Fans fordern Statement zum CP- & WoD-Verbot!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bärtel

W:O:A Metalmaster
2 Juli 2010
5.990
1
83
Zentralschweiz
Das aggressive Aufhängen von Hugos Beitrag an einer schlechten Formulierung - der Sinn war trotzdem klar ersichtlich - sowie das nachfolgende sinnlose anmotzen in einem anderen Thema.
Ausserdem die Reaktion auf Holyheavens Beiträge, bei dem er sich wirklich Mühe gegeben hat. Kritik gleich null, einfach mal beleidigen. Er hat nen Fehler gemacht bei der Recherche, der hatte aber überhaupt keinen Einfluss auf das, was er sagen wollte.

Man muss ja nicht gleich jede(n) zusammenstauchen, der sich unglücklich ausdrückt. Ein Hinweis darauf am Ende einer auf seinen/ihren ganzen Beitrag bezogenen Antwort, speziell die Kernaussage, reicht doch auch.
 

TuulenTytär

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2008
37.376
0
81
Das aggressive Aufhängen von Hugos Beitrag an einer schlechten Formulierung - der Sinn war trotzdem klar ersichtlich - sowie das nachfolgende sinnlose anmotzen in einem anderen Thema.
Ausserdem die Reaktion auf Holyheavens Beiträge, bei dem er sich wirklich Mühe gegeben hat. Kritik gleich null, einfach mal beleidigen. Er hat nen Fehler gemacht bei der Recherche, der hatte aber überhaupt keinen Einfluss auf das, was er sagen wollte.

Man muss ja nicht gleich jede(n) zusammenstauchen, der sich unglücklich ausdrückt. Ein Hinweis darauf am Ende einer auf seinen/ihren ganzen Beitrag bezogenen Antwort, speziell die Kernaussage, reicht doch auch.

ähm ja :confused:
 

wackengeher

W:O:A Metalhead
14 Juli 2010
2.508
0
61
Einige Stunden von Wacken entfernt
Wie viele Tote waren das auf der Loveparade? 19 Tote laut tagesschau!!!

http://www.tagesschau.de/inland/loveparade114.html

Für wie viele war das Festival ausgelegt? Für 250000 Menschen!!!

Wie viele waren da? ca. 500000 laut den neuesten Zahlen!!!

Eigene Schuld der Security und Polizei. Warum lässt man die Doppelte Anzahl von Besuchern zu?

Betrachtet man dies, sieht man das ca. 0.0038% der Teilnehmer gestorben sind.

Klar ist es Scheiße, dass die Menschen gestorben sind, aber das Risiko ist größer über eine Teppichkannte zu fallen und sich das Genick zu brechen, als auf einem Festival durch Panik ums Leben zu kommen!!!

Gehen wir mal weiter! Wieviele sind je auf dem Wacken gestorben? Laut meinen Quellen 1 im Jahr 2005!

Auch hier war der Grund keine Wall of Death und kein Circle Pit! Sondern ein Betrunkener der vor einen Krankenwagen gefallen ist!

http://www.parkrocker.net/archive/index.php/t-68686.html

Nächster Fall ist der Chemodrogenkonsum auf der Loveparade, sprich XTC, LSD und Speed, der auf Technofestivals gang und gebe ist.

Wirkung von XTC

http://www.ecstasy-info.de/pages/ecstasy-nebenwirkungen.html

Panik fördernt sind hier innere Unruhe und kreislaufstörung!!!

LSD

http://gesundesleben.at/seele-psych...legale-drogen/lsd-gefahren-und-nebenwirkungen

Hier sind Panikfördernt Panik- und Angstattacken und Paranoia!!!

Speed

http://www.suchtzentrum.de/drugscouts/dsv3/stoff/speed.html

Hier findet man wieder Panik- und Angstattacken, sowie Depressionen, Paranoia und Aggressionszustände!!!

Bis heute hab ich noch nirgendwo den Grund für die Panik gesehen!
Aber ich denk mal Drogen und Platzprobleme werden der Auslöser dafür gewesen sein, und keine gigantischen Wall of Deaths mit 100000 Leuten!!!

irgendwie ist Musik das einzige, was die beiden Festivals verbindet.

Ein ganz Großer Unterschied! Die Loveparade ist wie der Name schon sagt, eine Parade, also ein Umzug durch die Stadt.

