Meine 5 Cent

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von RemizZ, 07. August 2013.

  1. nuclear_demon

    nuclear_demon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    457
    Hab bei Trivium neben einem gestanden, der außerhalb vom Pit war. Wenigsten hat er sich nicht vom Fleck bewegt und hatte nen Meter Sicherheitsabstand um sich, sodass niemand zu Schanden gekommen ist .... :rolleyes:
     
  2. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    11.784
    Zustimmungen:
    3.066
    Solange sie aktiv darauf achten, dass niemandem was passiert, der nicht dämlicherweise blind rein läuft, ist's ja noch akzeptabel. Nur wenn jemand sowas im Pit anfängt, dann nervt's.

    Und nichts gegen Circle Pits. Die machen irre Spaß, zudem ist die Gefahr, dass unbeteiligte Umstehende getroffen werden, geringer. Außer bei Verhältnisses wie dieses Jahr bei Anthrax. Da sind die der Reihe nach in uns reingeschlittert.
     
  3. metalcaster

    metalcaster W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Du verkennst das, das ist eine Kunstform! Zwar keine von diesem Planeten, aber irgendwo in diesem Multiversum gibt's bestimmt eine zurückgebliebene Lebensform, die so etwas in Volkshochschul-Gruppenkursen lernt... Oder war's doch hier...? :ugly:
     
  4. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Das nennt man Orientierungslosigkeit. :D:D:D
    Eigentlich wollen sie nur zum Zelt zurück.
     
  5. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6

    Öhm ja, also für meinen Teil ist auch wirklich zu viel nicht-Metal im Billing vertreten. Dabei find ich aber ASP gar nicht mal das schlimme. Eher so Konsorten wie Russkaja, Betontod, Ugly Kid Joe, Eisbrecher...auf den Hauptbühnen...
    Nicht-Metal gab es schon immer auf Wacken als Abwechslung. Das find ich im Prinzip auch gar nicht schlecht, es wird nur leider langsam zu viel. Da würd ich es lieber sehen, wenn kleineren oder mittelgroßen Metalbands mal die Chance gegeben wird.

    Was das Publikum betrifft.
    Die Wahrnehmung darüber hängt sehr davon ab, wo man campt.
    Ich war auf M und hatte da überhaupt keine Assis. Und auf dem Weg zum Gelände hab ich auch kaum welche gesehen.
    Es gab aber insgesamt durchaus Leute, auf die ich hätte verzichten können.
    Eben so beschriebene Kiddies in bunten Klamotten, stockbesoffen...
    Könnte aber sein, das jeder die selbe Gruppe gesehen hat und sich nun alle über die gleichen 5 Leute aufregen? :D:D:D

    Gegen Jugendliche an sich hab ich aber nichts. Soll ja vorkommen, dass einige tatsächlich wegen der Musik hinfahren...gelle...*auf Forumstreffen verweis* :D

    Mir ist auch aufgefallen, dass weniger langhaarige gegenüber den Vorjahren insb. 2011 gab. Schade, weil ich find das sieht immer recht cool aus vor allem beim Headbangen. :D
    Für 2014 bekommen alle Ticketinhaber Frisörverbot. :D:D:D

    Schade fand ich, dass hinter den vorderen Reihen die Stimmung bei vielen Konzerten nachgelassen hat. Davon ausgenommen ist ausdrücklich ANVIL im Zelt. Da haben fast alle mitgemacht, sei es durch bangen, klatschen, mitsingen...wie es sich gehört. ^^
    Ich erwarte gar nicht, dass alle in einen Pit gehen ... aber zumindest den hier \m/ machen \m/ ...
     
  6. der Nerd

    der Nerd Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Oke, also Vorschlag zur Güte:

    Korrektes Bewegen auf dem W:O:A: - Doro gibt anstatt eines Konzertes einen mvsikalisch vnterlegten Tanzvnterricht vnd bringt dabei wort- vnd gestenreich den Tovris solchen Tanzstile wie: moshpit, CirclePit, headbanging, Wall of Death, Violet Dancing, Mvddiving etc.pp. bei, damit sich die Tovris nicht wvndern und aggresiv reagieren, wenn eine friedlichbesoffene stark verdreckte Metalheadhammelherde über ihre kostbaren Sneakers tobt. Da diese Vnterweisung garantiert einen Tag in Ansprvch nimmt, schlage ich hierfür die Party Stage am Mittwoch vor.

    Erkennen von Stars - die Festival Today soll bitte von jedem auf dem Festival vertretenen Künstler ein Starschnitt veröffentlichen - pro Tag ein Schnippsel vnd am Ende kennen dann alle alle Stars. Oke, Heino bravcht nvr als ein Poster gedruckt zu werden, da ein Starschnitt find ich dann doch zv viel Zvmvtvng.
    Weiterhin gibt es Pappavfsteller von allen Göttern in dem Bag - Götter sind dann alle Künstler, die die letzten 25 Jahre auf irgendeiner Bühne in Wacken standen.

