extremes crowdsurfen und sexuelle Übergriffe bei Powerwolf

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.588
6.659
128
30
Leverkusen
Sorry mir fehlt echt das Verständnis dafür wie man das noch verteidigen kann wenn da schon Leute bei bewusstlos zu Boden gehen.....
Muss echt erst einer abkratzen weil er dick einen auf den Schädel bekommt oder wie?

Ich bin jetzt aus der Diskussion raus gehört ja alles dazu und ist alles nur spass.

Es sterben mehr Leute aufgrund von Alkohol (auch ohne selbet Konsument zu sein) als durch Crowdsurfen, ich finde, wir sollten Alkohol verbieten :o

(und nein, ich möchte hier nicht Verletzungen durch Crowdsurfen ins Lächerliche ziehen, es gibt aber durchaus größere Gefahren, die niemals zur Diskussion stehen)
 

Daenerys

W:O:A Metalhead
2 Juli 2014
977
73
83
Hameln
Die Debatte gibt es jedes Jahr aufs neue und dabei kommt absolut gar nichts raus.
Wie wäre es mal mit dem finden einer Lösung und damit meine ich nicht "verbieten" das führt nur wieder zu solchen null Diskussionen.
Mein Ansatz wäre es einen Guide in den Metalbag zu packen,
wir kennen alle die Sache mit der Körperspannung, ja aber die MASSE liest halt keine Foren.
Das mit dem antippen vom Vordermann kannten dieses Jahr auch erschreckend wenige...usw usw.
Dann hat sowas jeder mal gesehen als der den Bag ausgepackt hat und mit etwas glück weiß der/die das dann noch wenn der schon gut betankt ist. ^^...​

Das ist auch grundsätzlich mein Gedanke und ich zitiere mich hier mal selbst vom anderen Thread:
Auf den Leinwänden an den Hauptbühnen werden doch regelmäßig Tipps und Sicherheitshinweise in Form dieser kleinen Cartoons eingeblendet; da lässt sich sicher auch einer fürs Crowdsurfen einfügen, z. B. rot und durchgestrichen sind dann Handys, Metalbags, lose Gegenstände, die man beim Surfen verlieren kann (habe ich übrigens gesehen, dass ein Surfer sein Metalbag dabei verloren hat, ja, selbst Schuld) Und dann bitte ein ordentlich rot durchkreuztes Bildchen von einem herumfuchtelnden, sich wie ein nasser Sack hängenlassender Surfer. Und ein BIld mit grünem Häkchen von einem ruhigen, Körperspannung haltenden Surfer... Schon abenteuerlich, was manche da oben über der Menge meinen, veranstalten und anderen zumuten zu können...
 
  • Like
Reaktionen: sg-lecram

Wolfenhein

Member
9 Dez. 2017
67
38
33
41
In die Intimsphäre grabschen oder das versuchen den BH/das Bikinioberteil zu öffnen geht mal so gar nicht. Soviel erstmal dazu und bedarf auch keiner weiteren Diskusion.
Das man beim durchreichen auch am Allerwertesten anpackt passiert nun mal, man kann ja schlecht deshalb jemanden fallen lassen.
Mir gingen die Surfer dieses mal auch auf den Sack, noch schlimmer wirds allerdings wenn andere die Surfer quasi "weiter werfen" oder einer nicht mit anpackt. Da hatte ich dann mal nen Schuh im Gesicht der mir Brille vom Gesicht fegte. ( Danke nochmal an die freundlichen Mexikaner die sie gerettet haben). Was es dieses Jahr für Auswüchse angenommen hat war echt unbeschreiblich. Wie kommt man denn auf die bekloppte Idee sich auf einen Crowdsurfer noch oben drauf zustellen. Oder eine extrem ungriffige Badeinsel zu nutzen?
Und da es ( siehe @Harm seinen Beitrag ) minimum eine fahrlässige Körperverletztung gab, sollte das Crowdsurfen untersagt werden. Es hat halt überhand genommen. Bis das allerdings so weit ist, muss man mit anpacken. Ich will ja nicht das eins der Mädels die oft mit vorne drin stehen, wen auf den Kopf bekommen. Hier nochmal @Harm, ich hoffe deiner Holden gehts wieder gut.
Schönen Abend noch.
 
  • Like
Reaktionen: Slay3r

Coreleon

Newbie
9 Aug. 2017
15
7
18
38
Das ist auch grundsätzlich mein Gedanke und ich zitiere mich hier mal selbst vom anderen Thread:
Auf den Leinwänden an den Hauptbühnen werden doch regelmäßig Tipps und Sicherheitshinweise in Form dieser kleinen Cartoons eingeblendet; da lässt sich sicher auch einer fürs Crowdsurfen einfügen, z. B. rot und durchgestrichen sind dann Handys, Metalbags, lose Gegenstände, die man beim Surfen verlieren kann (habe ich übrigens gesehen, dass ein Surfer sein Metalbag dabei verloren hat, ja, selbst Schuld) Und dann bitte ein ordentlich rot durchkreuztes Bildchen von einem herumfuchtelnden, sich wie ein nasser Sack hängenlassender Surfer. Und ein BIld mit grünem Häkchen von einem ruhigen, Körperspannung haltenden Surfer... Schon abenteuerlich, was manche da oben über der Menge meinen, veranstalten und anderen zumuten zu können...

Ja zb sowas wäre auch eine gute Lösung über Piktogramme so grundsätzliches zu erklären, da muss man das Zeug auch nicht in 80 Sprachen übersetzen.
Das ganze zu animieren ist mit Strichmännchen nun auch kein großer akt und bekämen wohl noch die Tagesvollsten in den Kopf,naja vielleicht.

Wie man das mit den Poolbois und Konsorten am besten lösen kann wäre die nächste Frage, würd die Teile zumindest im Graben konfiszieren lassen, ein paar sind ja wie die blöden immer wieder gesurft. Richtig sanktionieren wird kaum machbar sein, es sei denn man schmeißt die Leute tatsächlich in Serie raus, nur dürfte das ein PR Alptraum werden.

Die Frage wäre zudem, wo ist die Grenze? Pool nope, Luftmatratze geht, 4x4m Luftbett wieder nicht, Gummipuppe ja, Schaufensterpuppen nicht...ect das artet schnell in einem riesen Katalog aus und dann kommen die Leute auf immer schrägere Ideen mit "steht doch nicht drauf".
Ganz so einfach ist das tatsächlich nicht und man hat irgendwann so einen 200 Seiten Katalog bei dem keine Sau mehr durchblickt, die Sec ist sich ja schon bei Sonnencreme und Desinfektionsmittel nicht einig oder sicher was erlaubt ist. ;)
 
  • Like
Reaktionen: luna.lunatik

Niko191270

Newbie
4 Aug. 2019
10
13
18
51
Mal ehrlich: Ich kenne aus meiner früheren Zeit noch Stagediving, Slamdancing (gut, ist bei Wacken beides schwierig :ugly:) und richtige Mosh-Pits, nach denen man bei Bands wie Exodus nach spätestens fünf Minuten grün und blau war, aber mitgemacht hat, weil man der Band einfach seine Ehrerbietung zeigen wollte (anstelle dieses Running Circle-Kinderkrams heutiger Festivals, die meines Erachtens völlig sinnfrei sind). Aber wer sich auf eine solche Prinzessin Lilifee-Aktion oder eben Croudsurfing einlässt, muss (so schade das ist, aber es ist eben einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeit, fürchte ich...) damit rechnen, dass es bei einer Menge von 70000+ Leuten bei den Top-Acts immer ein paar komplexbehaftete Schwachmaten gibt, die solche Situationen ausnutzen (obwohl ein solcher Typ auch von mir direkt eins auf'n Sack kriegen würde, wenn ich sowas sehen würde!).

Man sollte sich als Crowdsurfer aber auch bewusst sein, dass die meisten Metalheads natürlich nach vorne gucken (wohin denn bitte sonst?), weil dort die Band spielt, die sie sehen wollen. Alles andere ist doch nur verkehrte Welt! Und wenn dann gefühlt spätestens alle zwei Minuten jemand (von hinten!) vorbeigesurft kommt, den/die man möglicherweise erst im letzten Moment kommen sieht, langt man als Ottonormalverbraucher vielleicht auch einfach unbewusst und egal wohin nach oben (egal ob Männlein oder Weiblein vorbeigesurft kommt, und ja, vielleicht auch an die falsche Stelle), weil man eventuell nicht irgendwelche wildfremden Stiefel in die Fresse bekommen oder als philanthroper Mensch nicht Leute einfach abstürzen lassen will...

Bei Slayer z.B. fand ich das extrem nervig, weil ich eigentlich nur eine meiner all time favourites in den wohlverdienten Ruhestand brüllen, die Band abfeiern und die Show genießen wollte. Dass da ständig irgendwelche Deppen (nach männlich oder weiblich konnte ich da gar nicht gucken, weil es in der Masse einfach sehr eng und emotional zuging) über meinen Kopf getragen wurden, fand ich extrem störend.

