Superstruct geht Partnerschaft mit International Concert Service ein

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Update: es gibt Probleme mit der Migration von Benutzernamen mit Umlauten. Wir beheben das Problem derzeit!
    Das Problem ist behoben!


    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Werderduke

W:O:A Metalhead
10 Sep. 2018
118
25
43
39
Und Zack ist die Seele verkauft. Ja, kann man sich versuchen schon zu reden mit möglichen tollen Bands, aber ein Investor will nur eines erreichen!!! Profit!!!!!!!! Naja, dieses von fans für fans gelaber war eh unglaubwürdig die letzten Jahre....
 

BreitPaulner

W:O:A Metalmaster
29 Feb. 2012
26.467
25.924
118
Stuttgart
Vielleicht haben Jasper und Kollegen erstmal den meisten Grund darüber nachzudenken was das für Änderungen bringen wird in den nächsten Jahren. Optimierungen beginnen ja gerne mal beim Personal!
 
  • Like
Reaktionen: Philbee

White-Knuckles

W:O:A Metalmaster
3 Aug. 2015
6.599
14.024
128
29
Delmenhorst
Jasper kann sich jedenfalls drauf einstellen, dass Superstruct ab jetzt der Sündenbock für jede noch so kleine Verschlechterung oder ausbleibende Verbesserung sein wird. Egal ob die auch so passiert wäre oder nicht. :o

Geht ja schon mit der Preiserhöung los obwohl die noch nichtmal unterschrieben haben... :ugly:

Da sind se ja auch schon für Verantwortlich :D
 

phönix

W:O:A Metalgod
18 Sep. 2008
71.976
4.334
168
44
Sachlich gesehen, hat er sogar recht!
(Ja, etwas ausführlicher wäre es sicher auch wünschenswert...)
hmm da müssten sie den vertrag offen legen und das werden die herren nicht machen. würde wahrscheinlich hier auch den rahmen sprengen.

ich denke wir sollten abwarten was kommt. wir wissen ja gar nicht, was tatsächlich alles im vertrag bzw. im Hintergrund abläuft. wir machen uns erstmal viel zuviel sorgen.
klar, jeder malt sich so seine sorgen aus. tu ich auch. vielleicht ist es hinterher ja doch nicht so verkehrt. denn wie ich gestern schon schrieb werden Holger und Thomas das nicht ewig machen.
ich verstehe, daß sie jemanden suchen, bei dem das woa in guten Händen ist. vielleicht gibt es auch andere Sponsoren, die das ganze übernehmen hätten können.
aber man sucht nach erfahrenen firmen, die auch solche Größenordnungen am leben erhalten können, wo das woa sicher untergebracht ist.
ich vertrau der sache auch nicht 100%, ist klar viele von euch hängen am woa, wo ihr vielleicht euren Jahresurlaub verbringt, ich weiß es nicht.

ich finds aber klasse, daß die Diskussion hier so entspannt und friedlich abläuft. so macht das ganze auch spaß. und einige von euch kennen sich bestimmt in so einem gebiet aus, die uns teilhaben lassen. :):):)
 

Drizzt Do'Urden

W:O:A Metalhead
30 Okt. 2013
3.843
1.603
108
Da fällt mir doch gerade ein positiver
... denn wie ich gestern schon schrieb werden Holger und Thomas das nicht ewig machen.
ich verstehe, daß sie jemanden suchen, bei dem das woa in guten Händen ist.
Vielleicht hast du da ja sogar recht.
Ein wichtiger Punkt ist aber sicher auch, dass man bei der Größenordnung einer solchen Veranstaltungen bestimmt auch abgesichert sein muss. Sprich Versicherungen für Mitarbeitern / Bands, Material, gegen Ausfall (Unwetter usw.) und Besuchern. All das will finanziert sein und nicht zuletzt das eigene Risiko.
Solange bei ICS ehr oder weniger Verrückte das aus Überzeugung und Spaß an der Sache gemacht haben (nicht ganz ernst gemeinte) gingen alle das Risiko mit. Mittlerweile ist das Unternehmender aber zu großen und die Verantwortung gegenüber den Angestellten doch was anderes als noch vor 10 Jahren.

