Nazis auf Wacken!?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Thalamus Grondak

W:O:A Metalhead
4 Aug. 2008
152
0
61
Und zum Thema 'Fahnen des Kaiserreichs': Es sollte eigentlich auch zur Allgemeinbildung gehören, dass unter diesen Fahnen auch so manch' dunkles Kapitel der Deutschen Geschichte stattgefunden hat -...
Dann solltest du mal ganz schnell damit anfangen 90% aller Flaggen der Welt zu verdammen, den unter jeder Gottverdammten Flagge wurden ungeheuerlichkeiten begangen.
Und noch was: Ich bekomme das kalte Kotzen, wenn ich hier Kommentare lese wie: "Hey, so lange sie keinen Streß machen, können sie doch denken, was sie wollen!"
Das ist der erste Schritt zur Akzeptierung der Rechten in der Mitte der Gesellschaft und das kann nicht sein!!
Mir kommt das kalte Kotzen, wenn Leute unter Berufung auf unsere Freiheitliche Grundordnung die die Bösen Nazis ja zerstören wollen, eben diese Untergraben und meinen sie könnten hier ein bischen Selbstjustiz ausüben.
Wen willste als nächstes vom Campground verweisen? Christen, wegen der Inquisition, Türken wegen Kurden, oder Bruce wegen der Diskriminierung von Kranfahrern? Solange sie erlaubte Symbole verwenden kann man ihnen nichts. Wenn du das ändern willst, dann freunde dich schonmal mit SChäuble an, der will auch mehr Sicherheit statt Freiheit.

Mal so zum Aufwecken!!! Die Rechten SIND in der Mitte der Gesellschaft. Es ist dein Nachbar, ein Onkel und vllt sogar ein guter Freund. Nur schwenken die keine Fahnen, sind deshalb aber nicht weniger behämmert im Kopf. Nur schwerer zu erkennen.
 

Rockabilly666

Newbie
5 Aug. 2008
8
0
46
Kiel Rock City
www.myspace.com
Die Fahne der CSA (oder wie ihr sagt: Südstaatenfahne) ist in dieser Diskussion komplett fehl am Platz. Bekanntlich war die Frage der Sklaverei 'nur' eine von vielen, die letztlich zum Bürgerkrieg geführt haben. Dementsprechend steht diese Fahne nun wirklich nicht für 'Pro Sklaverei' oder gar den KKK. Dieses Runterbrechen der Südstaatler auf waffenvernarrte Rednecks, die Schwarze jagen und das unter dem Zeichen dieser Fahne tun, ist nun wirklich Unsinn. In erster Linie steht diese Fahne für den 'rebel spirit'.

Und zum Thema 'Fahnen des Kaiserreichs': Es sollte eigentlich auch zur Allgemeinbildung gehören, dass unter diesen Fahnen auch so manch' dunkles Kapitel der Deutschen Geschichte stattgefunden hat - ich erinnere z.B. an die Niederschlagung des Boxeraufstandes, der massive Antisemitismus im Kaiserreich, die Kolonialpolitik, usw. Vor diesem Hintergrund muss man sich fragen: Kann ich nicht auf diese Fahne verzichten, BESONDERS wenn ich weiß, dass sie vom rechten Spektrum benutzt wird, da die 'echten' Fahnen verboten sind?
Du fragst: "Warum sollten sie nicht alte Flaggen (die erlaubt sind) schwenken dürfen?" Ich sage: Weil man nicht alles tun muss, was man darf, wenn man weiß, dass diese Flaggen:
a) von Nazis benutzt werden
b) unter diesen Fahnen auch so manche Schweinerei stattgefunden hat
Solche Leute sollten sich fragen, ob sie diese Fahnen unbedingt brauchen!

Und noch was: Ich bekomme das kalte Kotzen, wenn ich hier Kommentare lese wie: "Hey, so lange sie keinen Streß machen, können sie doch denken, was sie wollen!"
Das ist der erste Schritt zur Akzeptierung der Rechten in der Mitte der Gesellschaft und das kann nicht sein!!


Moooooooment.

Erstens steht die Südstaatenflagge und andere aus der region sehr wohl heute noch grade beim KKK, der als terroristische Vereinigung gilt, als symbol für herrschaft der weißen über schwarze. HEUTE NOCH!
Und da heult keiner rum. Und die wird genauso vom rechten spektrum benutzt wie die angedeuteten Flaggen.
Klar benutzen wir sie auch WEGEN des Rebel for life.

Wenn jemand rechts gesinnt ist, steht ihm das ja wohl kaum auf der stirn geschrieben.
Außerdem steht BURZUM auch für rechtes Gedankengut, und die Shirts werden verkauft.
Also keine Doppelmoral bitte.

Wenn jemand meint, rechts sein zu müssen, das hier is nunmal ein freies Land. So kann jeder seine Meinung äußern solange keiner körperlich geschädigt wird.
Wenn jemand auf einem Festival rechte Parolen brüllt, ist das scheisse stimmt und gehört bestraft..
Wenn jemand EINDEUTIG rechte symbolik benutzt, die zudem auch noch VERBOTEN ist, ist das Strafbar und gehört geahndet.

Sind dir die linken lieberß Also meines erachtens kann man die Flaggen, solange kein HAkenkreuz drauf is oder sonstige symbolik gern verwenden, solagne er weiß was es damit auf sich hat und er sich im falle eines ansprechens klar rechtfertigen kann.

Was ist mit den Amiflaggen? Indianer, Vietnam, schwarze heut noch? das wird toleriert?

Alles Doppelmoralisch. find ich. Entweder steht jedes land zu seiner vergangeheit wie sie nun mal war, oder läßt es, aber dan dürfen KEINE Flaggen gehisst werden ausser der WOA fahne. Denn jedes land hat seine Leichen im keller.

Die Reichskriegsflagge wird von den rechten benutzt ja. aber die Südstaatenflagge auch.
Aber wer sich GENAU informiert, bevor er sowas hisst, der sollte sich auch erklären können und der wäre auch in der lage zu sagen, dass er nichts rechtes propagiert.

Wie dem auch sei. wenn es nach der aussage von flaggen geht oder nach den benutzern, verboten oder nicht, dann darf weder die südstaatenflagge noch die schwarze sonne irgendwo gezeigt werden. un die reichslkriegsflagge auch nicht. Burzum und die ganze NSBM Riege auch nicht.
 

psycrology

Newbie
29 Juli 2008
12
0
46
Mädels in Absurd-Shirts die einfach an der Secu vorbeilatschten hab ich mehrfach gesehn, wie gesagt.

ich hab jemanden im biergarten gesehen, der stolz seine gekauften shirts seinen kumpels gezeigt hat. eins davon war absurd logo shirt... naja ich geh mal davon aus das es aufm metal markt verkauft wurde. oder wieso rennt man mit 3 shirts in der hand rum? find ich ziemlich fragwürdig das der scheiss da verkauft wird und auf meinem ticket was von "metalheads against racism" steht..
 

Falconius

W:O:A Metalhead
28 Jan. 2008
3.806
0
61
31
SH, Germany
ich hab jemanden im biergarten gesehen, der stolz seine gekauften shirts seinen kumpels gezeigt hat. eins davon war absurd logo shirt... naja ich geh mal davon aus das es aufm metal markt verkauft wurde. oder wieso rennt man mit 3 shirts in der hand rum? find ich ziemlich fragwürdig das der scheiss da verkauft wird und auf meinem ticket was von "metalheads against racism" steht..

ja auf dem Metal Markt wurde glaub ich auch Burzum verkauft oder so
 

stiffler01

Member
26 März 2008
99
0
51
355.26 km von Wacken entfernt
dann sollte sich der ein oder andere nächstes jahr wohl auf ein festival ohne motto oder zumindest ohne vernünftiges festival begeben. ganz oder gar nicht. ignorieren heißt für mich in diesem zusammenhang unterstützen

Was is das denn ???

1.Das W:O:A ist kein Antifa Treffen sondern Ein Geiles Metalfestival ! Die Antifas sind für mich genau solche Terroristen wie die Nazis also versuche nie wieder den Metalheads, welche nicht extrem Politisch sind, zu unterstellen das wir nichts vom Motto des W:O:A halten.

2.Wenn einer mit nem Verbotenen Emblem rumläuft mache ich mein Maul schon auf! Schließlich haben wir Gesetze
Warscheinlich du aber nicht Exodus'ler,so schätze ich jemanden ein welcher nur rumseiert !

