Wetter 2013

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Toto1981

Member
23 Juli 2013
35
0
51
Hallöchen...aktuell ist es einfach schwer was zum Wetter in der kommenden Woche zu sagen.
Die Problematik liegt in einem sog. Trog der zunehmend Einfluss auf unser Wetter gewinnt. Aktuell befindet sich dessen Südostspitze über GB, das dazugehörige Tiefdrucksystem liegt mit seinem Kern westlich von Irland.

Bis Sonntag bleiben wir auf jeden Fall vorderseitig dieses System, unser altes Hochdruckgebiet verzieht sich gen Norden und von Süden rückt, durch die trogvorderseitige Warmluftzufuhr ein neues Hoch nach. Gleichzeitig wird sehr heiße, wenn nicht sogar maximal heiße Luft nach Mitteleuropa herangeführt. Der Trog selbst macht bis dahin keine Anstalten sich in Richtung mitteleuropa zu bewegen, verhält sich eher retrogressiv und wandert ein weinig in Richtung Südwesten. Gleichzeitig wird dieser an seiner Nordwestseite vom Muttertrog abgeschnürrt und wird so zum Cut off.
Insgesamt hört sich dies nun ganz gut an, allerdings ist die vorderseitig herangeführte Luft zunehmend mit Feuchtigkeit bestückt und labil geschichtet...so werden Gewitter zunehmend bis Sonntag ein Thema, die sich, auf Grund der vorhandenen Energie unwetterartig entwickeln können. Dies muss auch für den Norden gelten, da die heiße Luft bis Sonntag sehr weit nach Norden vorankommen kann. Wann und wo wieviel Regen fällt und wo die Gewitter wie stark sind, kann man leider immer erst kurz vorher abschätzen. Diese Geschichte basiert auf sich am Rand des Troges bildende kleine Tröge oder Randtiefs...die Lage wird nun einmal zunehmend labiler. Bildlich gesehen könnte man auch sagen, der Trog baut kurzzeitig östlich an.

Kommen wir dann zur groben Entwicklung ab Sonntag:
Schon von Samstag in Richtung Sonntag soll der Cut Off wieder Anschluss an den Muttertrog bei Grönland bekommen. Gleichzeigtig wird dieser wieder stärker: Das dazugehörige Tief wird in ein steuerndes Zentraltief an der Südspitze Grönlands eingebunden:
Dieses Zentraltief wird nun wohl, Stand heute Morgen, sich in Richtung Süd/Südosten bewegen. Gleichzeitig soll sich in Richtung Montag die südliche Ausrichtung verkürzen und der ganze Trog schwenkt gegen den Uhrzeiger,so dass er sich von Neufundland bis nach Mitteleuropa erstreckt (West-Ostbreite). An seiner Vorderseite wird nach wie vor heiße Luft nach Norden Transportiert, was an seiner Süd/Südostflanke dazu führt das der Druck Steigt und ein Arm des Azorenhochs, welches mit seinem Kern weit draußen auf dem Atlantik, südwestlich des Zentraltiefs liegt, um den Trog herum in Richtung Mitteleuropa geholt wird. Diese Entwicklung wird von den Wettermodellen grob einhellig getragen.

Der Knackpunkt ist nun, wo genau diese Entwicklung so abläuft, wie stark der Azorenhochableger wird und wie sich der Trog weiter verhält.
So wie es heute Morgen aussieht, ist der Trog zu nah dran, um auf dauer stabiles Wetter zu haben. Wir müssten wohl mit Schauern und Gewittern rechnen, wobei ich dennoch von einem freundlichen Grundcharackter zum Festival ausgehen würde, wobei ein Gewittervolltreffer schon heftig werden kann. Auch könnte mit dieser Variante auch ein Randtrog mal durchziehen und für einen "schlechteren Tag" sorgen.
Würde diese Entwicklung weiter westlich stattfinden,so hätten wir wohl stabileres Wetter zu erwarten, läuft das ganze weiter östlich ab, dann gute Nacht.
Interessanter Weise können hier ein paar hundert Kilometer schon über Freud und Leid entscheiden. Auch soll sich in Richtung nächste Woche Freitag der Trog den Modellen nach in Richtung Ost-Nordost in Bewegung setzen, so dass sein Enfluss auf das WOA zunehmen würde. Allerdings kommen wir in den Bereich der erweiterten/experimentellen Mittelfrist und da kehren die Modelle gerne zur normalen West-Ost-Bewegung im Wettergeschen zurück und verwerfen diese Varianten dann wieder, wenn der Termin näher rückt.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Wetter nicht so schlecht werden wird, wir aber wohl mit krägtigen Gewittern oder Schauern zwischendurch leben müssen.
Auf jeden Fall eine schwierige Lage in diesem Jahr und wir werden noch ein Paar Tage warten müssen, bis wir den ungefähren Wetterfahrplan haben.

Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich...und bitte seht mir Rechtschreibfehler nach, die Laptoptastatur ist voll blöd. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
*leertasten verschenk* :D

Das Wacken-Forum mutiert hier noch zur Hochburg für Wetternerds. :D
Sehr schön...weitermachen. ;)
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Hallöchen...aktuell ist es einfach schwer was zum Wetter in der kommenden Woche zu sagen. Die Problematik liegt in einem sog. Trog der zunehmend Einfluss auf unser Wetter gewinnt. Aktuell befindet sich dessen Südostspitze über GB, das dazugehörige Tiefdrucksystem liegt mit seinem Kern westlich von Irland. Bis Sonntag bleiben wir auf jeden Fall vorderseitig dieses System, unser altes Hochdruckgebiet verzieht sich gen Norden und von Süden rückt, durch die trogvorderseitige Warmluftzufuhr ein neues Hoch nach. Gleichzeitig wird sehr heiße, wenn nicht sogar maximal heiße Luft nach Mitteleuropa herangeführt. Der Trog selbst macht bis dahin keine Anstalten sich in Richtung mitteleuropa zu bewegen, sondern verhält sich eher retrogressiv und wandert ein weinig in Richtung Südwesten. Gleichzeitig wird dieser an seiner Nordwestseite vom Muttertrog abgeschnürrt und wird so zum Cut off. Insgesamt hört sich dies nun ganz gut an, allerdings ist die vorderseitig herangeführte Luft zunehmend mit Feuchtigkeit bestückt und labil geschichtet...so werden Gewitter zunehmend bis Sonntag ein Thema, die sich, auf Grund der vorhandenen Energie unwetterartig entwickeln können. Dies muss auch für den Norden gelten, da die heiße Luft bis Sonntag sehr weit nach Norden vorankommen kann. Wann und wo wieviel Regen fällt und wo die Gewitter wie stark sind, kann man leider immer erst kurz vorher abschätzen. Diese Geschichte basiert auf sich am Rand des Troges bildende kleine Tröge oder Randtiefs...die Lage wird nun einmal zunehmend labiler. Bildlich gesehen könnte man auch sagen, der Trog baut kurzzeitig östlich an.
Kommen wir dann zur groben Entwicklung ab Sonntag: Schon von Samstag in Richtung Sonntag soll der Cut Off wieder Anschluss an den Muttertrog bei Grönland bekommen. Gleichzeigtig wird dieser wieder stärker: Das dazugehörige Tief wird in ein steuerndes Zentraltief an der Südspitze Grönlands eingebunden: Dieses Zentraltief wird nun wohl, Stand heute Morgen, sich in Richtung Süd/Südosten bewegen. Gleichzeitig soll sich in Richtung Montag die südliche Ausrichtung verkürzen und der ganze Trog schwenkt gegen den Uhrzeiger,so dass er sich von Neufundland bis nach Mitteleuropa erstreckt (West-Ostbreite). An seiner Vorderseite wird nach wie vor heiße Luft nach Norden Transportiert, was an seiner Süd/Südostflanke dazu führt das der Druck Steigt und ein Arm des Azorenhochs, welches mit seinem Kern weit draußen auf dem Atlantik, südwestlich des Zentraltiefs liegt, um den Trog herum in Richtung Mitteleuropa geholt wird. Diese Entwicklung wird von den Wettermodellen grob einhellig getragen. Der Knackpunkt ist nun, wo genau diese Entwicklung so abläuft, wie stark der Azorenhochableger wird und wie sich der Trog weiter verhält. So wie es heute Morgen aussieht, ist der Trog zu nah dran, um auf dauer stabiles Wetter zu haben. Wir müssten wohl mit Schauern und Gewittern rechnen, wobei ich dennoch von einem freundlichen Grundcharackter zum Festival ausgehen würde, wobei ein Gewittervolltreffer schon heftig werden kann. Auch könnte mit dieser Variante auch ein Randtrog mal durchziehen und für einen "schlechteren Tag" sorgen. Würde diese Entwicklung weiter westlich stattfinden,so hätten wir wohl stabileres Wetter zu erwarten, läuft das ganze weiter östlich ab, dann gute Nacht. Interessanter Weise können hier ein paar hundert Kilometer schon über Freud und Leid entscheiden. Auch soll sich in Richtung nächste Woche Freitag der Trog den Modellen nach in Richtung Ost-Nordost in Bewegung setzen, so dass sein Enfluss auf das WOA zunehmen würde. Allerdings kommen wir in den Bereich der erweiterten/experimentellen Mittelfrist und da kehren die Modelle gerne zur normalen West-Ost-Bewegung im Wettergeschen zurück und verwerfen diese Varianten dann wieder, wenn der Termin näher rückt.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Wetter nicht so schlecht werden wird, wir aber wohl mit krägtigen Gewittern oder Schauern zwischendurch leben müssen.
Auf jeden Fall eine schwierige Lage in diesem Jahr und wir werden noch ein Paar Tage warten müssen, bis wir den ungefähren Wetterfahrplan haben.
Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich...und bitte seht mir Rechtschreibfehler nach, die Laptoptastatur ist voll blöd. :D

waaaaaassss? absätze? Pausen ?

und du hast die eventualität der Kaninchenfürze vergessen, die das wetter eventuell noch beeinflussen könnten.:o
 

Nightmare666

W:O:A Metalmaster
22 Feb. 2006
28.308
150
118
32
Recke
Außerdem wurde zum Wetter im letzten Podcast alles gesagt!
Tellerchen leer essen und dann wird es auch mitn Wetter! ;)
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Hallöchen...
Auf jeden Fall eine schwierige Lage in diesem Jahr und wir werden noch ein Paar Tage warten müssen, bis wir den ungefähren Wetterfahrplan haben.
Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich...und bitte seht mir Rechtschreibfehler nach, die Laptoptastatur ist voll blöd. :D

Ja schön... und nu? Das blöde ist, das dein Text vll. 10% verstehen werden und der Rest ignorierts und dank deiner "tollen" Formatierung ist es noch schlimmer.

Ich verstehe ja, das manche Wetterfreaks unter uns, so die Geilheit haben, alles zum besten zu geben, was sie Hobby oder Berufstätig zum Thema Wetter gelernt haben, aber es bringt irgendwie wenig, wenn das Verständnis dazu durchschnittlich sehr niedrig angesiedelt ist.

UNd das Geschwaffel a la "schwierige Lage"... würdest du das Wacken Wetter ein paar Jahre zu jeden Wacken Event schon beobachten, wirste merken, das es so schwer nicht ist.
Ansonsten sind das für mich Phrasen ohne weiteren Sinn dahinter. Daher rede ich stehts von Tendenzen oder "aktuelle Wettermodell" und rede auch davon, das sich das alles noch ändern kann...
Das versteht jeder und macht mehr Spaß, als solch textlastige Analysen, nur um am Ende zu schreiben: "Ja, ist halt schwierig" :rolleyes: ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
Ach ich finds nicht so schlimm. ^^
Dann ist halt mal ein komplizierterer Text dabei. Durchaus mal interessant so ein Detailreichtum, wenn auch ich mir wünschen würde, dass man Fachbegriffe vielleicht kurz erläutert, bevor man sie verwendet. :)

Dann nimmt vielleicht auch jemand was mit, der kein Meteorologe oder Hobby-Wetteranalyst ist. ^^

Absätze/Gliederung hilft auch. ;)
Und eine allgemeinverständliche Zusammenfassung für Normalbürger wäre auch gut. Wetter macht es schon denke ich ganz gut.
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Ach ich finds nicht so schlimm. ^^
Dann ist halt mal ein komplizierterer Text dabei. Durchaus mal interessant so ein Detailreichtum, wenn auch ich mir wünschen würde, dass man Fachbegriffe vielleicht kurz erläutert, bevor man sie verwendet. :)

Dann nimmt vielleicht auch jemand was mit, der kein Meteorologe oder Hobby-Wetteranalyst ist. ^^

Das ist ja der Punkt. Das Wetter lässt sich in Grunde nicht einfach erklären. Das ist sowas wie nen Chemiker, der nen Biologe trifft und sich "unterhalten" versuchen.:ugly:

Aber danke für dein Lob :KO: