Superstruct geht Partnerschaft mit International Concert Service ein

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 17. August 2019.

  1. thenemo

    thenemo Member

    Registriert seit:
    10. August 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    29
    Ich frage mich nur, ob das wirklich so ist. Holger und Thomas machen das Festival ja nicht alleine. Soweit ich weiß hat ICS inzwischen fast 100 feste Mitarbeiter und zahlreiche freie, die seit vielen Jahren die Produktion begleiten. Das Festival ist über die letzten Jahre schon extrem professionell geworden und der jährliche Ausverkauf zeigt ja auch, dass das Modell funktioniert. Ich kann mir nicht vorstellen, wieso ein Laden mit gewachsenen Struktur nicht von Mitarbeitern aus den eigenen Reihen weitergeführt werden könnte.

    Einzige Möglichkeit wäre natürlich ein Wegfall von Sponsoren und Booking Möglichkeiten durch die große Konkurrenz von international geleiteten Veranstaltungen. Um das einzuschätzen habe ich aber definitiv zu wenig Ahnung von der Thematik.
     
    evilCursor und The_Demon gefällt das.
  2. Kolbe

    Kolbe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    43
  3. Beckz

    Beckz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    3.113
    Noch ein Grund mehr für mich nicht mehr hin zu fahren.
     
  4. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    242
    Darum geht es gar nicht mal - das wurde an anderer Stelle schon im Forum ausführlich diskutiert. Stichwort "Headliner". Viele Bands stehen mitlerweile bei bestimmten Veranstaltern (wie Live Nations) unter Vertrag. Das heißt diese spielen dann auch nur auf Live Nation Festivals - oder sind für "externe" sehr teuer. Weil sie eben bei Live Nations unter Vertrag stehen und diese so ihre eigenen Festivals attraktiv halten indem sie Acts exklusiv haben. Wacken hat tolle Mitarbeiter, sicherlich auch ein solide gewachsenes Netzwerk. Aber - so wie ich die Lage überblicke - hat dieses Netzwerk keine "exklusiven" Künstler. Deshalb war der Auftritt von Sabaton (bei Live Nations unter Vertrag) dieses Jahr sicherlich nicht günstig. Alles nur Spekulation, aber ein quentchen Wahrheit wird da sicherlich drin stecken.
    Wenn Wacken jetzt Teil eines großen Netzwerkes wird, dass global agiert und ebensolche großen Namen unter Vertrag hat wird es sicherlich leichter, wenn es darum geht Headliner Slots in den nächsten Jahren zu besetzen. Da geht es dann Back to the roots, Kuh-Handel machen. Wenn aus dem Superstruct Netzwerk Beyound the Black :)ugly:) auf dem Rock am Ring (Live Nations Festival) auftreten soll, muss im Gegenzug Metallica (Live Nations) auf dem WOA (Superstruct) spielen. Ein dämlich gewähltes Beispiel, aber ich glaube die Idee dahinter wird klar. Das reiht sich von der Idee auch wieder mit dem EU-Vergleich ein, den ich weiter oben schon gemacht hatte. Das WOA kann dann die Schwungmasse des Netzwerkes nutzen um mehr umzusetzen - hoffentlich.

    Aber nur um das noch mal klarzustellen: Ich bin einfacher Besucher, der hier im Forum mitliest und sich seine Gedanken macht. Alles was ich hier schreibe kann totaler Dünnpfiff sein. Oder vielleicht habe ich auch recht. Man wird sehen :ugly: Schlauer werden wird nächstes Jahr Anfang August sein. Dann ist das WOA 2020 Geschichte und der VVK für 2021 beginnt. Ich hoffe, dass ich dann wieder um 0:00 da sitze und Bock aufs nächste Jahr habe!
     
    metalpeterle, Karasaph, Philbee und 4 anderen gefällt das.
  5. Mopedmichi

    Mopedmichi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. Mai 2019
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    170
    Allerdings haben die Firmen hinter der eigens für den Aufkauf gegründeten Superstruct nix mit Metal am Hut, da fehlt für solche Tauschhandel die Handelsmasse...

    Ich hoffe aber auch, dass ich nächstes Jahr am 02.08. 0:00 Uhr wieder am Rechner hocke und Karten kaufe :rolleyes:
     
    casyo gefällt das.
  6. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.342
    Zustimmungen:
    805
    Egal was sich ändern wird, das werden wir nicht in 1-2 Jahren erleben. Das wird schon etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Da wird irgendeine Langfristige Denkweise angestrebt. Ob das nun nachher echt gut oder schlecht wird...ich vermute letzteres
    Die Frage bei deinem Beispiel mit den Bands die sich mir stellt: Superstruct kauft zwar Festivals aber heisst das zugleich das die auch Bands unter Vertrag nehmen und somit einen Bandpool anbieten können? Dann wäre es doch sinnvoller eine Band-Agentur zu gründen und das als "Service" den Festivals anzubieten.
    Ich glaube das geht eher in eine andere Richtung, was ich oben schon schrieb mit Wacken Erlebnisdorf, Strongmanrun, Winternights und was man noch so alles in Wacken anstellen könnte. Auch von meiner Seite natürlich nur Spekulation!

    Würde mich freuen, wenn ich mit den pessimistischen Vermutungen unrecht habe !
     
    Mopedmichi gefällt das.
  7. __mo__

    __mo__ W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    319
    Ein sagen wir mal "Traumszenario" für mich wäre ja wenn der Investor das Geldverdienen mit dem ganzen Zeug drumherum machen will. Also Full Metal Holiday, Cruise und sowas. Dort dürfte das mmn. auch gut möglich sein das ganze zu erweitern und "auszuschlachten" und dafür dürfen Holger und Thomas ihr Baby das Festival relativ unbehelligt weiterführen.
     
  8. casyo

    casyo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juli 2018
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    257
    Uff, 10 Seiten Thread auf einmal seit gestern, good stuff.

    Müssen jetzt einfach abwarten was da auf uns zu kommt in den nächsten Jahren.

    Ich für meinen Teil kann ja mit mehr Sponsoring (Beck Stage usw) und auch mit einem Riesenrad oder etwas mehr Kirmes leben. Irgendwelche "Backstage Camping" Areas die On-Top zum Ticket verkauft wären, sind auch noch okay. Gibt es mit dem Moshtel, Camperpark bzw. Full Metal Village ja sowieso schon - nur eben nicht direkt über die Webseite sondern über einen zusätzlichen Anbieter. Ist aber dasselbe in Grün.

    Womit es definitiv aber aufhört, ist irgendwelches dynamisches Ticketing (Preiserhöhung in Wellen bzw. exklusiver Verkauf für bestimmte Sponsoringkunden) sowie "VIP" Ticketupgrades für exklusive VIP Tribünen bzw. FOS Bereiche. Wo wir dann auch gleich beiden Wavebreakern wären, BITTE NICHT, nie never.
    Von Verboten aufm Campground (Zeltgrößen, Aggregate, Camping am Auto) sprechen wir erst garnicht.
     
    neo-one, EinfachLena und BoondockSaint gefällt das.
  9. jemand84

    jemand84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3

    Das wäre in der Tat wunderbar! Wachstum brauchen wir in Wacken nicht mehr.
     
  10. Neuromancer

    Neuromancer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Juni 2013
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    67
    ICS macht ja nicht nur Wacken, sondern zB auch noch das Werner-Rennen (mit geschätzt rund 50.000 Besuchern). Superstruct will einen Einstieg in den deutschen Festivalmarkt (der ziemlich lukrativ ist, es gibt eine gute Zahl ausverkaufter Festivals in mittlerer bis großer Größe) und die eigenen Bands breiter vermarkten. Da könnte es durchaus sein, daß es in Wacken oder Hartenholm aufgrund der vorhandenen Infrastruktur (Bierpipeline&co) ab Juni/Juli 2021 noch ein Festival mit leicht anderer Zielgruppe geben wird (das Zeugs liegt schon, warum nicht mehrfach nutzen?).
    Nochwas: ab nächstes Jahr haben wir Wirtschaftskrise. Das wissen auch die Veranstalter und versuchen sich durch Wachstum/Zusammenschlüsse zu konsolidieren (was einem auch eine großere Verhandlungsmacht gegenüber zB den Caterern/Sponsoren bringt, die kann man dann noch besser bluten lassen). Wenn die Gesamtzahl aller Festivalbesucher aller Festivals in D nur um 10% zurückgeht werden einige Festivals dichtmachen müssen.
    Am Geld wirds nicht gelegen haben, die ICS-Gruppe macht rund 25 Millionen Umsatz/Jahr, da bleibt sicherllich gut was hängen. Und das könnte in andere Projekte investiert werden.
    Wacken wird sich ändern. Wahrscheinlich zum Schlechten (ein etwas härteres RaR).
     
  11. Sullivan

    Sullivan W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Januar 2016
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    313
    Da hätten se auch einfach @Philbee die Anteile geben können. :o

    So sprachlos? Du? Jetzt mache ich mir wirklich Sorgen.
     
    Philbee gefällt das.
  12. Vogelwiese

    Vogelwiese W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1.087
    Oder Doc und Hirni, das wären dann aber gegebenenfalls auch direkt 2 Stufen.
     
    Philbee gefällt das.
  13. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind einer Dirne

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    13.437
    Zustimmungen:
    5.632
    Festival-Motto wäre dann "We never said that you'd come back home!"
     
  14. Vogelwiese

    Vogelwiese W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1.087
    Aber wenigestens würde sich dann mal wer um die wirklich wichtigen Probleme kümmern.
     
    Philbee gefällt das.
  15. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind einer Dirne

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    13.437
    Zustimmungen:
    5.632
    Ich sag Dir, die Longdrinks im Bühnenbereich... :ugly:
     

Diese Seite empfehlen