Das Wacken ist ein Openair Festival, kein Umzug, auf einem Rießigen Areal unbebautem Stück Land!!!

Oh man was für einen Scheiß, ich war auch schon auf Loveparade Veranstaltungen und habe es auch ohne Drogen geschafft, ich war auch auf Wacken und habe auch keine Drogen genommen (allerdings gefühlte 300 mit nem Johnny gesehen und sogar eine Gruppe Langhaariger gesehen, die pepp gezogen haben).
Ich selber habe natürlich auch schon einiges probiert, aber wie gesagt probiert (2-3 mal genommen und dann für "war mal nett zu erleben, aber mehr auch nicht") befunden, allerdings nie auf Festivals oder Großveranstaltungen.

Daher würde ich gerne mal wissen, womit du deine Meinung bestätigst, dass auf der LoveParade sooo viel Drogen konsumiert wird?
Ich könnte mir allein von der Logik her vorstellen, dass auf Wacken mehr Pepp gezogen wird als auf der LP, da man dort mehr davon hat 3 tage am Stück wach zu bleiben. (geht mit Koka auch, allerdings haben die meisten nicht das Geld so locker sitzen für ein paar Gramm)
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
@holyheaven: Deine Recherche finde ich soweit ganz gut, bis auf zwei Punkte:

1. Nimmt nicht jeder Drogen, der bei der LP mitläuft! Grundsätzlich reicht es allerdings, wenn ein paar Menschen in einem beengtem Raum Panik bekommen um alle anderen mitzureißen, egal ob unter Drogen oder nicht.

2. Weder die Security, noch die Polizei sind die Hauptschuldigen bei dem Desaster der Loveparade!
Es sind die Veranstalter und die Behörden.
Zum einen aus dem Grund, weil die Gegebenheiten nur für 250.000 Menschen berechnet wurden, aber die Erfahrungen der letzten Jahre klar gezeigt haben, dass es bis zu 1 Mio Menschen werden können.
Das berechnete Sicherheitskonzept wurde somit für 1/4 weniger Leute ausgearbeitet, als üblicherweise anwesend sind.
Dieses an sich schon mangelhafte Konzept wurde dann von den Behörden in dem Wissen um dieses Manko dennoch bereitwillig abgesegnet, nur um der Stadt Duisburg durch die Loveparade ein angesagteres Image zu verschaffen.

Diese beiden Faktoren, plus die Geldgier des Veranstalters haben zu dem Unglück geführt. Dass die Sicherheitskräfte und die Polizei dann mit der Situation komplett überfordert waren ist somit auch kein Wunder.

Fakt ist und bleibt dabei allerdings, dass diese gesamten Faktoren nicht auf das W:O:A zu übertragen sind!
Das Sicherheitskonzept ist seit Beginn an immer mitgewachsen und hat sich auch immer wieder selbst in seiner Funktionalität bestätigt.
Ebenso ist dieses Konzept auf weitaus mehr als 75.000 Menschen ausgelegt und somit an sich schon mehr als sicher.

Allein die übermäßige Präsenz der Polizei und der Ordner auf dem Gelände in diesem Jahr hätte in jedem Fall eine Massenpanik, aus welchem Grunde die auch immer hätte entstehen sollen, definitiv verhindert.
Das Team beim Wacken ist seit Jahren eingespielt und weiß genau, wie in solchen Fällen zu handeln ist.

Ergo hätten die Veranstalter einfach mal den Arsch in der Hose haben sollen um sich selbstbewusst hinzustellen und zu sagen: Wir sind hier in Wacken, wir sind sicher, hier gibts so eine Scheiße nicht, weil unser Konzept stimmt und wir unsere Besucher ausreichend schützen, damit sie dennoch Spaß haben können!

Aber nein... da wird dann lieber der Schwanz eingezogen.

Wie war das noch, W:O:A, ein Festival ohne unnütze Reglementierungen?
Wacken ist Heavy Metal und kein Kindergeburtstag?

Ach so.... ja dann...
 

Holyheaven

Newbie
8 Aug. 2010
9
0
46
@holyheaven: Deine Recherche finde ich soweit ganz gut, bis auf zwei Punkte:

1. Nimmt nicht jeder Drogen, der bei der LP mitläuft! Grundsätzlich reicht es allerdings, wenn ein paar Menschen in einem beengtem Raum Panik bekommen um alle anderen mitzureißen, egal ob unter Drogen oder nicht.