3.Ignorieren heißt für dich unterstützen ? Ähnliche dumme Sprüche zB. (nicht für uns, also gegen uns) haben schon andere Affen (Stalin,Honnecker,Hitler,Bush ect..) von sich gegeben also hör bitte auf jedwede Farbenkombination zu politisieren, das ist A F F I G !!!
__________________
Rock am Ring ans W:O:A Datum koppeln dann sind wir die Pseudo Metaler los !

Blender sind in Wacken nicht Willkommen !

Welcom Metalheads !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

psycrology

Newbie
29 Juli 2008
12
0
46
naja burzum sieht man ja überall, im gegensatz dazu definieren sich absurd aber ganz öffentlich als NS-Blackmetal. naja ich denke die meisten supporten diese kackbands einfach nur weils ne art trend ist. die besagte person hatte zb. nen deicide shirt an, die kombination passt ungefähr gar nicht zusammen. wahrscheinlich war er auch nicht rechts, wie auch immer.. das schlimme ist einfach das es den leuten egal ist ob eine band rechts ist oder nicht, weils ne art kult ist. FUCK OFF
 

Falconius

W:O:A Metalhead
28 Jan. 2008
3.806
0
61
31
SH, Germany
naja burzum sieht man ja überall, im gegensatz dazu definieren sich absurd aber ganz öffentlich als NS-Blackmetal. naja ich denke die meisten supporten diese kackbands einfach nur weils ne art trend ist. die besagte person hatte zb. nen deicide shirt an, die kombination passt ungefähr gar nicht zusammen. wahrscheinlich war er auch nicht rechts, wie auch immer.. das schlimme ist einfach das es den leuten egal ist ob eine band rechts ist oder nicht, weils ne art kult ist. FUCK OFF

ne freundin von mir hat mich auch die ganze zeit geärgert mit absurd. zum glück musst ich mir das nich anhören, aber sie meinte auch sie hört das weil ihr die musik gefällt (aber nicht eben irgendeine einstellung)
 

stiffler01

Member
26 März 2008
99
0
51
355.26 km von Wacken entfernt
mensch lasst sie doch machen was sie wollen, da stehen wir gemeinsam und geschlossen drüber und geben ein s*** drauf was die für lieder anstimmen oder sonstwas, sie werden schon merken das sie damit bei uns nicht weit kommen. solang sie nichts anstellen oder leute gefährden oder so, lasst sie doch in ihrer welt leben. und mit ausschluss etc verhindert man sowas auch nicht, denn das was ihr hier als nazis bezeichnet sind für mich nur spinner die keine peilung haben, ein "richtiger" nazi gibt sich heutzutage sicher nicht mehr so und "prahlt" da rum oder sonstwas.

allein diese diskusion wieder, wie lange wollt ihr nun wieder reden und euch streiten, am ende kommt doch eh null bei raus weil man sich nicht einig wird


Richtig Recht haste
 

psycrology

Newbie
29 Juli 2008
12
0
46
ne freundin von mir hat mich auch die ganze zeit geärgert mit absurd. zum glück musst ich mir das nich anhören, aber sie meinte auch sie hört das weil ihr die musik gefällt (aber nicht eben irgendeine einstellung)

ich kenne selber solche personen. aber mir geht das nicht in den kopf, wenn ich die politische einstellung dieser bands kenne, sagt mir mein gesunder menschenverstand das ich diese bands nicht unterstützen will, es sei denn man ist so ignorant wie .., oder man symphatisiert eben mit dieser einstellung. deshalb sind für mich die leute die solch eine einstellung tolerieren, ebenfalls kein stück besser.
 

Falconius

W:O:A Metalhead
28 Jan. 2008
3.806
0
61
31
SH, Germany
ich kenne selber solche personen. aber mir geht das nicht in den kopf, wenn ich die politische einstellung dieser bands kenne, sagt mir mein gesunder menschenverstand das ich diese bands nicht unterstützen will, es sei denn man ist so ignorant das es einem egal ist, oder man symphatisiert eben mit dieser einstellung. deshalb sind für mich die leute die solch eine einstellung tolerieren, ebenfalls kein stück besser.

