3 Vorschläge

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

wackengeher

W:O:A Metalhead
14 Juli 2010
2.508
0
61
Einige Stunden von Wacken entfernt
Also ich kann nur sagen von den Camps die ich erlebt habe (A, D, E und P) war unser Campground (Camp C, habe quasi direkt vor dem Eingang zum Wackinger Village gezeltet, aber so, dass nur ganz selten Leute bei uns durchliefen) der sauberste und A der allerdreckigste, aber mit Abstand der versiffteste.
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
34
4947
127.0.0.1
Also ich kann nur sagen von den Camps die ich erlebt habe (A, D, E und P) war unser Campground (Camp C, habe quasi direkt vor dem Eingang zum Wackinger Village gezeltet, aber so, dass nur ganz selten Leute bei uns durchliefen) der sauberste und A der allerdreckigste, aber mit Abstand der versiffteste.

Oha, fang nicht an gute alte Klischees durcheinanderzubringen :D
 

dieAlita

Member
3 Aug. 2009
42
0
51
Hamburg
War das da Achims Partystation, oder wie das hieß?
Oder wie hieß die lustige Konstruktion mit Grill-Polo und Bauwagen und geschätzten 50000 Lautsprechern?^^ Irgendwas mit Achim.
Eigentlich cool. Andererseits fand ichs mies, soviel Platz zu beanspruchen. Genauso wie die Spacken mit dem grünen Wohnmobil, wo Onkelz, Freiwild usw draufstanden..


Jep, genau die waren das...und ist auch jedes Jahr lustig da, aber ich weiß, dass ich DEVINITIV NICHT MEHR ALS DIREKTER NACHBAR FUNGIEREN MÖCHTE!
*lach*...naja, jedes Jahr lernt man was dazu : Nächstes Jahr 50 m weiter hinterm Wagen campen ;-P

Was den Platz angeht: find ich bei denen sogar okay, da sich alle "mitbastler" ja hinterm Bauwagen drängeln und der Platz ja quasi für jeden netten metalhead offen steht....man muss halt nur mal reingehen gggg keine Sorge...sie beißen nicht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Muschi

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2005
621
11
63
44
to Huus
seh ich auch so,

und an diejenigen die nur noch 50.000 Besucher haben wollen - seid ihr auch bereit 200€ fürs Ticket zu zahlen und nicht beleidigt wenn ihr keins mehr abbekommt weil die zu knapp sind?

1. wenn man so teure Bands wie Maiden und Cooper weglässt, ebenso das Wrestlingzelt und dann für nur noch 50.000 Leute Sanitäre Anlagen und Müllentsorgung organisieren muss, dann dürfte der Ticketpreis kaum steigen.

2. Ja, ich würde 200€ für ein Ticket bezahlen, wenn ich dafür das WOA wieder geniessen kann. Wenn ich keins mehr abkriege, hab ich selbst schuld, schliesslich ist der Run auf die Tickets ja kein Geheimnis...
 

Zak

Member
8 Aug. 2010
60
0
51
Berlin
www.manticora.de
Oder am besten noch mit dem iPhone die Running Order aus der ersten Reihe checken, so ein Unfug, ich hoffe euch zerbricht das Teil im Gedränge. Ist doch wohl nicht schwer sich zuhause gerade ein paar Seiten auszudrucken... da kann man dann sogar Sachen farbig markieren.

Ganz amuesant mit anzulesen, was die vermeintlich "trven Metalheads" ihren Mitmenschen immer so wuenschen.
Ich hatte ein Win Mobile mit persoenlicher Running Order im Kalender bei (nebenbei bemerkt auch zusaetzlich noch ne Kamera) und bin recht froh, dass beides heile geblieben ist. Aber is schon klar - ich haette ja auch Kohlestifte zusaetzlich zur ausgedruckten Running Order einpacken koennen, Fotos sind eh nicht Heavy Metal. :rolleyes:

Glasflaschenverbot is fail - dummerweise aber schwierig zu umgehen, da man offenbar nicht bei allen gleichsam an die Vernunft appellieren kann.
Ich finds nich toll, da ich i.d.R. nur Bier/sonstiges trinke, das es nunmal nur in Flaschen gibt. Aber ich verstehe durchaus den Wunsch, barfuss uebern Campground zu wandern und wuerde infolgedessen ein Verbot eher gutheissen. Dieses Jahr war imho ne ganz gute Mischung - "unerwuenscht aber nicht verboten". Zumindest auf dem Campground. Das hat - soweit ich das beurteilen kann weil gesehen habe - ganz gut gefruchtet. Hab jedenfalls mehr zerissene Dosen als zerdepperte Flaschen gesehen.

Generatorverbot. omg. Das is ja wohl nich euer ernst. Das is hier n Metalfestival, nicht das Jahrestreffen der Pfadfindervereinigung. Hier gibt's keine Sperrstunde, und das ist auch gut so. Wer hier eine/zwei/drei/vier Naechte durchgehend feiern moechte, kann, darf und sollte das tun. Wenn's den Nachbarn zu laut wird, hilft vielleicht drauf ansprechen. Vllt auch nicht - dann hilft mitfeiern oder stures weiter-versuchen-einzuschlafen (fmb sei dank sogar mit medizinischer Unterstuetzung). Die, bei denen die Musi laeuft pennen ja auch irgendwann, muss also irgendwie machbar sein.
Und ihr "Ruhezeiten"-Fanatiker nennt die Generatorenbesitzer Weichspueler - ja naeh is klar.
Das is halt einfach "open-air" und das is "24/7". Wem das zu laut is, der sollte sich imho ernsthaft ueberlegen, ob "festival" nicht der falsche Ort fuer ihn/sie ist. Vielleicht legen wir die Startzeiten noch vier Stunden nach hinten, damit die Langschlaefer nich in Stress ausbrechen :rolleyes:
P.S.: Wir hatten keinen Generator bei aber durchaus welche in unmittelbarer Umgebung - ich hab jede Nacht tief und fest geschlafen.

Die Sache mit dem Muellpfand is lustig (so war's ja offenbar auch gemeint). Am Besten gibt's den Pfand erst zurueck, wenn zum Abreisezeitpunkt der Campground vonnem Steward abgenommen wurde und picobello ist. Das gaeb' doppelt lustiges Chaos beim Abfahren, da die Stewards beim rauswinken fehlen und man vorher stundenlang auf einen warten muss, der sich den eigenen Platz genaustens ansieht.
Vielleicht sollten die Stewards gleich beim Einweisen am Mo/Di/Mi alle Personalien der Camper aufnehmen und n Faehnchen mit ner laufenden Nummer ins Pavillon picken - so koennte man mittels Luftaufnahmen laufend und mittels Endabnahme bei Abfahrt eine Rekonstruktion des Wochenendes vornehmen, und den angerichteten Schaden am Feld ziemlich genau berechnen. Ausserdem koennten so Kontrollstewards mit Megaphon ab und zu ne Nummer rumbruellen mit dem Hinweis, dass da ne Raviolidose einen bedenklichen Verwesungszustand erreicht hat und die doch bitte zu entsorgen sei.
Und ja, allen is wohl irgendwie klar, dass es fuer die Reinigungscrew hinterher eher nicht so prall is, wenn die vollgekotzte Kinderbecken oder benutzte Kondome entsorgen muessen. Ein Muellpfand loest derartiges aber nicht.



Wirklich toll finde ich den Vorschlag mit dem Einsammeln der Dosen durch mobile Trecks - sinnvollerweise vorher Pappboxen fuer reichlich Dosen austeilen, damit's keinen Aerger mit den Zerdrueckten gibt. 15c je Dose und 2x am Tag kann man die abgeben. Spart alleine bei uns Saeckeweise Muell und wuerde ich ernsthaften Mehrwert nennen. Ueberwiegend Getrennt gesammelt haben wir die Dosen ohnehin zur Erleichterung der Pfandmessies - aber so waer's halt auch fuer andere (sicher trotzdem nicht fuer alle) n netter Anreiz.
 

Ruggy

Newbie
10 Aug. 2010
11
0
46
Ganz amuesant mit anzulesen, was die vermeintlich "trven Metalheads" ihren Mitmenschen immer so wuenschen.
Ich hatte ein Win Mobile mit persoenlicher Running Order im Kalender bei (nebenbei bemerkt auch zusaetzlich noch ne Kamera) und bin recht froh, dass beides heile geblieben ist. Aber is schon klar - ich haette ja auch Kohlestifte zusaetzlich zur ausgedruckten Running Order einpacken koennen, Fotos sind eh nicht Heavy Metal. :rolleyes:

-->Kohlestifte ist nicht Metal. Nur mit den Fingern in ne Stahlplatte ritzen ist true!:D

Glasflaschenverbot is fail - dummerweise aber schwierig zu umgehen, da man offenbar nicht bei allen gleichsam an die Vernunft appellieren kann.
Ich finds nich toll, da ich i.d.R. nur Bier/sonstiges trinke, das es nunmal nur in Flaschen gibt. Aber ich verstehe durchaus den Wunsch, barfuss uebern Campground zu wandern und wuerde infolgedessen ein Verbot eher gutheissen. Dieses Jahr war imho ne ganz gute Mischung - "unerwuenscht aber nicht verboten". Zumindest auf dem Campground. Das hat - soweit ich das beurteilen kann weil gesehen habe - ganz gut gefruchtet. Hab jedenfalls mehr zerissene Dosen als zerdepperte Flaschen gesehen.

--> Ich weiss nicht ob man auf dem Campground barfuss laufen muss. bei 75k Leuten liegt immer mal was rum. Lässt sich nicht vermeiden. Ansonsten bin ich der Meinung dass das gut geklappt hat mit dem Verbot.


Generatorverbot. omg. Das is ja wohl nich euer ernst. Das is hier n Metalfestival, nicht das Jahrestreffen der Pfadfindervereinigung. Hier gibt's keine Sperrstunde, und das ist auch gut so. Wer hier eine/zwei/drei/vier Naechte durchgehend feiern moechte, kann, darf und sollte das tun. Wenn's den Nachbarn zu laut wird, hilft vielleicht drauf ansprechen. Vllt auch nicht - dann hilft mitfeiern oder stures weiter-versuchen-einzuschlafen (fmb sei dank sogar mit medizinischer Unterstuetzung). Die, bei denen die Musi laeuft pennen ja auch irgendwann, muss also irgendwie machbar sein.
Und ihr "Ruhezeiten"-Fanatiker nennt die Generatorenbesitzer Weichspueler - ja naeh is klar.
Das is halt einfach "open-air" und das is "24/7". Wem das zu laut is, der sollte sich imho ernsthaft ueberlegen, ob "festival" nicht der falsche Ort fuer ihn/sie ist. Vielleicht legen wir die Startzeiten noch vier Stunden nach hinten, damit die Langschlaefer nich in Stress ausbrechen :rolleyes:
P.S.: Wir hatten keinen Generator bei aber durchaus welche in unmittelbarer Umgebung - ich hab jede Nacht tief und fest geschlafen.

-->100% sign

Die Sache mit dem Muellpfand is lustig (so war's ja offenbar auch gemeint). Am Besten gibt's den Pfand erst zurueck, wenn zum Abreisezeitpunkt der Campground vonnem Steward abgenommen wurde und picobello ist. Das gaeb' doppelt lustiges Chaos beim Abfahren, da die Stewards beim rauswinken fehlen und man vorher stundenlang auf einen warten muss, der sich den eigenen Platz genaustens ansieht.
Vielleicht sollten die Stewards gleich beim Einweisen am Mo/Di/Mi alle Personalien der Camper aufnehmen und n Faehnchen mit ner laufenden Nummer ins Pavillon picken - so koennte man mittels Luftaufnahmen laufend und mittels Endabnahme bei Abfahrt eine Rekonstruktion des Wochenendes vornehmen, und den angerichteten Schaden am Feld ziemlich genau berechnen. Ausserdem koennten so Kontrollstewards mit Megaphon ab und zu ne Nummer rumbruellen mit dem Hinweis, dass da ne Raviolidose einen bedenklichen Verwesungszustand erreicht hat und die doch bitte zu entsorgen sei.
Und ja, allen is wohl irgendwie klar, dass es fuer die Reinigungscrew hinterher eher nicht so prall is, wenn die vollgekotzte Kinderbecken oder benutzte Kondome entsorgen muessen. Ein Muellpfand loest derartiges aber nicht.



Wirklich toll finde ich den Vorschlag mit dem Einsammeln der Dosen durch mobile Trecks - sinnvollerweise vorher Pappboxen fuer reichlich Dosen austeilen, damit's keinen Aerger mit den Zerdrueckten gibt. 15c je Dose und 2x am Tag kann man die abgeben. Spart alleine bei uns Saeckeweise Muell und wuerde ich ernsthaften Mehrwert nennen. Ueberwiegend Getrennt gesammelt haben wir die Dosen ohnehin zur Erleichterung der Pfandmessies - aber so waer's halt auch fuer andere (sicher trotzdem nicht fuer alle) n netter Anreiz.

