Der untrue Radfahrer Thread

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Jackel, 17. Juni 2012.

  1. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    823
    So, gestern Abend, nach dem die Straßen wieder einigermaßen wieder einigermaßen trocken waren, noch mit dem Sohn unserer Freunde eine Trainingsrund mit dem Rennrad gedreht.
    30km mit 250 Höhenmetern (für HH ganz ok) mit nem 24,5 Schnitt.
    Der Junge war ganz schön platt am Ende, da ich ihn heute mal hab Vorfahren lassen, beim Triathlon Sitka schließlich im Windschatten fahren auch nicht gestattet.


    Na, das ist doch ein perfekter Rückweg um das „fahren mit hoher Trittfrequenz“ zu üben.
    Wenn du willst gebe ich dir gerne Tipps per PN.
     
    EinfachLena gefällt das.
  2. EinfachLena

    EinfachLena W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2016
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    242
    Heute hat sich mein rechter Schnürsenkel geöffnet und um die Achse am Pedal gewickelt. Ich mitten im Berufsverkehr auf der Strasse. Weder vorwärts noch rückwärts trampeln ging noch, absteigen auch nicht, weil der Füße fest an das Pedal geschnürt war :D die einzige Möglichkeit die blieb war dann leider den Sturz nach rechts über den Bordstein auf den Gehweg zu zu lassen. :ugly::ugly::ugly:
     
  3. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    823
    Und, unbeschadet überstanden?
    Dann Kauf dir doch gleich Klick-Pedalen.
    Da kippt man am Anfang auch irgendwann mal um. :rolleyes:
    Du hast aber den Vorteil, dass du am Berg auch die Pedale „ziehen“ kannst. Und die gibt es auch mit Klettverschluss. :D
     
    Panikpille gefällt das.
  4. EinfachLena

    EinfachLena W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2016
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    242
    Ellenbogen aufgeschürft, Wade leicht angekratzt und viele Lacher auf meiner Seite :eek: Klickpedale wollte ich nicht, dann brauch ich immer auch noch Wechselschuhe, hab eh schon so viel Gepäck. Aber an Klettverschlüsse hab ich auch schon gedacht, da mir das jetzt schon zweimal passiert ist :ugly: beim 1. Mal könnte ich das aber noch los rupfen, aber heute war das so festgezurrt :D hätte schief gehen können so mitten auf der Hauptstrasse :mad:
     
  5. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    823
    Ja, ist nicht ungefährlich.
    Es gibt aber auch Klick-Systeme, bei denen man mit den Schuhen ganz normal gehen kann. Wenn du Sport-Schuhe zur Arbeit tragen darfst.
    Schuhe
     
  6. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    107.551
    Zustimmungen:
    3.480
    Oh, dann hattest du ja Glück, dass nicht mehr passiert ist. Gute Besserung!
     
    EinfachLena gefällt das.
  7. EinfachLena

    EinfachLena W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2016
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    242
    Ich stand zum Glück schon, da ich das bemerkt hätte, die Autofahrer hatten also schon einen Bogen gemacht. Aber ist schon spannend, dass erst das 6. Auto angehalten hat um zu fragen obs mir gut geht und mehr Autofahrer das Fenster runtergemacht haben um zu lachen. War ja jetzt wirklich nicht schlimm, aber das wussten die Fahrer ja nicht :mad:
     
  8. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    107.551
    Zustimmungen:
    3.480
    Boah, nee, also sowas geht ja mal gar nicht.....
     
  9. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    107.551
    Zustimmungen:
    3.480
    Hier mal mein Bericht von den Cyclassics in Hamburg.

