Circle Pits und Wall of Death

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

satani08

W:O:A Metalhead
27 Aug. 2008
397
0
61
also mich zum beispiel kotzt es an, wenn wir live spielen und die leute so abgehen. das ist einfach völlig unpassend bei unserer mucke und vertreibt die meisten leute nach hinten. bei underground bands wird es dann mal schnell leer vorne. auf die idee eine wall of death bei uns zu machen, ist zum glück bisher keiner gekommen, wenn es aber so sein sollte, werden wir versuchen es zu unterbinden. das hängt aber auch damit zusammen, dass wir der meinung sind, dass das mit metal nichts zu tun hat. bis vor kurzem kannte ich das zumindest nur von gewissen hardcore-konzerten, wo sich kleine glatzköpfige muskelpakete, die meistens nur springerstiefel und ne kurze hose tragen, sich gegenseitig übertrieben aggressiv und ohne rücksicht auf verluste die fäuste und füße um die ohren hauen. bei circle pits seh ich das etwas anders. das gehört eigentlich auch bei einigen metalbands dazu. deswegen hätte ich nichts dagegen, wenn WoD verboten wird und circle pits halt nicht. das problem, dass einige leute bei den falschen bands so abgehen, liegt leider einfach an den einzelnen leuten. da kann man aber nicht viel gegen anrichten. auch die haben wir schon bei einigen eigenen konzerten gehabt. da spielen wir dann eine komplett ruhige passage mit cleanen gitarren und dann nimmt einer von zwei typen den einen an den beinen hoch und der springt dann mit den händen ab und boxt zu beiden seiten. die leute sind natürlich schnell aus dem weg gegangen, vor der kleinen bühne waren nur die zwei vollidioten und wir haben uns innerlich ganzschön über diese spacken aufgeregt. die beiden haben sich cool gefühlt, weil sie ihre schöne choreografie vorführen konnten und alle gesehen haben wie stark sie sind... als band kommst du dir dann auch verarscht vor und einer von denen hat dann sogar eine cd gekauft, also müssen wir ihm auch gefallen haben. sonst hätte ich gesagt, dass sie uns wirklich nerven wollten, aber scheinbar nicht.

zum Thema "Aggressiv abgehen bei "aggressive"-metal, ich hab auch bei Dark Funeral in Berlin schon Tussen gesehn, die wie auf der wildesten Techno-Party "ab-gedanced" haben... sah zwar lustig aus, trifft man aber immer wieder in Berlin ... for gods/satans/whatever sake, the "Love-Parade" is finally away .... und man siehts ja, diesjar kommt deutlich mehr Metal nach Berlin, als die letzten 3 Jahre.
 

satani08

W:O:A Metalhead
27 Aug. 2008
397
0
61
deswegen sagte ich ja "mir nichts bekannt"
und zu den patronengürtel zeugs
sind die auf dem kompletten arela (also auch campingplatz) oder nur im festivalbereich verboten (denn wie gesagt ich war noch nie auf wacken)

Patronengürtel sind nur im Infield (Bühnenbereich) verboten.
Ist aber stellenweise genauso "Zufall" wie bei den "normalen" Killernieten (die eigendlich erlaubt sind) bei mir 2009, bei manchen ist man durchgekommen, bei manchen musste man zurück und ich hab 2009 auch welche mit Patronengurt im Infield gesehen, also ist das abhängig davon, wie "aggressiv" man sich darstellt und and welche Security man gerät.
 

Svetlana

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2010
157
6
63
Was ne Diskussion...

Also ich bin generell dafür, dass CP & WOD erlaubt sind.

Ich mach zwar selbst dabei nicht mit (gehöre zu den kleinen, zerbrechlichen Mädchen, die sich schnell mal den Arm brechen xD), finde aber, dass es irgendwie dazu gehört und auch enorm die ausgelassene Feier-Stimmung steigert. Ich find es manchmal sogar schlimm, wenn um einen drumherum alle Leute einfach nur mit verschränkten Armen und einer Brammelmiene nur dastehen und Richtung Bühne glotzen. Wie kann man denn bei so nem Sound still halten? ;D

