Die Wacken 2014 Lüge

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Hageth

W:O:A Metalmaster
20 Juli 2011
6.542
48
93
32
Siegerland
Diese "Tokken" haben genau wie diese Stempelkarten die es in manchen Nachtclubs/Diskotheken gibt nur den Sinn das der Kunde den Überblick über sein Guthaben verlieren soll und am Ende vergisst oder keinen Bock hat den Rest wieder umzutauschen. Als wenn es so kompliziert wäre Wechselgeld rauszugeben oder zwei drei Leute mehr hinter den Tresen zu stellen :)

Was ist eigentlich mit diesen Karten zum aufladen, so wie sie einige Bundesligisten einsetzten? Vorteile wie bei den Tokken, nur schleppt man nur noch eine Karte mit sich rum (ok, Händler müssten damit ausgestattet werden, das kostet gewiss erstmal...)
 

pfeiffer

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2011
3.692
21
63
Was ist eigentlich mit diesen Karten zum aufladen, so wie sie einige Bundesligisten einsetzten? Vorteile wie bei den Tokken, nur schleppt man nur noch eine Karte mit sich rum (ok, Händler müssten damit ausgestattet werden, das kostet gewiss erstmal...)
Wenn's darum geht den Leuten den Überblick zu nehmen wie viel Kohle sie schon verprasst haben sind diese Karten noch viel besser geeignet als Wertmarken. :D
 

Hageth

W:O:A Metalmaster
20 Juli 2011
6.542
48
93
32
Siegerland
Wenn's darum geht den Leuten den Überblick zu nehmen wie viel Kohle sie schon verprasst haben sind diese Karten noch viel besser geeignet als Wertmarken. :D

Naja, ich lade Geld drauf und sehe jedesmal wenn ich bezahlt habe den Restbetrag, ist nicht besser oder schlechter. Mich stört das normale bezahlen aber auch nicht, aber die miesen Zapfer und lahmen Bedienungen regen mich auf :mad:
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Naja, ich lade Geld drauf und sehe jedesmal wenn ich bezahlt habe den Restbetrag, ist nicht besser oder schlechter. Mich stört das normale bezahlen aber auch nicht, aber die miesen Zapfer und lahmen Bedienungen regen mich auf :mad:

Dann brauch man aber auch x hundert Kartenleser. An so nem Bierpilz dann vielleicht 10. Ansonsten muss die den Kartenleser holen anstelle des Wechselgeldes.


Jep, ich denke beim GMM geht's auch so schnell weil die diese Multizapfmaschinen haben, echt geiles Teil :D

Die Franzosen und Belgier haben auch Null Bierkultur. Ein gutes Bier dauert 7 Minuten und nicht 7 Sekunden.

Deutsches Bier soll zum Weltkulturerbe erklärt werden, da kannst nicht mit so ner Multimaschine alles kaputt machen.
 

pfeiffer

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2011
3.692
21
63
Naja, ich lade Geld drauf und sehe jedesmal wenn ich bezahlt habe den Restbetrag, ist nicht besser oder schlechter. Mich stört das normale bezahlen aber auch nicht, aber die miesen Zapfer und lahmen Bedienungen regen mich auf :mad:
Für die miesen Zapfer braucht man keine Token, sondern einen Taser. :D
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark

Rohan2014

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2013
318
0
61
Endlich mal eine wahre Lüge! :D Der Threadtitel hat einen Sinn
Quelle: Deutsche Brauer Bund:

Ein gutes Pils braucht drei Minuten
Pils schmeckt am besten, wenn es eine Temperatur von acht Grad hat – und wenn man sich beim Zapfen nicht zuviel Zeit lässt. Der Spruch „Ein gutes Pils braucht sieben Minuten” ist genauso alt wie falsch: Ein Bier, an dem so lange herumgezapft wurde, kann nicht mehr frisch sein. Statt dessen sollte das Pilsglas zunächst langsam mit der ersten Schaumkrone bis zum oberen Rand gefüllt werden. Nun wartet man, bis sich der Schaum gesetzt hat. Wenn man nun nachzapft, erhält man eine wunderschöne Schaumkrone und hat bereits nach etwa drei Minuten ein frisches reines Pils. Prost!
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
OK hast recht 3 Minuten reichen. Bei 10 Sekunden hast dann halt nur Schaum. Da kommt dann das Eichamt. :ugly:

Endlich mal eine wahre Lüge! :D Der Threadtitel hat einen Sinn
Quelle: Deutsche Brauer Bund:

Ein gutes Pils braucht drei Minuten
Pils schmeckt am besten, wenn es eine Temperatur von acht Grad hat – und wenn man sich beim Zapfen nicht zuviel Zeit lässt. Der Spruch „Ein gutes Pils braucht sieben Minuten” ist genauso alt wie falsch: Ein Bier, an dem so lange herumgezapft wurde, kann nicht mehr frisch sein. Statt dessen sollte das Pilsglas zunächst langsam mit der ersten Schaumkrone bis zum oberen Rand gefüllt werden. Nun wartet man, bis sich der Schaum gesetzt hat. Wenn man nun nachzapft, erhält man eine wunderschöne Schaumkrone und hat bereits nach etwa drei Minuten ein frisches reines Pils. Prost!

Sieht so aus als wäre ich der Deutche Brauer Bund, habe also Deutungshoheit über gutes Bier. :ugly: