Positive&Negative Eindrücke W.o.a 08

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Valandriel, 03. August 2008.

  1. Sic_God

    Sic_God Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Positiv:
    - Tolle Organisation
    - Aus den Fehlern von 2007 gelernt, Verbesserungen waren Klasse
    - Das gesamte Personal hat wieder mal einen super Job gemacht!
    - Zum ersten mal hatte ich bei jedem Konzert, egal welche Bühne, einen klaren Sound, Glanzleistung der Tontechniker dieses Jahr!
    - Der Eingangs/Ausgangs Bereich war nicht so Überfüllt (außer vll. bei Monsterbands, wie CoB, Iron Maiden)
    - Kein Stau!!!
    - Super Mischung der Stile, von Grindcore Death und Black über Thrash bis zu Power Metal war alles dabei (der ganze "-core" Kram hat mich zwar genervt, aber gehört wohl mitlerweile dazu)

    Negativ:
    - 2,50€ ALS EINTRITT UM SICH CD's UND DVD's ANZUGUCKEN????

    - Wacken wird immer Geldgeiler, die Werbung auf den Leinwänden, der Eintritt zum Verkaufszelt (s.o.) mit der tollen Zusatzregel "Gebt fein über 40€ aus, dann kriegter euer Geld wieder", abzocke! Essen und Trinken ist mitlerweile einfach ZU TEUER, es ist nicht teurer geworden oder Grenzwertig, die Preise sind einfach nicht mehr angemessen und die Grenze ist definitiv überschritten! Das hatte zur Folge, dass ich mir nicht eine Sache zu Essen gekauft habe und auch sonst nur 2 Bier, da habe ich lieber gedurstet und gehungert bis ich wieder beim Zelt war, als bei dieser Sch%§#e mitzuspielen!

    - Die Bereiche vor den Bühnen müssen dann doch lansam größer werden. Auch ein zusätzlich Eingan und ein weiterer Ausgang oder eine Vergrößerung des Bestehenden wären angebracht. Es gibt keine Probleme bei Bands wie Grave, Sonata Arctica oder den Metal Battles, aber bei vielen Bands (CoB, Dimmu Borgir(2007), Metakilla, Belphegor(2007)) sind die Publikumsbereiche def. zu klein! Da man das Problem nicht lösen kann, indem man die großen Bands der WET oder Party Stage auf die Mainstages abschiebt (denn da spielen ja auch Bands^^), müssen i.m.o. sämtliche Publikumsbereiche erweitert werden

    - Beim Crowdsurfen muss irgendetwas passieren! Ich weiß, verbieten ist Müll und man kann auch schlecht nur Leuten, die unter 60 KG wiegen erlauben zu surfen, aber es kann ja wohl nicht sein, dass man, spbald man in der Menge drin ist, sich ständig umdrehen muss, weil man Angst haben muss, dass gleich jemand heran getragen wird und einem den Auftritt versaut. Zieht man die Zeit zusammen, die man bei einigen Bands damit verbringt Crowdsurfer loszuwerden, kommt man unter garantie auf 10 oder 15 Minuten. Dazu kommt die Verltzungsgefahr, besonders in den ersten Reihen, in denen es ohnehin sehr eng ist. Und wie viel Mühe sich die Security auch gibt, es ist ein Ding der Unmöglichkeit die Surfer davon abzuhalten die Menschen zu verletzen. Um ganz ehrlich zu sein mache ich mir echt langsam Sorgen, wenn ich weiß, dass meine Schwester oder meine Freundin da drin ist, weil es auch verdammt schwer ist jemanden aus der Menge zu holen, der verletzt wurde. Ich habe wirklich 0 Ahnung wie dir lösung für dieses Problem lauten könnte, aber ich hoffe die Genies vom W:O:A finden bald eine!

    P.S.: Bah, beschissene Rechtschreiben, sry, is kurz vor 2, bin ers seit 3 Stunden zu Hause, gute Nacht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. August 2008
  2. ifrit

    ifrit Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wer keine lust hat auf crowdsurfer soll halt weiter nach hinten gehen. Das ist ein Metal Festival und kein auftritt von tokio hotel.

    Die Securitys waren auch eigentartig, manchmal haben sie alles super gründlich kontrolliert das es schon lächerlich wurde und dann wiederrum einfach durch gelassen.

    achja totale Wucherpreise vorallem beim essen!
     
  3. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.889
    Zustimmungen:
    29
    Naja, sind ja nur Stichproben drin. Hmm ich wurde jedes Mal derbe gefilzt :rolleyes:
     
  4. exe

    exe Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also zunächst mal: ich hab ab und zu auch Leute gesehen, die genau wie einer unserer Nachbarn unfreiwillig auf Händen getragen wurden. Und das waren keine spindeldürren mädchen. Ich glaube da versteht es sich von selbst das man ein bischen panisch rumzappelt wenn man von den vorderen Reihen weggetragen wird.

