Wacken 2011 so schlecht das wir Freitag angereist sind

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2012<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Lexchen, 05. August 2011.

Schlagworte:
  1. tja du Töffel..hast ja dann 2009 H&H verpasst:p
     
  2. hada

    hada W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    0
    *dazusetzundmitlach*

    *Popcornmitfutter* :D
     
  3. Schlächter

    Schlächter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. September 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich noch verschmerzen. Ich habe in dem Jahr das mit Abstand geilste Festival meines Lebens mitgemacht :D
     
  4. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube ihr wart auf einem anderen Festival.

    - Ich fande den Sound super, bei allen 16-17 Bands die ich gesehen habe. Darunter auch Ozzy, das war Spitzensound. Samstag konnten wir Iced Earth, Motorhead und co noch relativ deutlich auf R hören. Kann nicht leise gewesen sein.
    - Es war nie voll auf dem Gelände, man hat mit Leichtigkeit einen guten Platz bekommen.
    - Ich bin manchmal lieber auf die Dixies gegangen als mich in die Spülklo Schlange zu stellen. gereinigt wurden die auf R mindestens zweimal am Tag.
    - Securities fande ich alle neutral. Hatte keinen Bedarf an grossen Unterhaltungen mit denen :)
    - Essen, wie immer. Die Leute in den Ständen waren teilweise naja. Ganz rechts an der Partystage war so ein Ofenkartoffel-Kassler Stand. Die Leute waren sehr nett und man hatte den Eindruck als wäre es sauber (was man so sehen konnte) Genau wie im Wackinger. Preise fand ich OK für ein Festival. Einfach nicht zu den Reibachständen gehen. Kassler im Brot hat zwar 6 € gekostet war aber sehr viel und richtig lecker.
    -Dreck, eigentlich wie immer. Fand ich jetzt nicht deutlich mehr oder weniger. Wenn man natürlich zwischen zwei Müllcamps sitzt ist der Eindruck wohl ein anderer.
    -Musikmischung war OK aber wie immer für den einen gut und den anderen schlecht. Aber das weiss man ja bevor man hingeht. Wenns einem zu rockig ist bleibt man zu Hause. Wenn man trotzdem hingeht und sich drüber aufregt ist man entweder doof (weil man sich nicht vorher informiert hat) oder dämlich (weil man weiss das einem die Bands nicht gefallen und trotzdem hingeht)
    -Assis, fande ich dieses Jahr geringer als die letzten beiden Jahre. Wir hatten auch ein paar Frauen dabei, auch mit dicken Hupen und ohne Winterjacke, die wurden aber nicht belästigt. Dumme Sprüche gibt es immer aber manche laufen ja auch so rum das man diese Sprüche machen muss. Glatzen hab ich auch welche gesehen aber die waren wohl dem Alter geschuldet. Politische Glatzen hab ich nicht ausmachen können, vielleicht auch weil ich nicht bei den Bands war wo die hingehen würden.
    -Campingplätze fand ich ausreichend beleuchtet, die Schilder die es letztes Jahr gab die sofort zerstört wurden gab es dieses Jahr nicht. Aber wer sich da verläuft... ISt ja nicht so kompliziert. Security gab es auch und ab und an sind welche rumgefahren, wie immer...


    Nun zum TE:
    -Wie kann man "ausversehen auf das Festivalgelände geschoben werden? Da muss man erst mal 10 m unter dem Zelt und dann in die Metallabsperrung reingehen bis der erste Security-Mann kommt. Willst doch nicht erzählen das der da raus kommt und die durchs Gitter schiebt.
    Und wer in dem Bereich steht und nur mal gucken will der wird auch mal animiert zum weitergehen, wenn mans nicht will umdrehen.
    Und was man mit zwei künstlichen Hüften und "Angst aus gesundheitlichen Gründen" auf einem Festival macht verstehe ich auch nicht. Sind das nicht diejenigen die nur zum saufen oder gucken hinfahren die nicht gerne gesehen sind?
    -Was meinst du mit "nicht moshen können" oder von "Circle Pits ganz zu schweigen"? Ging beides oder sollte beides nicht erlaubt sein?
    - Ich hab keine Scheisshaufen auf den Wegen gesehen.
    - Und wenn ein Assi deine Freundin angrabscht gebt dem ein auf die Nuss. Das ist sicherlich eine Ausnahme das sowas passiert und nicht die Regel. Ich habe viele hübsche Frauen gesehen und keine musste sich aktiv for Grabschern wehren.


    Aber wenn man enttäuscht war, wozu ja oft auch der Platz und die Nachbarn beitragen, dann sieht man vieles sicherlich schlechter als es wirklich ist. Ich sehe vielleicht auch vieles besser als es wirklich war. Ich habe mit Wildpinklern gerechnet (und es auch gemacht...hui hui), der Dreck hat mich nicht überrascht, Betrunkene auch nicht. Darum hab ich es wohl nicht negativ gesehen aber in meinem Garten brauch ich es auch nicht. Da würde ich es auch negativ sehen und erbost sein.


    Nu aber genug....
     
  5. Absalom

    Absalom Member

    Registriert seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]
    So haben wir es auch während des Festivals gesehen....
    Übrigens ein original Wacken Foto.
    Da muss man sich einfach wohlfühlen.Auch wenn man weiss das der Müll eben "dazugehört".
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2011
  6. Goof

    Goof Member

    Registriert seit:
    08. August 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    +++

    Ich war 2011 das erste Mal auf Wacken und kann das nur unterschreiben. Auf den Dixies war ich keinmal - wir hatten unser eigenes Kackzelt dabei.

    Securities gab es auf U (der unterste) keine zu sehen dafür ab und an Polizei. Von Pöbeleien hab ich auch nichts mitbekommen. Und die am Eingang zur Stage waren sehr genau. Musste fast jedesmal die Taschen leeren - aber freundlich waren alle. Egal wie angetrunken ich dran war.

    Ich meine wer sich über Preise aufregt - nunja. Ich kauf mir doch keine teuren 6-Euro-Asianudeln wenn ich nebenan ein Knobibrot für 3 €uro haben kann. Man muss wissen was man ausgibt bzw ausgeben will.

    Ich bin nächstes Jahr wieder dabie auch wenn es knapp 800 km sind. :D
     
  7. Mr_Hektor

    Mr_Hektor Newbie

    Registriert seit:
    06. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute

    für mich war dieses Jahr nach nun deren 10 auch dass letzte.
    Nicht dass das Openair voll schlecht war, aber mit einem Metal Openair hat es leider nicht mehr fiel zu tun, hier meine Gründe:

    - Jeder 5 Euro China-Scheiss (jaja das böse Wort) wird Metal irgendwie genannt und ist dann trve... erinnert mich an den Marktschreier vom Dorfmarkt.

    - Irgendwie ist das für mich immer so geile "zusammen" ein openair zu geniessen abhanden gekommen. Ich mein, bis und mit 2007 hatte man doch noch irgendwie auch noch Platz, wen jemand umgefallen ist oder was verlhren hat, hat man geholfen. Dieses Jahr musste ich mitansehen (nicht tatenloos) wie einige eine Faust kassierten weil sie irgendwo standen wo sie nicht sollten, Leute die am Boden sassen oder lagen (mit alc. oder ohne) wurden teils fast plattgewaltzt, Frauen tels übelst blästigt (ich men damit nciht dass man die anquatscht, dass gehört schon dazu) aber einer z.B. der wolt einer Dame gar nicht mehr von den Möbsen weichen.....

    - Im verhältniss zur Fläche vor der Bühne (und die ist gross genug) werden devinitive zu fiele Leute eingelassen.

    - Der gegenseitig Respekt ist so weit gefallen, dass uns und einigen unserer Nachbarn auf die Zelte und Fahrzeuge uriniert gekackt und erbrochen wurde (und wier waren auf U also nicht sehr zentral)... Hallo?

    Könnt jetzt noch kleinigkeiten aufzählen wie der massiv zu Basslastige Sound bei fielen Bangs, Airbourne die fiel zu leise waren im Verhältniss und eigentlcih ja gar keinen Metal machen usw. Aber ich möchte hier nochmals festhalten. Der Fehler ist nicht nur bei der Orga zu suchen, klahr fördert ein Bullhead City und konsorten nicht gerade einen Respektvollen Umgang. Auch die zu grosse Masse ist dem nicht zuträglich.

    Aber auch das Verhalten der Leute hat sich geändert und für mich war das der eklatanteste Unterschied. Leider verstärkte sich das in den letzten Jahren immer mehr. Die Ursache liegt für mich darin, dass Wacken einfach zu gross und bekannt geworden ist. Genau wie bei fielen Bands gehen auch bei einem Openair die Individuellen stärken die das Openair/Band ausgemacht haben zugunsten eines grösseren Erfolges (Massentauglichkeit) verloren. Was dan auch anderes Volk mit sich bringt. Leider bleiben dabei die eigentlcihen Fans/Besucher oft auf der Strecke.

    Kann man nichts machen, nennt sich Marktwirtschaft.

    Wie auch immer ich wünsche noch einen schöhenne Abend

    Gruss Mark
     
  8. Lexchen

    Lexchen Member

    Registriert seit:
    05. August 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    1.
    Nun zum "Nicht Voll" bei Ozzy Osbourne war der Zutritt zum Gelände zunächst wegen Überfüllung gesperrt.

    2.
    Besagte Dame ist 50 und hört seit 30 Jahren Rock und Metal und ist wohl dorthin gefahren um Ozzy Osbourne nochmal live zu sehen. Die alten Bands sind ja nimmer die jüngsten und oder schon bald im Renteralter. Wer mit 28 auf dem ersten Wacken war ist heute auch 50. Künstliche Hüften kann man durchaus auch als nicht Assi bekommen denke ich, da gibts viele Gründe wie Unfälle, Krankheiten für...Behinderte im Rollstuhl sind auch auf dem Festival.