--> wie wärs denn mit Freibiergutscheinen? 1 Liter Bier für jeden vollen Müllsack.

Ich würde noch hinzufügen dass die Nummer mit den Feuerwerken n wenig mehr unterbunden werden sollte. Wir hatten n Riesenglück dass unser Zelt nich abgefackelt ist.
 

Ezekyle

W:O:A Metalhead
8 Aug. 2010
196
0
61
Heide Deathmarschen
Ich würde es lätig finden, wenn es keine Generatoren gäbe. Wer würde mich morgens mit den Beach Boys oder Jürgen von der Lippe wecken?
Wer würde mir mit der Vorlesung aus dem Buch "Feuchtgebiete" das Frühstück versüßen. Wemms nachts zu Laut ist, der kann sich entweder Stöpsel in die Ohren schieben oder in die Cleanzone gehen, dort wo es keine Generatoren gibt. Und auch keine Musik und keine PArty.
 

Cargath

W:O:A Metalhead
30 Juni 2009
173
0
61
Bremen / Bielefeld
Ganz amuesant mit anzulesen, was die vermeintlich "trven Metalheads" ihren Mitmenschen immer so wuenschen.
Ich hatte ein Win Mobile mit persoenlicher Running Order im Kalender bei (nebenbei bemerkt auch zusaetzlich noch ne Kamera) und bin recht froh, dass beides heile geblieben ist. Aber is schon klar - ich haette ja auch Kohlestifte zusaetzlich zur ausgedruckten Running Order einpacken koennen, Fotos sind eh nicht Heavy Metal. :rolleyes:

Ich bin nicht "trve", und das ist auch gut so.
Ganz ernst gemeint war das natürlich nicht, wenn ich wütend "fick dich" rufe erwarte ich auch nicht, dass sich jemand tatsächlich auf der Stelle vor mir einen runterholt. Aber die Wacken Orga sollte sich erstmal darum kümmern wieder vernünftigen Sound zu haben anstatt mit WLAN Gedöns zu nerven...

Ich würde es lätig finden, wenn es keine Generatoren gäbe. Wer würde mich morgens mit den Beach Boys oder Jürgen von der Lippe wecken?
Wer würde mir mit der Vorlesung aus dem Buch "Feuchtgebiete" das Frühstück versüßen. Wemms nachts zu Laut ist, der kann sich entweder Stöpsel in die Ohren schieben oder in die Cleanzone gehen, dort wo es keine Generatoren gibt. Und auch keine Musik und keine PArty.

Guten Morgen Liebe Sorgen war der Hammer :D
 

Grimjaur58

Member
3 Apr. 2009
84
0
51
Zum Anfangsthread zu sagen:

1. Glasflaschenverbot
wie dieses Jahr. Wer mit Auto kommt darf Flaschen mitbringen, wer per Bahn anreist oder sich im Dorf eine Kiste holen will nein. Es ist sinnlos das ganz zu verbieten, man sollte es aber von den Örtlichkeiten her schon so weit einschränken wie möglich und das ist dieses Jahr passiert indem man keine Flaschen mehr im ort kaufen konnte.

2. Verbot von Stromaggregaten
klares nein. Wenn man auf dem Campingplatz ordentliche Musik und weitere Annehmlichkeiten haben will, dann ist solch ein Aggregat sinnvoll. Und wirklich stören tut es keinen. Vor mir hat einer geschrieben, man sollte ab 02:00 Uhr die Musik ausmachen, auch behämmerte Idee. Bands spielen bis 03:00 uhr hier schallt die Musik auch über den Platz und das störte noch nie jemanden. Wem es nicht gefällt, der kann ja zu Hause bleiben oder sich ein Hotelzimmer nehmen.

3. Müllpfand
klares nein. Wenn man sich schon nicht die Tickets leisten kann und sich beschwert, dass diese dann später bei ebay zu teuer sind und man sich diese nicht leisten kann, wie will sich solch eine Person noch das Müllpfand leisten?
Wer soll das ganze kontrollieren? Der administrative Aufwand ist viel zu groß! Ausserdem sollten solche Sachen wie Müllentsorgung im Ticketpreis mit einkalkuliert werden bzw. schon drin sein!
 