    Negatives:
    Wie viele andere ärger ich mich auch drüber, dass wir in der Eröffnungszeit nach "S" gelotzt wurden was ganz am Rand liegt. Ich glaube ja die lotzen die Autos absichtlich völlig sinnfrei ein, damit die Leute zu den verschiedensten Zeiten anreisen^^

    Die Preise in den fressbuden sind ungeheuerlich. Und ne erfrischende Cola im Biergarten könnte auch ruhig billiger sein. Man ist schließlich mehr oder weniger drauf angewiesen wenn man von den bühnen kommt und auf dem Killometermarsch zum Zelt vertrocknen würde.

    Besonders benörgeln möchte ich, dass die Wege nicht ausreichend beleutet sind. Ich habe nachts viele Leute nach dem Weg gefragt und die waren genauso Ahnungslos wie ich (und die waren nüchtern). Ich habe auch sehr viele Menschen gesehn, die mit Taschenlampen unterwegs waren.
    Also wärs echt klasse wenn man zumindest die Hauptstraßen auch in den hinteren campingbereichen zu genüge beleuchten würde (oder zumindest diese klasse infoboards, die man villeicht auf metalplatten kleben sollte, damit randalirende sich zumindest noch die finger brechen, wenn die meinen da vorhauen zu müssen ;). )

    von erfrischungsstellen bei den klos hab ich garnichts gewust --> zu wenige oder zu schnell ausgelutscht oder ich hab mich einfach nicht genug umgeschaut.

    Positives:
    Die leute waren sehr sehr freundlich.

    wir hatten hinten bei "S" saubere toiletten und wenn es mal schlangen gab, dann nicht lange (bezogen auf zeit und länge).

    Anreise hat problemlos geklappt. Kein Stau.

    Ich denke die restlichen Punkte wurden zu genüge angesprochen.

    PS: Entschuldigt die Rechtschreibfehler, für mich gilt die selbe ausrede wie für alle anderen^^ grad erst angekommen. wir sstanden von wacken an 8 stunden im stau oO
     
  5. SeucheVogel

    SeucheVogel Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin 26 und dies ist war mein 10tes W:O:A.

    Meine Impressionen:

    Seit 3 Jahren ca. sinniere ich mit meinen Kumpels darüber wie sehr sich das W:O:A doch verändert hat und vor allem in wie fern. Dieses Jahr haben wir es sehr deutlich gemekrt.....

    1. Wir hatten das Gefühl, dass von Jahr zu Jahr mehr Deppen (wir nennen die gerne "Rock am Ring-Besucher) zum Festival kommen. Diese Art von Besuchern haben meist nicht diese "friedliche" Mentalität und fangen gern Stress an, oder finden es lustig Dixies und Autos anzuzünden.

    2. Der Komerz, der von Seiten der Veranstalter mitlerweile betrieben wird ist nicht mehr feierlich. Es war mal ein Festival wo es hieß - VON FANS FÜR FANS- doch die letzten Jahre war es doch eher -VON DEN BESUCHERN IN DIE VERANSTALTERGELDBÖRSE- . Natürlich kosten Bands wie Maiden eine Menge Geld und Müllentsorgung etc. auch, doch es kann mir niemand erzählen, das so etwas die Preisexplosion der letzten Jahre erklärt.


    3.
    Wir sind dieses Jahr am Montag morgen angereist (ja wir sind Frühanreiser) und wurden von den Stewards so dermaßen zusammengepfercht, sowas habe ich die Jahre zuvor noch nicht erlebt. Die wussten ganz genau was ihnen blüht wenn Maiden kommt, also nochmal einige Tausend Fans mehr die nur für eine Band anreisen, da kann mir keiner erzählen das es nur 2500 Besucher mehr waren wie im letzten Jahr. Nie und nimmer waren es dieses Jahr "nur" 75000 Besucher, dass können die evtl dem Finanzamt erzählen, aber nicht mir. Ich habe 10 Jahre hinter mir und hab gesehen wie es langsam und dann immer schneller gewachsen ist und die Besucherzahlangaben stehen dazu in keiner Relation.

    Mein Fazit:

    Dies war mein 10tes und letztes W:O:A ich werde mir ein anderes Festival suchen, bei dem ich wieder das finde was das W:O:A verloren hat.....

    Ein Open Air von Fans für Fans, denn welcher Fan möchte schon Angst haben bei nem Bandauftritt erdrückt zu werden, nur weil mal eben gefühlte 20000 Karten mehr verkauft wurden wie im Vorjahr.

    Grüße Seuchevogel

    p.s.: Mir ist klar das nicht alles von meinem Geschreibsel objektiv ist, doch ich bin leider teils sehr enttäuscht und frustriert.
     
  6. Lameth

    Lameth Newbie

    Registriert seit:
    06. Februar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das nen VW Bus gewesen, so wie etliche andere halt auch.
    Ich konnte bei der Aktion nur den Kopf schütteln.
     
