Heaviges Abfallmanagement - METAL 4 NATURE!

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 02. Juli 2009.

  1. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    97.505
    Zustimmungen:
    1.257
    Na,wir gehen so,wie wir's vorgefunden haben.Kleine Kinderstube.;)
     
  2. Wacken-Wackel-Dackel

    Wacken-Wackel-Dackel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    joa das sin schon die ganz hellen leutz. meckern über höhere preise, aber jedes mal n zelt weniger, weil man noch unbedingt reinkacken musste?

    na ja... wer drauf steht -.-
     
  3. Stormtrooper

    Stormtrooper W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    03. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    0
    *Rasensaatmitauffmmitbringzettleschreib*

    :D
     
  4. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    4.034
    Zustimmungen:
    110
    nein von den Leuten die dafür von uns bezahlt werden.
    ok ,das andere war vielleicht etwas übertrieben,nur wird das ganze eh wieder nichts bringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Juli 2009
  5. Sven

    Sven W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. Juni 2008
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    1
    wenn du alles gelesen hättest würdest sehen das ich iwo geschrieben hab das ich auch nochma gerne 20 euro mehr zahle
     
  6. Feierwehr1974

    Feierwehr1974 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    15
    -.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Juli 2009
  7. Wacken-Wackel-Dackel

    Wacken-Wackel-Dackel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    joa... kauf dir für die 20 euro n zelt, stells in garten und kack da rein. blöderweise musst nämlich wegen solchen aktionen nicht nur du mehr zahlen, sondern alle, weil kein mensch wirklich nachvollziehen kann, wer schlussendlich dran schuld ist.
     
  8. Sven

    Sven W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. Juni 2008
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    1
    mimi? *inszeltkackfetisch* :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Juli 2009
  9. Orsimer

    Orsimer Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    jo, dachte eigentlich auch das es 10 euro für die abgabe eines vollen müllsacks gibt. (bzw. früher war es glaub ich auch so)
    naja, dieser thread hat mich eines besseren beleert.
     
  10. Hail & Grill

    Hail & Grill W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    6.596
    Zustimmungen:
    0
    Naja, Mama zahlt das ja schließlich. Und später wird er dann auch behaupten das Zelt wär kaputt gegangen. Als ob Mama ihrem misratenen Sohnemann Zelte zum reinkacken finanzieren würde. :rolleyes:
     
  11. toastie

    toastie W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    22.972
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich gehen die einem nicht permanent wegen jedem Taschentuch, das auf dem Boden liegt auf die Nerven wie dieses Jahr auf dem Legacy.
    Eein guter Ansatz aber.
     
  12. hangmanstoy

    hangmanstoy Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da steht irgendwo "der Umwelt zuliebe" drauf und alle schreien pflichtschuldig "Juhu". Versteht mich nicht falsch. Auch mir bricht kein Zacken aus der Krone, wenn ich meinen Müll selber wegräume. Wenn allerdings für die gleichen oder hier sogar beständig steigende Kosten immer weniger Service geboten wird, (und "andere räumen meinen Müll weg" ist unterm Strich nix anderes als Service den man mit bezahlt, ob man ihn nun in Anspruch nehmen sollte oder nicht) ist irgendwas faul. Dass man das nicht "Macht euren Mist gefälligst selber, damit wir mehr davon haben" nennt, sondern eben doch "der Umwelt zuliebe" ist ja nicht besonders weit hergeholt.
    Unterm Strich bleibts das gleiche. Man muss nicht unbedingt Preise anheben, um mehr Gewinn zu machen, man kann auch für den gleichen Preis weniger bieten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Juli 2009
  13. Elric

    Elric W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der Umwelt zu liebe... und wenn ich's liegen lassen würde (gehöre allerdings zu den "Trash-Bag-Usern") kämen wenige Tage später ein paar Leute und machen's weg. Eine Umweltgefährdung liegt also auf keinen Fall vor. Ich find's eine schöne Idee das jeder seinen Scheiß wegräumt, aber nicht unter dem Banner "Der Umwelt zuliebe".
    Was kommt eigentlich nächstes Jahr? Ein NABU- Naturerlebnispfad?
    Ach ja, und wenn mein Müll in Beutel ist geh ich Titten gucken! (Möglichkeiten gibt's ja genug :D)
     
  14. NomTheWise

    NomTheWise W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    61
    Es stößt mir echt sauer auf das einige, ohne sich über das Thema etwas Gedanken zu machen, die Idee lächerlich machen.