Letztendlich denke ich aber, dass jedem selbst überlassen werden sollte, was er tun will und was nicht. Ich weiß, dass hier schon häufiger angesprochen wurde, dass niemand in einen CP oder ne WOD gerät, wenn er oder sie das nicht will und ich bin der gleichen Meinung - jedenfalls solange diese erlaubt sind, da sie dann angekündigt werden. Sellbst ein Verbot der WOD wie dieses Jahr hat nur bewirkt, dass ich fast selbst in einer gelandet wäre, weil diese sich plötzlich auf dem Weg zum Ausgang gebildet hat. Aber wenn man ganz vorne steht und die Leute um einen drumherum merken, dass man da nicht mit rein will, machen die auch Platz und helfen dir notfalls auch wohl da wegzukommen bevor es losgeht.
Wenn man vorher aber weiß, dass es da und da gleich ne WOD geben wird und die Menge anfängt sich zu teilen, hat man noch viel mehr Zeit um "davon zu kommen" als wenn sie verboten ist und plötzlich teilt sich die Menge und man denkt sich nur WTF?! aaaah! xD Die Leute, die es machen wollen, machen es trotzdem denke ich (hat man ja dieses Jahr gesehen) und ein Verbot verstärkt den Überraschungsmoment.

Und wie gerät man denn unfreiwillig in einen CP? Dieses Jahr ist direkt rechts von mir einer entstanden und ich habs nicht mal mitbekommen :D (eine Person stand noch zwischen mir und CP)! Plötzlich seh ich so auf den Video-Leinwänden, dass es n ziemlich großen CP gibt und ich denk nur so - hä da stehst du doch auch! Guck so nach rechts und seh, dass da alle Leute am rennen sind XD

Schlimmer finde ich da wirklich die Betrunkenen Crowd Surfer die sich ohne Körperspannung rumtragen lassen... Dauernd hat man wieder n Stiefel oder ähnliches vorm Gesicht und dauernd muss man sich umdrehen damit man nicht auf einmal jemanden auf sich hat - bei mir ist das noch ein wenig problematischer, da ich ja auch nicht viel Gewicht allein tragen kann, also auch erstmal alle Kerle in meiner Umgebung auf den Crowd Surfer aufmerksam machen muss während dieser auf mich zu kommt... Dabei macht allerdings auch die Menge das Gift. Den ein oder anderen Crowd Surfer fände ich gar nicht schlimm vlt sogar spaßig, solange die den Körper anspannen so dass nicht alle Gliedmaßen rumwabbern - aber wenn jede Minute wieder einer von hinten kommt, geht einem das schon auf die Nerven - man möchte ja auch selbst Spaß an der Musik haben... Und wenn man aufgrund von Crowd Surfern sogar Angst haben muss zu headbangen, find ich das doof. Ich finde es sollte "Crowd Surfer-Bändchen" oder so geben ;D Für jedes Mal, wenn man von der Security runtergefischt wird, bekommt man ein Bändchen ab (jeder hat nur ein Bändchen oder so) und wenn einer vorne ankommt, der kein Bändchen hat, muss für die Band das Gelände verlassen oder so xP so könnte das wenigstens etwas eingeschränkt werden - ist organisatorisch gesehn aber vermutlich auch Schwachsinn - ja ich weiß xP

Ich hoffe jedenfalls, dass CP & WOD erhalten bleiben: Es gehört halt dazu! Wenn man nicht darein geraten will, muss man sich halt ganz an die Seite oder nach hinten stellen (ich habs ja auch überlebt und stand bei einigen Bands relativ vorne bzw. mittig aber dafür an der Seite).
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
Naja, wenn man mal nur die "Art der Bewegung" betrachtet ist Headbangen oder Luftgitarre spielen genauso sinnlos. Nur weil man etwas für Unsinn hält, was andere Leute mögen, diejenigen aus diesem Grund dann gleich für hirnlose Deppen zu erklären... nunja.

Ein PRO oder CONTRA bezüglich CPs/WODs nur aus den Gründen "Find ich total geil!" bzw. "Find ich total bescheuert!" bringt die Diskussion halt auch nicht wirklich voran. Es wäre ganz allgemein gesprochen mal schön, wenn sich einige Teilnehmer hier trotz ihrer persönlichen Zu- und Abneigung ein wenig (nur ein bisserl) objektiver auch mal mit den Argumenten der "Gegenseite" auseinandersetzen würden.

Interessant sind z.B. folgende Fragen:

- Ist ein Verbot überhaupt umsetzbar? Wenn ja, wie?
- Aus welchen Gründen macht ein Verbot Sinn?
- Aus welchen Gründen macht ein Verbot KEINEN Sinn? (ohne Bezug auf Frage 1)
- Wer wird in seiner Freiheit mehr beschnitten? Der "Stehbesucher" oder der "Kreisrenner"?
- Gibt es eine mögliche "Kompromisslösung"? Wenn ja, wie kann diese umgesetzt werden?