  7. Nyakyuna

    Nyakyuna W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0

    Wir sind in zwei Typen gerannt, die seit 2 Stunden vor den True Metal Stage standen und auf Crematory warteten. Nachdem sie von der umstehenden Menge ueberzeugt wurden, dass sie wohl etwas verplant waren und Avantasia begann... blieben sie. Weil's irgendwie gut war.

    Aber Geschmack ist eben Geschmacksache, ich fand Herrn D. von Iron Gayden um einiges tuckiger. Aber - ich hab's mir trotzdem angesehen. Immerhin weiß ich jetzt, dass auch das nicht hilft :rolleyes:





    Positiv:

    + wie eigentlich jedes Jahr - die Security
    + der Fischbrotchenstand, da bekommt man noch ne vernuenftige Portion fuer sein Geld
    + die schicken Bildschirme
    + das Wetter :p
    + Avantasia


    Negativ:

    - ich fand den Samstag musikalisch ziemlich einseitig
    - die Geheimniskraemerei mit naechstem Jahr
    - Cocktails einen Euro teurer als letztes Jahr (aber imme rnoch verdammt potent... hm... also ein Neutral?)
    - dass alle naslang der Toilettenwagen gesperrt war (kein Wasser? kein Druck? irgendwie sowas...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. August 2008
  8. primevil

    primevil W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    naja, dann meld ich mich auch mal zu wort hier, 2008 war mein 3. jahr wacken und ich muss insgesamt sagen: es war mal wieder gut (bis auf ein paar ausnahmen natürlich)

    positiv

    - der sound war dieses jahr echt gut, dank der türme auch noch ganz hinten in angemessener lautstärke zu hören

    - die videowalls: egal wo man auch stand, irgendeine hat man auf jeden fall gesehn

    - endlich wieder campen am auto (war schon blöd letztes jahr...)

    - die dixis waren echt sauber dieses jahr, besonders die mit dieser-hebel-konstruktion mit der man "spülen" konnte

    - die an- und abreise (ich glaub so gut wie dieses jahr sind wir noch nie durchgekommen)

    - die sache mit dem radiosender war echt ne super idee


    negativ

    - ganz oben auf der liste: am offiziellen anreisetag (mittwoch) um 10uhr morgens angekommen und dann auf einem platz am gefühlten ende der welt bekommen... ja, platz S is echt weit!

    - die beschilderung mit flaggen an den plätzen sollte erweitert werden, als ich in der nacht von freitag auf samstag nach dem gorgoroth-auftritt völlig übermüdet versuchte den platz wiederzufinden führte mich mein weg... öhm... ich glaub ich war überall einmal bis ich nach ca einer ganzen stunde platz S wiedergefunden hatte

    - die preise: ich bin eigentlich der letzte der sich über preise beschwert, aber für ein frühstück (ein belegtes brötchen und ein becher kaffee) 6€ (!) is etwas happig, von den hotdogs für 5€ oder burgern für ichweißnichwieviel will ich garnich erst anfangen

    - die festivalbänder, also ich glaube der typ, der mir das drangemacht hat war echt *böses wort dahindenk*: mein band sitzt sooooo locker, dass ich es über meine hand abziehen kann, ein neues wollt mir die dame im container nicht geben...

    - bleibt noch die sache mit den vandalisierenden und klauenden campern... da muss was getan werden, allein in den letzten 3 jahren is die rate jawohl gefühlt um das 1000%ige nach oben gestiegen, echt schlimm, dass is nicht mehr das W:O:A wie ich es 2006 zum ersten mal erleben durfte
     
  9. Helios

    Helios Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    So ich will mich hier auch mal eben äußern^^:

    Pro:

    - Ich hatte ne Menge Spass aufm Campingplatz, nette Nachbarn usw.
    - Der Sound war auch gut (nur bei Gorgoroth war der anfangs nen bischen merkwürdig, zumindest da wo ich war)
    - Die Großleinwände waren echt gut, auch wenn man sich teilweise wie in irgend nem Entertainmentcenter vorkam bei der ganzen Werbung usw.
    - Die Stewards die überall rumstanden waren echt nett und haben mir immer geholfen wenn ich mich verlaufen hab

    Kontra:

    - Alles viel zu teuer! Sowohl Essen als auch Bier und andere Getränke. Aufm Dong habe ich 1,50€ für nen halben Liter Bier bezahlt (ok es war Flaschenbier in Becher gefüllt aber trotzdem!) und hier 3,50€ das kann nicht sein. Beim Essen das Gleiche.

    - Alles viel zu voll und überlaufen. Wie schon so manch einer hier gesagt hat glaube ich das niemals das "nur" 75000 Leute da waren. Das Gelände ist einfach nicht für so viele Besucher geschaffen. Ich finde da sollte was geändert werden.