    Mal etwas zur Situation:
    In der vergangenen Zeit wurden die Zeltplätze von Privatleuten aus dem Raum Wacken und Unternehmen beauftragt, den liegengelassenen Müll zu sammeln und zu entsorgen. Alles wurde in Container gekippt und auf die Deponie gefahren. Seit 2005 sind die Deponien geschlossen, der Müllpreis stieg durch die Entsorgung in Müllverbrennungsanlagen um das 4-5 fache.

    Seit Wacken die Größenordnung von ca. 70.000 Besuchern hat, werden ca. 600 Tonnen Restmüll verursacht. Die Entsorgung von einer Tonne Restmüll kostet ca. 80 € und das nur, weil die MVA’s nicht ausgelastet waren, so die Mengen zur Ausnutzung der Kapazitäten günstiger angenommen wurden. Bei Auslastung kostet die Tonne Restmüll ca. 120,- €.

    Der Restmüll in Wacken wird sich zu ca. 50% aus Restmüll und 50% aus verwertbare Stoffen zusammensetzen. (Duales System Deutschland und Pappe/Papier.) Die Entsorgung vom „gelben Sack“ kostet dasselbe wie Restmüll. Pappe/Papier ist kostenlos, jedoch nur in trockenem und sauberem Zustand.

    Daher lohnt es sich für die Veranstalter wirtschaftlich nicht den Müll zu trennen. Dies jedoch nun trotzdem zu veranlassen, ist eindeutig „der Umwelt zuliebe“, da wiederverwertbare Rohstoffe recycelt werden.

    Der Transport von einem Container (30 qm) kostet, je nachdem welche MVA angefahren wird, so ca. 120.- €. In einem 60 qm Container befinden sich ca. 6 Tonnen Müll.

    Dann wären wir bei:
    ca: 48.000,-€ Entsorgungskosten
    ca: 12.000,- € Transportkosten
    = 60.000 € Gesamtkosten
    (exklusiv Müllsammlung)

    Was noch extra kostet sind Kühlschränke und Möbel, die jedes Jahr zahlreich stehen gelassen werden.

    Diese, nun grob geschätzten 60.000,- €, fallen sowieso an, sollten die Besucher nicht bereit sein weniger Müll zu verursachen, bzw. selbst zu entsorgen. Das Einsparpotential liegt eindeutig bei den Sammlern und bei der wieder vorzeitigen landwirtschaftlichen Nutzung. Umsonst machen die das nämlich nicht…

    Zitat: (http://www.wacken.com/de/woa2009/main-specials/woa-tagebuch-2008/der-abbau/05-august-abbau/)

    Auf einigen Zeltplätzen haben die Räumkommandos bereits den gröbsten Müll beseitigt. Am Wiesenrand wartet eine Rotte randvoller Container auf Abholung. Bei näherer Inspektion stecken jedoch noch Glasscherben, Dosendeckel, Plastikbruchstücke und ähnliche Überreste in der Grasnarbe. "Dafür haben wir unsere polnischen Spezialisten", erklärt ein Mann vom Räumdienst in gelbem Friesennerz und Gummistiefeln. "Die durchsieben die Oberfläche in unheimlicher Geschwindigkeit. Morgen finden sich in diesem Abschnitt keine Fremdkörper mehr." Die vollständige Beseitigung aller Spuren ist dringend notwendig. Hier sollen schon bald wieder Kühe grasen können.
    Beim Landwirtschaftlichen Betrieb handelt es sich auch nur um ein wirtschaftliches Unternehmen, welches, sollten die Flächen nicht entsprechend nutzbar sein, zufüttern muss.
    Auch ich weiß nicht, warum einige Besucher bei Ankunft ihr Gehirn ausschalten und sich wie die letzten Säue benehmen. Dann noch motzen, dass die Entsorgungspreise steigen, jedoch Kühlschränke, Zelte, Grills und massenhaft Pfand liegenlassen.

