Coronavirus und die Folgen/Vorbereitungen/consequences and preparations

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

WOAnders

W:O:A Metalmaster
6 Juli 2016
7.165
5.110
128
Im Impfstoff sind laut eines Bäckers, der seine Backwaren mit Anti-Coronamaßnahmensprüchen verziert, möglicherweise Killerlymphozyten, die das Gehirn auffressen können.
Also! Wisst Ihr Bescheid :ugly:
War das der, mit den "Aluhutbotschaften" auf den Amerikanern (so kenn' ich dieses Gebäck)?
Naja, Nachtarbeit bekommt nicht jedem.:D
 

Böhser Cabal

W:O:A Metalhead
8 Aug. 2006
360
41
73
Nachdem ich in der letzten Zeit von Corona-News fast erschlagen wurde, so ist mir vor allem eines im Hinterkopf geblieben.

Dass irgendwelche Leute sich in den Medien dafür aussprechen,dass Veranstaltungen von nur noch von geimpften Menschen besucht werden dürfen.

Wie zum Beispiel in diesem Bericht hier nachzulesen:

https://www.focus.de/gesundheit/new...er-haelt-das-fuer-vertretbar_id_12758250.html


Eine Freundin von mir ist Krankenschwester...und sie lässt sich die nächsten Jahre definitiv nicht impfen...gerade weil die Langzeittests ja noch fehlen...und weil sie auch noch vor hat gesunde Kinder zur Welt zu bringen.
(So war ihr O-Ton)


Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass Impfstoffe z.T. mehrere Jahre erst getestet werden müssen, bevor sie zugelassen werden.

Und bei den Anti-Corona-Impfstoffen hat es nur lediglich ein paar Monate gedauert, welcher unser Allheilmittel gegen Covid19 sein soll?


Und ich denke ähnlich.

Ich hätte da ein arg mulmiges Gefühl sich was unter die Haut reinspritzen zu lassen, wo man noch nicht weiß wie der menschliche Körper in ein paar Jahren darauf reagieren wird.


Ich denke der Contergan-Skandal ist eines der Paradebeispiele, welches durchaus als unausgereifte Arznei herhalten kann.



Und selbst wenn der Impfstoff megagut und supertoll sein sollte...so halte ich es doch für sehr abenteuerlich, bis zum Juli 2021 über 80 Millionen Deutsche eine Impfdosis zu verpassen.

Ich hatte mal einen Bericht gelesen, dass dann etwa 1,3 bis 3 Millionen Leute pro Monat geimpft werden KÖNNTEN.

Und gehen wir mal davon aus, dass 3 Millionen Leute pro Monat sich ne Spritze geben lassen.

Das sind bis Juli nur ca. 21Millionen...und für 80 Millionen Leute bräuchte man theoretisch 26 Monate...




Und jetzt mal eine Frage an das WOA-Orgateam...wie stellt ihr euch das WOA 2021 vor?

Habt ihr im Hinterkopf, dass nur geimpfte Metalheads auf das WOA dürfen?



MFG
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.324
3.476
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ich denke, persönlich, dass das z.Z. noch ein wenig zu früh ist, darüber Gedanken zu machen (wie das Festival läuft)!

Ob du/deine Freundin dich/sich impfen lässt, ist natürlich AUSSCHLIESSLICH, und NUR eure Entscheidung. Aber darüber reden wir hier nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Beckz

MAMIL

Member
25 Okt. 2017
48
32
33
München
Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass Impfstoffe z.T. mehrere Jahre erst getestet werden müssen, bevor sie zugelassen werden.

Und bei den Anti-Corona-Impfstoffen hat es nur lediglich ein paar Monate gedauert, welcher unser Allheilmittel gegen Covid19 sein soll?

MFG

Das ist falsch. Der BioNTech Impstoff (mRNA Vakzinierung) wurde genauso getestet (präklinische Phase, klinische Phasen) wie alle anderen Impsstoffe bzw. Medikamente. Nur die Zulassung ging deutlich schneller, weil hier die Finanzierung stand durch z.B. die Regierung oder Pfizer und die Zulassung in einem sog. "rollenden Verfahren" erledigt wurde. Sprich: Der "Papierkram" wurde deutlich schneller erledigt.

Kein Impfstoff wird erst über Jahre am Menschen getestet, bevor er auf den Markt kommt! Der Impfstoff (so wie jedes Medikament) muss die Klinische Phasen erfolgreich durchlaufen und das war es. Dann wird das Medikament zugelassen und kommt auf den Markt.
Es muss hier also zwischen "Entwicklungszeit" und "Testzeit" unterschieden werden. Und die "Tests", wie das der Laie definiert, sind die klinischen Phasen.

Es geistert oftmals eine "Entwicklungszeit von 10 Jahren" für Medikamente durch die Medien. Das ist richtig, allerdings bezieht sich das eben auf die komplette Entwicklung: von der eigentlichen Idee für einen neuen Impfstoff, über zell-und molekularbiologische Tests, dann über Tierversuche und schliesslich die präklinische und die klinischen Phasen. Und dieser ganze Prozess dauert eben bis zu 10 Jahren (und kann bis zu einer Milliarde Dollar kosten).

BioNTech forscht seit Jahren auf mRNA Impfstoffen gegen einige Formen von Krebs und konnte daher auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pauli

W:O:A Metalhead
21 Juli 2003
107
14
63
52
Kleve
Website besuchen
Aahhh... JETZT wird es interessant. Ich besorge mir schon mal Popcorn und Cola!
Also, ich bin sicherlich kein Impfgegner und werde mich auch Mitte des Jahres impfen lassen. Bei meinem Hausarzt.
Aber was ein Konzertveranstalter (Eventim) will und was im Grundgesetz steht, sind schon zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
Ich bin einmal auf die Klagewelle gespannt, wenn gekaufte Tickets ungültig werden oder man nicht zum Konzert/Festival eingelassen wird, nur weil man nicht geimpft ist.

Wer organisiert eigentlich in Schleswig-Holstein die Impfungen? Ach was: Eventim? Na...!
 

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
3.725
1.511
98

Wenn alle geimpft sind, kann auch keiner Eventim ans Bein pissen, wenn jemand doch schwer erkrankt. Im Optimalfall wird sogar niemand krank.

Aahhh... JETZT wird es interessant. Ich besorge mir schon mal Popcorn und Cola!
Also, ich bin sicherlich kein Impfgegner und werde mich auch Mitte des Jahres impfen lassen. Bei meinem Hausarzt.
Aber was ein Konzertveranstalter (Eventim) will und was im Grundgesetz steht, sind schon zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
Ich bin einmal auf die Klagewelle gespannt, wenn gekaufte Tickets ungültig werden oder man nicht zum Konzert/Festival eingelassen wird, nur weil man nicht geimpft ist.

Wer organisiert eigentlich in Schleswig-Holstein die Impfungen? Ach was: Eventim? Na...!

Bei bestehenden Tickets könnte das tatsächlich für Ärger sorgen, jedoch kann das Eventim keiner verbieten, wenn sie das auf neue Veranstaltungen einführen.
Die Regierung hat ja schon vermehrt angedeutet, dass sie solche Regelungen nicht einführen werden, aber Veranstalter/Restaurantbesitzer/etc. sehr wohl auf einen Impfausweis bestehen könnten.
 

Klaus McKlausen

W:O:A Metalmaster
17 Sep. 2019
7.241
14.803
98
31
Hamburg
Finde ich klasse. Als einzige Voraussetzung sehe ich, dass jeder die Möglichkeit gehabt haben muss sich impfen zu lassen. Wer es dann trotzdem nicht tut, muss halt Zuhause bleiben.
Jepp. Zumal, wenn sie das so nicht einführen sollten, man noch viel länger auf Konzerte usw warten müsste..

Außerdem muss das ja nicht gleich für immer gelten.
 
  • Like
Reaktionen: Doc Rock und Benethor