Der COVID-19-Quarantäne-Laber-Thread

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Guendi, 15. April 2020.

  1. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    835
    Denk dir nix, ich war letztes Jahr sage und schreibe genau 2x tanken... und hab Anfang Dezember dann wenigstens ein paar Tropfen Winterdiesel "reingebettelt" :o

    :D
     
  2. Irdeto

    Irdeto W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    211

    Ja - das ist das Problem...
    Die Regierung hat am Anfang vieles (nicht alles) Richtig gemacht - das aktuelle Chaos haben sie aber auch zu verantworten.
    Die Werbespots "Ärmel hoch" sind gerade doch ein Hohn...

    Die Impfzentren mussten bis zum 15.12. fertig sein und dann bemerkt man, dass Ursel die zeitige Impfstoffverfügbarkeit vergessen hat.
     
  3. Irdeto

    Irdeto W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    211
    Ich hoffe übrigens immer noch, dass die Spahn-Aussage von vor ein paar Wochen gehalten wird (in Q2 wird jedem ein Impfangebot gemacht) - für realistisch halte ich es aber nicht (mehr).
     
  4. Hurrabärchi

    Hurrabärchi nur zum Pöbeln hier

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    32.053
    Zustimmungen:
    11.240
    Mit ein bisschen Glück vielleicht 2022 :ugly:
     
  5. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    112.022
    Zustimmungen:
    7.773
    Er hat ja sicherheitshalber nicht das Jahr dazu gesagt :ugly:
    Beim BER hieß es doch auch immer, der soll im September fertig werden :D
     
  6. Gibson Player

    Gibson Player W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    2.047

    .... und der 2 Meter Abstand zu anderen Personen innerhalb einer Armlänge gemessen wird. :D
    ... die Länge vom kleinen Finger sind dann die berühmten "20 cm". :D:D
     
  7. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.012
    Zustimmungen:
    4.925
    Bei uns steht in der Arbeitsanweisung zur Schutzausrüstung, dass die Maske nicht auf Haaren aufliegen darf.

    Ist ja auch absolut sinnvoll und richtig so.
     
    Hex gefällt das.
  8. saroman

    saroman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2013
    Beiträge:
    37.668
    Zustimmungen:
    10.578
    Ich denke, bei der ganzen Bartdiskussion sollte man auch immer bedenken, um welche Situation es geht. Wenn ich mich wirklich im direkten, nahen Kontakt mit Leuten befinde, vielleicht sogar längere Zeit, oder aber viel mit Risikopatienten zu tun habe, ist es wichtig, dass die Maske wirklich korrekt sitzt. Dann muss ein Bart ab. Wenn es aber darum geht, mal schnell einzukaufen, spielt das meiner Meinung nach nicht die große Rolle.
     
  9. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.012
    Zustimmungen:
    4.925
    Das ist natürlich richtig.
    Ob nun MNS oder FFP2 mit Bart ist vielleicht noch recht egal.

    Für mich war es hingegen gar keine Frage, dass ich als FFP2 Masken für mich zur Pflicht wurden, den Bart leider opfern musste.
     
    Hex, luna.lunatik und WOAnders gefällt das.
  10. Gibson Player

    Gibson Player W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    2.047
    Bin ich froh das ich alles tagen kann, auch "keinen" Bart. :D:D
     
  11. WOAnders

    WOAnders W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    06. Juli 2016
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    4.693
    Dass sehe ich genauso.
    Ist halt auch eine Frage des Verantwortungsbewusstsein.
    Ich würde, wenn ich müsste, auch ohne Bart gut leben können.
    Besser als krank mit Bart.
     
  12. Philbee

    Philbee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Februar 2016
    Beiträge:
    8.346
    Zustimmungen:
    4.138
    Wenn sich das bewahrheitet...dann wird das ein interessantes Jahr...

    Kurzfassung: In Südafrika wurde ein Virusstamm identifiziert, der sich schneller überträgt und Mutationen im Spike Protein hat, das Antikörperantwort nach ner vorherigen Infektion schwächt.

    https://www.nature.com/articles/d41...qJYVUdoUgyVYP20ExpyTYJ2PR8FESGhi7trRt4HcnmNjA

    Dann diese Studie mit Bezug auf die gleiche Mutante, die wohl auch die Impfung abschwächt.

    https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.01.15.426911v1
     
  13. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    212.896
    Zustimmungen:
    28.644
    :uff:
     
  14. MachineFuckingHead

    MachineFuckingHead W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    4.700
    Zustimmungen:
    2.637
    Also wir planen es zu behalten, Autobahnraststätten sind out
     
  15. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1.246
    Unabhängig, dass das eine ziemlich beschissene Situation wäre, wenn das tatsächlich so eintritt:

    Was wir momentan definitiv nicht brauchen, sind noch mehr Hiobsbotschaften in Sachen Impfstoff, die noch nicht zu 100% geklärt sind.
    Die Ausschreitungen in den Niederlanden zeigen gut, wie schnell die Stimmung in einem Land kippen kann.

    Hier ein paar deutsche Meinungen zu dem Sachverhalt:

    Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, weist darauf hin, dass die südafrikanischen Virologen nicht das Blut von Geimpften untersucht haben: „Nach einer Impfung sind deutlich mehr Antikörper im Blut, als es bei den meisten der ehemaligen Covid-19-Patienten der Fall war.“ Erst eine Untersuchung an Blut von geimpften Patienten könne Klarheit bringen, ob ein Impfstoff an die neue Variante angepasst werden müsse oder nicht.

    Christian Drosten von der Berliner Charité betonte kürzlich zudem die Bedeutung der T-Zellen in der Immunantwort des Körpers. „Wenn ein Virus an irgendeiner Stelle eine Mutation hat, ändert das nichts an der T-Zell-Immunität. Insofern glaube ich nicht, dass wir mit einem Ausfall der Impfstoffe rechnen müssen“, sagte er am Freitag in einem Gespräch mit dem Magazin „Der Spiegel“. Eine Variante, die genesene Covid-19-Patienten erneut infizieren könne, habe wahrscheinlich keinen Vorteil in einer nicht immunen Bevölkerung wie in Deutschland.

    Anders bewertet Impfstoff-Forscher Torben Schiffner von der Universität Leipzig die südafrikanische Studie. „Diese Daten sind deutlich schlechter, als ich erwartet hatte, und deuten darauf hin, dass die Impfstoffe vermutlich früher oder später angepasst werden müssen“, sagte er am Mittwoch in einem Gespräch mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR)."

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/studie-reinfektion-durch-501yv2-moeglich/?tx_aponews_newsdetail[@widget_4][currentPage]=2&tx_aponews_newsdetail[@widget_4][itemsPerPage]=1&cHash=afdb57cb36701e521e524c7f4012b7f4
     
    luna.lunatik und Philbee gefällt das.

Diese Seite empfehlen