    Nichts desto trotz stand die Dame mit uns am Zaun der zur Absperrung am Eingangszelt aufgestellt wurde, da das Gelände zu voll war. Dieser wurde dann doch geöffnet und man wurde hineingedrängt obwohl kein Platz mehr drinn war.

    Wir haben Sie dann nach draußen begleitet, und vor der wieder erichteten Absperrung Ozzy aus der Ferne geschaut. Aber bereits während des Konzertes haben massenhaft Menschen das Gelände wieder verlassen, ob das nun freiwillig war oder von der Security gescheucht konnten wir nicht sehen. Zurück oder rein wurde jedenfalls keiner gelassen.

    Die Vorstellung von Ozzy fand ich subjektiv eher schwach, aber das ist Geschmackssache.

    3.
    Direkt vor uns hat eine "Dame" Ihre Hose runtergealssen und irgendwo zwischen Zeltplatz U und Festivalgelände , auf den Weg gekackt. Das sagt eigentlich alles.

    4.
    Nun ja zu dem angrabschen kann ich nur sagen , dass der "Mensch" auch nach mehrfacher Aufforderung seine Bemühungen unterlassen hat. Meine Freundin hat sich dann dahingehend gewehrt in ziellos mit Tritten nach Hinten abzuwehren,da er Sie von Hinten umklammert hat, wo und wie Sie Ihn getroffen hat, kann ich Dir auch nicht sagen, aber er ist dann gekrümmt davon gekrochen...." Alpha Weibchen kommen meist ganz gut allein klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2011
  9. PopoMetal

    PopoMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Juni 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    113
    Dieses Jahr war einer meiner persönlichen Wacken Höhepunkte.

    Spitze Lineup mit ebensolcher Performance
    Entspannte gesellige Situation auf den Campgrounds mit netten Leuten
    Gute Organisation wie immer mit kleineren Verbesserungen (z.B. verbessertes Festivalground Sanitär)
    Erträgliches Wetter

    Ich kann die Kritik was frauenfeindliches oder assoziales Verhalten angeht teilweise nachvollziehen. Wenn ich in solche Situationen gerate versuche ich hier aber immer mit positivem Beispiel voranzugehen und darauf hinzuweisen wenn Grenzen überschritten werden. Bei kleineren Vergehen kan man ruhig mal ein Auge zu drücken.

    Ein bischen muss man Kiddies mit komischen Verhaltensweisen halt ertragen. Der Weg geht eben nicht mehr zurück in die 80er als alle noch "true" und anständig waren. Und ich will auch kein Wacken wo nur noch weissbärtige Kuttenträger in Rollstühlen zuschauen. Wir müssen der fehlgeleiteten Jugend halt zeigen wie mans richtig macht.
    Wie auch immer wenn man kein absolutes Desaster (Schwere Körperverletzung/Vergewaltigung/Zelt abgebrannt oder Ähnliches erlebt hat) kann ich jedenfalls eine verfrühte Abreise absolut nicht nachvollziehen. Da kommt die Vermutung auf, dass dem OP die Mukke auf dem Festival nicht wichtig genug war.
     
  10. Lexchen

    Lexchen Member

    Registriert seit:
    05. August 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Nein dem OP war die Mukke, und deren Qualität sogar so wichtig , dass er verfrüht abreisen musste. Das erste Mal seit 20 Jahren Festival Besuchen ;-).
     
  11. Eleatischer Grundsatz

    Eleatischer Grundsatz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. März 2009
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ah.... ja :)
     
  12. Albiown

    Albiown W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ist echt super immer wieder. Bin seit 2007 auch nimmer dabei. =)
    Aber irgendwie ist man hier ja doch immer, um vllt. mal den Umschwung zu erleben, aber die Hoffnung schwindet jedes Jahr...
     
  13. pfeiffer

    pfeiffer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    3.692
    Zustimmungen:
    21
    Geht so, die meisten von den Flutern hingen mal wieder in einem viel zu flachen Winkel, und haben so eher geblendet als das sie tatsächlich was ausgeleuchtet hätten, zumindest wenn man unterwegs war.

    Doch, die gab es... haben sich nur nicht allzu lang gehalten.
    Trauriger ist das, zumindest auf den zentraleren Campgrounds, wohl auch die Flaggen irgendwann laufen gelernt haben.

    Aye. ^^
    Spätestens mit dieser grossen, weissen, und des Nachts beleuchteten Kugel am Eingang zum Mittelaltermarkt hat man eig. 'ne gute und von fast überall sichtbare Wegmarke.
     
  14. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    4.027
    Zustimmungen:
    103
    2011 organisatorisch - bestes Wacken ever
    Stimmungstechnisch - auf jedenfall unter meinen Top 3
     
  15. Lexchen

    Lexchen Member

    Registriert seit:
    05. August 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Genau, falls Du das bezweifelst , schicke ich Dir gern nen eingescannten Durchschlag per Mail.....
     

Diese Seite empfehlen