Circle Pits und Wall of Death

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Bärtel

W:O:A Metalmaster
2 Juli 2010
5.990
1
83
Zentralschweiz
Beim Durchlesen hab ich mich ein paar mal gefragt, ob gewisse Leute eigentlich wissen, was ein Circle Pit überhaupt ist. :rolleyes: Egal.

Gegen Verbot, weil freiwillig und bla. Wurde alles gut gesagt.

Ich hätte einen Vorschlag:
Symbole in der Running Order, im Festivalprogramm, in ner Ecke auf den Leinwänden und überall wos hingehört.
Die Symbole informieren über: Circle Pit erwünscht / nicht erwünscht / egal, dasselbe mit Wall of Death und Crowdsurfing.
Die Symbole können von der Band gewählt werden.
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
Ja, aber dann sind wie "Altmetaller" gefragt und müssen uns diese jungen Leute erziehen. Also wenn ich z.B. so ein Violent-Dancer-Spaken sehe, wird der von mir gleich weggebombt und ich hab dabei noch nie Ärger bekommen die Jungs haben immer verstanden was ich damit sagen wollte und haben sich verdückt und in letzter Zeit finde ich sind es immer weniger geworden, ich hab dies Jahr keinen gesehen und war immer vorne drin wenns los ging.
Also, es die ABSOLUTE Ausnahme und Spinner gibt es überall ob beim Fußball, beim Hafengeburtstag oder leider auch auf Wacken aber ich kann nicht sagen oder bestätigen, dass jetzt die Cpits oder Wod aggressiver geworden sind als z.B. vor drei Jahren.
Ich finde immer noch, wenn man sowas überhaupt irgendwo "bedenkenlos" machen kann, dann auf Wacken weil dort eben so ein geiles Puplikum ist.
Nur mal so nebenbei, bei Fear Faktory ist der ganze CPit angehalten weil jemand seine Brille verloren hatte, die auch wiedergefunden wurde, aber so ist es eben auf Wacken, ohne jegliche Aggression und absolut rücksichtsvoll....
Ja, und wie Anfangs geschrieben, wenn es wirklich ein paar junge Spinner gibt dann muss man sich die eben auch n bisschen erziehen.....damit meine ich jetzt keine Prügelei;) sowas hab ich auf Wacken eh nie erlebt und das möchte ich auch das das so bleibt....aber vielleicht hilft dabei ja schon dieser Thread diese vereinzelten Spinner aufzuwecken......

ja der war heil froh dass ich ihm seine brille wieder beschafft hatte ;)
es is ja nicht nur so dass eine gewisse gemeinschaft und rücksichtnahme da ist sondern die situation war wie folgt:

fear factory zocken da einen los und schon war ich am laufen...1 runde, 2 runden, 3 runden STOPP...bahm da dachte ich erst wasn jetzt los????
nu da seh ich das alle stehen bleiben und mir war klar was los ist...irgendwas ist passier sprich einer liegt oder was weiss ich...ich wollte hin zu der stelle aber man hat mich derbst abgeschirmt um eben zu verhindern dass ich da jetzt durchlaufe oder irgendwer anderer...ja dann hab ich gefragt was gesucht wird und konnte mit dem minilicht die brille finden...

was mich daran fasziniert hat und was auch ein zeichen von absoluter rücksichtnahme ist, ist nun mal die tatsache dass man den "folgeverkehr" mit einigen leuten blockiert hatte nur um diese brille zu finden...nebenbei bemerkt war das nicht ne sache von 10 sekunden sondern so ein halber song ging dabei flöten und KEINER hat sich assozial benommen....also wie man sieht ist ein cp unter gleichgesinnten eine absolute ungefährliche sache, weil wenn was passiert wird supported und der rest läuft auch nicht einfach rein sondern passt auch nochmal zusätzlich auf...

und sowas wollen wir jetzt ernsthaft diskutieren in frage stellen oder gar verbieten???


wo ich gleich zum nächsten thema komme ob irgendwas metal ist oder nicht...

was genau ist an china-asia imbiss metal????
was ist an firefighters metal (ausser den blasinstrumenten)???
was ist an tankinis oder hasenkostümen metal????

versteht mich nicht falsch ICH hab kein problem damit, aber wer cp und wods aufgrund von "das-ist-nicht-metal"verbieten will der muss obenstehendes aber auch ganz schnell verbieten...
aber wer entscheidet was metal ist und was nicht?
wo ist die metalpolizei???

diese diskussion is total deppert und für metalheads eigentlich nicht tragbar...

der allgemeine tenor ist ja eigentlich dass man alles so lassen sollte wie bisher bis auf das woa 2010...
es ist bisher nmd was passiert dem nichts passieren sollte und wenn doch dann ist das pech...aber irgendjmd hat ja schon das bsp mit dem sport gebracht und das is auch nix anderes...

SAUFEN FÜR CIRCLEPITS!!!
SAUFEN FÜR WALLS OF DEATH!!!
SAUFEN FÜR WACKEN!!!
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
Beim Durchlesen hab ich mich ein paar mal gefragt, ob gewisse Leute eigentlich wissen, was ein Circle Pit überhaupt ist. :rolleyes: Egal.

Gegen Verbot, weil freiwillig und bla. Wurde alles gut gesagt.

Ich hätte einen Vorschlag:
Symbole in der Running Order, im Festivalprogramm, in ner Ecke auf den Leinwänden und überall wos hingehört.
Die Symbole informieren über: Circle Pit erwünscht / nicht erwünscht / egal, dasselbe mit Wall of Death und Crowdsurfing.
Die Symbole können von der Band gewählt werden.

also ich denke mal dass das doch überflüssig ist...zumal man weiss/wissen sollte wenn man zu AILD oder KSE oder MachinHead geht oder viele andere bands (kann nicht alle aufzählen) was da abgeht...
 

Bärtel

W:O:A Metalmaster
2 Juli 2010
5.990
1
83
Zentralschweiz
also ich denke mal dass das doch überflüssig ist...zumal man weiss/wissen sollte wenn man zu AILD oder KSE oder MachinHead geht oder viele andere bands (kann nicht alle aufzählen) was da abgeht...
Nö sollte man nicht. Ich kenn nicht alle Bands die ich mir anseh. Wenn das bei dir der Fall ist Glückwunsch, wirst aber wohl eher die Ausnahme sein.
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
Nö sollte man nicht. Ich kenn nicht alle Bands die ich mir anseh. Wenn das bei dir der Fall ist Glückwunsch, wirst aber wohl eher die Ausnahme sein.

naja ich geh ja nicht einfach los und schau was kommt sondern informiere mich vor ab ob mir die mukke überhaupt zusagt...wenn mir die mukke gefällt dann stehen die auf meiner RO...und naja man kann von der musik ja schon so ein bisschen darauf schliessen ob das pit-taugliche mukke ist oder nicht, soviel erfahrung durfte ich mir schon aneignen...
 

Bärtel

W:O:A Metalmaster
2 Juli 2010
5.990
1
83
Zentralschweiz
naja ich geh ja nicht einfach los und schau was kommt sondern informiere mich vor ab ob mir die mukke überhaupt zusagt...wenn mir die mukke gefällt dann stehen die auf meiner RO...und naja man kann von der musik ja schon so ein bisschen darauf schliessen ob das pit-taugliche mukke ist oder nicht, soviel erfahrung durfte ich mir schon aneignen...
Ich informiere mich natürlich auch, aber live klingt alles anders. Ich steh halt trotzdem ab und zu vor der Bühne, und weiss bevor die Band zu spielen beginnt nur den Namen und kenne 1-2 Lieder von Youtube oder so, manchmal auch gar keine.
Die Symbole sollen aber auch eher zeigen, was die Band über diese Aktivitäten denkt. Hilft vielleicht schon, wenn da steht, dass die Band keine Walls will.
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
30
93
Bei Erlangen
Stellen wir einfach ne eigene Videostage für alle auf die gerne Surfen, Pitten, what-the-fuck-evern.
Hauptsache die Leute denen es um die Musik gehen, können sie auch wirklich genießen!

Hey Mael :p Genau das ist die Lösung!!! Und das Hugo einfach das Handtuch schmeißt, zeugt nicht gerade von Kommunikations- und Kritikfähigkeit. Ich habe jetzt einige Stellungnahmen für WOD und CP´s gelesen, die das Befürworten und die Argumente, muss ich einrämen, sind gar nicht so schlecht. Zumindest überdenkenswert! :)

Aber ich muss trotzdem nochmal was loswerden. Ich bin ein Metalfan aus den 80ern. Ja, so ein altes Arschlosch bin ich :D. Und es gab das damals natürlich auch schon. Aber nicht so heftig wie heute. Damals stand die Musik noch mehr im Vordergrund, denn der Metal musste sich behaupten. Und wenn es einmal zu heftig wurde (ich hab solche Konzerte mitgemacht :cool:), haben Bands, ohne die Veranstalter im Rücken zu haben!!!!) zu spielen aufgehört und den Fans gesagt: "Entweder ihr hört jetzt auf damit oder wir hören auf!" Das war cool, weil die Konzerte natürlich weitergingen, aber das Ganze gesitteter, so das alle was davon haben. Ich finde es eigentlich ne Frechheit und ganz schön egoistisch, wenn man als Metalfan vorne stehen will, headbangen und die Lieblingsstars sehen und mir dann von Anderen, die nur Wod und CP im Kopf haben, da kann ich nicht hin, ist doch klar, dass es da vorne WoD und CP gibt??????? Hä??????? Das ist ganz schön krass!!!:mad:

Also, Meals Vorschlag war bisher der Beste. Eine eigene Stage für WoD und extreme CP´s, denn ich denke nach diesen vielen guten Argumenten, die ich hier gelesen habe, harmlose CP´s sind durchaus in Ordnung. :p
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
Ich informiere mich natürlich auch, aber live klingt alles anders. Ich steh halt trotzdem ab und zu vor der Bühne, und weiss bevor die Band zu spielen beginnt nur den Namen und kenne 1-2 Lieder von Youtube oder so, manchmal auch gar keine.
Die Symbole sollen aber auch eher zeigen, was die Band über diese Aktivitäten denkt. Hilft vielleicht schon, wenn da steht, dass die Band keine Walls will.

das is ein argument aber leider muss ich auch das widerlegen...sry...
2009 spielten boss hoss am donnerstag auf der partystage...ich denke nicht dass boss hoss sagen wir wollen kein wod...ich mein mal ernsthaft wer dachte bei boss hoss VOR 2009 an eine wall of death...höchstwarscheinlich bosshoss selbst nicht...aber es gab eine und das war geil...ausserdem wenn ich mir das so überlege als musiker ist es doch auch ein stückweit anerkennung...also ich würds geil finden wenn bei unseren konzerten eine wod oder ein cp statt finden würde... was ich damit sagen will ist dass sich glaub ich keine band dagegen wehrt wenn solche aktionen gestartet werden, zumindest würde es mich wundern
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
Stellen wir einfach ne eigene Videostage für alle auf die gerne Surfen, Pitten, what-the-fuck-evern.
Hauptsache die Leute denen es um die Musik gehen, können sie auch wirklich genießen!


also der vorschlag is ja der reinste scheiss...tut mir leid aber das is echt hart an der grenze des erträglichen...
ich meine warum wird mir vorgeschrieben wie ich musik WIRKLICH zu geniessen habe??? ich geniesse die mukke eben bei einer wod oder im cp....und genau deswegen fahren wir alle nach wacken damit wir unsere liebste musik so geniessen können wie jeder einzelne das von uns will....
 

sweet_melli

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2006
1.979
17
73
bei Itzehoe
www.instagram.com
mich nervt am meisten, das die befürworter solcher sachen rücksicht von den anderen verlangen und umgekehrt den gegnern an den kopf werfen...man wisse ja was abgeht...geht doch zu schlagerkonzerten etc.!

es ist also im grunde so, das 2-4% der zuschauer meinen sie müssen bei sowas dabei sein von den restlichen 96-98% der zuschauer verlangen..das diese damit leben müssen und sonst wegbleiben sollten! irgendwas stimmt da doch nicht;)

grundsätzlich habe ich nix gegen cpits, wod...mich kotzen die crowdsurfer um einiges mehr an! aber es ist leider so, das sehr viele die aktionen nutzen um wie wild um sich zu schlagen, zu springen usw.!
dabei fliegt auch gern mal so ein mob aus 10-12+ leute einfach in die unbeteiligte menge! das kommt einfach vor, da kann man behaupten was man will...! und sowas geht einfach nicht und rücksicht wird da längst nicht immer genommen, im gegenteil...oft wird man noch dumm angemacht..wenn man fragt was die scheisse soll!

und das mit dem nach hinten gehen, lustig! bei c.o.b. vor 2 jahren gabs nen riesen cp mitten in der mitte vom infield...
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
mich nervt am meisten, das die befürworter solcher sachen rücksicht von den anderen verlangen und umgekehrt den gegnern an den kopf werfen...man wisse ja was abgeht...geht doch zu schlagerkonzerten etc.!

es ist also im grunde so, das 2-4% der zuschauer meinen sie müssen bei sowas dabei sein von den restlichen 96-98% der zuschauer verlangen..das diese damit leben müssen und sonst wegbleiben sollten! irgendwas stimmt da doch nicht;)

grundsätzlich habe ich nix gegen cpits, wod...mich kotzen die crowdsurfer um einiges mehr an! aber es ist leider so, das sehr viele die aktionen nutzen um wie wild um sich zu schlagen, zu springen usw.!
dabei fliegt auch gern mal so ein mob aus 10-12+ leute einfach in die unbeteiligte menge! das kommt einfach vor, da kann man behaupten was man will...! und sowas geht einfach nicht und rücksicht wird da längst nicht immer genommen, im gegenteil...oft wird man noch dumm angemacht..wenn man fragt was die scheisse soll!

und das mit dem nach hinten gehen, lustig! bei c.o.b. vor 2 jahren gabs nen riesen cp mitten in der mitte vom infield...


