Positives und Negatives zum W.O.A. 2010

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2010<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von -bloody-, 08. August 2010.

  1. Nyakyuna

    Nyakyuna W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ganz verrueckte Idee - man koennte einen auf Selbstversorger machen. So mit Grill oder Gaskocher. Wenn man sich dann ein, zweimal Festivalfraß goennt, tut's nicht ganz so weh.
     
  2. wackengeher

    wackengeher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    0
    Haben wir ja auch, aber eine Woche lang, Grill- und Dosenfutter da hängts dir irgendwann zum Hals raus und dann muss man sich mal Abwechslung an so nem Stand holen.

    Dann hatten wir am letzten Tag (Samstag) nichts nichtalkoholisches mehr, da nehmen die 2 EUR für nen JA Eistee der normal 45 cent kostet. Also ne 4-fache Erhöhung, das ist krass.
     
  3. Nyakyuna

    Nyakyuna W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir ja leid, aber da muss man einfach besser planen. Auch Gemuese laesst sich grillen, Kaesetoast ebenso, H-Milch is so unempfindlich, dass auch Muesli und Cornflakes zum Fruehstueck drin sind...
    Persoenlich nehme ich jedes Jahr einiges an Getraenken wieder zurueck, einfach weil mir das lieber ist,a ls zu wenig zu haben. Wenn es dann doch einmal ausgehen sollte, ist es auch moeglich im Dorf zu humanen Preisen einzukaufen. Aergerlich und Zeitverschwendung, ja - aber dass diese komischen Festivalsupermaerkte arg ueberteuert sind, weiß man doch.
     
  4. Donngal

    Donngal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    0
    Wie wäre es mit Essen und getränke im Dorf besorgen? Da waren die Preise teilweise mehr als Fair!
     
  5. wackengeher

    wackengeher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    0
    Also die Preise in dem Edeka (waren wir 2 mal) sind einfach nur unter aller Sau für 4 Stücke Kotelett 5 Euro bezahlt, Käse und nicht-alkoholische Getränke waren auch teurer als man es von einem Edeka gewohnt ist.
    Den Sangria von Don S..... war sogar um über 1 Eur teurer pro Flasche als bei uns.
    Wie gesagt, dass die Preise auf dem Festival was teurer sind verstehe ich, aber warum gleich so wuchernd und warum alles andere rund um das Festival auch?

    Von Camp C waren es immer 15 Minuten Fußmarsch bis zu dem kleinen Edeka, da kann man eigentlich auch humane Preise erwarten.
     
  6. IcedTears

    IcedTears Banned

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    26.109
    Zustimmungen:
    0
    Ach, ich schreib hier nun mal rein, ohne alles zu lesen. Ist ja doch zuviel^^
    Mein Fazit vorweg: Es war n saugeiles Festival, war 08 und 09 auch da und ich hab zwar recht wenige Bands gesehen, dafür war das Camp-Ambiente mit Abstand das Beste! :)
    Achja, wir waren auf D.. Unser Duschcamp auf U, glaub ich.

    + Dixis im 1a-ZUstand! Regelmäßig gereinigt und es war Klopapier vorhanden und die Pissoirs sind nicht übergelaufen
    + freundliche Securities. Ich hatte mit niemandem Probleme. Das ist echt das "Wie-es-in-den-Wald-ruft-Phänomen". Wenn man die anpöbelt, wird man auch zurück angemotzt, find ich verständlich.
    + Es war viel Gras vorhanden im Infield, man konnte sitzen :D
    + Wasserstellen garantiert sauberer als die Tanks an den Dixis. Bitte so belassen!

    - es hat an jeder Ecke nach Kifferei gestunken.
    - Preise. Aber da wird nix dran geändert, dafür zahlen ja zuviele Leute diese horrenden Preise ;) Als Beispiel: 6 Euro für Eis? Hallo!?^^
    - Wackinger Village samt Bühne und dementsprechenden Bands zu klein und schlecht organisiert!
    - verkackte scheiß Müllanzünder und Pavillonverklopper! Was soll der Scheiß? Lasst eure unreife Seite doch ma zuhause! Hoffe, dass jeder der abgewichsten Müllverbrenner seine gerechte Anzeige bekommen hat!
    - Staub! Aber da kann man in der Größenordnung vermutlich nix gegen tun. Muss man sich halt entweder mit Matsch oder Staub anfreunden ;) Von mir aus lieber der Matsch, da kann man nich ausrutschen^^
    - komische Camp-Einweisung. Waren so früh da, wie noch nie in unseren 3 Jahren und hatten nen Platz auf D, also weiter weg als sonst :eek:


    Was ich noch sagen wollte: Für den Müll auf den Camps kann doch die Orga nix! Das sind die dreckigen, siffigen Camper, die das da überall hinschmeißen! Und auch, wenn mans gut findet, dass es irgendwo sauber war, dann kann man sich über die Nachbarn freuen, mehr net^^