2. Weder die Security, noch die Polizei sind die Hauptschuldigen bei dem Desaster der Loveparade!
Es sind die Veranstalter und die Behörden.
Zum einen aus dem Grund, weil die Gegebenheiten nur für 250.000 Menschen berechnet wurden, aber die Erfahrungen der letzten Jahre klar gezeigt haben, dass es bis zu 1 Mio Menschen werden können.
Das berechnete Sicherheitskonzept wurde somit für 1/4 weniger Leute ausgearbeitet, als üblicherweise anwesend sind.
Dieses an sich schon mangelhafte Konzept wurde dann von den Behörden in dem Wissen um dieses Manko dennoch bereitwillig abgesegnet, nur um der Stadt Duisburg durch die Loveparade ein angesagteres Image zu verschaffen.

Diese beiden Faktoren, plus die Geldgier des Veranstalters haben zu dem Unglück geführt. Dass die Sicherheitskräfte und die Polizei dann mit der Situation komplett überfordert waren ist somit auch kein Wunder.

Fakt ist und bleibt dabei allerdings, dass diese gesamten Faktoren nicht auf das W:O:A zu übertragen sind!
Das Sicherheitskonzept ist seit Beginn an immer mitgewachsen und hat sich auch immer wieder selbst in seiner Funktionalität bestätigt.
Ebenso ist dieses Konzept auf weitaus mehr als 75.000 Menschen ausgelegt und somit an sich schon mehr als sicher.

Allein die übermäßige Präsenz der Polizei und der Ordner auf dem Gelände in diesem Jahr hätte in jedem Fall eine Massenpanik, aus welchem Grunde die auch immer hätte entstehen sollen, definitiv verhindert.
Das Team beim Wacken ist seit Jahren eingespielt und weiß genau, wie in solchen Fällen zu handeln ist.

Ergo hätten die Veranstalter einfach mal den Arsch in der Hose haben sollen um sich selbstbewusst hinzustellen und zu sagen: Wir sind hier in Wacken, wir sind sicher, hier gibts so eine Scheiße nicht, weil unser Konzept stimmt und wir unsere Besucher ausreichend schützen, damit sie dennoch Spaß haben können!

Aber nein... da wird dann lieber der Schwanz eingezogen.

Wie war das noch, W:O:A, ein Festival ohne unnütze Reglementierungen?
Wacken ist Heavy Metal und kein Kindergeburtstag?

Ach so.... ja dann...

Ich stimme dir vollkommen zu, und entschuldige mich dafür das meine Aussage so klang, als würden alle auf LP Drogen nehmen. Das war nicht meine Absicht
 

~Chris~

W:O:A Metalhead
11 Aug. 2004
1.004
0
61
Oh man was für einen Scheiß, ich war auch schon auf Loveparade Veranstaltungen und habe es auch ohne Drogen geschafft[...]

Stimmt! Weil du keine Drogen genommen hast, hat auch keiner anderer welche genommen und somit sind Holyheavens Gedankengänge ungültig!
(Wobei ich ebenfalls bezweifle, dass die Entstehung der Panik durch Drogen begünstigt wurde.)

Daher würde ich gerne mal wissen, womit du deine Meinung bestätigst, dass auf der LoveParade sooo viel Drogen konsumiert wird?
Ich könnte mir allein von der Logik her vorstellen, dass auf Wacken mehr Pepp gezogen wird als auf der LP, da man dort mehr davon hat 3 tage am Stück wach zu bleiben. (geht mit Koka auch, allerdings haben die meisten nicht das Geld so locker sitzen für ein paar Gramm)

Rein von der Logik könnte ich mir vorstellen, dass bei der LP mehr aufputschende Drogen genommen werden, da man sich über Stunden körperlich wesentlich mehr verausgabt und den Körper somit aktiv halten will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Hier noch mit diskutieren bringt sowieso nichts.