Gut finden muss ich es trotzdem nicht, nur ob es nicht vernünftig ist, kann hier tatsächlich keiner beurteilen.
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.113
304
88
Hedwig-Holzbein
So hat man auf Dauer finanztechnisch einen richtig starken Konkurrenten für LiveNation, FKP Scorpio CTS Eventim und wie sie alle heißen, auf dem Markt.
Die anderen werden sich vielleicht auch Gedanken um ihre Geschäftspolitik machen, bzw. wie sie ihre Produkte verbessern könnten.

Ich glaube das es sogar noch etwas anders ist als wir alle meinen.
Ohne einen Partner hätte das WOA keine Zukunft gehabt.

Das ist tatsächlich eine spannende Frage. Ist ein Festival - vo der Größe des WOA - noch allein lebensfähig in dieser Welt? Mir fiel da direkt der Verleich zur EU ein. Im Westen die USA, im Osten China, Indien usw. Alles beudetend größere Länder als Deutschland, Frankreich, Italien usw. Viele Sprechen deshalb davon, dass die EU die einzige Chance auf der globalen Bühne ist, weil die Länder für sich nicht genug Gewicht mitbringen um sich gegen die großen zu behaupten. Da ist in meinen Augen viel wahres dran.
Ob man das jetzt so auch über das WOA sagen kann? Ich weiß es nicht, ich kenne mich dafür nicht genug in der Materie aus. Aber ich finde der Gedanke liegt nahe. Unter diesem Gesichtspunkt sieht das Ganze meienr Meinung nach dann schon ein wenig besser aus. Auch wenn ich den Verkauf wie viele andere nicht toll finde. Aber die Frage ist, ob es nicht tatsächlich alternativlos (tm) ist? Wäre die alternative sonst back-to-the-roots, ohne große Acts wie Slayer, keine Spültoiletten mehr, kein Kaufland, nur noch 15.000 Menschen auf dem Acher ohne Glamping? Ich weiß es alles nicht. Und ich denke niemand von uns weiß das. Holger Hübner und Thomas Jensen wissen wahrscheinlich etwas mehr als wir - vor allem warum sie es gemacht haben. Aber ob das der richtige Schritt war wird die Zukunft zeigen.

Ich habe meine Karte für 2020 schon. Ich werde hin fahren. Und wenn auf einmal Campen am Auto verboten ist, Plätze vor der Bühne nur noch gegen Aufpreis zu haben sind und es statt Bier nur noch Weißweinschorle für 10€ der 0,2 L Becher gibt dann wird es mein letztes Mal gewesen sein. Aber wenn es wieder ein geiles Fest wird, das Feeling immer noch stimmt und die ersten Bands für 2021 okay sind - dann werde ich auch 2021 wieder dabei sein.

Seien wir wachsam, seien wir kritisch - aber nicht pessimistisch! Die Besuch sind der Headliner - das ist eine abgenutzte Phrase, aber es stimmt. Die Leute sind einfach geil udn so lange genug von diesen geilen Leuten sich jedes Jahr dazu entscheiden wieder zu kommen wird mir das WOA Spaß machen.
 

White-Knuckles

W:O:A Metalmaster
3 Aug. 2015
6.599
14.024
128
29
Delmenhorst
Ich denke die Reaktionen zeigen einfach nur wie wichtig uns das Wacken ist.
Da liegt es in der Natur der Sache, dass man erstmal extrem stutzig wird wenn es heisst jetzt hat jemand neues hat das Sagen.
Würden wir nicht so an der ganzen Sache hängen würde man einfach sagen: "OK fahr ich halt woanders hin." Wird auch so kommen wenn sich das ins negative ändert aber ich würde es einfach extremst schade finden......
 

Blake

Schnucki
5 Aug. 2014
17.778
3.068
130
30
Rheinhessen
Ich glaube das es sogar noch etwas anders ist als wir alle meinen.
Ohne einen Partner hätte das WOA keine Zukunft gehabt.
Das glaube ich auch.
Dafür ist der Markt zu stark umkämpft. Es ist vielleicht auch gut, wenn es neben Live Nation noch einen anderen Anbieter bei den Major Festivals gibt.

Mit einer Becks‘ Bühne, Jägermeister Bühne und einem Riesenrad kann ich auch noch leben.
Was aber hoffentlich nicht passieren wird sind extra Tickets mit denen man sich Vorteile erkaufen kann wie FOS bei den Headlinern, ganz vorne campen, etc.
 