    - Diese tollen Infoboards sind ja an sich ne ganz tolle Sache, nur wenn man davor steht und nur diesen schönen dicken gelben Fleck sieht wo man gerade ist, man aber nicht weiß in welche Richtung man gerade guckt wenn man vor diesem Dingen steht dann helfen die herzlich wenig. Nen kleiner süßer Pfeil würde schon reichen *g*. Ich bin da nicht einmal schlau raus geworden "muss ich jetzt links oder rechts?" und hab immer irgendwelche anderen gefragt und die meinten alle das Gleiche. Außerdem hab ich irgendwie kein einziges Straßenschild sehen können! K.A ob die geklaut wurden? Wäre aufjedenfall nicht schlecht wenn die da wären.

    - Miese Trinkwasserversorgung! Es gab immer nur einen Wasserbottich mit einem mikrigen Wasserhahn für nen halben oder ganzen Campingplatz. Das kann doch nicht sein das man über ne Stunde da steht um mal nen bischen Wasser zu holen.



    Die Veranstalter sollten vielleicht einfach mal diese ganze Schattenboxer Mukke wie z.B Hatebreed oder Killswitch Engage weglassen dann hätte man vielleicht schon wieder nen paar Tausend Leute weniger da. Das ist nen Metalfestival und kein Metalcorefestival. Außerdem kann da irgendwas echt nicht stimmen wenn eine Band wie Obituary auf der Partystage spielt wärend vor der Blackstage rumgeboxt wird.
    Zudem möchte ich nicht wissen wie das da nächstes Jahr abgeht beim 20jährigen wenn da als Headliner so gewisse "Kracher" diskutiert werden (ich sage jetzt hier mal nix, sind ja nur Gerüchte^^). Das ist sowieso insgesamt verdammt schade das so viel Kommerz rund um das W:O:A betrieben wird. Fehlt nur noch das Linkin Park oder Bullet for my Valentine kommen dann istes ganz vorbei. Es sind nämlich jetzt nicht mehr wirklich nur Metaler da, sondern auch andere die vielleicht vorher immer bei RAR oder so waren. Das sind dann denke ich auch die Leute die meinen vorne so derbe rummoshen zu müssen (Ist jetzt darauf bezogen was da vorne bei Iron Maiden abgegangen sein soll, das ist ja nicht mehr schön) weil sie nicht headbangen können. Und ich wette darum, das es irgendwann nicht mehr dieses coole friedliche Metalfestival bleiben wird, sondern es Stress geben wird weil eben unterschiedliche "Kulturen" aufeinander treffen.
    Von meinen Leuten sind schon etliche dieses Jahr nicht mehr hin gefahren weil es einfach zu voll und kommerzlastig geworden ist, und ich bin auch schon stark am überlegen ob ich mir das nächstes Jahr nochmal antun soll. Die Anderen fahren aufjedenfall zu anderen Festivals wo mehr Wert auf viele kleinere aber geile Bands gelegt wird anstatt auf einen großen Headliner wie dieses Jahr und sonst nur 5-6 andere wirklich geile Metalbands (aber ok, ich denke das ist eh Geschmackssache).

    So, ich glaube das war alles

    Helios
     
  10. BulletsBreath

    BulletsBreath Newbie

    Registriert seit:
    09. Januar 2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, für mich war dieses WOA Bandtechnisch Top! Ich hab zwar im Endeffekt nur ca 9 Bands gesehen, aber diese waren alle mindestens sehr gut.

    Dann mal die Einzelwertungen:

    Pro:

    * Wie gesagt, tolle Bands
    * Nette und hilfsbereite Stewards und auch die meisten Securities (ausser einer Ausnahme) waren sehr nett. Das große Problem war: alle waren Ahnungslos. Selbst am Infostand wo auf einer innen ausgehängten Runningorder stand dass Exodus später spielen konnte man uns nicht sagen wann sie spielen (!), obwohl ein Blick nach links gereicht hätte... Kurzerhand streckte ein beherzter Informationssuchender den Kopf durchs Fenster und teilte uns mit dass sie nach Holy Moses spielen...
    * Klos waren durchweg sauber (ausser ein mal, als jemand meinte er müssen so auf die Klobrille scheissen dass es dann runter auf den Boden rutscht. Lecker.)
    * Kloschlangen waren nie zu lang (Dixis)

    Kontra:

    Ich will hier jetzt gar nicht über Menschenmassen und Preise motzen, ich wusste nämlich VORHER was mir blüht wenn ich aufs Wacken fahre. Dass da nicht plötzlich 20000 Leute weniger sind als letztes Jahr war mir klar.

    AAABER:

    * SOUND!
    Bei Cynic Kamen gerne mal die knüppelnden Job for a Cowboy durch, Obituary waren allgemein viel zu leise (den Bass von Hatebreed zur Musik von Obituary... Klasse...), bei At the Gates hätte ich auch gerne weiter hinten noch was von den Gitarren gehört was man als Melodie erkennen kann(kam das nur mir so vor?), Grave waren dagegen allgemein so laut dass es ohne Ohrenstöpsel fast unerträglich war (ja, ich weiß, ich Pussy...). Lediglich bei Carcass und Massacre war NICHTS auszusetzen, erstere klangen Stellenweise wie von CD.

    * Bühnenaufteilung
    Bands wie Obituary auf der Partystage während Hatebreed auf der Blackstage lärmen, ja klar... nun gut, kann ich noch verstehen, größere Fanmasse zählt einfach. Aber dass gleichzeitig im Zelt Evocation gespielt haben die eigentlich ähnliche Leute anziehen wie Obituary oder dass Massacre gleichzeitig mit Opeth spielten verstehe ich wiederrum nicht...

    * Campingplatz
    Wie schon von anderen gesagt: Mittwochs ankommen und ganz nach hinten (hintere Hälfte von S, na Klasse), Leute die später kamen durften weiter vor. Aha. Lustig auch dass einige im Nachhinein noch nach vorne wechseln durften, das uns aber nicht erlaubt wurde... Vielleicht bin ich einfach zu naiv wenn ich der Orga vertraue... nun ja, Pech.
    Im Gegenteil hatte das aber noch was positives: Es war sauber, wir hatten Rasen im Wohnzimmer, es stank nirgends nach Urin... man kann sagen "es ließ sich leben". Zumindest solange man nicht zur Bühne wollte, 15 Minuten musste man mindestens einrechnen, später am Abend sogar 20 - 25.

    So, genug Kritik an der Orga, mal was an die Besucher:

    Ich bin wirklich niemand der sich anpisst weil andere Leute ihren Spass haben, sich vollaufen lassen (macht jeder gerne) und einfach feiern. Aber wenn es dann an fremdes Eigentum geht hört der Spass einfach auf. Das fängt an wenn Leute sich "mal kurz das Klebeband leihen" wollen und man es dann, nachdem die halbe Rolle (!) an ihrem Kumpel klebt, unter Körpereinsatz zurückerobern muss. Weiter geht es mit mutwilligen Sachbeschädigungen (siehe den Kamera zerstörenden Vollidioten der auch noch freudig erzählt wie toll sie das gemacht haben) oder Leuten die der Meinung sind es sei lustig in die Grills ihrer Nachbarn (mit denen sie noch kein Wort gesprochen hatten) zu pinkeln (vor nem Jahr konnte man seinen Grill noch über Nacht draußen stehen lassen OHNE dass jemand auf die Idee kommt). Und aufhören tut es bei bekanntem Fall wo ein Auto abbrennt.
    Das ist doch kein Metal mehr, das sind Leute die ein Festival als Entschuldigung für asoziales Verhalten nehmen.
    Ich bin sicher kein spiessiger Kerl der sich wegen allem aufregt was andere machen, aber man sollte doch noch ein gewisses Niveau wahren und schauen dass andere die einfach nur ein friedliches Festival verbringen wollen auch auf ihre Kosten kommen.
    Gegenbeispiele sind die altbekannten Pümpelspielchen (tut keinem weh und stört nicht), der Wackenbaum (Oh Wackenbaum, Oh Wackenbaum, wie schön sind deine Dosen...) und die Leute die Auf dem Weg zur Bühne eine Percussionshow auf Müll abzogen. DAS ist Festival und nicht die "Hauptsache ich habe Spass" Mentalität.
     
  11. SAM

    SAM W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Musik ist bekanntlich Geschmackssache über die sich nicht streiten läßt!
    Metalcore impliziert allein durch das Wort schon, daß es sich um eine Variante des Metal handelt, und somit jede Berechtigung hat beim Wacken dabei zu sein.
    Was die Verteilung auf die Tage hingegen angeht denke ich schon, daß man es besser hätte aufteilen können.
    Abgesehen davon heißt Metalcore nicht gleich Schattenboxen, wobei ich schon zugebe, daß es eine agressivere Attitüde hat als klassischer Metal.
    Ich mag beides, und ich bange zu beidem.

    Was ich allerdings mal so nebenbei erwähnen muß:
    Die "Metaler" hier, die meinen cowdsurfen und moshen wären geil und gehören dazu haben einfach keine Ahnung! Ebensowenig diejenigen, die Bands wie Maiden und Avantasia eine Gay-Attitüde verleihen, nur weil sie noch wissen was SINGEN ist! Brüllen, Kreischen, Growlen ist alles gut und schön, aber das alles hätte es ohne den klassischen Metal NIE gegeben, also zeigt mal ein wenig Respekt!
    Aber Respekt ist genau das, was eben denjenigen fehlt, sonst würden sie crowdsurfen und moshen nicht so toll finden. Das ist es nämlich: respektlos denjenigen gegenüber, die friedlich und in Ruhe das Konzert sehen wollen.
    Vielleicht sollte man Areale einrichten in denen sich diejenigen die Köppe einschlagen können, dann wäre allen geholfen.