Hab ich ihr auch gesagt, dass ich die Musik nicht tollerieren kann/will. Dass ich eigentlich nichtmal solche Personen mag ,aber naja bei ihr ist das halt was anderes. Bzw war sie früher auch mal wirklich Rechts ist dann da aber weitestgehend ausgestiegen, sie kennt halt noch einige Leute. Ich mein ich hör ja auch Onkelz, aber die sind ja nicht wirklich Rechts oder gewesen, ich glaub sie haben das nur gemacht damit die endlich wer hört.
 

stiffler01

Member
26 März 2008
99
0
51
355.26 km von Wacken entfernt
Das is ja schon nen Knüller - genau die Argumentation reicht auch dem latenten Faschismus immer wieder zur Existenzberechtigung. Erst dumm stellen (Landesflaggen) und dann sogar Rosa Luxemburg Zitate in den Raum stellen, um Rechten noch "Freiheit" zu gewähren. Ganz großes Tennis. Genauso, wie die vielzitierte Meinungsfreiheit immer wieder gerne herangezogen wird, um andere Menschen munter zu diskreditieren oder zu beleidigen und sich dann mit "ich darf eine freie Meinung haben" aus der Affäre ziehen.

Leute, die eine klare rechte Ausrichtung haben und Bands supporten, die in ihren Texten gegen unser aller Grundordnung verstoßen, haben imo in Wacken nix zu suchen. Wer Bands unterstützt, die zweifelsohne der rechten Szene zugeschrieben werden können, der kann doch nicht einfach behaupten "die Musik is so schön". Da kriegt man ja Fußnägelkräuseln von derartiger Ignoranz... oder Dummheit, wie man das halt sehen will.



1.) Ne, die böse schwarz weiß rote Flagge wird nur stark in der rechten Szene eingesetzt, eben weil die anderen Varianten aus der nationalsozialistischen Zeit verboten sind. Da ist natürlich total unverständlich, wie man die mit der rechten Szene in Verbindung bringen kann. Gibt ja auch sonst eigentlich 1000 gute Gründe, eine KRIEGSflagge zu hissen.
2.) Wenn kriminelle Ausländer dazu gereichen, den Ruf der Ausländer zunichte zu machen, kann es ja mit dem allgemeinen Standing diverser Volksgruppen nicht weit her sein. Komischerweise kommt von denen, die sich da "irritieren" lassen, nie jemals einer darauf, die Deutschen scheiße zu finden, weils genug Deutsche gibt, die straffällig werden. Netterweise kommt dann immer der Spruch hinterher: "Gibt ja auch nette Ausländer." Uiuiui.....



Ich finde die Verwendung eines Hammers im Zusammenhang mit den Farben schwarz-weiß-rot schon zumindest etwas achtlos. Zur Info: das Hakenkreuz wurde oft als Symbol für Thors Hammer verwendet.... Jeder weiss nun zwar, dass Thors Hammer gerne als Kette, Zeichen, sonstwas getragen wird, aber wie schon erwähnt - diesen dann in die Farben schwarz-weiß-rot einzubetten, sieht für mich eher wieder danach aus, dass verbotene Symbole umgangen werden sollten und trotzdem eine "Gesinnung" symbolisiert werden soll.

Die Tatsache, das Metal sich grundsätzlich als unpolitisch versteht, kann doch einfach nicht bedeuten, dass man beide Ohren auf Durchzug stellt und sich geflissentlich in Ignoranz übt, oder? Ich würde mir auch eher Gedanken machen, was hinter solchen Dingen wie der letztgenannten Fahne stecken, als sofort jedem rechtes Gedankengut zu unterstellen.... aber es nervt auch andersrum immer wieder, dass auch solche Festivals als Podium missbraucht werden und dann die Meinungsfreiheit oder wie oben schon genannt die "Freiheit der Andersdenkenden" zum Tarnanstrich genommen werden, um sich einen demokratischen Anstrich zu gönnen.

Gutgehn :)

Blablabla,sind wir ein wenig erregt ?Oder wollen einige Leute nicht Wahrhaben
das Ihr mit Eurer SCHEIß LINKS/RECHTS POLITIK das W:O:A vor den Augen der Welt in den Dreck zieht ??
 

