Kinder

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.137
2.475
128
Oumpfgard
Der gute Hirnschlacht hat eigentlich alles relevante schon gesagt.
Ich denke auch dass Kinder auf Metal Festivals nichts zu suchen haben, allein schon wegen des Alkohol- und Drogenkonsums und der Dauerbeschallung, egal wie verantwortungsbewusst die Eltern nun sind. Ich habe damals meinen Bruder das erste Mal mit 16 zum W:O:A geschleppt und ab dem Alter ist es vollkommen legitim wie ich finde.
Gegen Jugendliche hab ich überhaupt nichts (Ich vermute auch sonst niemand!)...ist halt einfach was völlig anderes als Kleinkinder...
 

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.306
8.661
130
Göttingen
Gegen Jugendliche hab ich überhaupt nichts (Ich vermute auch sonst niemand!)...ist halt einfach was völlig anderes als Kleinkinder...

Genau, Jugendliche sollten wir schon mit ins Boot nehmen. Das ist Nachwuchsarbeit.

Kinder müssen von mir aus auch nicht verboten werden, aber die Mitnahme von Kindern sollte auf keinste Weise ermutigt werden. Damit gar nicht erst die Erwartungshaltung geweckt wird, alle müssten auf Kinder Rücksicht nehmen. Denn Wacken ist kein Kindergarten!
 

Beckz

W:O:A Metalmaster
25 Sep. 2012
6.681
9.126
128
26
Bei dem Beckz seine Bude rein
Genau, Jugendliche sollten wir schon mit ins Boot nehmen. Das ist Nachwuchsarbeit.

Kinder müssen von mir aus auch nicht verboten werden, aber die Mitnahme von Kindern sollte auf keinste Weise ermutigt werden. Damit gar nicht erst die Erwartungshaltung geweckt wird, alle müssten auf Kinder Rücksicht nehmen. Denn Wacken ist kein Kindergarten!
Unterschreib ich so
 
  • Like
Reaktionen: Spartaner032

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.137
2.475
128
Oumpfgard
  • Like
Reaktionen: Doc Rock

The_Demon

W:O:A Metalmaster
29 März 2017
17.524
27.829
100
22
Thüringen
Ich war mit 16 das erste mal in Wacken und das ohne Eltern oder Verwandschaft. Hätte ich die Möglichkeit gehabt, wäre ich auch schon vorher in Wacken gewesen.
Ich denke mit 12 Jahren und einem Erziehungsberechtigten kann man schon ein Festival besuchen.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.326
3.778
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Sollte man meinen!


Ungünstig. Dann würde man sich mit Karte erst Recht bestätigt fühlen und das kurze Gelände zeigen, was ja noch das problemloseste ist, fällt weg...
Dat denk ich wohl nicht! Mit Preisen von fast €250 pro Ticket, denkt man sich 2x bevor man die Kinder mit zum Wacken nimmst oder nicht! Denn, wenn man 2 extra Karten kaufen muss, plus für sich selbst, ist man plötzlich €500 mehr ärmer!

Aufm Graspop sehe ich nie Kinder! Mag uberigens auch daran liegen, dass das ständig Prüfungszeit ist in Belgien.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.137
2.475
128
Oumpfgard
Dat denk ich wohl nicht! Mit Preisen von fast €250 pro Ticket, denkt man sich 2x bevor man die Kinder mit zum Wacken nimmst oder nicht! Denn, wenn man 2 extra Karten kaufen muss, plus für sich selbst, ist man plötzlich €500 mehr ärmer!

Aufm Graspop sehe ich nie Kinder! Mag uberigens auch daran liegen, dass das ständig Prüfungszeit ist in Belgien.

Und wenn man es dennoch macht, dann sind diese Kinder aber auch mit Recht da. Da es Leute gibt, die es für eine gute Idee halten ihre Kinder überhaupt mitzubringen, wird es sicher auch Leute geben, die dafür 250 Euro zahlen...
 
  • Like
Reaktionen: Doc Rock

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Wacken ist vor allen Dingen kein Kindergarten!

Es kommt niemand auf die Idee seine Kinder mit in die Kneipe zu nehmen, wieso also auf irgendein Festival?!

Völlig egal, was irgendwer meint wie verantwortungsvoll seine Kinder schon sind. 8 und 12 Jährige haben nichts auf Festivals zu suchen. Diese Feste sind für Erwachsene und genau darum haben wir hier tatsächlich auch mal ein Punkt, wo ein Verbot sinnvoll und nötig ist. Das es noch erlaubt ist, liegt darin, dass es bisher irgendwie funktioniert hat.

Es geht nicht darum das Kinder in großer Anzahl auf dem Festival sind (Kindergarten) sondern das sich hier irgendwelche "erwachsene" Besucher echauffieren wenn sie Kinder in Wacken sehen.

Gibt auch Leute die stören sich an Jackenkragen an Kutten, Fussball-Patches an Kutten, anderen Metal-Genres, Heteros, Behinderten, Fleischessern etc. etc.

Wer, der hier dann fordert das in Wacken keine u18 sein sollen, wurde in seiner Entfaltung an Festivaltagen denn eingeschränkt?!?

Oder ist dann einfach die Hemmschwelle kleiner sich volljährigen gegenüber daneben zu benehmen?

Mal abgesehen davon das ich meine Kids noch nicht mit nach Wacken geschleppt habe (weil ich genug beschäftigt bin auf mich aufzupassen) finde ich die Argumentation:" Ist scheiße weil es scheiße ist" nervig.
 

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.306
8.661
130
Göttingen
Wer, der hier dann fordert das in Wacken keine u18 sein sollen, wurde in seiner Entfaltung an Festivaltagen denn eingeschränkt?!?

Auf den Metaldays war bei Amon Amarth ein Kind (vielleicht so 10 Jahre) in der Wall of Death. Ja, in diesem Moment habe ich mich durch das Kind in meiner Entfaltung eingeschränkt gefühlt.

Es geht mir, wie oben geschrieben weder um Ü18 noch um ein Verbot. Aber ganz klar um die Vermeidung jeglichem Anreizes, Kinder mit aufs Wacken zu bringen.

Mal abgesehen davon das ich meine Kids noch nicht mit nach Wacken geschleppt habe (weil ich genug beschäftigt bin auf mich aufzupassen) finde ich die Argumentation:" Ist scheiße weil es scheiße ist" nervig.

Diese Argumentation habe ich in diesem Thread noch nicht gelesen.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.137
2.475
128
Oumpfgard
Es geht nicht darum das Kinder in großer Anzahl auf dem Festival sind (Kindergarten) sondern das sich hier irgendwelche "erwachsene" Besucher echauffieren wenn sie Kinder in Wacken sehen.

Gibt auch Leute die stören sich an Jackenkragen an Kutten, Fussball-Patches an Kutten, anderen Metal-Genres, Heteros, Behinderten, Fleischessern etc. etc.

Wer, der hier dann fordert das in Wacken keine u18 sein sollen, wurde in seiner Entfaltung an Festivaltagen denn eingeschränkt?!?

Oder ist dann einfach die Hemmschwelle kleiner sich volljährigen gegenüber daneben zu benehmen?

Mal abgesehen davon das ich meine Kids noch nicht mit nach Wacken geschleppt habe (weil ich genug beschäftigt bin auf mich aufzupassen) finde ich die Argumentation:" Ist scheiße weil es scheiße ist" nervig.

Die Argumentation ist, dass es Scheiße ist, weil es nervig ist und ohnehin nichts auf dem Festival verloren hat.

Und wo du fragst, während des 08 Maiden Gigs in Wacken wurden ein Kumpel und ich angetickt. Wir standen in der 2ten Reihe. Es war komplett voll und Ausnahmezustand! Hinter uns steht ein Typ mit seinem (ca.) 8 Jährigem Sohn auf dem Arm und mault rum, dass wir mal aufpassen sollten...

Ich sah ein paar mal, wie Leute fast in Kinder gerannt wären, die über den Platz getollt sind. Das kann natürlich mit jeder Person da passieren, aber bei Erwachsenen geht sowas in der Regel aus, ohne das sich jemand dabei ernsthaft verletzt.

Das "Glück" das jemand mit Nachwuchs neben uns gezeltet hat, hatten wir zum Glück nicht. Aber dessen dass dann um Ruhe gebeten würde, bin ich mir fast schon sicher.

Und nochmal:
Es geht niemandem um u18!
Es geht um Kinder so um die 10-13 und jünger...
 

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Tut mir leid, das sind für mich keine Argumente gegen Kinder. Im gesamten Thema finde ich die nicht.

Da wird mit Kneipen verglichen, festgelegt das sich das WOA nur an Erwachsene richtet,

Für mich, und mit Sicherheit auch viele andere, wenn nicht sogar die meisten, liegt der Spaß nicht ausschließlich im Alkohol, Sex, Orgien, Drogen, Nihilismus, Gewalt, Depressionen, exessives Feiern und Krieg.

Es gibt, das darf gerne geglaubt werden, Familien die in und um Wacken ihren Jahresurlaub machen und das dann mit der kompletten Family.

Seit 1996 (wobei ich nicht jedes Jahr da war) habe ich nie, absolut nie negative Erfahrungen mit Kindern gemacht. Auch nicht mit deren Eltern. Ganz im Gegenteil: Es war immer so das die Besucher des Festivals immer super nett zu den Kids + Eltern war. Und das finde ich sehr gut und bin froh das die überwiegende Meinung hier im Forum die Meinung auf dem dann real stattfindenden Festival nicht wiederspiegelt.

