Superstruct geht Partnerschaft mit International Concert Service ein

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 17. August 2019.

  1. Philbee

    Philbee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Februar 2016
    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    3.831
    ICh wäre dafür, dass Klaus Michael Kühne auch einsteigt. Er ist ja großer Wacken Fan. Vielleicht kauft er sich die Namensrechte für die Faster Stage und nent Sie Black Stage. Dann würden alle jubeln.
     
  2. Mü_Exotic

    Mü_Exotic W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    79.637
    Zustimmungen:
    5.057
    roberto blanco wäre doch besser für die black stage :o
     
    MachineFuckingHead gefällt das.
  3. alicekubbi

    alicekubbi Nusseis

    Registriert seit:
    08. August 2013
    Beiträge:
    22.907
    Zustimmungen:
    4.513
    "SLAP"
     
  4. Alf66

    Alf66 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    36.435
    Zustimmungen:
    2.871
    und von mir auch eine...
     
  5. Altrocker64

    Altrocker64 Member

    Registriert seit:
    06. August 2019
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14

    Ich würd Lidl nehmen - böse, und der Besitzer heisst Schwarz
     
  6. Gnarkill69

    Gnarkill69 Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    14
    http://beta.musikwoche.de/details/437864

    Bei Providence Equity handelt es sich um nur eine der Firmen aus dem Finanzsektor, die gegenwärtig das Konzertgeschäft als lohnende Anlagemöglichkeit für sich entdeckt haben. Das Unternehmen aus dem Bereich Private Equity finanziert gegenwärtig die Live-Shopping-Tour namens Superstruct Entertainment unter Leitung von James Barton als Strippenzieher.

    Barton war zuvor noch für Live Nation tätig und ursprünglich einer der Gründer des Creamfield Festivals. Anfang 2017 erwarb Superstruct eine Mehrheitsbeteiligung von 70 Prozent am Veranstalter des Sziget Festivals in Budapest, welcher darüber hinaus noch vier weitere Festivals in Ungarn, darunter Balaton Sound sowie das Volt-Festival veranstaltet und dabei auf einen Jahresumsatz von rund 36 Millionen Euro kommt.

    Damit nicht genug: Seitdem erwarb Superstruct Beteiligungen an dem Festival Sonar (Barcelona), dem Multi-Elektro-Veranstalter Elrow und dem Oya Festival (Oslo) sowie im November letzten Jahres das Flow Festival in Helsinki. Für jene, denen der Name der »Elrow« nichts sagt, sei angemerkt, dass dieses Unternehmen nach eigenen Angaben rund 150 Veranstaltungen von Festivals bis hin zu Klubshows in 27 Ländern in Asien, Europa, im Nahen Osten oder Lateinamerika veranstaltet.

    usw.
     
    evilCursor gefällt das.
  7. Irdeto

    Irdeto W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    191
    OK, jetzt mal ganz pragmatisch.

    Weiß man / Wisst ihr denn wie sich der Kauf durch Providence Equity/Superstruct auf die anderen Festivals ausgewirkt hat?
    Beim Sizget dürften (wenn Anfang 2017 eine Mehrheitsbeteiligung erworben wurde) mittlerweile dann ggf. doch Veränderungen sichtbar geworden sein...

    Oder blieb alles wie es war?

    Wäre ja mal interessant zu wissen, was bei den anderen Festivals seit deren Einstieg so passiert ist.
     
  8. Böhser Cabal

    Böhser Cabal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    41
    Also ich male mal ein wenig den Teufel an die Wand.

    Gerade noch frisch die Vorzüge vom WOA gegenüber Hellfest und Graspop im Hinterkopf (Quark hat da eine so schöne Liste gemacht...), da bekommt man wirklich Angst dass das angeblich gute jetzt auch aufs WOA rüberschwappt.

    Dazu gehört für mich der Wegfall vom Parken beim Campingplatz.

    Wegfall vom MetalBattle.

    Aufbau von nem Riesenrad.

    Wellenbrecher um den vorderen Bereich der Bühnen für die reichen Leute vorzuenthalten.

    Noch viel mehr Dreckswerbung.

    Mehr "Nicht"-Metal wie es beim Rock am Ring Gang und Gäbe ist.

    Dadurch noch mehr bunte Touristen.



    Kann mir jemand diese Befürchtungen nehmen und mir sagen dass ich nur übertreibe?

    Holger und Thomas werden sich das sicher fürstlich bezahlt bekommen.

    Ist quasi so ähnlich wie bei Star Wars und Disney.
    George Lucas verkauft Lucasfilms für das Schnäppchen von 4Mrd. Dollar an Disney...ja...das erbärmliche Ergebnis hat man ja gesehen was mit Episode 7 und 8 verkackt wurde...


    Nächstes Jahr ist mein 17. WOA am Stück.

    Ich will nicht durch so eine Grütze raus geekelt werden...
     
  9. hombre

    hombre W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    17
    Fahr doch zur Fusion!
     
    Wacken-Porsche gefällt das.
  10. Lokilein

    Lokilein VIP

    Registriert seit:
    07. Juli 2018
    Beiträge:
    21.455
    Zustimmungen:
    7.975
    Nee, kann wohl keiner.
    Ich denk aber, dass man sich da jetzt vorab nicht so reinsteigern sollte.
    Mehr als Abwarten können wir nicht.
    Und ich mag mich gerne mal drauf verlassen, dass Thomas und Holger "ihr Kind" nicht derart zum Verkauf und zur Ausschlachtung geboten haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2019
    EinfachLena, neo-one und Quark gefällt das.
  11. Altrocker64

    Altrocker64 Member

    Registriert seit:
    06. August 2019
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Ich kann das nicht
     
  12. Quark

    Quark Der Beste

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    97.910
    Zustimmungen:
    3.009
    Was in Belgien/Frankreich passiert, muss nicht unbedingt in Deutschland passieren!
    Das getrennt Campen Parken ist hier "normal" und z.B. bei Graspop 1996 auch so gewesen. In Hellfest ist das auch nix Neues für die Leute. Ist halt "Kultur".
    Un Deutschland dagegen, habe ich das nur aufm Dong gesehen, weil Naturschutzgebiet, und aufn Rockhard. (Und da gab's Parkplatzcamper)
    Und deshalb seh ich das in Wacken nicht so schnell ändern! Das Erlebnis des Festivals würde dermaßen verändern, dass niemand sich daran gewöhnen kann!
    Was nicht wegnimmt, dass Autoscooters auf dem ehemaligen Dynamo Open Air häufig benutzt wurden, auch von den Deutschen!! (Remember: man konnte in DM bezahlen, sei es DM. 1 = fl. 1)
     
  13. Mü_Exotic

    Mü_Exotic W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    79.637
    Zustimmungen:
    5.057
    das hab ich garnich verdient :(:o
     
    Philbee und SAVA gefällt das.
  14. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    582
    SLAP!
     
  15. Spyderco

    Spyderco Newbie

    Registriert seit:
    12. August 2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    6
    Also camping ohne Auto wird denke ich nicht kommen, wer sollte die Sicherheit übernehmen bei Unwetter....
    Kartenpreis wird steigen aber wenn es 10-20€ im jahr sind ist es ok....
    Dieses Jahr habe ich eine hoch Schwangere da gesehen , 2~3 zwei jährige und 5~6 kleine Kinder im Alter von ca 10~14 jahren, da denke ich auch das das der falsche Ort für die Kobolde ist. Ich denke das Fest sollte ab 16 jahren sein.
    Aber jedem seine Meinung...
    Mal überraschen lassen was die Zeit so bringt...
     

Diese Seite empfehlen