Hugo

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2008
3.096
0
61
Zum Anfangsthread zu sagen:

1. Glasflaschenverbot
wie dieses Jahr. Wer mit Auto kommt darf Flaschen mitbringen, wer per Bahn anreist oder sich im Dorf eine Kiste holen will nein. Es ist sinnlos das ganz zu verbieten, man sollte es aber von den Örtlichkeiten her schon so weit einschränken wie möglich und das ist dieses Jahr passiert indem man keine Flaschen mehr im ort kaufen konnte.
Ehm du warst nie im Ort oder?
Man konnte dort genug Glasflaschen kaufen und sogar in diesen Supermarktzelten aufm Campingplatz.
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.069
120
98
41
Bergenhusen
Ehm du warst nie im Ort oder?
Man konnte dort genug Glasflaschen kaufen und sogar in diesen Supermarktzelten aufm Campingplatz.

ja Spiritousen Flaschen waren auch weiterhin erlaubt - steht nirgendswo aber auf Nachfrage kam ein JA . Bierflaschen sind auf grund dessen das sie in viel größeren Massen eingekauft werden verboten.
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.069
120
98
41
Bergenhusen
2. Verbot von Stromaggregaten
klares nein. Wenn man auf dem Campingplatz ordentliche Musik und weitere Annehmlichkeiten haben will, dann ist solch ein Aggregat sinnvoll. Und wirklich stören tut es keinen. Vor mir hat einer geschrieben, man sollte ab 02:00 Uhr die Musik ausmachen, auch behämmerte Idee. Bands spielen bis 03:00 uhr hier schallt die Musik auch über den Platz und das störte noch nie jemanden. Wem es nicht gefällt, der kann ja zu Hause bleiben oder sich ein Hotelzimmer nehmen.

Wir haben selber Musik und Stromaggregat dabei. Es geht jetzt aber darum auch mal einen Kompromiss zu schaffen bevor ein totales verbot kommt . Und das wird kommen wenn sich manche Leute nicht mal ein bißchen einsichtiger zeigen.Nach Aussgage eines Stewards gab es in diesem Jahr soviele beschwerden über zu laute Musik auf dem Campingareal wie noch nie. ich weiss nicht wo das problem liegt . Mir persönlich ist es auch wurscht wie lang die Musik spielt oder Generatoren laufen. Nur ist es vielen halt nicht egal und dann zu sagen bleib zuhaus ist auch Schwachsinn. Gegenseitige Rücksichtnahme , schonmal davon gehört ?? Auch auf einem Festival geht das , man muss keine 24 Stunden Dauerbeschallung veranstalten . Es reichen auch 18 Stunden . von 2-8 ist Ruhe und gut ist ,als Beispiel jetzt auch nur mal, von mir aus auch erst ab 3 . und wer dann noch Musik hören will kann ja zur WET Stage gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cargath

W:O:A Metalhead
30 Juni 2009
173
0
61
Bremen / Bielefeld
Ich finde ja die meisten Generatorcamps mit Musik sehen von außen echt traurig aus. Da sitzen mehrere Leute apathisch und betrunken bei extrem lauter Musik nebeneinander und es findet kein Stück Kommunikation statt, weil man sich selbst dann nicht versteht, wenn man sich anschreit. Meinetwegen sollen die das machen, Nachtruhe finde ich albern, aber mich würde ganz ernsthaft mal interessieren, was daran eigentlich so geil sein soll.
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.069
120
98
41
Bergenhusen
ja gut wenn die meisten das abschalten von Generatoren in der Nacht albern finden dann versteh ich nicht wo das problem mit den dingern ist, dann soll sich halt auch keiner mehr über Generatoren und Musik beschweren. war halt nur ein vorschlag.das heisst ja nicht das nachts auch die Leute ruhig sein müssen.

und jetzt zur frage warum das so toll ist. naja es ist halt nicht schlecht wenn man sein Fleisch nicht 5 Tage in der Sonne liegen lassen muss sondern nen Kühlschrank hat.Und das Bier schmeckt kalt auch einfach besser. Mittlerweile wird ja sogar W-LAN auf dem Gelände angeboten ,wie soll man denn sonnst seinen Laptop aufladen :D

jeder kann ja so campen wie er will oder nicht ? Wieviel Luxus man sich gönnt kann ja wohl jeder selbst entscheiden. Und kommunikation hat bei uns reichlich stattgefunden ,soviel blödsinn haben wir sonnst das ganze Jahr nicht geredet :D
 
Zuletzt bearbeitet: