Positive&Negative Eindrücke W.o.a 08

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Valandriel, 03. August 2008.

  1. Niggi

    Niggi Newbie

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Wacken 2008 - Willkommen beim Kommerz

    Wie Bauer Trede uns Metaller schon vor einigen Jahren aufforderte: "Kommt alle wieder - Menschen sind leichter zu melken als Kühe" Recht hat er, wir kommen ja auch alle wie Lemminge jedes Jahr angerannt. Selber schuld... aber ich komm noch nicht dagegen an :/

    Ich weiss Geld regiert die Welt aber auch 5 Euro für eine Wurst im Brötchen, halte ich für puren Hohn (vielleicht sind ja auch die Standgebühren so hoch, dann solltet ihr diese überdenken!)
    Wo sind die Trink -/Frischwassermöglichkeiten an den Toiletten geblieben? Wo man sich mal ein wenig Wasser über den Kopf schütten, oder auch einfach mal ein bissl Trinken konnte???

    Dann die Massen! Was soll denn das, das ihr Karten verkloppt und die Leute nicht auf das Festival Gelände kommen???? Ich habe etliche getroffen, die nicht zu Iron Maiden konnten und selbst wenn man raufgekommen ist, war der Anteil jener, die das ganze weit ab vom Schuss über Leinwand betrachten konnten sehr sehr hoch. Es kann nicht angehen, das da Leute sind, die ihre Idole nicht sehen können, weil vorne die Eingänge dicht gemacht werden. Schliesslich haben die auch dafür bezahlt, oder!?

    Liebe Wacken Crew tut etwas! Und bedenkt bitte: Wir machen die Party - ihr gebt uns mit Wacken das Forum und ein gerne angenommenen Anlass... aber Andere Festivals schlafen auch nicht. Nehmt uns nicht so aus... da verzichte ich lieber auf Schicki Micki, und weiss aber, das ich meine Bands sehen kann.

    --
     
  2. blackbird

    blackbird Newbie

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kein Bier auf Hawaii - Kein Bändchen in Wacken!

    So, wieder ist ein Wackenjahr rum, hatte sauviel Spaß mit meinen Leuten, habe nette Leute kennengelernt, gegrillt, gesoffen und Bands gesehen...so weit so gut. Was ich positiv fand, haben die meisten schon geschrieben!

    Nun zur Kritik:

    - Es waren nie im Leben 65000 Leute da! Uns wurde gesteckt, dass es wohl doppelt so viele sein sollen...:confused:

    - Die Preise werden langsam unverschämt...sowohl für Tickets als auch für Essen und Bier.

    - Nun die Härte (aus meiner Sicht): Mir ist mein Kontrollbändchen ein bissl kaputt gegangen, es hängt sozusagen noch am seidenen Faden. Bin dann zum Ticketschalter gegangen und hab nach einem neuen gefragt...die Antwort war, dass ich keins bekommen kann, weil die abgezählt sind. Hä? :confused: Das kann ich irgendwie nicht glauben....
    Ich hab dann gefragt, was ich machen soll, wenn es mir ganz abgerissen wird und ich bekam dann folgendes zu hören (Zitat!):" Das ist dein Problem. Dann kommst du nicht mehr auf das Gelände." . Dazu gabs ein nettes Grinsen.

    Tut mir leid, aber ich finde das einfach nur beschissen...hauptsache ich hab mein Geld fürs Ticket bezahlt, der Rest ist denen egal oder was????? Das Band hätte ich artig abgegeben, damit kein Risiko besteht, dass ich jemanden ohne Ticket aufs Gelände schleuse. Und kosten tun die doch auch nichts bei der Anzahl!
    Bin richtig geladen deswegen :mad:!!!
     
  3. Schattengewächs

    Schattengewächs W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    0
    So, mal meine kleine Meinung zum WOA 08.