da geb ich dir recht die leute die einen pit mit ner billigen kneipenschlägerei verwechseln kotzen mich auch an ;)

nun die toleranz gegenüber den cpler und wodler ist ja doch etwas beschnitten wenn ich das hier so lese andererseits toleriere ICH zb die leute die eben "nur" zuschauen und bangen oder ein bierchen trinken...ich gehör auch durchaus zu den zuschauern wenn ich ausser puste bin und verdrücke mich an die seite bzw geh aus dem pit um den leuten den spass zu gönnen die spass daran haben im pit zu stehen wo ich mich eben auch dazu zähle....unbeteiligte oder antipitler mit absicht mit reinzuziehen is natürlich dreck
 

Bulldozer

W:O:A Metalhead
6 Juli 2009
848
0
61
Hamburg
Hallo Leute,

was ich da so lese ist denke ich, nicht im Sinne von Wacken. Sicher gehören die WOD und CP zu solchen Konzerten. Aber, Wacken ist das Weltgrößte Festival, bisher immer friedlich und ich denke, auch die Verletzungen halten sich in Grenzen. So, nun ist es aber so, dass das Sicherheitsdenken bei uns in Deutschland immer mehr im Vordergrund steht und gerade auch speziell nach Duisburg!!! Wacken soll es noch 20 Jahre geben und ich denke, Metal ist doch mehr, als WOD und CP!!! Also kann man locker drauf verzichten und Wacken erhalten!!! Und noch ein Wort auf Euch, liebe Veranstalter! Es geraten sehr wohl (so geschehen dieses Jahr bei Arch Enemy!) Leute ungewollt in eine WOD... und bekommen Panikanfälle!!!! Das war ein kleines zartes Mädchen! Wenn die jetzt da drin umfällt, weil sie keine Luft mehr bekommt oder ohnmächtig wird und die anderen in ihrer Ekstase auf ihr rumtrampeln, wird Wacken sein Waterloo erleben... nochmal, im Hinblick auf Duisburg!!! Und dann kann auch Wacken dicht machen und dann KÖNNEN überhaupt keine Band mehr eingeladen werden!!!! :mad:


Noch so einer der wegen Duisburg heult.
Wacken funzt seid nunmehr 20 Jahren. Das es immer die selbe Location ist, brauchen wir hier nicht zum 100 mal platt zu treten.
Es hat bisher immer mit CP und WoD geklappt, nur jetzt drehen alle am rad weil so ein paar bekloppte die im stadtraat von duisburg sitzen sich einfach überhoben haben.
_____

Ich find die sache mit der abstimmung super. Endlich mal ne aktion wo man selbst "richtig mithelfen" kann.
Dafür dickes Lob =)
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
30
93
Bei Erlangen
Ja, eigentlich haben die Leute recht, die sagen, Wacken ist war besonderes. Und ich bin erstaunt über so viel Rücksichtnahme. Nichts desto trotz hab ich auch was anderes erlebt, nämlich keine Rücksichtnahme!!! Schieben, bis den Mädels wirklich die Luft ausgeht.

Aber wahrscheinlich habt ihr Befürworter trotzdem recht, es passiert wenig und im Allgemeinen ist die Rücksichtnahme schon groß. Also, im Grunde kann es dann bleiben. Aber jeder sollte wirklich Rücksicht auf Andere nehmen. Und ein blöder alter Metaler wie ich will halt die Musik genießen, das Wummern, das durch Mark und Bein geht und Headbangen. Das ist halt mein Ding. Lasst es mich machen, auch vorne!!!!, dann ist alles Paletti und die Leute können soviel Rennen und schieben, wie sie wollen... :rolleyes:

Dio forever.....the best of true Metal
 
26 Aug. 2009
26
0
46
Ich halte ein Verbot von CP und WOD für sinnvoll!

Das Argument, das man ja rechtzeitig weg gehen kann, halte ich für wenig kräftig. Wenn hinter mir 40.000 andere Leute stehen die sich das Konzert ansehen möchten und der CP los geht und dann immer größer wird, wohin soll ich bitte ausweichen? Bis sich die Masse hinter mir in Bewegung gesetzt hat ist es doch meist zu spät. Die Leute drängen dann in alle Richtungen. Durch die Größe der CP werden die Leute die z.b. in der ersten Reihe stehen doch noch mehr an die Bande gequetscht.
Es ist wie bei einem Stau auf der Autobahn zu verstehen. Vorne entsteht ein CP und weil eben 40.000 Leute darauf keinen Bock haben machen alle einen Schritt nach hinten und Schwupps, stehen sie hinten bis zum Eingang, vorne an der Bande und rechts und links am Zaun.

Abgesehen davon verstehe ich den Sinn eh nicht, wie doof im Kreis zu laufen?!