    Ach, auch wenn mir vllt mehr Negatives eingefallen is, der Gesamteindruck ist und bleibt positiv! Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei! :)
    Und übermorgen gehts wieder nach Wacken :D
     
  7. PeterPanzki

    PeterPanzki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    ich seh das ja genauso, eigentlich kann man sich selbstversorgen....bzw. nicht nur eigentlich. wir hatten mehr als genug essen und zu trinken...aber ich hab halt auch mal durst aufm konzert oder hunger wenn man da 6 std is....egal...klar, dass festivalpreise teurer sind, aber es gibt durchaus festivals wo das nicht so gravierend ist - siehe bang your head. Humane Preise, leckeres Essen...
     
  8. Günni

    Günni Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt hier "LOL"? Nur, weil etwas gang und gäbe ist, sollte man es nicht mehr kritisieren? Seltsame Einstellung.
     
  9. madritista-raul

    madritista-raul W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Dezember 2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    alles normal

    Verstehe dieses viele Geschimpfe nich.
    Man weiss doch wenn Maiden kommt
    was dann in Wacken abgeht !!!!!!!!
    ich war auf fläche A und hatte keine Probleme.
    Wo viele menschen sich tummeln gibts das ein oder andere
    was nich so passt-man isch ja nich zu Hause.man kann ja auch in den Vororten Zelten wer ´s ruhiger haben möchte.
    sowie das Wetter war doch auch in Ordnung.
    das die läden im ort geld verdienen wollen ist doch normal. in Burg Herzberg dem" ach so netten Hippie-Festival "habe ich 3 euro fürs Duschen bezahlt.!
    wir haben hier- Kapitalismus und keinen Sozialstaat.
    Ansonsten sollte man mit einem grossen LKW anreisen
    wo man alles dabei hat und nix dazu kaufen muss.!
    Jedenfalls sollte man sich auf die alten zeiten besinnen
    und aus Wacken nich noch nee riesen -Kirmes machen.
    Wacken -den Metalheads und keine Metal-Touris
    die fragen, wenn Anvil spielt -ist das noch Slayer !!!!!!!!!!!!!!!!:D

    R I P -D I O
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. August 2010
  10. Meister666

    Meister666 Newbie

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    2ter Wellenbrecher!

    Wacken ist vorbei und es war wieder mal der Hammer. Das einzigste was man echt mal einführen sollte ist einen 2ten Wellenbrecher aufzustellen. Dachte nach dem tragischen Ereignis aufm Roskilde Festival muss das jedes Festival haben?! Ansonsten wieder ein großartiges Festival gewesen.

    Bandwünsche für nächstes Jahr:

    The Acacia Strain, Bleeding Through, Emmure, War From A Harlots Mouth
     
  11. Nyakyuna

    Nyakyuna W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    ... und wo bitte ist der 1. Wellenbrecher? :confused:
     
  12. Donngal

    Donngal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    0
    Was mir noch einfällt:

    + ich hab Harry Metal zufällig getroffen, kurz nett geplaudert, waren aber beide in verschiedene Richtungen unterwegs und hatten es eilig.

    - Moviefield Leinwand war Samstag weg.
    - Als ich nach den Kassierern im Menschenstrom von der Wetstage war war da auf einmal ne Absperrung, die sicher irgend einen Sinn hatte, aber in dem Moment extrem störte weil einfach alle drüberklettern mussten weil es an der seite daneben zu voll war zum rauskommen.
     
  13. Nanashi

    Nanashi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Roskilde war ne ziemlich andere Situation als Wacken. Ich habe nur einmal eine Situation auf Wacken erlebt wo ein Wellenbrecher hätte in Betracht gezogen werden können und das war Maiden 08. Dies Jahr hab ich da auch keine Probleme gesehen.

    Nur weil irgentwo mal was schief gegangen ist muss da noch lange nichts gegen gemacht werden, zumindest nicht derartig hart. Auf Wacken werden ja sowass wie die Tower und Bierstände schon so aufgestellt, dass Massendruck entschärft wird

    Zugegebener maßen kann es vorne manchmal hart werden wenn man wirklich weit vorne ist, aber der Druck da geht meiner Erfahrung nach auch nur von den ersten ca. 20 Reihen aus welche ja auch in einem Wellenbrecherbereich eingefasst wären.
    Daher etwas nachdenken beim Hinstellen und das passt.

    Außerdem sagt meine Erfahrung vom Hurricane, dass ich da viel mehr gedrückt werde als auf Wacken, obwohl die Wellenbrecher haben (oder gerade weil, da die dann wegen dem Ansturm unsäglich voll sind sofern man nicht im 3ten Bereich steht da da alle Reinwollen und kein Platz zum Ausweichen ist.).