    Wir waren auf Campground V, wobei das V für "Verlaufen" steht. Wir sind nie den gleichen Weg vom Festivalgelände zurück gegangen, wie wir hingegangen sind. Kann nicht wirklich am Alkohol gelegen haben, denn alles, was man sich z.B. Freitag Nachmittag in die Birne gekloppt hat, bei COB-Crowdsurfer-durch-die-Gegend-hieven wieder ausgeschwitzt hat oder auch kein Bock hat bis nach dem Gorgoroth-Gig sich Bier für einen viel zu teuren Preis zu kaufen (wer will mal eben für ein Bier bis zum Arsch der Welt zurücklaufen?) oder wir gestern wegen der Rückfahrt heute mehr oder weniger trocken geblieben sind. Ich denke, der Platz könnte noch besser ausgeleuchtet werden, mehr Flaggen, auf welchem Campground man sich befindet, aufgestellt werden und nicht 4 Plätze U benennen. Von den Straßenschildern habe ich eigentlich kaum welche gesehen. Irgendwann standen wir vor X (total unbemannt, aber Dixis waren vorhanden), das kann es irgendwie nicht sein. Wenn wir wenigstens die einzigen wären, die vielleicht zu dämlich sind, sich den Weg zu merken, dann würde ich sagen, ok, passt schon, selbst schuld. Aber wir haben so viele Leute getroffen, die das gleiche Problem hatten. Da kann noch dran gearbeitet werden. Ach ja, ein Duschcamp in die Ecke von V wäre auch nicht schlecht.

    Positiv waren übrigens die Dixis, die waren wirklich immer recht sauber, bei uns zumindest. Sehr toll fand ich die mit dem Hebel, echt genial, schwub! Ist alles mehr oder weniger verschwunden.

    Vielen Dank an die Getränkestände, die meinen Stiefelabdruck im Nacken (ja, COB in Höhe der Bierstände ist auch nicht gerade ungefährlich, noch nicht mal Haare schütteln kann man da genüsslich) mit Eis versorgt haben.

    Positiv dieses Jahr noch die vielen Eingänge, das war wirklich nicht schlecht.

    Zu voll fand ich es immer noch, dafür war die Stimmung aber auch zu gut.
     
  4. Valandriel

    Valandriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Tja wie ich schon sagte ob das noch sozial ist oder nicht ist mir gleichgültig.

    Der Kerl wurde von mir angesprochen auf Englisch und Deutsch.
    Ich habe ihn gefragt ob er sich nicht gefälligst entschuldigen könnte wenn er schon jemanden seinen Stiefel in die Fresse haut.


    Ein anderes Erlebnis um mal Jessicas Meinung zu untermauern.
    Die Leute haben sich bei CoB durch die Reihen geprügelt.Meine Freundin und ich wurden zur Seite gerempelt und sie bekam noch einen Ellbogen in die Magengrube.Den Idioten habe ich auch umgeschubst was er in seinem besoffenen Kopf mit einem : Willst du Stress man? requitiert hat.Als er gesehen hat das wir da mit 5 Kerlen standen ist er aber auch schnell abgezischt.

    Irgendwo hat es auch mal Grenzen.


    Es ist definitiv Zeit für : Wellenbrecher,Surfverbot und mehr Platz!
    Iron Maiden hätte ich fast verpasst! Stand 1 Std am Einlasszelt und zwar am dritten Eingang.

    In der Wacken Zeitung stand,dass der erste Eingang überlaufen wäre 2 und 3 aber fast frei.Schwachsinn! Die waren alle überlaufen.

    Meine Reaktion auf unsoziale Crowdsurfer wird ab jetzt immer Handgreiflich sein.Wer mir schmerzen zufügt kriegt auch welche zurück PUNKT


    Was auch gut funktioniert ist,wenn man kleiner Löcher aufbaut wenn einer heransurft.
    So aus 2 Meter tut eine Landung schon recht weh
     
  5. Oemmel

    Oemmel Newbie

    Registriert seit:
    05. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Tu uns den Gefallen und bleib daheim. Wenn deine Freundin damit nicht klar kommt, dass bei einer Band wie CoB crowdsurfing und Pogo an der Tagesordnung steht, sollte sie wohl besser aufm Campingplatz bleiben oder sich nicht mitten in die Massen stellen!
    Jeder weiß schließlich auf was er sich einlässt und wenn die Leute Spaß beim crowdsurfen und beim Pogen haben, dann sollte man ihnen den Spaß lassen. Ich finde das weniger schlimm...
    Und ich bezweifel, dass der Ellenbogen Absicht war, dass passiert eben mal, ist kein Grund auszuflippen und jemanden eine zu Knallen, dass ist wohl das assozialste Verhalten, dass ich kenne!


    So jetzt zum Positiven und Negativen...

    Postitiv:
    - auf Black & True Metal Stage meistens super Sound mit ordentlicher Lautstärke und die Delaytower bitte beibehalten, genauso bitte auch dafür sorgen, dass nächstes Jahr wieder eine d&b PA gestellt wird
    - Videoleinwände auch super toll!

