Auf welchem Konzert wart ihr und wie wars?

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Karsten, 29. November 2003.

  1. maladus

    maladus W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    84
    Jein, sicher bin ich noch nicht, bisher habe ich kein Ticket gekauft.
    Ich würde schon hin gehen, bin aber noch allein unterwegs und muss außerdem am nächsten Tag arbeiten.

    Schwerwiegende Gründe die dagegen sprechen sind das aber nicht, deshalb wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich mir noch eine Karte kaufe.

    Bei dem Package und wenn man bedenkt, dass die Bahnfahrt schon im Ticketpreis enthalten ist, frage ich mich gerade wieso ich mir eigentlich noch keine Karte gekauft habe :D
     
  2. AHostileGoat

    AHostileGoat W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Dezember 2018
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    666
    Crypts, Repulsion Feast, Lik @ Goldgrube Kassel:

    Das war der mit Abstand kürzeste, aber auch sehr intensive, Konzertabend seit Ewig. Die ersten beiden Bands habe ich gar nicht gesehen. Mangels Mitstreitern (alle selbst auf Bühnen unterwegs) versackte der Ostwestfale knarzig auf dem Sofa. Aber Liiiiiik, quasi die Dismember des diesseits. Also ne halbe Stunde vor Beginn laut Timetable schnell ins Auto und los. Angekommen, mit kaum Fußweg zur Goldgrube einen Parkplatz gefunden und siehe da, das Schweden Quartet zockte schon den zweiten Song. Also fürn 10er statt 15€ AK reingekommen. (Und weil Frank mein Wilt Langarmleibchen gefiel ;)) Fürs gesparte Geld gabs direkt ein Helles und dann ab in die Menge, des gut besuchten Kellers. Lik haben dann mal amtlich gezeigt wie Kreissägen anno 2020 zu klingen haben! Munter gings durch beide Alben und ein für Døds Metallen eskalierendes Publikum machten das Ganze zu einer intensiven Sache. Nach ca. 50min war dann schon wieder Schluss. Bis Dismember mir aufm .San das Gegenteil beweisen sind Lik derzeit die beste HM2 Band. Ich bin längst wieder auf dem Sofa und schaue jetzt Narcos Mexico. Gute Nacht.
     
    DerIncubus, Panikpille, Doc Rock und 2 anderen gefällt das.
  3. benOwar

    benOwar W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    19.214
    Zustimmungen:
    8.393
    Sitze gerade am Oberhausener Hauptbahnhof und warte auf meinen Zug nach Hause.

    UNEARTH SIND LIVE EINFACH EIN VERDAMMTES BRETT!!!

    Bericht folgt...
     
    maladus gefällt das.
  4. maladus

    maladus W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    84
    Das kann ich nur bestätigen! Ich habe sie letztes Jahr zum ersten Mal gesehen und dachte vorher...ja, ok, vielleicht wird es ein gutes Konzert, aber so ganz haben sie mich aus der Konserve nicht überzeugt - live haben sie dann aber total abgeliefert!!! :cool:
     
  5. benOwar

    benOwar W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    19.214
    Zustimmungen:
    8.393
    hab sie jetzt schon mehrfach gesehen und wurde echt nie enttäuscht. Auf CD gefallen sie mir aber auch nicht so wirklich. Muss mich damit aber vll auch nochmal ein bisschen mehr befassen.
     
  6. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.015
    Zustimmungen:
    4.929
    Ist ja bei vielem aus der Ecke so.

    Auf Konserve kann ich mir das meiste nicht (mehr) geben, live funktionieren solche Bands meist deutlich besser.
     
  7. Hurrabärchi

    Hurrabärchi nur zum Pöbeln hier

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    32.084
    Zustimmungen:
    11.285
    Der 29. Februar, ein besonderer Tag, der nur alle vier Jahre kommt und an dem eigentlich meine liebe Verwandtschaft meinen Geburtstag feiern wollte. Aber es kam anders, denn die mächtigen Stallion luden zum Tanze in meiner neuen alten Wahlheimat Würzburg.
    Vorher musste aber Stärkung her, also sind wir ins Red Lion Pub, in dem ich trotz jahrelanger Würzburgerfahrung noch nie war. Schnuckeliges Pub, gutes Red Ale, sehr guter (Jumbo, hust) Burger, noch bessere Musik (Bon Jovi! Foreigner!! JOURNEY!!! :heart:), da fiel es schwer zu gehen, aber Doldi Nr. 2 wartete schon vor der Tür, weil Doldi Nr. 1, der mit im Pub war, die Karten hatte. Also Straba gesattelt und los! Als wir ankamen, spielten The Mordor... Mogri... halt Horrormance schon. Vorher hatte ich nur den völligen Quatschsong Bombelecher 666 gehört, was quasi eine Motörhead-Parodie auf Fränggisch ist, nein danke! Aber was sie geboten haben, war doch sehr fein! Also bis auf die Black-Metal-Nummern, die waren albern. Aber wenn sie Speed Metal gezockt haben, war es geil. Mein Herz haben sie erobert, als sie plötzlich Circle the Wagons angestimmt haben. Das ist nicht nur mein Lieblings-Darkthrone-Song, sie haben das auch mit einer ordentlichen Schippe Kauzigkeit runtergerotzt, war geil! Dazwischen stellte mir Doldi Nr. 1 eine schöne Frau vor, die ich eigentlich kennen sollte aber mit “Hallo, ich kenn dich ned.“ begrüßt habe. Dafür stieß dann jemand mit den Worten “Hallo, ich kenn dich auch ned.“ mit mir an. Als nächstes waren Vehemenz dran. Die hatten stolze drei Gitarristen. Hat man aber nicht gehört, weil das war eh Black-Metal-Matsch für Kinder. Völlig alberner Käse. Was war ich froh, als das rum war. So, aber jetzt erste Reihe, weil wegen Stallion! Als als Intro Ice Cube lief, war ich schon dabei. Solche Eier (,die ja vorschriftsmäßig in der Spandex mit Ketten gesichert waren) und so viel Geschmack muss man erstmal haben. Danach war Eskalation auf der Speisekarte. Fuckfuckfuck, war das geil! Es gab eine köstliche Auswahl aus der Diskographie, wobei Kill Fascists sogar zweimal gespielt wurde und alle bei der Zugabe Rise and Ride und Canadian Steel völlig steil gingen. Aus irgendeinem Grund hatte ich dann ein biergetränktes Demo von Horrormance. Dann erstand ich noch das aktuelle Stallion-Album und einen Glitzerpatch und wurde mit Doldi Nr. 3 nach Hause gefahren. Dort huldigten wir noch Warlord und dem fränkischen Bier, als plötzlich ein Stuhl auseinanderfiel. Ein schöner Abend mit noch schönerem Konzert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. März 2020
  8. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.015
    Zustimmungen:
    4.929
    :heart::heart::heart:
     
    Hurrabärchi gefällt das.
  9. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    212.981
    Zustimmungen:
    28.716
    Wunderbar!!!! Herrlich!!!! :D:D:D:heart::heart::heart:
     
    Hurrabärchi gefällt das.
  10. phönix

    phönix W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    71.312
    Zustimmungen:
    3.682
    mit dir möchte ich auch mal zum konzi gehen. :o:ugly::D
     
    Hurrabärchi und Mü_Exotic gefällt das.
  11. Mü_Exotic

    Mü_Exotic W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    79.770
    Zustimmungen:
    5.142
    ich vermute am nächsten tag is man komplett im sack und wees nix mehr :confused::ugly:

    :o
     
  12. saroman

    saroman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2013
    Beiträge:
    37.701
    Zustimmungen:
    10.605
    Nicht zwangsläufig.
     
  13. Hurrabärchi

    Hurrabärchi nur zum Pöbeln hier

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    32.084
    Zustimmungen:
    11.285
    Ich schon. :ugly:
    Aber ich weiß noch alles. :D
     
  14. The_Demon

    The_Demon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. März 2017
    Beiträge:
    12.750
    Zustimmungen:
    18.375
    Am 29.02 bei BAROCK (AC/DC Coverband) in Erfurt

    Bei der letzten AC/DC Party haben wir im Suff die Karten bestellt und wir haben es nicht bereut. BAROCK aus Italien waren echt gut. Hätte man die Augen geschlossen, hätte man denken können, das Original steht auf der Bühne. 2h AC/DC Klassiker und auch die ein oder andere Perle hat sich in die Setlist geschlichen.

    Nach dem Konzert ging es Heim und dann noch zu einer Apreski Party. Darüber schreibe ich lieber nichts. Einfach nur Aua. Jetzt liege ich mit Kater auf meiner Couch und werde mich heute nicht mehr bewegen.

    Fazit: Wer Bock auf einen AC/DC Ersatz hat ist bei BAROCK an der richtigen Adresse!
     
    Deuce, Klaus McKlausen, phönix und 5 anderen gefällt das.
  15. SAVA

    SAVA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    58.610
    Zustimmungen:
    31.339
    Batuschka, Malevolent Creation und Konkhra im Kulturpalast Hamburg

    Zunächst war Wäscheklammern kaufen angesagt, bevor es gen Hamburg ging, wo ich auch noch dem Getränkemarkt meines Vertrauens einen Besuch abstatten wollte. Wäscheklammern sind wichtig und wurden ohne Probleme eingesackt, bei den Getränken sah das dann aber schon anders aus. Den Markt gibt es nicht mehr, was sehr schade ist, lag er doch schön auf dem Weg zum Kulturpalast.:uff::( Da ich nicht mit dem klappernden Leergut durch die Gegend fahren wollte, bin ich dann halt einige Kilometer weiter gefahren, wo ich dann aber in Entzückung versetzt wurde. Rittmeyer, Wagner, Braurausch, Held u.a. Köstlichkeiten lachten mich dort an.:heart: Sehr tolle Auswahl und ich vergaß vor lauter Shopping, dass die Zeit bis zum Konzert langsam knapp wurde.:KO:
    Ich kam also pünktlich um 19:30 Uhr zu den ersten Takten in den mit etwa 250 Leuten nur halb vollen Kronensaal reingetrabt. Glück gehabt, denn verpassen wollte ich eigentlich nix, zumal der Opener Konkhra aus Dänemark mich zunächst sofort in Stimmung brachte. Also ab bis vorne hin. Knackiger Death Metal wurde bei den ersten Songs dargeboten, aber leider driftete man zusehens in eine moderne groovige Extrem Metal Ecke ab, die mir dann weniger zusagte. Bin dann weiter nach hinten und hab von dort das Geschehen begutachtet. Insgesamt war das nicht schlecht und mit 45 Minuten auch nicht zu lang, muss ich aber nicht unbedingt nochmal haben. Die Publikumsreaktionen waren auch mehr der Höflichkeit als der Begeisterung geschuldet.;)
    In der Pause wurde dann u.a. mit KaeptnKorn geschnackt und dann ging es auch schon fast pünktlich um 20:38 Uhr mit meiner persönlichen Hauptband des Abends weiter. Die amerikanischen Death Metal Veteranen von Malevolent Creation waren mir schon fast 30 Jahre ein Begriff, hatte mich auf eine frühe CD aber nie mit denen weiter beschäftigt. Ein Fehler, wie ich befinden darf, denn die 4 teilweise schon etwas älteren Herren gaben musikalisch Vollgas, was zwar nicht von ihrem Stageacting behauptet werden kann, die Songs ballerten einen aber ordentlich aus den Botten.:cool: Und das, obwohl Vocals und Gitarren etwas zu leise geraten waren. Aber der Drummer, der wohl neu und auch erkennbar jünger als der Rest der Band ist, zerhackte sein Instrument nach Strich und Faden. Wenn ich nicht bangte, bewunderte ich sein Geprügel.:heart: Der 55-minütige Gig wurde dann auch mit einem kurzen Solo des Schlagwerkers beendet, was ungewöhnlich, aber durchaus verdient war. Man hat der reingekloppt!:cool::cool::cool: Nach dem Auftritt wurde dann auch gleich die aktuelle CD eingepackt, die 15 EUR hatten sich die Jungs verdient...
    Nochmal Pause, nochmal Schnack halten, u.a. auch zum Thema Virus etc., dann aber rein, um zu schauen war die Polen von Batuschka diesmal so anstellen. Es handelte sich meines Wissens nach um die "richtigen" Batuschka, die auch beim Hammer of Doom 2018 gespielt und die Posthalle zugeräuchert hatten.:uff: Naja, wer soll bei dem Durcheinander an Batuschkas schon durchsehen.:confused::o
    Die Atmosphäre war schon ziemlich geil mit dem mittelalterlichen Kirchenbühnenbild, dem sakralen Ewig-Intro und auch mit Räucherkerzen hielt man sich glücklicherweise zurück.:uff: Irgendwann spielten dann auch die Musikanten auf, wobei ich die Instrumentalisten erst gar nicht alle sehen konnte. Waren dann aber neben 3 Vocalisten auch sonst alle da.:D Tja, was soll ich sagen. Es war halt atmosphärischer Black Metal, der mir bei fortdauernden Spielzeit doch etwas zu langweilig und eintönig wurde. Sound war gut, aber diese unglaubliche Urgewalt und Abwechslung, wie sie UADA oder Mgla bieten, fehlte komplett. So war ich auch nicht sonderlich traurig, als die gut 60 Minuten um waren und ich mich schnell auf den Heimweg machen konnte.;)
    Wer nun am besten bei den Zuschauern ankam, kann ich nicht sagen. War halt so Halbe/Halbe. Man muss halt auch sagen, dass das Package so einfach nicht gut zusammen passte, weshalb es, trotz der relativ klangvollen Namen und nur 24,30 EUR Eintritt, nur so semigut besucht war.
    Egal, war trotzdem ein netter Abend, von daher alles chic.:) Donnerstag geht's weiter, wenn ein deutlich passenderes Package wartet.:cool:
     

Diese Seite empfehlen