Versteh mich bitte nicht falsch, stevit1 (alleine die Menge deiner Beiträge in diesem Thread zeigt, dass dir das Thema eine Herzensangelegenheit ist, und im Prinzip bin ich genau deiner Meinung): Sexuelle Übergriffe jeder Art, egal ob gegen Männer oder (leider häufiger) Frauen, sind vollkommen indiskutabel, und da sollten alle halbwegs normal gepolten Metalheads an einem Strang ziehen! Aber die Grenzen sind da im Eifer des Gefechts doch manchmal auch einfach sehr fließend...

Wer Crowdsurfen will, muss sich eben leider(!) einfach bewusst sein, dass sowas passieren kann (so verdammenswert auch ich eine solche Aktion finde!). Aber man sollte sich als Surfer/-in eben auch klar machen, dass man damit manchen Besuchern auch furchtbar auf den Wecker geht, die wie ich dort stehen, wo sie nach dem Einlass gelandet sind und sich vielleicht fragen, warum sie andere Heiopeis auch noch dabei helfen sollen, näher an die Bühne zu kommen, während sie selbst an ihrem Platz bleiben und durch das unverhältnismäßige Surfen anderer vom Konzerterlebnis abgelenkt werden, auf das sie sich seit Montaten gefreut haben...

Im Zweifelsfall kann also auch ich nur den Rat geben: Wer keine Übergriffe riskieren will, sollte auf das Surfen ganz verzichten und lieber früher vor der Bühne erscheinen, um sich einen guten Platz für seine bevorzugten Acts zu ergattern. Oder sich eine Einhorn-Luftmatratze besorgen und auf der nach vorne surfen, dann kann auch niemand grabschen.
 

stevit1

Newbie
3 Juli 2018
19
15
18
40
S., das ist natürlich eine sehr ungeile Geschichte, ich kann Deine Verärgerung nachfühlen.

Allerdings gehört das Surfen nun mal dazu, es wird nichts bringen, zu versuchen, das zu verbieten.

Bringt es nicht?
Wenn wir uns darauf einigen können das wir primär für die Musik da sind und es immer wieder durch cs zu Verletzungen kommt wäre das sehr einfach.

Auf anderen Festivals wird vorne im Graben einfach dass Bändchen abgeschnitten und der Typ heim geschickt.

Etwas radikal... aber ne Minute bewusstlos am Boden liegen oder verletzt Heim müssen scheint ja auch okay zu sein...
Und letztere können gar nichts dafür.
 
  • Like
Reaktionen: Mopedmichi
D

Deleted member 225512

Guest
Zu dem "man macht einfach eine Lücke":
Macht man das zeitig, sodass es denen, die den Crowdsurfer auf einen laden würden klar ist, dass man diese nicht annimmt, ok, dann haben die ja die Möglichkeit, mit ihm durch diese Lücke zu gehen und ihn weiter vorne wieder weiter zu reichen. Weicht man unerwartet erst in dem Moment aus, in dem man erwartungsgemäß zupacken würde, geht das wiederum nicht.
Dummerweise bemerkt man der CS erst, wenn man seinen Stiefel im Genick hat. und da ich das nun mal nicht mag, wenn mir einer an den Hinterkopf tritt, weiche ich aus. und da es dem CS egal ist, ob diejenigen, die ihn tragen müssen/sollen, das überhaupt wollen oder können (ich kanns nicht wg. Banscheibenentnahme und Athrose in der Schulter), kümmert es mich auch recht wenig, ob und wie er vorne ankommt.

Wobei ich das Weiterreichen in einen Circle oder Mosh gutheisse....
Auf anderen Festivals wird vorne im Graben einfach dass Bändchen abgeschnitten und der Typ heim geschickt. .
Gute Idee ... würde das Problem lösen ...
 
  • Like
Reaktionen: Spartaner032

Spartaner032

W:O:A Metalhead
23 Juni 2011
2.164
582
98
Bad Bevensen

Christoph P.

W:O:A Metalhead
20 März 2019
680
367
98
38
Es gab doch auch auf den Videowänden immer so Einspieler mit "ööööhöhööh!" (Harry und Wölli??)

Da einen Sketch mit einem Crowdsurfer ohne Körperspannung der fallen gelassen wird. Schlauchboote, Gesicht unten, viele Taschen, alles mit rotem X versehen. Und einer der es richtig macht, dann mit dem typischen "YEAH!".

Dann sollte es doch mehr Leute erreichen. Und dafür können sie den Einspieler mit dem Trinkwasser lassen.
 
  • Like
Reaktionen: Mopedmichi

Mopedmichi

W:O:A Metalhead
26 Mai 2019
701
172
60
46
Nord Nord Ost
Es gab doch auch auf den Videowänden immer so Einspieler mit "ööööhöhööh!" (Harry und Wölli??)

Da einen Sketch mit einem Crowdsurfer ohne Körperspannung der fallen gelassen wird. Schlauchboote, Gesicht unten, viele Taschen, alles mit rotem X versehen. Und einer der es richtig macht, dann mit dem typischen "YEAH!".

Dann sollte es doch mehr Leute erreichen. Und dafür können sie den Einspieler mit dem Trinkwasser lassen.

Wurde jetzt schon öfter vorgeschlagen und ich halte das für besser, als ein generelles Verbot.

Antippen der Vorderleute muss noch mit rein
 

waachepitte

W:O:A Metalhead
20 Feb. 2013
550
82
75
Ahrtal
Aha Croudsurfen gehört also dazu. Und weil das immer so war kann man dagegen nichts mehr machen. :confused:

Ich frage mich warum sich dann so aufgeregt wird wenn Leute sich im Stadion Prügeln oder ihre Bengalos abfackeln. Das gehörte auch immer dazu. :rolleyes:

Wenn für mich also Begalo zündeln zu nem geilen open air konzert gehört, dann ist das auch in Ordnung? Macht ne super Atmosphäre und sieht im dunkeln echts cool aus. :o Ich freu mich dann nächstes Jahr auf die croudsurfenden Begalozündler.
 
D

Deleted member 225512

Guest
Antippen der Vorderleute muss noch mit rein
Zustimm ... dann hab ich Zeit, mich auf plötzliches zur Seite treten vorzubereiten.

Und wenn jetzt einer ankommt, dass das für den Surfer gefährlich werden kann, wenn dann da 'ne Lücke klafft, dann verweise ich mal auf den Beitrag 3 Seiten weiter vorn ... das kümmert die Surfer nicht ... ist halt bei Egomanen so.
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
8.672
14.042
130
Das ist auch grundsätzlich mein Gedanke und ich zitiere mich hier mal selbst vom anderen Thread:
Auf den Leinwänden an den Hauptbühnen werden doch regelmäßig Tipps und Sicherheitshinweise in Form dieser kleinen Cartoons eingeblendet; da lässt sich sicher auch einer fürs Crowdsurfen einfügen, z. B. rot und durchgestrichen sind dann Handys, Metalbags, lose Gegenstände, die man beim Surfen verlieren kann (habe ich übrigens gesehen, dass ein Surfer sein Metalbag dabei verloren hat, ja, selbst Schuld) Und dann bitte ein ordentlich rot durchkreuztes Bildchen von einem herumfuchtelnden, sich wie ein nasser Sack hängenlassender Surfer. Und ein BIld mit grünem Häkchen von einem ruhigen, Körperspannung haltenden Surfer... Schon abenteuerlich, was manche da oben über der Menge meinen, veranstalten und anderen zumuten zu können...
Das würde das Problem aber eher verstärken in der Form das sich dann noch zusätzliche weitere dazu aufgefordert fühlen crowdzusurfen, die es sonst vlt nicht in Erwägung gezogen haben. Weil hat ja einen grünen Haken ist ja gewollt und erwünscht und wird sogar gefordert.
 

Spartaner032

W:O:A Metalhead
23 Juni 2011
2.164
582
98
Bad Bevensen
Das würde das Problem aber eher verstärken in der Form das sich dann noch zusätzliche weitere dazu aufgefordert fühlen crowdzusurfen, die es sonst vlt nicht in Erwägung gezogen haben. Weil hat ja einen grünen Haken ist ja gewollt und erwünscht und wird sogar gefordert.

Da hast du definitiv recht. CS wird es immer geben, man muss es aber nicht noch extra heraufbeschwören!
 

Mopedmichi

W:O:A Metalhead
26 Mai 2019
701
172
60
46
Nord Nord Ost
Zustimm ... dann hab ich Zeit, mich auf plötzliches zur Seite treten vorzubereiten.

Und wenn jetzt einer ankommt, dass das für den Surfer gefährlich werden kann, wenn dann da 'ne Lücke klafft, dann verweise ich mal auf den Beitrag 3 Seiten weiter vorn ... das kümmert die Surfer nicht ... ist halt bei Egomanen so.
Tatsächlich, die Möglichkeit besteht ja auch, also nen Schritt beiseite, dann rücken entweder einige dazu oder es ist ne Lücke zum Tragen da. :)

Bengalos sind aus meiner Sicht nicht mit Surfern zu vergleichen, die sind potentiell gefährlicher, doch auch da, sie kommen durch die Kontrollen und zum FUẞBALL gehören sie tatsächlich irgendwie dazu.

Bengalosurfer dürften von mir aus allerdings direkt in die Hölle fahren, ich hoffe, dass es nie dazu kommt