Einstiegsdrogen-Wer oder was brachte euch zum Metal?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Jooey

W:O:A Metalhead
9 Mai 2019
1.118
1.001
68
42
Stemmert
Meine allererste CD überhaupt war die Kauf mich von den Hosen. Der Einstieg in die Welt des Schwermetalls war bei mir mit 14 im Sommer 1995. Ich hörte die Imaginations von Guardian, Masquerade von Running Wild, Fighting the World von Manowar und seitdem ist es um mich geschehen. Kein Ende in Sicht (trotz Beast in Black) :o;)
 

Vogelwiese

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
2.426
2.288
108
Sauerland
So über Rammstein und diverse Punk (Sex Pistols, Kassierer etc.) und Mittelalter Bands (In Extremo, StS) in Richtung Power Metal (Gamma Ray, Edguy, Helloween etc.) und dann weiter zu praktisch allem davon gleichzeitig und ner Menge an Thrash und so ziemlich allen anderen Subgenres. Obwohl ich eigentlich Generation Nu Metal sein müsste, konnte ich damit nie viel anfangen, mit Ausnahme vielleicht von Rage against the machine, wobei die ja streng genommen nicht dazu zählen auch wenns stilistisch ähnlich is. Davor hab ich aber auch hauptsächlich über meine Eltern ne Menge Hard Rock und Rock gehört.
 

Friesländer

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2017
1.258
510
98
So um 1988 muss es gewesen sein. Ein Kumpel hatte die ersten vier Bon Jovi Alben. Die waren - und sind immer noch - echt klasse.

Kurz darauf hatte mein Bruder eine Cassette mit AC/DC "Who made who" und Guns n Roses "Appetite for Destruction".
Nächste wichtige Schritte waren dann nach Aerosmith das Black Album von Metallica und 1992 Panteras "Vulgar Display of Power", das mich total umgehauen hat.

Erste Konzerte waren 1989 Herbert Grönemeyer (Oldenburg) :Puke:, Bon Jovi (1989 Oldenburg), Guns n Roses (1992 Hannover Niedersachsenstadion mit Faith No More und Soundgarden) und Metallica (1993 Hannover Niedersachsenstadion mit Suicidal Tendencies und The Cult)

Erstes Festival war 1994 Rock am Ring.
 
  • Like
Reaktionen: Quark

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
106.310
6.936
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
So um 1988 muss es gewesen sein. Ein Kumpel hatte die ersten vier Bon Jovi Alben. Die waren - und sind immer noch - echt klasse.

Kurz darauf hatte mein Bruder eine Cassette mit AC/DC "Who made who" und Guns n Roses "Appetite for Destruction".
Nächste wichtige Schritte waren dann nach Aerosmith das Black Album von Metallica und 1992 Panteras "Vulgar Display of Power", das mich total umgehauen hat.
Fehlt noch Iron Maiden. Aber ansonsten, genau wie bei mir. Erstes Konzert: AC/DC in den Groenoordhallen in Leiden, Guns 'n Roses in de Kuip in Rotterdam. 1. Festival: Dynamo Open Air in Eindhoven, 10km von mir entfernt.
 
  • Like
Reaktionen: Friesländer

Friesländer

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2017
1.258
510
98
Fehlt noch Iron Maiden. Aber ansonsten, genau wie bei mir. Erstes Konzert: AC/DC in den Groenoordhallen in Leiden, Guns 'n Roses in de Kuip in Rotterdam. 1. Festival: Dynamo Open Air in Eindhoven, 10km von mir entfernt.

Zu Iron Maiden kam ich unerklärlicherweise erst recht spät. Dafür war es für meine Tochter letztes Jahr in Hannover das erste Konzert ever. Und das war grandios. Wir haben es nach ganz vorne geschafft und sie war sogar auf der Leinwand zu sehen, als sie auf meinen Schultern saß und Janick Gers auf sie zeigte. Dieses Jahr war ihr erstes Wacken und nächstes Jahr ist sie auch wieder dabei.
 
  • Like
Reaktionen: Quark

Wacken-Porsche

W:O:A Metalhead
21 Juli 2019
528
101
58
44
Hamburg
Moin, 1980 geboren und musste mich Anfang der 90 er entscheiden ob ich team Tote Hosen oder Team Ärzte. Naja ich fand eigentlich beide gut.
1996 Ausbildung zur Köchin und was soll ich sagen mein Ausbilder hatte langes wallendes Haar und hat mich vollgedröhnt mit Rammstein, Metallica, Knorkartor und vieles mehr. Ich höre eigentlich alles am liebsten aber immer noch Rammstein.
 

Philbee

W:O:A Metalmaster
1 Feb. 2016
16.070
13.366
128
Krötis Kissen
Angefangen hat es eigentlich mit so ner Punk Phase: Mit den Hosen aufgewachsen und das eigentlich von klein auf gehört. Wenn mich jemand fragte, was für ne Band ich höre hab ich immer Hosen gesagt und brav Hosen in die Freundebücher während der Grundschule geschrieben. (Teil der Familie kam aus der Nähe DD: Was ich nicht mag war klar: Kölner!)
Später kam dann Skate Punk (Sum41,Pennywise usw. hinzu Es müsste dann um die 7./8 Klasse gewesen sein, als unsere damaligen Gruppenleiter im Zeltlager Meddler waren. Wir wurden jeden morgen mit Master of Puppets geweckt. Nach dem Zeltlager gab mir einer der Gruppenleiter die Metallica: Justice 4 all, Apocalyptica: Cult. Danach war ich angefixt aber irgendwie noch nicht richtig. Die Cult und Justice 4 all liefen jedoch durchgehend durch. Mit der Pubertät ging es zurück in die Punkphase und jetzt etwas politischer mit ZSK, Slime, WIZO (ihr kennt se). Erst in der 12 machte der Herr @Vogelwiese mir eine CD fertig mit Maiden, Gamma Ray, Iced Earth usw und es folgte das erste richtige Meddl Konzert. Und danach war ich irgendwie angefixt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebelherr

Member
3 Aug. 2009
90
57
63
Viöl
Mein Vater hat mich mit Bands wie Deep Purple und Black Sabbath früh geprägt. Dann kamen Guns and Roses und Metallica mit dem schwarzen Album. Zum extremeren Metal haben mich lustigerweise die Ärzte gebracht, die damals einen Nachmittag auf 1live die Sendung Sonderbar moderierten und zur besten Sendezeit im Radio Cradle of Filth gespielt haben
 

Raz3r

Member
19 Feb. 2011
42
17
53
Bei mir wars Iron Maiden - Rock in Rio als normale CD. Mein Stiefvater hatte mir die gezeigt als ich 10 war oder so.
Und ja, dann nahm das "Elend" seinen Lauf xD
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
10.743
19.789
130
Bei mir war es, natürlich, KISS. 1979 im hollländischen Fernsehen. Deutsch gab es damals nur ARD, ZDF und WDR und dann halt Holland 1 und 2 mit drehbarer Antenne zu empfangen, wer das noch kennt.:D Da wurde TopPop übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: The_Demon

BoondockSaint

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2011
667
359
88
39
Zwischen DK & HH
Interessanter Thread.

Die erste eigene Scheibe kam tatsächlich relativ spät. Da ich das "Nesthäkchen" von drei Brüdern (11 und 17 Jahre Unterschied) bin, gab es Rock und Metal schon relativ früh. Zumindest bewusst erinnere ich mich daran meinem Bruder regelmäßig die It's a kind of magic von Queen gezockt zu haben...

Und die erste selbst gekaufte Scheibe war dann die Diabolical Summonings von Sinister. Müsste so 98 gewesen sein. Danach hab ich mich quer durch alle Spielarten gehört, aber ohne da noch groß die ersten Scheiben nennen zu können. Irgendwann Anfang der 2000er vielen mir dann die Riot Riot Upstart von Agnostic Front und die State of the world adress von Biohazard in die Hände und eine weitere Liebe begann:heart:
 

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.372
730
108
Niederlande
Angefangen hat es für mich eigentlich schon mit Rockpalast (Dezember 1983? ). (Maiden, Priest, Schenker usw)

Danach gab es Januar 1984 ein Monat mit nur Hardrock und Heavy Metal in das Niederländische Programm 'Countdown Cafe'.
Den letzten 30 Minuten gab es ein Konzert. Bodine, Raven und Horizon haben mir sehr gefallen aber nach das Konzert von Mercyful Fate wusste ich es:

Metal ist meine Tasse tee. :D

 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
10.743
19.789
130
Bei mir war es, natürlich, KISS. 1979 im hollländischen Fernsehen. Deutsch gab es damals nur ARD, ZDF und WDR und dann halt Holland 1 und 2 mit drehbarer Antenne zu empfangen, wer das noch kennt.:D Da wurde Top of the Pops übertragen.
Die erste MC war Dynasty, die erste LP Unmasked und die ersten beiden Sigles I was made for lovin you / Hard times und Sure know something / Dirty livin