Ich bin gespannt auf den Ausgang der Umfrage und die anschließende Diskussion, vorallem im HQ. Immerhin gibt es ja jetzt auch schon ein paar Erfahrungswerte von diesem Jahr.

Na super, endlich mal wieder Jemand der die Sache hier auf den Punkt bringt :)
Muss echt sagen das es schon sehr anstrengend ist wenn man mitbekommt das diverse Leute diesen Thread mehr als Chat misbrauchen und samtlichen Müll hier reinschreiben der dann gar nix mit der Frage an sich zu tun hat :mad:

Zu deinen Fragen:

- ich denke nicht das ein Verbot umsetzbar ist, wie soll das auch gehen. Gut, tagsüber bei "kleineren Bands" wenn das Puplikum etwas überschaubarere ist kann die Security wohl eingreifen und einzelne Leute rauspicken die ne Wall oder n CPit veranstalten wollen aber wenn da 20.000 leute vor der Bühne stehen haben die null Chance eine Verbot durchzusetzten. Über die Bands wird es auch kaum gehen, klar so eine Band wie "Job vor a Cowboy" kann man als Veranstalter mal von der Bühne holen aber das machst du mit "Machine Head" bestimmt nicht bzw. siehst du die dann auf Wacken nie wieder. Ich fands auch eine riesen Sauerrei (und ich bin kein Fan von Job vor a Cowboy) das dieser Band der Saft abgedreht wurde, und andere Bands wie z.B. Caliban oder Soulfly ohne Probleme weiterspielen durften obwohl es auch dort Walls und Pits gab (Soulfly hat ja auch mehrmals durch kreisende Handbewegung zum CPit aufgerufen). Kann natürlich sein das da dann auch n bisschen der Profitgedanke da hinter steht, denn mit Bands wie z.B. Machine Head oder Soulfly will man´s sich als Veranstallter ja bestimmt nicht versauen.:rolleyes: Aber zurück zum Punkt, eine Verbot ist in meinen Augen nicht durchsetzbar.

-Ich fühle mich schon in meiner Freiheit beschnitten wenn man mir jetzt eine CPit verbieten würde weil es für mich halt einfach dazu gehört bei manche Bands los zu laufen, auch wenn Andere hier das für Sinnlos halten. Du hast ja schon richtig erwähnt, das Headbangen und Luftgitarre auch nicht grad Sinnvolle Bewegungen sind ;) Wenn so geile Bands wie Machine Head oder auch diese Jahr Fear Faktory spielen, dann kommt so eine wahnsinns Druck von der Bühne, da brauche ich einfach die Rennerei im Kreis um mich dort auszuleben und auszutoben. Ich finde nicht das unbeteiligte durch eine Cpit gestört werden. Erstens stehst du nirgendwo so ruhig und vor allem sicher vor Crowdsurfern wie in der Mitte eines CPit:D:D:D. Zweitens ist es auch nicht so das jetzt unmengen von Platz benötigt werden, die Leute die da Laufen standen ja vorher auch im Puplikum und kommen nicht plötzlich eingeflogen :D
Klar kommen dann auch von außen immer mehr dazu wenn so Pit erstmal läuft aber auch die haben ja vorher irgendwo gestanden und den Platz frei gemacht. Und bevor jetzt wieder alle schreien, NEIN ich meine nicht das jetzt die Leute die keine Pit laufen wollen nach hinten gehen müssen aber ich habe ehrlichgesagt noch nicht erlebt das es am rand eines CPits jetzt zu einem unerträglichen Gedrängel gekommen ist. Bei einer Wod ist das sicherlich etwas anders.

