrotz Scheiße, deine Sig unterstreicht das ja. Da hilft nur einer auf die 12 :D
     
  4. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.833
    Zustimmungen:
    1.926
    Weil freier Eintritt. Und auch weil ich sonnst (fast) keiner von euch sehe, ausser vlt. die Münsteraner dann, und ab und zu 'nen verlorenen Kölner :D.
    Die Internationals kommen nur wegen Wacken hier. (is nicht anders)
    Ebent!
     
  5. DarkGhost

    DarkGhost W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    zu leise...

    ging es echt nur mir so?? ich fand maiden viel zu leise, selbst direkt unter der zweiten boxenreihe hat man sich in normallautstärke während des konzerts unterhalten können..

    kein wunder dann dass die leute ganz nach vorn drücken, wos von der lautstärke her einigermaßen ging...
     
  6. Sacerdos

    Sacerdos Newbie

    Registriert seit:
    06. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem drücken wegen der Lautstärke kennt man doch... naja sind wir froh, dass Maiden die Leute nicht hat einen Schritt zurück gehen lassen... naja Maiden sind nicht Pearl Jam und ich bin auch kein Schwarzmaler....

    Immerhin habe ich Maiden in der 3ten Reihe vorn rechts ohne größeren Trouble sehen können und habe eine nette kleine Österreicherin, dadurch, dass ich sie vor einigen Wellen/Crowsurfer-Stiefeln usw. beschützt habe kennen gelernt ;)

    Ansonsten könnte ich, wenn ich die Energie/Zeit dazu hätte mich auch in allen Wacken zu voll/Wacken ist Tot/der Spirit ist Tot threads ausheulen....
    Nunja dieses Jahr nurnoch wegen At The Gates+Carcass hingefahren und nächstes Jahr reicht mir dann auch das Party.San... sage ich jetzt...
     
  7. HuZi

    HuZi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    hach lottilein, sei doch nich so hart mit de kiddies, die sin doch unsere zuknuft^^ die müssen sich auch erstmal die fingersche verbrennen bis se wissen et könnt ja heiss werden^^. nee also ernsthaft, mir ist sowas noch nie passiert (bis dieses jahr cob auf wacken ;( ) und ich habe mich wohl auch verschätzt mit dem gedrängel- hätte ich auch nie gedacht, weil ich davon ausging das ich schon auf genügend festivals und konzerten war um sowas richtig einschätzen zu können. hab auch schon genug heftige sachen miterlebt, dachte ich... also muss ich die kiddies mal n bisschen in schutz nehmen und mir an die eigene nase packen^^ also ich habe dazu gelernt und die kiddies bestimmt auch!!
     
  8. boerbel

    boerbel Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Leute Leute.
    Ich bin 20 Minuten vorm Gig auf`s Gelände, bin rechts direkt vor die Bühne fast an die Absperrung und hatte den ganzen Gig über Spaß ohne Gedrängel. Bin sogar mal auf`s Klo und ohne Probleme wieder zu meinem Standpunkt mit Kumpels zurück.
    Und ne Setlist vonner Bühne hab ich mir auch abgegriffen.

    Wären nicht alle nur durch einen Eingang (Party Stage war die ganze Zeit frei!!!) und mittig auf`s Gelände geströmt (Der Mensch geht grundsätzlich dahin wo`s am vollsten ist um am Ende ordentlich meckern zu wollen) wär alles noch entspannter gewesen.....:D

    Mal vorausschauender über die äußeren Seiten nach vorn marschieren, nicht zwangsläufig in die absolute Mitte in der ersten Reihe und vor allem mal alle Zugänge zum Hauptgelände nutzen.
    Das hat mit der Organisation eher weniger zu tun als mit dem "immer dem Vordermann hinterher" - Denken...
     
  9. Thalamus Grondak

    Thalamus Grondak W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings sollte ein Veranstalter eines Großevents wissen, das ein Mob genauso handelt (immer dem Vordermann hinterher).
    Die Nebeneingänge hätten tatsächich besser platziert oder ausgeschildert werden können.
     
  10. boerbel

    boerbel Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt wohl... hätt aber gedacht, dass die Wacken Besucher das besser druff hätten...(hatten sie bestimmt auch, aber die Wacken Touris anscheinend nicht..) :rolleyes:
     
  11. abszu

    abszu Member

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    So, schön gesagt, nun bin ich aber mal auf konkrete Vorschläge gespannt von dir! Wie soll das irgendein Veranstalter in den Griff kriegen? Du hast bei jeder Großveranstaltung dieses Problem! Wie stellst du dir das vor - soll in Zukunft bei jeder großen Veranstaltung der Veranstalter erstmal Fluchttunnel oder wilde Brückenkonstruktionen oder sowas errichten? Gibts Geschiebe oder gar eine Panik, hat man als ungünstig Stehender verkackt, und zwar völlig egal, ob man nun in Wacken oder in ner kleinen Halle am (Not)Ausgang gequetscht, geschubst, verletzt wird! Das ist leider so, und ich hab bisher noch nirgends etwas gesehen, was sowas zu 100% verhindert.

    Mal ganz klipp und klar - wer sich unter einen Riesenhaufen Leute mischt, muss sich klar sein, daß man Teil eines Mobs wird, daß es dort auch zu gefährlichen Situationen kommen kann. Und wer das nicht will - gerad in Wacken gabs dank der Leinwand draussen dies Jahr ne gute Ausweichmöglichkeit.
     
  12. Thalamus Grondak

    Thalamus Grondak W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Unterschreib
     
  13. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin für nummerierte Sitzplätze im nächsten Jahr, die zu einer auf dem Ticket festgelegten Zeit besetzt und danach nicht mehr verlassen werden dürfen. Kein Gedrängel, kein Pogen, kein Crowdsurfing, nur die reine Musik.

    Mal ernsthaft, wer so blöde ist und sich vorher nicht mal einen der überall herumhängenden Pläne anschaut, auf denen ganz klar verzeichnet ist, dass die Party Stage einen eigenen Eingang hat und man von da Problemlos rüber zur True- und Blackstage gehen kann, um sich dann seitlich ins Gedränge zu werfen, wenn man mag, der braucht sich auch nicht zu beschweren, wenn er plattgelatscht wird.
    Aber bitte kommt jetzt nicht alle auf die Idee, im nächsten Jahr nachzudenken bevor ihr aufs Gelände geht - am Ende muss ich dann auch am Party Stage Eingang warten, weil andere Leute jetzt auch ihr Gehirn benutzen. Also immer schön weitermachen wie bisher, dann habt ihr was zu meckern und ich meine Ruhe.
     
  14. FOREVER_MA

    FOREVER_MA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    63.420
    Zustimmungen:
    0
    also nur dass ich das richtig verstehe....

    Jeder der nicht über unendliche Weitsicht und 100 Jahre Konzert-/Festivalerfahrung verfügt ist selbst schuld wenn ihn eine Masse von 70.000 Leuten niedertrampelt .. .. :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2008
  15. Thalamus Grondak

    Thalamus Grondak W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Dafür bedarf es keiner Unendlcihen Weitsicht, und auch kaum Konzerterfahrung. Und wenn man garkeine Erfahrung hat, erkundigt man sich vorher.
    Aber selbst in Musikvideos und ähnlichem kann man immer wieder sehen, das es bei Konzerten der wenigen echt großen Bands etwas heftiger zugeht.

    Es hat ja auch niemand irgendwen niedergetrampelt. Man muss sich einfach immer darüber im klaren sein, das eine solche Massenveranstaltung immer hart am Limit ist. Jederzeit kann da etwas passieren. Man sollte diese Erfahrung mitnehmen, dem Veranstalter mitteilen, das es dort seiner Meinung nach definitiv zu Eng war, und nicht so tun, als wäre dort vorprogrammierte panik gewesen.
    Was vorprogrammiert war, war der Stau vor dem Haupteingang, und das sie da Fehler gemacht haben haben die Veranstalter bereits gesagt.
    Egal ob du nun 20.000 oder 200.000 Leute hast. Vorne vor der Bühne wird es immer eng, weil es da immer 5.000 - 10.000 Leute gibt, die gerne in der ersten Reihe stehen würden. Da es garnicht so weit hinten total Ruhig war, und man absolut nichts von dem Gedränge vorne mitbekommen hat, ist es eben auch Unsinn von 70.000 Tramplern und Dränglern zu reden. Die Leute waren eine absolute Minderheit, und gegen die kann der Vernstalter kaum was tun.
     

Diese Seite empfehlen