Vikmentor

W:O:A Metalhead
dass einige nazis da waren kann ich bestätigen bzw erahnen...also wenn jemand eine kutte trägt die voll mit nokturnal mortum, absurd, graveland patches ist dann kann dieser jenige wohl durchaus zum rechten gesöcks dazu gezählt werden..auch ein nachbar...trug immer ein graveland shirt....ich finde das beängstigend und ich glaube dass es tatsächlich sowas wie einen kult da gibt...denn einer meiner kumpels hat sich einen nokturnal mortum patch ergattert..und er berechtigt sich mit folgendem argument: die band ist so grandios toll und mir ist ihre einstellung scheiss egal...aber ich meine er hat sich ja den patch gekauft und unterstüzt dieses pack dadurch oder nicht...und sein argument dadrauf ist: ja geb ihnen ja nur n paar euro...ich hab wirklich innerlich geheult dass sowas zu meinen "freunden" gehört...mittlerweile gehört diese musik aber auch zu der wochenend musik meiner freunde...ich meine die hören landser, mortum, irgendeine scheiss musik irgendwelche andere rechtsrock musik und nennen es "elitäre musik" also für mich ist sicher dass ich wohl nächstes jahr nur mit meiner freundin alleine campen werde..und mittlerweile denke ich dass durchaus eine rechtstendenz zu finden ist...einige nachbarn haben auch der hammer zerschmettert das kreuz lauthals geschrien.. ich meine wo sind wir denn hier???? ....:( macht einen schon nachdenklich....

entschuldigt die rechtschreibung ... war grad zu faul ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Madhin

Newbie
7 Aug. 2007
14
0
46
Das eigentliche Problem an dem ganzen rechten (bzw generell politisch, religiös oder sonst welche Extreme) Pack ist eher, dass man ihnen eigentlich mit Toleranz begegnen sollte, um mit gutem Beispiel voran zu gehen und sich nicht auf deren Ebene zu senken. Allerdings weigere ich mich, irgendeinen menschenverachtenden Scheiß anzuerkennen!

Wie wird man nun der Sache Herr?
Greift man hart durch, passiert genau das, was wir im Moment beobachten: Keiner zeigt mehr Flagge. Die ganzen "bekannten" Symbole werden durch neue ersetzt, aus den Glatzen wachsen Mähnen, die Bomberjacken und Springerstiefel werden zu immer subtileren Kleidungsmerkmalen - die gesamte Szene wird ein nicht mehr kalkulierbares Risiko, da man weder weiß, wie extrem oder wie groß sie wirklich ist. Nicht zu vergessen, senkt man sich, wie schon geschrieben, auf deren Niveau.
Ignoranz ist ebenso der falsche Weg. Sowohl passive als auch aktive. Passive Ignoranz bedeutet weggucken - und das sollte man nie, wenn irgendetwas Schräglage bekommt, vor allem in Bezug auf politische Gesinnungen, die um sich greifen. Aktive Ignoranz bringt auch nichts, da gerade die rechte Szene inzwischen genug Anhänger gefunden hat, um sich durch sich selbst zu stärken - keinen dieser Mitläufer wird die Meinung eines gesunden Menschenverstandes zu schätzen wissen (wenn er sie denn gar versteht), da schließlich immer noch genug Leute hinter "seiner Ideologie" stehen.
Und da solche Extremisten keinen Schimmer von Toleranz haben, ist es auch nahezu unmöglich ihnen eben dies beizubringen.
Die einzige wahre Möglichkeit dies einzudämmen besteht mMn darin, gezielt mit einzelnen Leuten längere Gespräche zu führen, um ihnen die Augen zu öffnen. Gerade da es im Moment, wie schon hier festgehalten wurde, einen Trend zu solchen Gesinnungen gibt, ist es sehr wichtig den Leuten zu zeigen, dass sie sich (auch, wenn sie angeblich nur die Musik mögen und nicht die Botschaft) damit einer unglaublichen Gehirnwäsche unterziehen, welche den Nährboden nur noch weiter wachsen lässt.

Man kann und darf davor nicht die Augen verschließen mit der Ausrede "ich bin doch aber unpolitisch" - Extremisten geht es schon lange nicht mehr um ihre Politik, sondern darum, Gewalt und Chaos zu säen!
Das W:O:A ist ein unpolitisches und gewaltfreies Festival und das MUSS auch so bleiben. Allerdings wird es das nicht, wenn weiter tatenlos zugesehen bzw weggesehen wird.