    Ich sehe einfach keinen Grund wieso wir Wellenbrecher bräuchten. Erleuchte mich wenn ich was vergessen hab.
     
  14. immortal_SouL

    immortal_SouL Newbie

    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    es war mein 4. wacken und ich muss sagen es war nicht mein bestes dieses jahr


    1. 20 euro für früh ankömmlinge sind echt zu teuer da kommen schon Menschen aus aller welt und können dann noch mal zu den 130 euro dazu blechen.

    2. Wie kann es sein das 12 jährige Kinder besoffen an mir vorbei rennen und pöbeln? Meiner Meinung nach haben Leute unter 16 jahren nichts auf dem WOA zu suchen. Wenn ich mein Kind nich bei verwanten unterbekomme dann lass ich es doch lieber oder?

    3. 2 1,5 liter flaschen Cola für 6 euro? Im ernst Spinnt ihr?

    4. wall of death etc sind verboten und waren angeblich mit den bands abgesprochen...jaja blabla Job for a Cowboy wurden von der Bühne geworfen im wahrsten sinne des wortes. Die waren woll das letzte mal in wacken.

    5. Der Staub fast unerträglich. Ich fand es letztes jahr mit dem rindenmulch viel angenehmer.

    Wacken verkommt leider von jahr zu jahr zu einem kommerz freizeitpark. =/
    Ihr macht doch genug geld leute....


    Positiv waren die tixis auf camp P sauber und frisch :D

    Die bands waren auch der Hammer sound ab und an scheisse.

    Ich werd nächstes jahr wieder kommen in der hoffung das verbesserungen vorgenommen werden
     
  15. IbanezoO

    IbanezoO W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Für mich war es dieses Jahr das 3. W:O:A und es war wieder sehr schön :)

    Hab aus den letzten beiden Jahren gelernt und somit kaum Probleme gehabt, genug Platz auch bei Maiden in der nähe des rechten Soundturms, Essen auf dem Mittelaltermarkt war bekömmlich aber auch einige Imbissbuden hatten es in sich, der 5€ - Hot Dog war auf jeden Fall das Geld wert, gigantisches Ding :D Auch die China-Nudelpfanne war schön gehäuft voll und sehr lecker. Umgehauen hat mich die Bühnenshow von Alice Cooper, hat unglaublich Spaß gemacht zuzugucken und zuzuhören.

    Negativ aufgefallen sind mir erneut viele Leute, die unmöglich mit Frauen und Mädchen umgehen, bestes Beispiel dafür waren unsere Nachbarn, ich weiß gar nicht wie oft wir uns bei Leuten entschuldigen mussten, die bei uns vorbeigegangen sind. Mir kommts vor als hätten einige auf dem Festival noch nie eine nackte Frau gesehen.

    Sehr positiv fand ich das Glasflaschenverbot, keine lästigen Scherben auf die man aufpassen musste und wer Dosen mitgebracht hat, war auch auf Grund des Pfandwerts gewollt diese mitzunehmen. Die Securities waren am Einlass wesentlich genauer als letztes Jahr, wo es ja zum Teil hieß, dass man nur sein Bändchen zeigen muss ohne abgetastet zu werden. Wo ich gerade bei den Bändchen bin, sehr gute Qualität dieses Jahr und die Gestaltung hat mir auch sehr gut gefallen.

    Zu den Duschen, WCs, Preisen und dem Verbot von Circle Pits und Wall of Deaths wurde schon vieles gesagt, auch wenn ich solche Pits meide, ist es schön solche anzusehen und in dein meisten (nicht in allen Fällen) kann man auch raus, wenn man möchte. Gegen den Staub kann man wohl nicht viel machen, ich würde es aber begrüßen wenn es Wasserschläuche für die Securities geben würde, die regelmäßig Wasser in die Menge schießen, das weicht den Boden auf und ist auch angenehm bei der Hitze.

    Nervig sind immernoch Leute, die 10 Minuten nachdem das Konzert angefangen hat kommen und am liebsten noch in die 1. Reihe wollen. Wenn man bei einer Band einen guten Platz haben möchte, muss man sich halt den Aufwand machen, etwas früher zu kommen. Unschön auch wie mit einigen Crowdsurfern umgegangen wurde, mal davon abgesehen, dass einige beim Surfen einen Körperschwerpunkt wie eine Bowlingkugel haben und dabei die Digicam noch am Handgelenk rumschlabbert, find ich es abartig Crowdsurfer zu werfen, das Risiko unbeteiligte zu verletzen ist dabei viel zu hoch.

    Im Großen und Ganzen überwiegen aber natürlich die positiven Eindrücke, deswegen sehen wir uns spätestens nächstes Jahr :)
     

Diese Seite empfehlen