Sperrmüll Entsorgung auf WOA?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Update: es gibt Probleme mit der Migration von Benutzernamen mit Umlauten. Wir beheben das Problem derzeit!
    Das Problem ist behoben!


    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Svetlana

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2010
157
6
63
Leider hätte da schon vor Jahren interveniert werden müssen...

Wenn man Ausrastplatz, Achims Camp oder auch Metal Muchachos gefühlt nicht nur duldet sondern noch mit Flächen unterstützt...

Ich glaube der Weg über Trecker und Großfahrzeuge zu gehen wird schon helfen.
smi

Blöde Metal Muchachos mit ihrer Kack Party-Mukke. Zum Glück gibt es einen Gott. Der hat deren Feuerwehrauto nach dem Elbtunnel zum Liegen gebracht! :angel:
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
2.972
375
88
Schleswig-Holstein
Blöde Metal Muchachos mit ihrer Kack Party-Mukke. Zum Glück gibt es einen Gott. Der hat deren Feuerwehrauto nach dem Elbtunnel zum Liegen gebracht! :angel:

Ich bin vor Jahren mal bei denen nach den Konzerten gelandet und wir hatten eine nette Party bei denen. Nette Leute, nette Mucke und mit dem Bier waren sie großzügig. Soll sich ja leider geändert haben.

smi
 

Gavin80

Newbie
18 Jan. 2015
11
5
48
Wolfsburg
Wir reisen auch immer mit einem Sprinter an und haben einen sehr großen Pavillon (wir sind 15-20 Leute). Müll wird am Ende in Säcke gepackt und auf einen Haufen gelegt. Auf die Idee etwas liegen zu lassen kämen wir nicht. Unser Sprinter wiegt glaube ich um die 3,5 Tonnen, ich denke niemand von uns hätte etwas dagegen, dafür auch eine kleine Gebühr zu zahlen. Großartig mehr Platz brauchen wir auch nicht, bekommen wir beim einweisen eh nicht und bisher hat es immer sehr gut gepasst.

Dieses Jahr hatten wir sogar viel zu viel Platz, was allerdings eindeutig den Einweisern geschuldet ist. Bei uns waren locker 10 Einweiser und keiner hatte irgendeinen Plan, was gemacht werden soll. Letztendlich wurden wir kreuz und quer, ohne Rettungsgasse und im 45° Winkel zur Straße eingewiesen. Wenn die Einweisung überall so unfähig war, sorry, dann sind es nicht die Besucher schuld wenn der Platz fehlt :rolleyes:

Um den Platz geht's weniger. eher um die "Entsorgung" des Inventar...

Da stellt sich die Frage, ob man für sowas nicht "Extragenehmigungen" einführt und es sonst generell verbietet. Wenn sich "Alteingesessene" das Ganze verdient haben, dann ist das okay. Die Leute, die's jetzt auch machen wollen, dürfen sich dann bei den Spackos bedanken, die meinen, ihren Sperrmüll auf dem CampGround statt in der Deponie zu lassen.

Es gab die Jahre ja immer wieder Bilder von Hinterlassenschaften, wo man sich gefragt hat: WAS ZUR HÖLLE. Aber dieses Jahr kam's mir persönlich sehr extrem vor.

Mir fehlt da auch einfach jegliches Verständnis für... Vor allem, wenn zusätzlich der Müll noch rumsteht und keine 100m weiter ein DICKER, FETTER Container steht, wo man wenigstens den Müll entsorgen kann... Wie gesagt, ich peil's net. Möchte aber dann auch nicht wissen, wie die Leute drauf sind, wenn zuhaus bei ihnen mal wer nen Kippenstummel auf's Grundstück wirft...
 

Svetlana

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2010
157
6
63
Ich bin vor Jahren mal bei denen nach den Konzerten gelandet und wir hatten eine nette Party bei denen. Nette Leute, nette Mucke und mit dem Bier waren sie großzügig. Soll sich ja leider geändert haben.

smi

Na wenn du auf Schlager und Elektro stehst, war das auch dieses Jahr echt nette Mucke :o

Zu den Leuten kann ich nicht viel sagen, die hat man eigentlich fast nie gesehen. War aber das erste Jahr in dem ich um 4/5 Uhr morgens aufgewacht bin, weil die Musik SO übermäßig laut war - und natürlich so Techno Krams... UNTS UNTS UNTS UNTS....


Um nochmal auf das Müllthema zu kommen:
Dieses Jahr hab ich wenigstens wieder Stewards gesehen, die mit Mülltüten rumgelaufen sind und uns auch regelmäßig versorgt haben. Im Vorjahr hab ich die vermisst! Bei uns sah es zwischendurch auch relativ arschig aus was den Müll betrifft. Vor einigen Jahren haben die aber schonmal gesacht "Yo Jungs, räumt mal auf!" Dieses Jahr hatte ich eher das Gefühl die hatten Angst und haben sich nichmal getraut zu fragen ob wir n Müllbeutel haben wollen :ugly: Das war eher so "ÄÄÄÄYYYY IHR DA!!! Bringt mal n Beutel hier vorbei!!!" Und die kamen ohne ein Wort ins Camp, haben schüchtern gelächelt und zwei Müllbeutel da gelassen. Keine Ahnung was da los war :D Und manchmal wäre das Aufräumen bei uns echt nötig gewesen.

Okay ich geb ja zu ich mach das ja freiwillig dann wenn grad keiner da ist ab und zu, weil ich morgens auch mal gern ohne Schuhe aus dem Zelt laufen mag aber trotzdem... Ist schöner wenn man selber nicht derjenige sein muss, der da n Herrmann macht das aufgeräumt werden soll. :o

Hab mich aber auch gewundert wie viel Müll wir dieses Jahr so produziert hatten. Bestimmt so 6 Säcke randvoll und ein paar halb gefüllt und wir waren 14 Leute. Ich glaube auch wir hatten noch mehr Müllsäcke da (hätten ja rein theoretisch alleine aus den Metalbags 14 Müllsäcke haben müssen). Okay einer oder zwei gingen zu Bruch, weil einer aus unserem Camp in einem Wutanfall mit den Dingern werfen musste :ugly: - die sind dann natürlich kaputt gegangen... Aber naja danach haben wenigstens alle einmal ohne zu fragen aufgeräumt :D

Bei der Abfahrt hatten wir, dank 4h Wartezeit ein wenig Gelegenheit zu schauen was die Nachbarschaft so alles da lässt... Unglaublich! Wir haben ein Zelt mit selbst aufgebautem Klo gefunden und im Nebenzelt: Zwei kaputte Kühlschränke in denen immer noch Fleisch lag :Puke: und - ein Röhrenfernseher!!! Bitte was will man auf Wacken mit einem fkin Röhrenfernseher? :confused:

Einer der sich das Zelt mit uns beguckt hat, weil er in der Autoschlange direkt vor uns stand meinte nur "schade, wenn das Zelt leer gewesen wäre, hätte ich das jetzt noch abgebaut und mitgenommen." Das Zelt an sich war eigentlich echt noch im guten Zustand...
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.044
115
98
40
Bergenhusen
Naja im Prinzip zahlen wir schon alle , und das seit Jahren . Nur wird für die jetzige Preiserhöhung ein anderer Grund genannt . Aber der Müll wird schon ein großer Posten im Ticketpreis sein .

Was ich jetzt nicht so ganz verstehe , das sich scheinbar viele erst dieses Jahr über das Müllproblem bewusst werden . Dieser ganze Müll liegt da jedes Jahr rum .
 
Zuletzt bearbeitet:

Steff13

Newbie
10 Juni 2011
7
0
46
49
Leute mit so viel Kram gar nicht erst auf den Ground lassen,klare Verbote,Regeln,fertig.Wer was raufschmuggelt und erwischt wird,Strafe oder Verweiß von Gelände und Festival.Auch was Stromagregate betrifft klare Regeln und Begrenzungen schaffen.Kann nicht sein das da Leute nonstop 4 Dinger laufen lassen.

Dafür!!!
Das W:O:A ist doch keine Müllhalde...Diese Umweltverschmutzung ist kein Heavy Metal, das ist einfach nur unsozial, denn die Kosten die das verursacht müssen ALLE tragen.
Von dem Gestank den u.a. aufgerissene Fleischverpackungen nach ein wenig Sonnenbestrahlung verursachen mal abgesehen...Da bekommt man regelrecht Lust denen direkt ins "Wohnzimmer" zu kotzen, wenn man dieser Duftwolke ausgesetzt wird.

Wir haben auf dem Camper-Parkplatz (den wir uns das erste Mal gönnten, auch wenn wir mit Zelt angereist sind, dafür aber unsere Mitmieter uns dann mit kaltem Bier aus dem Kühlschrank versorgt haben) für den Strom bezahlt, der bei uns wegen einiger "netten" Nachbarn mit Flachbildschirm, Planschbecken, Musik/-Lichtanlage (die für eine Dauerbodenvibration bis 5 Uhr morgens sorgten und für dessen Geräuschminimierung sogar Gehörschutzstopfen versagten...Hut ab) usw. in einer Tour wegen Überlastung ausgefallen ist.
 

Tomatentöter

W:O:A Metalgod
23 Aug. 2004
112.760
8.723
168
Metalfranken
Wie wäre folgende Idee:

Zuerst nochmal das bestehende Verbot (und die folgende Vorgehensweise) hier auf der Homepage, etc. kommunizieren.
Bei der Anreise auf diese Sachen kontrollieren. Wer Möbel (oder Dinge, die als Sperrmüll zurückgelassen werden könnten) geladen hat muss diese bei der Einfahrt abladen und eine Entsorgungsgebühr bezahlen, ansonsten kein Einlass. So verhindert man, dass solche Leute irgendwohin in die Umgebung fahren und das Zeugs einfach so in die Landschaft schmeißen.
Leute wie Achim sollten dem Veranstalter bekannt sein und können ja eine Sondererlaubnis bekommen.

Macht dann nur etwas mehr Aufwand bei der Einfahrt, da Lagermöglichkeiten für den Müll vorhanden sein müssen, aber dafür würde man das Problem in den Griff bekommen.
Stelle mir das z.B. ähnlich wie die Glaskontrollen beim Summer Breeze vor, nur dass halt zusätzlich noch eine Entsorgungsgebühr erhoben wird.
 

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.215
585
68
Niederlande
Eine vielleicht dumme Frage, aber warum gibt es am Eingang der Campflächen neben den Dixies kein Grosscontainer wo man einfach seine Mülltüten reinwerfen kann?
 

MacB

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2013
106
0
61
Eine vielleicht dumme Frage, aber warum gibt es am Eingang der Campflächen neben den Dixies kein Grosscontainer wo man einfach seine Mülltüten reinwerfen kann?

Weil die Großcontainer (jeweils 4 Stück) an den Duschcamps stehen.
 

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.215
585
68
Niederlande
Weil die Großcontainer (jeweils 4 Stück) an den Duschcamps stehen.

Stimmt, aber meiner Meinung nach läuft man schneller mal dahin wenn jede Flache ein Container hat und ist etwas wie eine 'Wir nehmen dein Müll mit'-service dann auch nicht notwendig. Weniger fahren im Schlamm is immer eine gute Idee.
 

Daenerys

W:O:A Metalhead
2 Juli 2014
973
72
83
Hameln
Wie wäre folgende Idee:

Zuerst nochmal das bestehende Verbot (und die folgende Vorgehensweise) hier auf der Homepage, etc. kommunizieren.
Bei der Anreise auf diese Sachen kontrollieren. Wer Möbel (oder Dinge, die als Sperrmüll zurückgelassen werden könnten) geladen hat muss diese bei der Einfahrt abladen und eine Entsorgungsgebühr bezahlen, ansonsten kein Einlass. So verhindert man, dass solche Leute irgendwohin in die Umgebung fahren und das Zeugs einfach so in die Landschaft schmeißen.
Leute wie Achim sollten dem Veranstalter bekannt sein und können ja eine Sondererlaubnis bekommen.

Macht dann nur etwas mehr Aufwand bei der Einfahrt, da Lagermöglichkeiten für den Müll vorhanden sein müssen, aber dafür würde man das Problem in den Griff bekommen.
Stelle mir das z.B. ähnlich wie die Glaskontrollen beim Summer Breeze vor, nur dass halt zusätzlich noch eine Entsorgungsgebühr erhoben wird.
Die Lagermöglichkeiten werden doch dann durch die Entsorgungsgebühr finanziert oder was meinst du? Ich habe mich schon länger gewundert, dass die Veranstalter seit Jahren diesen Müllbergen zusehen und nichts unternehmen...oder meinen die, dass gerade diese Müllcamps die meisten Besucher = Ticketkäufer stellen??? :confused:
Daenerys
 

Tomatentöter

W:O:A Metalgod
23 Aug. 2004
112.760
8.723
168
Metalfranken
Die Lagermöglichkeiten werden doch dann durch die Entsorgungsgebühr finanziert oder was meinst du? Ich habe mich schon länger gewundert, dass die Veranstalter seit Jahren diesen Müllbergen zusehen und nichts unternehmen...oder meinen die, dass gerade diese Müllcamps die meisten Besucher = Ticketkäufer stellen??? :confused:
Daenerys

Die Entsorgungsgebühr soll den finanziellen Mehraufwand ausgleichen (Sperrmüll zu entsorgen, vor allem gewerblich, verursacht erhebliche Kosten). Ansonsten meine ich, dass Lagermöglichkeiten ja schlichtweg Platz brauchen. Auch wenns nur für 1 oder 2 Container ist, der Platz muss an der Einfahrt vorhanden und für Fahrzeuge, die diese Container abholen erreichbar sein. Während dem Anreisestau ist also womöglich ein getrennter Zufahrtsweg dafür notwendig.
 

A:L:D:I

W:O:A Metalhead
11 Jan. 2002
606
82
73
im Norden ;)
Website besuchen
Die Veranstalter haben direkt nach dem Festival hübsche Fotos der zurückgelassenen Sofas mit lustigen Kommentaren auf Twitter gepostet. Dadurch werden nächstes Jahr wieder viele Leute Sperrmüll mitschleppen. Wacken wäre nicht Wacken wenn es so etwas nicht gäbe. Anstatt solcherlei Aktionen zu verhindern werden eben die Ticketgebühren angehoben.

Derjenige, der Mittwochs anreist mit Zelt und evtl. noch Pavillon und seinen Müll ordentlich entsorgt zahlt demnächst für die Frühanreisenden mit Generator, Kühlschrank und Couchgarnitur mit. Übrigens kann ich mir vorstellen, dass Pavillon- und Zeltstangen bei der Altmetallverwertung ein hübsches Sümmchen einbringen dürften.