Line-up-Laberthread

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Schmuh, 30. November 2012.

Schlagworte:
  1. VoorheesHC

    VoorheesHC W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    237
    Wenn schon Det som engang var Show bitte!
    Wir trennen hier dann auch bitte ausdrücklich die Musik vom Künstler
     
  2. juli080691

    juli080691 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Februar 2018
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    305
    Bassist und Sänger von nightwish verlässt die Band. Mal gespannt wer da als Nachfolger kommt. Wird auf jedenfall schwer an Marco ran zu kommen wenn das überhaupt geht :(
     
    Doc Rock gefällt das.
  3. Jens Delay

    Jens Delay W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    162
    Viel krasser finde ich die ganz gut beschriebene Argumentation dahinter. Letztendlich ist Live Nation/Eventim das letzte Glied der Kette und streicht einen Bärenanteil ein. Der Mehrwert von denen "Alles aus einer Hand" hat halt seinen Preis und wenn man dies nciht will, muss man "Back to the Roots" und es wie früher selbst machen.

    Kein Fan geht wegen Eventim/Live Nation zu einem Konzert, sondern wegen der Bands. Das sollten sich die Brancheninsassen bewusst werden, dass sie Teil des Rades sind.
     
    WOAnders und Drizzt Do'Urden gefällt das.
  4. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    3.357
    Zustimmungen:
    1.205
    Ich dreh den Spieß mal um: solange die Fans den großen Veranstaltern ihre teils überteuerten Tickets abkaufen, ändert sich bei denen nichts.
     
  5. Nackenschmerz

    Nackenschmerz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Januar 2018
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    181
    naja.... wie soll es denn gehen? Auf die Bands und live-Konzerte verzichten?? nicht jede Band hat einen eigenen Ticket-Shop ..
     
  6. Jens Delay

    Jens Delay W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    162
    Es gibt ja keine Alternative mehr, alle wollen das große Geld und dennoch beschweren Sie sich sich ständig, finden aber dennoch keinen Weg aus der Lösung. Es zwingt Sie ja keiner....selbst Rammstein hat seinen Ticketsale via Eventim gemacht, aber arbeiten nicht mit Live Nation zusammen....sicherlich aus gutem Grund.
    Es gab tatsächlich auch Zeiten OHNE Live Nation. Der Gedanke war ja alles aus einer Hand zu bekommen, aber das kostet halt auch.
     
    Thors97 und The_Demon gefällt das.
  7. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    3.357
    Zustimmungen:
    1.205
    Klar ändern du und ich nichts daran, indem wir auf unsere 2 Tickets verzichten, dafür gibt es zu viel Nachfrage und das System hat sich bereits über Jahre etabliert.
    Ich wollte mit der Aussage auch nur deutlich machen, dass auch die Fans schön in dem System mitlaufen.

    Es gibt immer noch reichlich Leute, die ihr Ticket lieber bei Ticketmaster kaufen (ist ja einfach und gewohnt) als bei den Bands, die einen eigenen Ticketshop haben.
    Ich unterstelle auch den meisten Leuten, dass es sie nicht im Geringsten interessiert, ob das Ticket jetzt von Ticketmaster kommt oder von der Band direkt.

    Das Beispiel mit Rammstein mag vielleicht für Deutschland und einige andere Länder gelten, aber Live Nation bewirbt (momentan) die Rammstein Konzerte z.B. in den USA, Polen und Estland - Verkauf geht über Ticketmaster, die eine "Tochter" von Live Nation Entertainment ist ;)

    Wie du bereits sagst: Jeder will es bequem haben und das lassen sich die Firmen bezahlen und das ist in allen Branchen so.
     
  8. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    352
    Ich sehe es so: Das All-In-One Paket ist bequem für die Band, will und muss aber auch bezahlt werden.

    Ich als Besucher sehe es so.
    Wenn ich zu einer Band will, kaufe ich mir dafür ein Ticket. Wo ist mir völlig egal. Wenn Band XY nur über ihren Shop verkauft, super dann kaufe ich da und sehr viele, wenn nicht fast alle, Fans würden den Weg mitgehen.

    Ich persönlich versuche noch, meine Tickets wenn möglich nicht über Eventim oder Ticketmaster zu holen, aber den Aufwand machen sich sicher wenige.

    smi
     
  9. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.623
    Zustimmungen:
    3.498
    Zur Wahrheit gehört aber auch, dass auch ein Eventim mit den meisten Veranstaltungen kaum kostendeckend arbeiten kann. Diese Prozente die bei Tickets beim Händler bleiben können reichen eigentlich nur aus, wenn es keinen Aufwand im Kundensupport gibt. Die Marge ist wirklich unsexy.