    Als ich am Samstag frühs (naja, eher schon mittags) nach durchzechter Nacht beim Frühstücken auf dem Campingplatz war kam der Platzwart vorbei und erzählte mir dass noch eine hier aufm Platz ist, die bei dem Rennen mitfährt. Er hat mir beschrieben wo ich sie finde und dann bin ich nachm Essen da mal vorbei. Hab sowohl sie als auch Mann und Tochter angetroffen. Haben und etwas unterhalten und sind dann gemeinsam mit der U-Bahn in die Stadt. Sie um sich nachzumelden und ich um meine Startunterlagen abzuholen. Anschließend sind wir dann noch kurz über die Radmesse am Rathausplatz und Jungfernstieg gelaufen. Vor der Rückfahrt haben wir noch nen Bekannten meiner Campingplatzkollegin getroffen. Dieser startete auch auf der 160km-Runde und wurde auch in denselben Startblock eingeteilt. Zurück am Zeltplatz gings dann an die Vorbereitung fürs Rennen: Kette ölen, Startnummern anbringen und natürlich reichlich zu Abend essen. Gegen dreiviertel 11 hab ichs dann auch endlich ins Bett geschafft, der Wecker stand auf 5. Gute 6h Schlaf sollten ja reichen :o
    Ja, natürlich viel zu früh klingelt der Wecker. In solchen Momenten fragt man sich warum man den Scheiß eigentlich macht. :ugly: Also gut, reichhaltiges Frühstück und los zur U-Bahn. Hatte mich dann gewundert, dass ich die Kollegin vom Zeltplatz nicht getroffen habe, aber sie startet ja 20 Minuten vor mir, da hat sie vllt ne Bahn früher genommen. Kurz vor 7 am Hauptbahnhof angekommen, also noch ne gute halbe Stunde bis zur Startaufstellung. Die nutzte ich noch zu nem Angstschiß um meine Trikottaschen zu packen und noch den ein oder anderen Müsliriegel zu essen. Starterbeutel abgegeben und in Richtung Start gefahren. Ich stand schon nen paar Minuten im Startblock als dann der Kollege vom Vortag zu mir kam. Sehr schön, mal noch etwas Unterhaltung die verbleibenden 20 Minuten bis es los geht. Und dann der Countdown. 5....4....3.*PENG*...jo, haben die den Startschuß verbockt :D:D:D:D Egal, wir können auch so fahren.
    Das Tempo fand ich ganz OK, konnte im Feld gut mithalten und hatte die Spitze fast immer im Blickfeld. Bis dann in Ahrensburg in einer Kurve ein Sturz passierte. Musste an dieser Stelle komplett abbremsen und langsam zwischn den gestürzten Fahreren und Bordsteinkante hindurchfahren. Das kostete natürlich Zeit und es entstand eine Lücke im Feld. Ich konnte zu einer Gruppe aufschließen, aber die hatte noch einen kurzen Abstand zum Spitzenfeld. Der wurde auch langsam größer. An einem kleinen Anstieg versuchte ich die etwa 100m aufzuschließen. Erfolglos. Gut, dann eben wieder warten bis die anderen da sind, alleine Fahren macht ja wenig Sinn. In diesem 2. Feld bin ich dann praktisch bis ins Ziel gefahren. Hatten ein schönes Tempo drauf, und es gab nur wenige Zwischenfälle. Bei einem krachte einer mit vollem Tempo auf eine Verkehrsinsel. Wie man das auf gerader Strecke schafft weiß ich auch ned, aber die Lücke war auch groß genug, dass ich gefahrlos und ohne groß Bremsen zu müssen daran vorbei fahren konnte. Richtig Spaß gemacht hat es auf dieser Schnellstraße in Richtung Pinneberg. Kerzengerade und wir sind da mit 45 bis 50 Sachen entlanggebrettert :cool: Ab Wedel wurde es dann etwas unruhiger, denn das Ziel nahte ja. Am Kösterberg haben sich in meiner Nähe ein paar Touchiert, zum Glück ohne zu stürzen und ich konnte diesen Leuten über nen Parkstreifen ausweichen. Die Abfahrt durch Hamburgs Nobelviertel war wie immer rasant (mehr als Tempo 60), über die Reeperbahn ging es dann doch eher gemütlich (also nur so um die 35km/h). Kurz vor dem Ziel dann die Zusammenführung mit den 100km-Fahrern. Die waren deutlich langsamer unterwegs als wir, aber zum Glück nicht so Viele und ich bin auch problemlos an allen vorbei gekommen und mit dem doch schon etwas auseinandergezogenen Feld ins Ziel gerollt.
    Vorgenommen hatte ich mir, die Strecke in weniger als 4 Stunden zu fahren. Nach einem Blick auf den Tacho war auch klar, dass ich das deutlich geschafft habe. Damit also voll zufrieden mit dem Ergebnis.
    Im Ziel habe ich mich dann mit der Kollegin vom Campingplatz getroffen und auch der andere Kollege kam dann noch mit dazu. Haben uns dann erstmal unser Freibier Zielverpflegung gegönnt und noch einen schönen Nachmittag in der Stadt verbracht.

    Zur Organisation:
    Super Strecke, nich so wie letztes Jahr wo es teilweise über (immerhin noch geteerte) Feldwege ging. Streckenabsicherung auch super. An der Orga gibts wirklich nix zu meckern.
     
    Panikpille und SAVA gefällt das.
  10. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    823
    Glückwunsch zur Zeit und gut das du überall raus warst.
    Auch ein Grund, warum ich nicht mehr Fahre... - einige Idioten die es übertreiben ohne ihr Bike unter Kontrolle zu haben.

    Die Strecke fand ich dieses Jahr auch besser gewählt, hoffe nur das nächstes Jahr die Süd-Route wieder frei ist. Mit Köhlbrandbrücke und Harburger-Berge ist das ganze Rennen doch reizvoller.

    Erhol dich gut.
     
  11. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    107.551
    Zustimmungen:
    3.480
    Jo, danke.
    Naja, prinzipiell gehts. Is halt nur am Anfang immer ein rechtes Gebolze und jeder will Vorne sein. Besonders wenn man wie ich im Vordersten Startblock ist. Aber nachdem ich im Verfolgerfeld war, war das wirklich schönes Fahren bis kurz hinter Wedel.

    Allerdings, Köhlbrandbrücke und Harburger Berge sind reizvoller. Auf dieser Strecke hatte ich auch meine bisher beste Platzierung.
     

Diese Seite empfehlen