Ich habe Abends in der Dunkelheit dann nie kleine Kinder herumlaufen sehen. Spricht auch dafür das die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

Vielleicht sollten wir mal definieren was überhaupt Kinder in dem Zusammenhang sind. Auch wenn ich meine Tochter mit 12 Jahren nicht mitnehmen würde, da ich keine Lust habe auf sie aufzupassen, wäre sie m.M.n. durchaus in der Lage in Wacken eine menge Spaß zu haben, das Festival zu genießen und eine tolle Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

Aber geht doch nicht gleich vom super GAU aus, sprich von Kindern u10 in den ersten Reihen beim Trash-Konzert, Kindern in circle pits, wall of death etc, im dunkeln alleine auf dem Zeltplatz...

Natürlich muss auf die Kinder gesondert Acht gegeben werden. Aber von den Eltern. Und in einigen Bereichen, das weiß auch jedes Elternteil, haben Kinder nichts verloren. Und wer das nicht kann hat nichts auf dem Gelände zu suchen. Da gebe ich recht.

Aber einen Account hier zu erstellen um undifferenziert gegen alle Kids zu bashen...nee...
 
  • Like
Reaktionen: naund?!

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.306
8.661
130
Göttingen
Tut mir leid, das sind für mich keine Argumente gegen Kinder. Im gesamten Thema finde ich die nicht.

Da wird mit Kneipen verglichen, festgelegt das sich das WOA nur an Erwachsene richtet,

Für mich, und mit Sicherheit auch viele andere, wenn nicht sogar die meisten, liegt der Spaß nicht ausschließlich im Alkohol, Sex, Orgien, Drogen, Nihilismus, Gewalt, Depressionen, exessives Feiern und Krieg.

Es gibt, das darf gerne geglaubt werden, Familien die in und um Wacken ihren Jahresurlaub machen und das dann mit der kompletten Family.

Seit 1996 (wobei ich nicht jedes Jahr da war) habe ich nie, absolut nie negative Erfahrungen mit Kindern gemacht. Auch nicht mit deren Eltern. Ganz im Gegenteil: Es war immer so das die Besucher des Festivals immer super nett zu den Kids + Eltern war. Und das finde ich sehr gut und bin froh das die überwiegende Meinung hier im Forum die Meinung auf dem dann real stattfindenden Festival nicht wiederspiegelt.

Ich habe Abends in der Dunkelheit dann nie kleine Kinder herumlaufen sehen. Spricht auch dafür das die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

Vielleicht sollten wir mal definieren was überhaupt Kinder in dem Zusammenhang sind. Auch wenn ich meine Tochter mit 12 Jahren nicht mitnehmen würde, da ich keine Lust habe auf sie aufzupassen, wäre sie m.M.n. durchaus in der Lage in Wacken eine menge Spaß zu haben, das Festival zu genießen und eine tolle Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

Aber geht doch nicht gleich vom super GAU aus, sprich von Kindern u10 in den ersten Reihen beim Trash-Konzert, Kindern in circle pits, wall of death etc, im dunkeln alleine auf dem Zeltplatz...

Natürlich muss auf die Kinder gesondert Acht gegeben werden. Aber von den Eltern. Und in einigen Bereichen, das weiß auch jedes Elternteil, haben Kinder nichts verloren. Und wer das nicht kann hat nichts auf dem Gelände zu suchen. Da gebe ich recht.

Aber einen Account hier zu erstellen um undifferenziert gegen alle Kids zu bashen...nee...

Da wir das ganze Thema hier ja schon mehrmals hatten, zitiere ich hier jetzt einfach mal meinen Beitrag vom letzten Mal:

Ich glaub schon, dass es auch Eltern gibt, die sich auf dem Festival verantwortungsvoll kümmern. Und was die Kleinen da sehen, wird ihnen auch nicht langfristig schaden. Solche Effekte sind überschätzt. Wobei die Kleinen wahrscheinlich schon unter der schlichten Reizüberflutung leiden. Manche zumindest.

Aber darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass man durch die Anwesenheit von Kindern allen anderen eine gewisse Rücksichtsnahme aufbürdet. Die bin ich im Alltag gerne bereit zu nehmen, aber eben nicht auf dem Wacken. Ich liege regelmäßig auf dem Wacken nach einer Wall of Death über oder unter vier Schichten von Menschen. Für mich ok, aber ich möchte mir keine Gedanken machen müssen, ob da ausversehen ein Kind mit reingeraten ist. Oder ob ich versehentlich besoffen auf dem Campground einen Kinderwagen anremple. Nur so als Beispiele. Und auch die verantwortungsvollsten Eltern können nicht garantieren, dass ein Kind nicht doch mal auf dem riesigen Campground verloren geht. Was dann?

Klar könnte man ein Festival sehr familienfreundlich aufziehen, dann landet man bei sowas wie dem MPS. Gibts schon, und ist absolut nicht, wie ich Wacken haben will. Es gibt einfach Orte, die eignen sich für Kinder, und andere nicht. Ich will keine Malecke in der Raucherkneipe am Bahnhof, kein Bällebad im Puff, und auf nem Festival keine Kinder.