    Nochmal zum Thema Gay-Bands:
    Wer ein wenig die Augen aufgehalten hat sollte gesehen haben, wer die wahre Gay-Band dieses Festivals gewesen ist. Und die sind von Eunuchen-Metal so weit weg, wie es nur geht. Ich wußte schon immer, daß bei Leuten, die sich Pandabärchen-Schminke ins Gesicht schmieren und mit blutigen Schafsköpfen schocken wollen irgendwas nicht ganz in Ordnung ist.
    ;)
     
  12. Razor

    Razor Newbie

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Der Glaube bei Eintritt in das Festivalgelände treten alle Gesetze außer kraft ist wohl schon ziemlich verbreitet. Ist ja nicht nur in Wacken, sondern auch schon bei kleineren Festvials so, dass manche Besucher es genießen ihr Hirn und den Verstand auf Urlaub zu schicken ;)
    Ist ja an sich nicht verkehrt aber das blöde dabei ist, dass sich die Leute bei dieser Menschenmasse in sicherer anonymität wiegen, womit sie ja sogar Recht haben..
    Wie wärs am Eingang mit Schildern "Hier gilt das StGB" :D
     
  13. F_user

    F_user Member

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ich war das 2. Mal in wacken und was ich mich dieses Jahr am meisten gefragt habe, wo warn dixis?

    Ich war auf...F oder P oder ka, welche nummer wir sind hab ich die ganze zeit nicht wirklich kapiert ^^ auf jeden fall "immortal street" und da standen weit und breit keine klos. Zumindest habe ich keine gesehen.

    - Die Preise der Getränke und dem essen vor den Bühnen warn abnormal.

    -Dazu bin ich immer wieder erstaunt wie viele maiden sehen wollten ^^, wir standen anfangs 10m vor der Bühne, da mir das nach einiger Zeit leicht zu voll wurde und ich dezente Probleme mit der Atmung hatte sind wir rausgegangen. Ich bin dann auf die Party Stage gegangen und hab sie von einer Bombastisch perfekten sicht aus sehen können ^^

    Ansonsten wars ein schönes WOA. zwar sehr voll, aber die leute waren super nett, neue bekanntschaften geschlossen und super spaß gehabt.

    Nächstes jahr werd ich wieder dabei sein .
     
  14. DarkSoul666

    DarkSoul666 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2006
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Naja kurz und knapp.....mein siebtes und letztes WOA.
    Die Punkte wurden hier ja schon angesprochen...wobei mich am meisten die Leute ankotzen (die Nicht-Metaller und RAR-Gänger ect) und die Massen und der Kommerz....habe jtzt keine Lust alles zu schreiben woran ich dabei denke....denn das würde zu lange dauern und wurde hier und da schon gesagt.

    Werde nächstes Jahr auf ein RICHTIGES METAL-Festival fahren....ist zwar recht weit weg...liegt aber auf dem Weg in den Urlaub ;-)
    Werde natürlich nicht sagen wo ich dieses Paradies finde....sonst kommen noch die ganzen Wacken-Spinner hinterher ;-) (Meine damit nicht die leute, die schon seit längerem nach Wacken fahren sondern eher die Kiddies und Metalcore-Leute ect)

    Mfg
    DarkSoul666
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2008
  15. Thanatos84

    Thanatos84 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal das Positive, bevor ich gleich ausraste... ;)

    Positiv fand ich, dass wir diesmal echt gut und schnell aufs Gelände kamen, letztes Jahr standen wir 5Stunden im Stau! Und das nicht auf der Autobahn, sondern vorm Campingplatz! Bei einer Anfahrt von gerade mal 40min, finde ich das relativ unverhältnismäßig...
    Die Stewarts waren diesmal in dein meisten Situationen freundlicher.. letztes Jahr hab ich da doch so einiges erlebt, was ich unter aller Sau fand.. Allerdings weigerten sie sich auch diesmal, völlig normale Fragen zu beantworten.. wir wurden einfach immer weiter gewunken und fertig oder sie tun so, als würden sie einen gar nicht bemerken.. Naja.. zumindest besser als letztes Jahr.
    Joar.. was war noch gut.. ein paar wenige Bands.. und die Metalkaraoke fand ich auch cool.

    So.. nun mal die Kehrseite der Medallie....

    - Der Preis!
    Wirklich eine absolute Frechheit! Wofür hab ich das dieses Jahr so viel Geld bezahlt? Und mit der Karte ist es ja noch nicht genug, kaum ist man in Wacken angekommen, wird man noch mehr abgezockt! Und diesen Metalback.. OK! Was soll man dazu sagen.. Kondom und Regencape finde ich super gut! Aber den Rest kann man sich getrost in den Arsch schieben, was sollen diese ganzen Klamottenwerbungen usw da drinne? Und die größte Sauerei! Da ist nicht mal ne Runningorder drin oder n Lageplan oder sowas.. NEIN! Das muss man dann nochmal extra kaufen! DIE SCHAFFEN ES TATSÄCHLICH NICHT! FÜR ÜBER 100 EURO! EINE RUNNINGORDER ZU DRUCKEN!