Ich bleibe dabei, dass Pits und WoD weiterhin erlaubt sein sollten. Denn das war einfach nur lächerlich. Und wer ernsthaft das Wacken mit der LP vergleicht, den kann man auch nicht mehr helfen. :rolleyes:
Wacken ist Wacken und wird auch immer so sein! Die LP eben nicht, ständig neue Orte usw. Sowas wird in Wacken niemals passieren!

es waren "nur" ca 30000 in dem tunnel an der stelle wo es passiert ist !
das heisst es "könnte" durchaus in wacken genauso kommen. ( sicherheitskonzept ist aber 1000mal besser in wacken )


Ja is traurig was da passiert ist aber das hat nichts aber auch gar nichts mit Wacken zutun geschweige denn mit Wall of Deaths oder Circles.Ich konnte schon fast kotzen als ich 1 oder 2 Tage nach dem Loveparadekram auf Laut gelesen hab nach Loveparade Wacken Open Air prüft Sicherheitskonzept.Das ist doch so ein Schwachsinn nur wiel Mr. Mcfit aufs große Geld ohne Rücksicht auf Verluste aus war muss jetzt ganz Deutschland drunter leiden das ist n ganz schönes Armutszeugnis finde ich.

hast du schonmal ein "kleineres"konzert oder ne offizielle "fete" organisiert? und dir dann mal die auflagen vom Ordnungsamt richtig durchgelesen?
diese Auflagen werden nun dank der "fehlplanung" und dem bedauerlichen 2unfall" noch verschärft !
und da isses dann egal ob 20 000 oder 80 000 oder 1 mio leute !
auflagen werden für ALLE verschärft !
somit kann man als Veranstalter , wenn man "vorzeigecharakter" beweist, was wacken hiermit dies jahr getan hat, durchaus "mehr" freiheiten bekommen.
du arbeitest doch auch konzentrierter wenn dein chef anwesend ist, und "lockerer" wenn er nicht bei dir über die schulter schaut?!


Du hast absolut nit verstanden worums mir geht.Es geht mir lediglich darum das ich es lächerlich finde weil bei nem Einzelfall ma was schiefgegangen ist der ganz andere Vorraussetzungen und gegebenheiten hatte als Wacken alle son Aufstand machen und einen auf totale Sicherheit machen.

wo willste anfangen wo willste aufhören?
die Bahn musste auch ALLE ICE züge mit "notfenstern" ausstatten, nur weil ein zug mal in eschede entgleist ist und keiner zum retten reinkam...


"was schiefgegangen"? so nennst dus also wenn ne beachtliche zahl von menschen ihren tod findet (von den zahlreichen verletzten wolln wir gar nich erst reden), weil se genau wie du zu ihrer musik abfeiern wollten. also weißte wat.. :rolleyes:

/sign
vielleicht hätte crowdsurfen da geholfen..? (nicht ironisch gemeint ! )
denn eigentlich ist das crowdsurfen ja auch dafür gedacht leute "schneller" aus der menge zuziehen die nimmer durchhalten, wird halt leider nur zugern "ausgenutzt"...


Hat trotzdem immer noch nix mit Wacken zutun verdammte scheiße.Es gibt nur eine einzige Paralele zwischen Wakcen und Loveparade und das ist das es beides Massenveranstaltungen sind bei denen es um Musik geht und diese Paralele rechtfertigt für mich noch lange nicht iwas zu verbieten außer vllt enge schneise beim rein und rausgehen zu vermeiden.

du sagst es selbst "massenveranstaltungen", also wo willste anfangen ? jede veranstaltung individuelle sicherheitsvorkehrungen?


Wie du siehst ist sie es aber nicht. Sie ist sogar politisch von höchster Relevanz.
Das Wacken so handelt, wird alles nur für die Politik betrieben.
Ein gegenseitiges Geben und Nehmen, sonst könnte es für die nächsten Auflagen die sich Wacken jedes Jahr vom Amt besorgen muss düster aussehen.

Politik lebt nur von "einer Hand wäscht die andere" und um politisch gut darzustehen muss Wacken als Massenveranstaltung da mit ziehen.

/sign
ich sagte ja VORZEIGECHARAKTER, sich IMMER wenn ALLE auf einen schauen von der BESTEN seite zeigen !
dann darf auch mal ne "kleinigkeit" daneben gehen...

bedenke MEHR AUFLAGEN BEDEUTEN MEHR KOSTEN !!! MEHR KOSTEN BEDEUTEN HÖHERE TICKETPREISE !!!


Naja ich würd das aber eigentlich gern tun, nur leider werden meine Beiträge grundsätzlich ignoriert :rolleyes:
Ausserdem find ich nicht, dass das, was du getan hast, angebracht war.

*nicht ignoriere und mit reinposten tu:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.