    Metal vs. Metalcore - es gibt einen Wettbewerb in mehreren Disziplinen von Vertretern dieser Gattvngen, der Verlierer mvss dann die Erkennvngszeichen des Siegers übernehmen - sprich: Metalcore bekommt Kvtte (nev!) mit den ersten Badges und Metal eine Baseballcap und Sneakers. (da die sich ja auch Metal... schimpfen - waschen die eigentlich ihre Cap auch 25 Jahre nicht?)
    Folgende Disziplinen stehen zur Auswahl: Gervchsprobe - eine Jury bewertet anhand von Gervchsproben aus den Achselhöhlen, wann die letzte Dvsche war (sponsored by DvschDas!). Per Pvblikumsabstimmung wird der beste Headbanger sowie Lvftgitarrist gekürt (sponsored by Yamaha). Danach erfolgt das Bierkistenvernichten (sponsored by Becks) vnd schlvssendlich müssen sich die Kandidaten 666 Fragen zvr Geschichte des trve Metal stellen (sponsored by Radio Vatikan).

    Hab ich noch was trves vergessen? :confused:
     
  7. ultrakarpfen

    ultrakarpfen Member

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Du hast mindestens fünf u vergessen in v umzuwandeln! :ugly:

    Edit: es sind - genauer gesagt - 18 Us! :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2013
  8. M4L0iK

    M4L0iK W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. November 2010
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    4
    Laut Deiner Aussage war Dio davor also eher ein Unbekannter, den nur die Wenigsten gekannt haben?

    Und hier liegt der Hund begraben! Dio gehört zu den größten Persönlichkeit der Szene. Den hätte man auch ohne seinen viel zu verfrühten Tod kennen müssen, egal ob ich jetzt Death-, Metal-, Grindcore, etc. höre. Selbst mein Nachbar kennt Dio (auch vor seinem Tod), und der hört ganz andere Musik.

    Und ich bleib' bei meinem Standpunkt. Wenn man Metal hört, und das schon seit Jahren/Jahrzehnten, sollte man die ein oder andere Persönlichkeit (er)kennen. Und da gehört meiner Meinung nach ein Jon Schaffer schon dazu. Und da ist es scheißegal, ob man ICED EARTH für belanglos hält oder nicht.

    Und ICED EARTH heutzutage nicht zu kennen, ist schon fast unmöglich. Bei der Häufigkeit wie die pro Jahr auf diversen Festivals vertreten sind - auch wenn man sie noch nie gehört hat bzw. für belanglos hält. ;)
     
  9. ultrakarpfen

    ultrakarpfen Member

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn man nun schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten Metal gehört hat und Dio nicht vor seinem Tod kannte? Was für Konsequenzen erwarten einen dann? Was genau hat das dann zu bedeuten? Wer oder was ist man dann? :ugly: Philosophische Fragen ohne Bedeutung, oder irre ich mich? :D
     
  10. M4L0iK

    M4L0iK W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. November 2010
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    4
    Sorry, aber man muss nicht jede Signatur lesen. :o
     
  11. M4L0iK

    M4L0iK W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. November 2010
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    4
    Wenn mir einer erzählen würde, dass er seit Jahrzehnten Metal hört, aber Ronnie James Dio nicht kennt, würde ich das

    1. nicht glauben, da dass schier unmöglich ist
    2. den Kopf schütteln und das noch immer nicht glauben
    3. ihn nicht auslachen aber das Weinen anfangen, da ich das nicht glauben kann
     
  12. Exxo

    Exxo Newbie

    Registriert seit:
    01. September 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hier stellt sich die Frage, am Bild erkennen oder an der Musik.

    An der Musik würden ihn bestimmt 90% erkennen, aber anhand eines Bilds wohl weit weniger.
    Bei Dio musst doch eh nur den Haubentaucher anspielen und schon kennen den alle. :D Deswegen heissts noch lange nicht das man ihn auf einem Bild erkennen würde. Wenn einen persönlich die Musik nicht intressiert, dann erkenne ich auch die Künstler die hinter der Musik stehn nicht da ich mich dann damit auch nicht befasse geschweige denn Fanzine dazu lese.
     
  13. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.910
    Zustimmungen:
    311
    Ich kenne und mag Iced Earth. Hätte aber zu dem Namen Jon Schaffer ohne Zusammenhang nichts sagen können. Mich interessieren die Leute halt deutlich weniger als die Musik. Da finde ich es schon deutlich üblicher einen Dio, Bon Scott oder Lemmy zu kennen. Gerade wenn man Power Metal nicht/wenig hört und daher mit Iced Earth nicht viel zutun hat.

    smi
     
  14. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    11.784
    Zustimmungen:
    3.066
    @M4L0iK: eine Frage: würdest du auf einem Bild z.B. Nick Bullen erkennen?

    Der Knabe war weit einflussreicher, als Jon Schaffer, würde ich jetzt mal behaupten.

    Ich könnte hier auch anfangen, Bilder einflussreicher Musiker zu posten und dich beschimpfen, wenn du die nicht kennst.
     
  15. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    An deiner Stelle hätte ich vor lauter Scham schon den Account gelöscht und einen neuen gemacht. Dann aber nicht so eine gequirlte Scheisse posten.
     

Diese Seite empfehlen