    Wie kann sowas bitte angehen?
    Und die Fressbuden.. ok.. da können die Betreiber vermutlich nichts für, da die ja mehr oder weniger privat sind... aber vielleicht müssen die soviel Geld abdrücken, damit sie da stehen dürfen und haben deswegen solche Preise oder es sind einfach Arschlöcher...
    Die Salami Pizza.. DA WAR EINE! ich wiederhole... EINE! Scheibe Salami drauf.. und das für 3.50! Und damit gehört die immer noch zu den billigeren Fressalien!

    - Der Sound... teilweise einfach zu laut! Zumindest sehe ich das so, da ich trotz konsequentem Tragen von Gehörschutz, ein derartiges Rauschen und Pfeifen auf den Ohren habe, das ich echt abdrehen könnte! Das hatte ich in den letzten Jahren nicht und da hatte ich KEINE! Ohrenstöpsel... Neben mir wäre jemand bei Exodus bei sonem komischen Brummton zwischen den Lieder, fast zusammengeklappt! Man hatte das Gefühl, einem wurde das Gehirn umgerührt, weil der Bass einfach viel zu heftig war.. hätte man davor noch n Hotdog gehabt, hätte man sich davon in die Hose geschissen, davon bin ich überzeugt! Dafür hörte man dann dank der Drums auch keine Gitarren mehr.. auch nicht schlecht!

    - Pogo, Wall of Death, Line of Death und alles was irgendwas mit Pit ist...
    Was soll sone Scheisse? Punk - Pogo, Metal- Moschen!
    Ich kanns auf den Tod nicht ab, wenn ich irgendwo stehe, z.b. am Bierpilz und aufeinmal springt mir aus heiterem Himmel einer in die Seite! Und das hier einer schrieb, dass er sonen Crowdsurfer, mit nem Tritt in die Sendezentrale belohnt hat, finde ich sowas von richtig! Das das hier einer kritisiert, kann ich gar nicht verstehen, denn wie er auch schrieb, hat seine Freunde und irgendwie n Kumpel oder was weiß ich, vorher schon Verletzungen davon tragen müssen!
    Die Crowdsurfer nehmen es in Kauf, andere zu verletzen, also sollen sie sich selbst nicht wundern, wenn sich das mal einer nicht gefallen lässt...
    Beim Crowdsurfen trennt sich halt die Spreu vom Weizen.. manche gleiten ruhig durch die Menge, andere hauen die ganze Zeit um sich und fallen alle 2m runter.. da sieht man wieder, wer das nur macht, um später bei den Gangster Freunden aufm Schulfhof den coolen Rocker zu spielen!

    - Bands
    Hatebreed... Was haben die auf nem Metalfestival verloren? Kein Wunder, dass die ebengenannten Gangsteridioten da schaarenweise angerannt kommen.. was ist daran cool, bei Musik in die Luft zu treten und zu boxen?
    Und dann nennt sich der Scheiss auch noch Hardcore.. das ist nicht mehr als ein ganz seichter softporno für Schwuchteln und Emotransen! Und dann stehen die auf der BLACK! Stage.. und Obituary auf der Partystage.. das kanns doch nicht sein!
    Aber das sieht man halt wieder, wie man Geld verdienen kann.. vermutlich ziehen die mehr Besucher, bringen somit mehr Geld und haben dann auch vorrecht... das ist das Problem daran, dass eben jeder nach Wacken kommen darf..

    -Organisation!

    Scheisse wie eh und je! Wir wurde 3mal auf nen anderen Platz gestellt.. später war es sogar so, dass unser Auto auf V in einer Senke stand, in der man nicht zelten konnte, schon gar nicht bei dem Regen, der ja auch angesagt war! Also mussten wir dann die ganzen Sachen nach U schleppen.. Iron Street.. der am weitesten entfernteste Platz auf dem ganzen Gelände.. herzlichen Glückwunsch! Witziger wurde es noch bei der Abreise, als meine Freundin dann bei V vom Gelände fuhr, um mit dem Auto auf dem Feldweg der da ist, dann nach U zu kommen, um die Sachen abzuholen..
    KLAPPTE NUR NICHT! Weil die Stewards sind dann weggeschickt haben, sie durfte auf der Straße nicht mal parken, sondern musste rausfahren bis Holstenniendorf oder wie das hieß! Kurz, wir mussten die ganze Scheisse bis zum Auto schleppen, im strömenden Regen und wenn man dann mal n bischen ausrastet und rumschreit, muss man sich da noch anmachen lassen.. Das war echt der Gipfel der Frechheit! Besonders wenn man weiß, dass Leute die deutlich nach uns kamen, nen besseren Platz hatten! Oder wenn man sich eine Flasche Wasser, für 2Euro kauft (normal 19cent!) und die einem einfach aus der Hand gerissen und in den Müll geschmissen wird, nach einem Schluck trinken! Mit der Begründung, man könnte damit werfen.. HABT IHR MAL GESEHEN, WAS FÜR STEINE AUF DEM FESTIVALGELÄNDE LIEGEN? Damit würde ich eher werfen, als mit ner Plastikflasche!