    Abschließend:
    + super Initiative
    + Mehrpreis für Müll war vor einigen Jahren absolut gerechtfertigt und nachzuvollziehen
    + „der Umwelt zuliebe“ ist angebracht, da wirtschaftlich, durch die Mülltrennung, kein Vorteil entsteht und der Umweltaspekt im Vordergrund steht.

    OT:
    Wenn sich hier Leute schon beschweren aufgrund der gestiegenen Ticketpreise, dann sehe ich hier weitaus größeres Sparpotential:

    Zitat: (http://www.wacken.com/de/woa2009/main-specials/woa-tagebuch-2008/der-abbau/aufruf-zur-mithilfe/)

    Weitaus schwerer wiegen die gefährlichen Brandstiftungen. Das verstärkte Anzünden von Toilettenhäuschen könnte für erhöhte Ticketpreise im nächsten Jahr sorgen. Außerdem wäre es unter Umständen möglich, dass ein Besucher verletzt wird. Als ultimative Folge drohen Behördenauflagen, die das Parken von Autos neben den Zelten zukünftig untersagen, was keiner will und würde auch das Wacken Feeling beeinträchtigen. Insgesamt erweist sich die erneute Zunahme des Vandalismus immer mehr als Kostentreiber, was sich langfristig auf die Eintrittspreise niederschlagen wird. Dazu zählen nicht nur zerstörte Mobiltoiletten, sondern auch die zerschlagenen Mülltonnen oder abgerissene Schilder. In diesem Jahr wurden einige neue Anstrengungen unternommen und erhebliche Investitionen getätigt, um euch die Orientierung zu erleichtern. Wenn schön während des Festivals viele Schilder fehlen, wird die Wegfindung wieder schwieriger. Schilder und eingetretene Informationstafeln müssen diese im nächsten Jahr ersetzt werden, was natürlich wieder mehr Geld kostet. Veranstalter und Besucher müssen letztlich die Zeche für Diebstahl und Zerstörung zahlen. Außerdem leidet darunter die Orientierung, da unsere Mannschaft nicht stündlich die Beflaggung oder Beschilderung erneuern kann. In diesem Jahr kommt nach Sichtung der Schäden, auch die Zerschneidung von Absperrgittern teuer zu stehen. Wenn einige Meter weiter ein Klohäuschen steht, aber trotzdem Löcher in Richtung Maisfeld im Zaun sind, stellt sich zumindest die Frage nach dem Sinn solcher idiotischer Aktionen. Einerseits müssen den Landwirten die entstehenden Ernteschäden bezahlt werden, andererseits sinkt dadurch die nötige Akzeptanz in der Bevölkerung für das Festival. Auch die Zäune müssen ersetzt werden und unliebsamen Gästen wird der Weg erleichtert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Juli 2009
  15. Kalle_HE

    Kalle_HE Member

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde ich vorschlagen alles neu zu strukturieren.

    Das jetzige Festival in Wacken Rocks Greenpeace umbennen, und ein neues Open Air starten - das zahlenmäßig limitieren und einfach Wacken nennen :)

    Ergo: Weniger Besucher = weniger Flächen, weniger Müll -> geringere Kosten


    Außerdem würde es der Vergangenheit angehören mit Mando Diao aus dem Schlaf gerissen zu werden... Ist dann ja gottseidank nurnoch ein tolles Festival für Metaltypen und nicht diese mehrtägige Kult/Popveranstaltung der letzten Zeit

    ----

    keine Angst, ich möchte nicht schlecht über Wacken reden...Nurmal in schönen Erinnerungne schwelgen *schwelg* -.-
     

Diese Seite empfehlen