    Negativ:
    - hohe Preise für Essen und Trinken
    - Schwimmbad hat Eintritt gekostet
    - Zelt für manche Bands zu klein
     
  6. trp

    trp W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2004
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    @blackbird:

    mir ging das so ähnlich, meines war assymetrisch gewebt, was ich natürlich erst gesehen habe, als es vernietet war *brüll* klar, es können net 10'000 bändels neu genietet werden, aber hey, sowas läuft unter service - auf dem wff hatte ich mit sowas dieses jahr echt kein problem!!

    @val irgendwas:

    dir würd ich unter umständen meinen stiefel extra fest in die fresse schieben ... aber dann wär ich ja auf dem selben niveau wie du :o

    deine einstelleung ist so primitiv, dass es schon wieder unterhaltsam ist.
     
  7. Abaddon

    Abaddon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    44
    ok, ich sehe, du hast keinen blassen schimmer vom crowdsurfen. man kann es auch so machen dass man keinen verletzt. aber das scheint leuten wie dir egal sein
     
  8. SAM

    SAM W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    So, dann will ich mal meine positiv/negativ-Eindrücke schildern.

    Ich kann nicht bestätigen, daß es zu voll gewesen ist. Ich stand bei allen Auftritten linksseitig der entsprechenden Bühne, hatte immer genug Platz und konnte gut sehen. Das war nichtmal bei Maiden ein Problem, ich konnte frei exzessiv headbangen ohne großartig angerempelt zu werden.

    Die Bandauswahl war großartig, ist allerdings immer Geschmackssache. Irgendwer wird immer meckern, auf solche Kritiken würde ich insofern nichts geben. Es war für fast alle etwas dabei und es war auch fast immer genug Zeit von der einen Bühne zur anderen zu gelangen.

    Security war auch super! Ein absolutes Kompliment an die Jungs und Mädels!
    Grade auch an die Security vom Backstage-Bereich!

    Die Preispolitik sei auch mal dahingestellt, denn die ist nicht anders als bei allen anderen großen Festivals auch. Ich habe für meine Nudelpfanne mit Gemüse und Fleisch 5 Euro bezahlt und die Portion war genauso groß wie beim Chinamann um die Ecke, wo so ein Teller inzwischen auch an die 7 Euro kostet.

    Im Grunde kann ich fast nichts Negatives berichten, bis auf den ekelhaften Geruch, der sich ab Samstag immer penetranter verbreitete, aber das ist ja anscheinend normal bei der männlichen Urinmarkierung sämtlicher senkrechten Wände auf dem Gelände.

    Die Circle-Pits waren auf den Leinwänden schön anzusehen, dennoch empfinde ich sie für mich persönlich eher als störend, ebenso wie das wilde Umhermoshen und das Crowdsurfen. Alles ist rücksichtslos denjenigen gegenüber, die sich die Konzerte in Ruhe ansehen möchten und schaffen nur unnötiges Aggressionspotential.
    Aber ich verstehe, daß die "jungen Wilden" sich so austoben müssen, deswegen ziehe ich mich aus der Masse auch immer etwas zurück und suche mir einen Platz, wo ich anständig headbangen kann, wie es sich für einen richtigen Metaler gehört. :p

    Was die Campgroundbedingungen angeht kann ich glücklicherweise nicht mitreden, da es beim Backstage-campen wesentlich zivilisierter abgeht.

    Ich kann die Kritikpunkte allerdings gut nachvollziehen, wenngleich man auch bedenken muß, daß es bei Festivals in derartigen Dimensionen immer Probleme und Engpässe gibt.
    Im Grunde kann man Denjenigen die am lautesten schreien nur ans Herz legen selbst ein kleines Festival zu organisieren, damit sie mal sehen, was das für ein logistischer, finanzieller und organisatorischer Aufwand ist. Es ist immer gut sich mal die andere Seite der Medaille anzusehen, dann kann man wesentlich besser nachvollziehen, was es bedeutet alle zufrieden stellen zu wollen, es aber nicht immer zu können.

    Und wem das alles zu groß und zu unpersönlich ist, der kann ja im nächsten Jahr zum Wacken Rocks Seaside kommen, das ist noch super gemütlich und überschaubar mit ca. 5ooo Gästen. :D
     
  9. hatetfw

    hatetfw W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    man kann es auch einfach ganz sein lassen und sich die band angucken und gefährdet damit andere nicht.+

    aus nem mosh pit, oda circle pit oda aus na wall of death da geht man raus wenn sie angekündigt wird, oder stellt sich gleich n bissl an den rand, aber gegen ein möchtegern crowdsurfer der meint er wäre superman wenn er dir von hinten mit seinen stiefeln gegen den kopf rammt hat man keine chance, und wenn mir eben so einer ankommt dann fällt er so einfach ist das!
     