    -Sanis!

    Schön das man Toiletten hat, die angeblich sauber gemacht werden, im Großen und Ganzen war das ja auch der Fall.. außer eben zu den Stoßzeiten.. Kein Wasser.. KEINE SPÜLUNG! Und keine Seife... Das ganze kostet einen dann 50cent... Wenn man mal bedenkt, dass da dann alles vollgekotzt und geschissen ist, besonders die Klobrillen, finde ich das auch unter aller Sau! Immerhin waren bei unserem Platz die Dixis echt in Ordnung, aber wovon sollen die auch dreckig sein, wir waren ja am Arsch der Welt, da zeltete ja kaum jemand...

    -Lageplan!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    So! Das ist wirklich die Sache, die mich am meisten aufregt... Wer kennt es nicht, man merkt sich seinen Buchstaben, hat sein Zelt und alles fertig aufgebaut und geht dann erstmal saufen, Leute treffen oder was auch immer... Währenddessen bauen natürlich auch viele andere noch auf, wodurch sie der Platz bis ins unkenntliche verändert, ansich ja kein Problem, da man sich den Buchstaben und die Straße gemerkt hat...
    Siegessicher geht man dann Nachts mit leuchtenden Augen im dunklen los, um zu pennen.. und aufeinmal findet man sich irgendwie nicht mehr zu Recht... Fragen bringt aber auch nichts, weil es allen anderen genauso geht.. also geht man dann zu so einem Plan.. die stehen ja hier und da...
    Als erstes stellt man sich dann die Frage.. WO BIN ICH HIER! Wieso ist da nicht mal n Kreuz drauf, oder am besten ein Pfeil, mit Blickrichtung.. WIESO VERDAMMT NOCHMAL NICHT? Weil man sich an den Straßenschildern orientieren kann??? Die sind sowas von unsinnig aufgestellt.. irgendwo an irgendnem Punkt der Straße, steht dann mal ein Schild.. oder eben auch nicht.. und am geilsten ist es bei Kreuzungen.. Im normalen Straßenverkehr, zeigen die Schilder immer in Straßenrichtung.. auf dem WO nicht.. woher soll man dann bei einer Kreuzung wissen, welche Straße es nun ist auf der man steht? Ich hab mit mehreren Leuten vor einer Kreuzung gestanden, an der auch ein Plan war und wir waren echt ALLE! Aufgeschmissen, man kann einfach nur raten! Irgendwann ist man dann soweit das man denkt, man hat es begriffen und läuft los.. aber anstatt bei z.b. U, landet man bei G und fragt sich.. wieso? Man hat doch alles richtig gemacht.. ja.. wieso wohl? WEIL DIE SCHEIß PLÄNE NICHT RICHTIG RUM HÄNGEN! Das Festivalgelände ist z.b. vor einem und auf dem Plan aber hinter einem und nur sone Scheisse.. da wären wir wieder bei den Pfeilen.. damit man weiß wo man steht.. was ist daran so schwer? Oder wenigstens mal ne Himmelsrichtung oder sone Scheisse...
    Zwei Sachen hab ich mir vorgenommen.. FALLS! ich nächstes Jahr nochmal wieder komme... als erstes nehm ich mir nen Kompass mit und das zweite ist, dass ich mir Klebeband mitnehme, aus dem ich dann Pfeile ausschneide und sie auf die Pläne klebe! Damit endlich mal der Scheiss aufhört! Es ist einfach unzumutbar, 5Stunden lang durch die Gegend zu irren, nur weil man sein Zelt nicht findet... Und dann denkt man sich.. OH! ENDLICH! DA IST JA U!!!

    ABER NEIN! REINGEFALLEN!!! Das ist nur eins von FÜNF Us! Und natürlich noch das, was am weitesten weg ist.. Vielleicht sollte mal jemand so einen Plan erstellen, der sich ein bischen im Alphabet auskennt! warum ist U z.b. neben D? WO ist da die Logik? Wenn ich ein D sehe, würde ich z.b. ein E daneben vermuten... wo wir wieder bei der hervorragenden Orientierung sind...


    Also das ist meine Ansicht vom WOA 08... die Musik wird dadurch nicht schlechter.. aber das Campen müsste echt mal besser durchdacht werden.. und vorallem die Preise.. schließlich leben die Betreiber auch von den Besuchern und irgendwann kommt keiner mehr, wenns noch teurer wird...

    p.s. achtet nicht zu sehr auf meine Rechtschreibung, ich bin gerade stinksauer!
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. August 2008

Diese Seite empfehlen