-Ne Kompromisslösung kann ich mir nicht vorstellen, würde ja auch nur laufen wenn der Veranstallter in irgend einer Form eingreift und das das nicht klappt haben wir ja dies Jahr gesehen. Ich denke man sollte das Verbot einfach streichen, die Leute tun lassen was sie wollen. Natürlich ist es tragisch wenn Menschen bei Konzerten zu Tode kommen aber ne Wod zu verbieten weil es irgendwann und irgendwo mal ein oder zwei Tote gegeben hat ?? Das ist doch Blödsinn :rolleyes: Irgendwann und Irgendwo ist bestimmt auch schon mal ein Crowdsurfer runter gefallen und hat sich sein Genick gebrochen, wobei sie die meinetwegen gern verbieten können. Spart dann sogar Geld dann braucht nur noch die Hälfte an Security im Graben stehen wenn sie die Dauerbelastung durch die Surfer nicht mehr haben und durch die Personaleinsparung können die Karten dann mal wieder billiger gemacht werden ;):p:D
Aber nochmal, wenn so viele Menschen aufeinander treffen (und ich meine jetzt keine Wod;);) ) dann liegt das leider auch in der Natur der Sache das es aus dieser großen Ansammlung von Menschen mal Verletzte gibt und leider auch mal Tote, das ist den Toten Hosen schon passiert das ist leider auch schon auf großen Festivals in Skandinavien passiert. Es ist schlimm und traurig, wird sich aber nie ganz ausschließen lassen. Und mal ganz ehlrich, ich glaube auf dem Fußballplatz oder bei diversen anderen Sport und Vergnügungsveanstalltungen sind schon 100x mehr Leute zu Schaden gekommen als durch eine Wod, zumal diese in Wacken immer extrem friedlich ablaufen.
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
Also ich bin generell dafür, dass CP & WOD erlaubt sind.

Ich finde es sollte "Crowd Surfer-Bändchen" oder so geben ;D Für jedes Mal, wenn man von der Security runtergefischt wird, bekommt man ein Bändchen ab (jeder hat nur ein Bändchen oder so) und wenn einer vorne ankommt, der kein Bändchen hat, muss für die Band das Gelände verlassen oder so xP so könnte das wenigstens etwas eingeschränkt werden - ist organisatorisch gesehn aber vermutlich auch Schwachsinn - ja ich weiß xP

Ich hoffe jedenfalls, dass CP & WOD erhalten bleiben: Es gehört halt dazu! Wenn man nicht darein geraten will, muss man sich halt ganz an die Seite oder nach hinten stellen (ich habs ja auch überlebt und stand bei einigen Bands relativ vorne bzw. mittig aber dafür an der Seite).

Ich bin in den meißten Punkten deiner Meinung, nur den Crowdsurfern würde ich keine Extra-Bändchen geben, ich würde den einfach wenn sie im Graben ankommen das Wackenbändchen abschneiden ;) sie haben dann ja einmal ihren Spaß gehabt und genug Leute genervt, gerkratzt, getretten und den Nacken verbogen:mad::mad::mad:....

Ein problem ist, wenn wir Cpit und Wall befürworter den Leuten die kein Bock darauf haben sagen sie sollen einfach nicht nach vorne kommen und sich zur Seite oder nach hinten stellen. Die haben ja genauso das Recht vorne zu stehen und die Band auf ihre Weise genießen zu können. Du hast ja aber auch richtig geschrieben das es überhaupt kein Problem ist (selbst als zarter kleiner Mensch;) ) direkt neben einem Cpit zu stehen und ganz unbehelligt der Band weiter zuzuhören. Bei einer kleinen "normalen" Wall ist das ebenso kein Problem.
Wenn die Wall zu groß wird ist es für Unbeteiligte allerdings zugegebener maßen schwer sich dem zu entziehen und in Ruhe weiter zu gucken. So große Walls habe ich aber nur erlebt wenn diese von der Band ausführlich gefordert wurden (z.B. Killswitch Engage vor zwei Jahren, boar war das geil aber da wurde im Puplikum schon viel komprimiert und sicherlich auch viele gestört die kein Bock drauf hatten)
Also ich würde es einfach dabei belassen das die Leute machen können was sie wollen, es aber durch die Bands nicht extra gefordert werden soll dann bleibt alles im für alle erträglichen Rahmen. So war es letztendlich ja auch letztes Jahr schon, da hatten die Bands diesbezüglich schon einen Maulkorb und es liefen alle CPits und Wod ganz gesittet und friedlich ab und es bleib alles im Rahmen auch ohne Verbote.
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
29
93
Bei Erlangen
Wacköööööööööööön!!!!!!!!!!!!!

Leben und leben lassen...