  10. Abaddon

    Abaddon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    44
    vorsichtig, jungchen, wegen solcher grenzdebilen sprüche sind schon leute aus diesem forum rausgeflogen oder angezeigt worden
     
  11. Dan

    Dan Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst einmal vielen Dank für ein schönes und wider Erwarten doch sehr stressfreies Wacken 08. Die Anfahrt verlief problemlos und der Platz zum Aufbauen der Zelte war nach anfänglichen Zweifeln doch ausreichend. Auch der Schock nach Anreise gegen Mittwoch Mittag auf dem hintersten Platz (U) zu landen und der Ärger darüber, dass der Platz zwar offiziell erst Mittwochs geöffnet wird, die Leute aber schon Sonntags reingelassen werden verflog als wir merkten das es doch nicht so weit ist und wir immerhin saubere Dixies hatten. (Ein Restzweifel blieb aber, wann bitte soll man denn im nächsten Jahr anreisen um weiter vorne zu sein? Ein konsequenteres Vorgehen wäre angebracht.)
    Insgesamt waren wir aber mit den organisatorischen Dingen (Anreise/Dixie-Reinigung/Abreise/etc.) sehr zufrieden.
    Nun zur Kritik:
    Unserer Meinung nach hat das Wacken durch die hohe Besucherzahl viel von seinem Reiz verloren. Auch wenn die Menschenmassen gut organisiert wurden (Lob hierfür), kommen viel zu viele "Aussenstehende". Der familiäre Charakter ist größtenteils verloren gegangen. Leider äußert sich das auch in einer erhöhten Menge von Idioten, Beispiele (Crowdsurfer, Brandstifter, Diebe) sind wohl zur Genüge genannt worden.
    Viel an Kritik (außer den auch immer weiter steigenden (Bier-)Preisen) kann ich sonst nicht nennen, leider hat aber oben genannter Punkt schon ausgereicht um das Wacken-Gefühl, das dieses Festival von anderen um Längen abhob, zu schmälern oder gar ganz zu zerstören.
    Wir werden uns im nächsten Jahr erst einmal umsehen, ob wir nicht ein kleineres Festival finden, auch wenn es schwer werden wird, das noch vor zwei Jahren zu spürende Wacken-Gefühl nachzumachen...


    P.S.: Zu den Besucherzahlen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur 75.000 Besucher waren. Zwar mag ich die offizielle Zahl glauben, bei der schlampigen Kontrolle könnte ich mir aber vorstellen, dass auch viele Anwesende keine Karten hatten. Wir sind bis auf wenige Ausnahmen bei der Ankunft auf dem Platz nicht kontrolliert worden. Das die Ordner beim Einlass zum Festivalgelände neben dem Abtasten, in der gegebenen Geschwindigkeit, auch noch Zeit hatten nachzuschauen ob sich zwischen den Festivalbändchen an meinem Arm auch das Grüne von diesem Jahr befindet, wage ich zu bezweifeln. Ich bin dort meist ohne nähere Kontrolle der Bändchen durchgehuscht und kann wohl sagen das ich mit 6 Bändchen am Arm noch im unteren Mittelfeld liege.
     
  12. Kater

    Kater Newbie

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Positiv:
    - sehr guter Sound
    - Videoleinwände
    - Podest für Rollstuhlfahrer und sonstig behinderte
    - hatte den Eindruck, dass es nicht so voll war wie 2007. Bei vielen hochkarätigen Bands hat man auch bis kurz vor Spielbeginn noch einen guten Platz bekommen.
    - kein Stau
    - geile Bands
    - nette Securities
    - die meisten Stände sahen sehr sauber aus


    Negativ:
    - kein Stroh, nachdem es matschig wurde
    - Schließfächer: 2009 bitte wieder den großen Truck und nicht den Gammelcontainer. Oft waren alle Fächer vergeben, außerdem musste man für 1 Mal abschließen 1€ bezahlen statt einen Festpreis
    - einige Securities gehen an den Eingängen ihrer Arbeit nicht richtig nach
    - LEBENSMITTELPREISE
    - Hygiene am Big Burger Stand: einfach widerlich. Die Salatschüsseln total versifft, der Käse liegt auf einem Pappteller in der Gurkenschüssel und wird mit der verschwitzten Hand der unfreundlichen Bedienung ins Brot gepappt. Da macht es auch keinen Unterschied, dass die Gurken mit einer Zange gegriffen werden, da diese sowieso mal hier, mal da abgelegt werden
    - Wieso gibt es auf der WET Stage bis morgens um 6 noch ne Metal Disco, wenn die Eingänge sowieso um 3 zumachen?
    - einige aggressive Idioten, die meinen, alles und jeden blöd anpöbeln und Crowdsurfer ein paar Hiebe geben zu müssen. Ich verstehe die Wut, wenn es zu viele Crowdsurfer sind, aber so eine Reaktion ist unter aller Sau.
    - Leute, die denken, man könne Crowdsurfen und gleichzeitig moshen

    Die letzten beiden sind natürlich keine Kritik an der Orga


    *lol* In China würde das vielleicht klappen, aber doch nicht in Wacken. :D
     
  13. Lameth

    Lameth Newbie

    Registriert seit:
    06. Februar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind Donnerstag früh gegen 7:30 Uhr angekommen und gut durchgekommen, weil noch nicht so viel auf den Straßen los war. In der Einfahrtschneise bei R mußten wir dann den Bus parken und einmal über das Campinggelände (R, H, G, an A und P vorbei), um uns das Band zu holen. Dann sollten wir zurück und erst jetzt durften wir auf den Campingbereich fahren.
    Wurde sicherlich gemacht, um weiteren Mißbrauch mit den Karten (weitere Leute auf den Campingbereich zu holen) zu vermeiden. Dann frag ich mich aber warum unsere Karten gekennzeichnet (untere Ecke abgeschnippselt) wurden?

    Ich frag mich wer sich sowas ausdenkt? Total bescheuert erstmal nen Spaziergang zu machen :mad:

    Nächstes Jahr stellt nen Häuschen an die Einfahrt an der man auch sein Band besorgen kann. Spart uns Nerven und aufsteigene Aggressionen!
     
  14. Mkoll

    Mkoll Newbie

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    also ich fand es ganz ok net der bringer war eher überteuertes campen.

    positiv:
    war definitiv die anfahrt und die abfahrt super durch geregelt

    diese supermärkte waren teuer aber hatten dann auch mal was man brauchte immer da.


    negativ:
    also viel zu überfüllt bei maiden etc naja mag den sowie so nciht :p

    das lineup war echt mager und hatte nur 6 bands zu bieten für mich (bei denen ich dann auch genug zeit hatte mich an zustellen für die erste reihe^^)

    unverschämt sind die preise bei den fressbuden ein stück fleiß im brötchen welches zäh ist für 6€

    die wasserversorgung bei den dixis war super super schlecht! und die dixis immer vll super zu geschissen

    der metalmarket hatte meines erachtens sehr sehr viele fälschungen und billig nachmachen da sollte überprüft werden!!!

    kritik an die crowed

    alles hat dann am samstag sich in eine riesige kloake verwandelt das muss doch ncith sein *schüttel*

    mich nerven diese surfer auch aber das gehört dazu und ich bemüphe mich die jedesmal mit erneutem eifer weiter zu schieben und zu stämmen
    (wenn das jeder so machen würde würde es auch keine probleme geben und man reicht ja maximal 30 leute weiter während den tagen das sind keine 10 sekudnen arbeit das sollte wohl drinnen sein)


    also für mich war dieses jahr nur überteuertes campen mit etwas guter musik
    ob ich nochmal hin gehe wir ne andere sache.

    derweil haben mich die entfernung genervt zum gelände ich war ganz hinten im anderen ort 300meter vom edeka entfernt (auch praktisch aber net das was ich mir gewünscht hätte) dabei kam ich mittwoch schon an.
    paltz hatten wir aber genug.

    warum wird das festival gelände nicht in die mitte des camping geländes verlegt dann müsste man weniger laufen.
    (da wirds sicher nen grund für geben bin nur gespannt welchen^^)
     
  15. Doc Abzock

    Doc Abzock W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    0
    Positiv:
    - Stimmung im Camp
    - mehr oder weniger gescheites Wetter
    - problemlose An- und Abreise
    - Secutity

    Negativ:
    - Preise zu hoch
    - teilweise doch recht bescheidene Bands (Hatebreed auffe Blackstage und Obituary Partystage... wurd ja schon angesprochen)
    - immer komerzieller
    - das siffige Schwimmbad kostet mittlerweile, aber was nimmt man nicht alles auf sich
    - Campground R am Arsch der Welt... wofür soll man da noch reservieren? Letztes Jahr war's ja verständlich aber dieses Jahr vollkommen hirnrissig...
     

Diese Seite empfehlen