    Bei großen Acts oder Events mit hohem Ticketpreis wird es natürlich irgendwann interessant. Insbesondere wenn man direkt oder indirekt auch im Künstler oder Event beteiligt ist. Aber 10% vom 20 Euro Ticket? Der administrative Aufwand frisst das auf.
     
  10. Jens Delay

    Jens Delay W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    162
    Dann ist doch die Frage wer streicht sich hier die Kohle ein, die den Künstler eigentlich zusteht? Der Veranstalter? Das Management? Die Plattenfirmen? Die Festivalveranstalter, die die Gagen drücken oder nicht zahlen wollen?

    Keine von uns Forumsleuten, kann richtig nachvollziehen wem die Kritik von Marco Hietala galt.....weißt du es @Wacken-Jasper?

    Die Konzerte werden ja auch immer teurer. Es gab mal so grob eine Schwelle, die besagte, dass ein Konzert in der Alsterdorfer Sporthalle bis 50€ kostet, dadrüber geht es in die Barclaycard Arena, alles unter 40€ ist aufm Kiez oder Markthalle. Diese Regel gilt schon lange nicht mehr und dennoch landet zu wenig beim Künstler? Da stimmt doch was nicht auch angesichts der steigenden Merchpreise.
     
  11. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.623
    Zustimmungen:
    3.498
    Ehrlich gesagt, kann ich das auch nicht. Es gibt Bands, die machen nahezu alles selbst und haben entsprechend mehr vom Umsatz. Die meisten entscheiden sich dafür, Aufgaben auszugliedern und Leute dafür zu bezahlen.

    Es steht Marco frei, für Nightwish die Albenverträge auszuhandeln, die Konzerte zu buchen und zu bewerben, die Shirts am Stand zu verkaufen und parallel die Bühne aufzubauen. Dann bekommt er die ganze Kohle (abzüglich Steuern), zumindest, wenn das auch noch auf seinem Grundstück stattfindet.

    Das ist natürlich nicht realistisch, das sind diverse Full-time Jobs, von denen Leute leben wollen und müssen. Ich kann irgendwo den Frust verstehen, und dass der kreative Musiker glaubt, der Rest würde durch seine Kreativität leben, während er ausgepresst wird - aber er könnte es ja ändern.

    Wir kennen alle die genauen Inhalte der Verträge nicht, ich vermute aber, dass der Herr sehr gut davon leben kann, was er mit Nightwish gemacht hat und das er als Musiker auch am Bärenanteil der Einnahmen partizipiert.

    Ich sehe auch nicht, dass irgendwo in der Kette unanständig viel Geld hängen bleiben würde. Wenn dem so wäre, würden sich ja alle auf den Teil stürzen und jede Band würde versuchen den Part selbst zu erledigen. Die ganze Branche wird durch Enthusiasmus und Idealismus zusammengehalten primär.

    Und aleine was Labels Jahr für Jahr in Bands an Kohle investieren, im Wissen, dass vielleicht eine von 30 die Investition wert ist und am Ende den nötigen Umsatz für die anderen bringt...

    Wenn man die eine Band ist und den Rest mitfinanziert, fühlt sich das natürlich weniger gut an, als wenn man eine der anderen Bands ist. :D

    Also unterm Strich: Seine Aussagen sind für mich zu seicht, was er genau meint ist nicht klar, weswegen es schwierig ist, das abschließend zu bewerten.
     
    Jens Delay, Manat, Revalon und 2 anderen gefällt das.
  12. Blake

    Blake Schnucki

    Registriert seit:
    05. August 2014
    Beiträge:
    17.212
    Zustimmungen:
    2.552
    Ich habe gehört durch das veranstalten von Riesenevents wie das WOA soll man Milliardär werden :o
     
    White-Knuckles und saroman gefällt das.
  13. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.623
    Zustimmungen:
    3.498
    Sollen ja, unbedingt. :o

    Werden leider nicht. :(
     
    Revalon und saroman gefällt das.
  14. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    13.976
    Zustimmungen:
    4.887
    Kenne ich, für meine Arbeit verdiene ich auch massenhaft Geld - bekomme aber viel weniger.
     
    Nackenschmerz und Wacken-Jasper gefällt das.
  15. frenchfryforkofthedevil

    frenchfryforkofthedevil W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. März 2018
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    1.086
    Upcoming
    Verschoben again - Parkway Drive, Hatebreed, Crystal Lake

    @Jens Delay
    Woher hast Du denn die Info, daß nochmals verschoben wird? Mir ist zwar völlig klar, daß es so kommen wird, ich konnte aber auch bei eventim noch nichts "offizielles" finden.
     

Diese Seite empfehlen