Take care for each other and everything goes well :D
 

Metal_Gandalf

W:O:A Metalhead
2 Juni 2005
845
0
61
Schlimmer finde ich da wirklich die Betrunkenen Crowd Surfer die sich ohne Körperspannung rumtragen lassen... Dauernd hat man wieder n Stiefel oder ähnliches vorm Gesicht und dauernd muss man sich umdrehen damit man nicht auf einmal jemanden auf sich hat - bei mir ist das noch ein wenig problematischer, da ich ja auch nicht viel Gewicht allein tragen kann, also auch erstmal alle Kerle in meiner Umgebung auf den Crowd Surfer aufmerksam machen muss während dieser auf mich zu kommt... Dabei macht allerdings auch die Menge das Gift. Den ein oder anderen Crowd Surfer fände ich gar nicht schlimm vlt sogar spaßig, solange die den Körper anspannen so dass nicht alle Gliedmaßen rumwabbern - aber wenn jede Minute wieder einer von hinten kommt, geht einem das schon auf die Nerven - man möchte ja auch selbst Spaß an der Musik haben... Und wenn man aufgrund von Crowd Surfern sogar Angst haben muss zu headbangen, find ich das doof. Ich finde es sollte "Crowd Surfer-Bändchen" oder so geben ;D Für jedes Mal, wenn man von der Security runtergefischt wird, bekommt man ein Bändchen ab (jeder hat nur ein Bändchen oder so) und wenn einer vorne ankommt, der kein Bändchen hat, muss für die Band das Gelände verlassen oder so xP so könnte das wenigstens etwas eingeschränkt werden - ist organisatorisch gesehn aber vermutlich auch Schwachsinn - ja ich weiß xP
dem kann ich mich nur anschließen.
CP und WoD sind bei weitem nicht so schlimm und gefährlich (meine subjektive wahrnehmung) wie Diver/crowdsurfer.
die idee mit den bändchen ist vermutlich schlcht umsetzbar. aber ich habe schon auf festivals erlebt dass das einfach mit nem edding gelöst wurde.
einmal diven=strich aufe hand
zweimal diven=aus strich wird kreuz
dritte mal diven mit kreuz aufer hand= bändchen ab und ZACK runter vom festivalgelände.

ganz ehrlich. so oft wie ich shcon nen stiefel an kopf bekommen hab oder leute um mich herrum... n freund von mir hat letztes jahr einen in die fresse bekommen. ergebniss: platzwunde und n riss im auge.
angeknackste halswirbel oder dergelichen sind ja auch keine seltenheit. und dass sind nur die leute die dann eingeliefert werden. von den ganzen anderen die "einfach nur ne beule" haben geht ja keiner zu den sanis..

ich kann auch nicht verstehen wie das in der wackenzeitung dermaßen hochgejubelt wurde während am gelichen abend bei equilibrium ständig ansagen kamen dass doch bitte keiner mehr surfen möge. und dann aber CP und WoD verbieten wollen ne...
also ehrlich.
mich würde es bestimmt nich stöhren wenn die beiden nicht mher währen, aber es gibt deutlich größere probleme. nämlich die surfer.
und wenn jez wieder King-of-Darkness sagt, dass man sich ja direkt hinter den misch-tower stellen kann ... ich glaube dass die diver dermaßen vielen leuten auf den senkel gehen, dass man das gesammte gelände mit towern pflastern könnte...
220px-Do_Not_Crowd_Surf.jpg
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
29
93
Bei Erlangen
dem kann ich mich nur anschließen.
CP und WoD sind bei weitem nicht so schlimm und gefährlich (meine subjektive wahrnehmung) wie Diver/crowdsurfer.
die idee mit den bändchen ist vermutlich schlcht umsetzbar. aber ich habe schon auf festivals erlebt dass das einfach mit nem edding gelöst wurde.
einmal diven=strich aufe hand
zweimal diven=aus strich wird kreuz
dritte mal diven mit kreuz aufer hand= bändchen ab und ZACK runter vom festivalgelände.

ganz ehrlich. so oft wie ich shcon nen stiefel an kopf bekommen hab oder leute um mich herrum... n freund von mir hat letztes jahr einen in die fresse bekommen. ergebniss: platzwunde und n riss im auge.
angeknackste halswirbel oder dergelichen sind ja auch keine seltenheit. und dass sind nur die leute die dann eingeliefert werden. von den ganzen anderen die "einfach nur ne beule" haben geht ja keiner zu den sanis..

ich kann auch nicht verstehen wie das in der wackenzeitung dermaßen hochgejubelt wurde während am gelichen abend bei equilibrium ständig ansagen kamen dass doch bitte keiner mehr surfen möge. und dann aber CP und WoD verbieten wollen ne...
also ehrlich.
mich würde es bestimmt nich stöhren wenn die beiden nicht mher währen, aber es gibt deutlich größere probleme. nämlich die surfer.
und wenn jez wieder King-of-Darkness sagt, dass man sich ja direkt hinter den misch-tower stellen kann ... ich glaube dass die diver dermaßen vielen leuten auf den senkel gehen, dass man das gesammte gelände mit towern pflastern könnte...
220px-Do_Not_Crowd_Surf.jpg

Auf der anderen Seite, man muss wirklich nicht alles dramatisieren :cool:
 

killahtomate

Member
6 Aug. 2007
48
4
53
near nuremberg
und wenn jez wieder King-of-Darkness sagt, dass man sich ja direkt hinter den misch-tower stellen kann ... ich glaube dass die diver dermaßen vielen leuten auf den senkel gehen, dass man das gesammte gelände mit towern pflastern könnte...

kann man aber............ ich stand dort bei maiden und es kam kein einziger surfer *wunder*
und es hätten sich bestimmt noch ein paar leute zu mir stellen können, aber nein, die stellen sich lieber 20 meter weiter rechts............damit sie danach auch ja über diese vielen bösen crowdsurfer schimpfen können.............
 

Metal_Gandalf

W:O:A Metalhead
2 Juni 2005
845
0
61
Auf der anderen Seite, man muss wirklich nicht alles dramatisieren :cool:
wenn du meinst... ich persönlich habe keinen bock auf boots im nacken oder gesicht. ich gug mir lieber in ruhe bands an... ohne alle 2 minuten nach inten greifen zu müßen. und das ist jez keine dramatisierung sondern einfach fakt.
 

Ai81

Newbie
28 Aug. 2010
4
0
46
hm...also die letzten 5 Jahre ein begeisterter Wacken Anhänger, was ich hier teils les ...da streuben sich mir die Nackenhaare.... von Toleranz und Respekt merk ich da nix. :mad:
Ich habs in Wacken zum Glück bis jetzt anders erfahren dürfen,nette hilfbereite Nachbarn um uns rum sowie auch auf dem gesamten Gelände die uns begegnet sind und trotz schwerer Knieverletzung vom letzten Jahr(6Monate Krücken...was nicht umbringt härtet ab ;) ) Ich weiß was mich in dem gedränge erwartet bei so vielen Leuten und ich weiß auch was mich im CP oder WOD erwartet.Is mir zu heikel, lass ich es. Als ich letztes Jahr zu Boden ging rissen soviele Leute schnellst mich hoch, das der 140kg Mann auf meinem Knie länger liegen blieb bevor man ihn aufsammelte ...dummer Zufall daher die schwere der verletzung am knie.Das kann passieren is ärgerlich und tut auch sau weh. Aber an blinder tanzwut und rumgetrampel hab ich nix gemerkt im gegenteil alle um uns rum waren hilfsbereit und fürsorglich. Und die Unfallstatistik...also ich musst lang in Itzehoe im KH warten....die haben da ne Unfallliste für die Statistik gehabt, ja und die besagte....ca 60 -80 Leute pro Tag kämen zur Behandlung aus wacken. Rechnet es Euch hoch....im verhältnis gesehn ein guter schnitt.Was für Veranstalter, Orga und uns Fans selber spricht.
Ich stimme vielen von den geschrieben Kommentaren zu.
Kann Sorge und Ärger verschiedener gut verstehn, nur wenn Wacken bleiben soll wofür es für die meisten steht dann bitte doch mehr Respekt und Toleranz...also für mich ist und war Metal immer nen inbegriff von Toleranz und Respekt. Das vermisse ich hier im Forum sehr, so wie manche sich hier angehen.( Wegen was auch immer der / die jenige sich auf den schlips getreten fühlen mag)
Das ne Diskusion immer die Gemüter erhitzen kann ist klar, weil kann ja nicht jeder jeder gleichen Meinung sein.



Wer Rechtschreibfehler findet.....kannst behalten ;)
 

killahtomate

Member
6 Aug. 2007
48
4
53
near nuremberg
ich gug mir lieber in ruhe bands an... ohne alle 2 minuten nach inten greifen zu müßen. und das ist jez keine dramatisierung sondern einfach fakt.

hmm.................irgendwie war ich wohl auf nem anderen wacken 2010............ ich hatte keine einzige band bei der ich alle 2 minuten jemanden weitergereichen musste............. und ich habe einige bands gesehen


wahrscheinlich habe ich mich nur schlecht positioniert................. sowas....