Alf66

W:O:A Metalmaster
10 März 2017
38.821
3.311
98
Wildwestallgäu/Kr. WG
hmm da müssten sie den vertrag offen legen und das werden die herren nicht machen. würde wahrscheinlich hier auch den rahmen sprengen.
und 99,x% würden auch nicht verstehen, um was es dabei genau geht. Dafür brauchst du richtig ausgekochte Wirtschaftsprüfer, die gleichzeitig Anwälte für's Steuerrecht sind. Sonst geht da gar nix.
 

alicekubbi

Nusseis
8 Aug. 2013
23.204
4.670
128
59
53 km zum Holyground
Das ist tatsächlich eine spannende Frage. Ist ein Festival - vo der Größe des WOA - noch allein lebensfähig in dieser Welt? Mir fiel da direkt der Verleich zur EU ein. Im Westen die USA, im Osten China, Indien usw. Alles beudetend größere Länder als Deutschland, Frankreich, Italien usw. Viele Sprechen deshalb davon, dass die EU die einzige Chance auf der globalen Bühne ist, weil die Länder für sich nicht genug Gewicht mitbringen um sich gegen die großen zu behaupten. Da ist in meinen Augen viel wahres dran.
Ob man das jetzt so auch über das WOA sagen kann? Ich weiß es nicht, ich kenne mich dafür nicht genug in der Materie aus. Aber ich finde der Gedanke liegt nahe. Unter diesem Gesichtspunkt sieht das Ganze meienr Meinung nach dann schon ein wenig besser aus. Auch wenn ich den Verkauf wie viele andere nicht toll finde. Aber die Frage ist, ob es nicht tatsächlich alternativlos (tm) ist? Wäre die alternative sonst back-to-the-roots, ohne große Acts wie Slayer, keine Spültoiletten mehr, kein Kaufland, nur noch 15.000 Menschen auf dem Acher ohne Glamping? Ich weiß es alles nicht. Und ich denke niemand von uns weiß das. Holger Hübner und Thomas Jensen wissen wahrscheinlich etwas mehr als wir - vor allem warum sie es gemacht haben. Aber ob das der richtige Schritt war wird die Zukunft zeigen.

Ich habe meine Karte für 2020 schon. Ich werde hin fahren. Und wenn auf einmal Campen am Auto verboten ist, Plätze vor der Bühne nur noch gegen Aufpreis zu haben sind und es statt Bier nur noch Weißweinschorle für 10€ der 0,2 L Becher gibt dann wird es mein letztes Mal gewesen sein. Aber wenn es wieder ein geiles Fest wird, das Feeling immer noch stimmt und die ersten Bands für 2021 okay sind - dann werde ich auch 2021 wieder dabei sein.

Seien wir wachsam, seien wir kritisch - aber nicht pessimistisch! Die Besuch sind der Headliner - das ist eine abgenutzte Phrase, aber es stimmt. Die Leute sind einfach geil udn so lange genug von diesen geilen Leuten sich jedes Jahr dazu entscheiden wieder zu kommen wird mir das WOA Spaß machen.
Sehr gut zusammengefasst ;)
 
  • Like
Reaktionen: Jens Delay

Gibson Player

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2016
1.721
2.191
68
Aber: Grund ist das neue Publikum. Diesrs verlangt größere Headliner, mehr Komfort, mehr Unterhaltung, weniger Metal, mehr Party.
Sorry, aber kompletter Blödsinn!! Ein (kleiner) Teil brüllt immer wieder mal nach den sogenannten "Headlinern", Komfort und Party will der Großteil der Fans haben, auch die "alten". Und das Zugpferd von Wacken war immer schon die Breite Masse an Metal und Rockbands. von weniger Metal ist keine Rede, nur weil ab und an mal der Comedy Türke und die Eklig Brüder zu Gast sind.
 

Riven

Newbie
7 Aug. 2013
24
6
48
na, die braucht man wirklich nicht. Aber der Thorsten Sträter von diesem Jahr darf ruhig wieder kommen. Da wäre noch eine Stunde längerer Auftritt sehr gut angekommen.

Solange solche Acts nicht die mainstages und damit wichtigen Metal blockieren dürfen sträter und co wie Semsrott gerne kommen.

Das Publikum von WOA wird immer älter und will mehr Komfort, den sich viele auch durch feste Jobs auch leisten können. Auch unser Camp hat in den letzten 10jahren viele Upgrades vorgenommen wie bessere Pavillons, Weber Grill, Feldbetten etc. das wird bei vielen nicht anders sein. Die finanziellen Mittel der Gäste sind da, und die werden wohl sicherlich auch durch die Kooperation angesprochen werden.