Wellenbrecher?!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Trithedor

W:O:A Metalhead
24 Feb. 2008
242
0
61
33
Eilsum
www.genickbruch.com
Im allgemeinen sollte man dieses schieben sein lassen. Ich weiß nicht was sich die Idioten dabei denken sich in Ketten zusammen zu stellen und dann nach vorne zu drängen? Wem bringt das was? Genau, niemanden. Wenn kein Platz mehr da ist, dann ist keiner mehr da. Ich habe ja nichts dagegen, wenn jemand in den Raum reingeht wenn große Lücken dort sind, aber wenn kein Platz mehr da ist soll man bitte schön hinten stehen bleiben. Wer zuerst kommt, malt zuerst, dann muss man das grillen halt eher abbrechen.
Und Leute die bei dem Platz, der zum Beispiel bei Iron Maiden noch vorhanden ist, moshen, sollte man eh rauswerfen. Zum einem passt es einfach nicht, zum anderen ist es nur dämlich.
 

Libbelah

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
4.606
1
63
45
Tange
Spacken wirds immer geben. da helfen dann auch keine Wellenbrecher.
Ih habs extrem erlebt bei Green Day in Hamburg (2005, Alsterdorfer Sporthallen)
Ich war ziemlich weit vorn, die Band kommt auf die Bühne, und der Druck kommt von hinten, wie nicht anders zu erwarten. Man versucht dann nach außen richtung Tribüne auszuweichen. Da fallen im Gedränge zwei Mädels hin. Das war allen scheißegal!!
Ich hab noch mit zwei mir total fremden Jungs ne Kette gebildet, die allerdings auch nur solang gehalten hat, wie die Mädels gebraucht haben, aufzustehen.
Die habens dann heulend bis zur Tribüne geschafft.
Und wenn dieser viereckige 16-jährige Möchtegern-Punk der mir damals in den Rücken getreten hat, mir nochmal über den Weg läuft, brech ich dem seine beiden dicken Beine.
Wie gesagt, Spacken wirds immer geben.
 

Deader

W:O:A Metalhead
9 Apr. 2007
250
0
61
wenn die bands auf ihr Pubklikum achten würden und einfach aufhören würden wenn sie sehen das es zu extrem wird wäre die Sache auch geklärt... jedoch sollte man schon zusehen das man sich nicht in nen Pit stellt wenn man keine Lust hat bissel rumgewirbelt zu werden ^^
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
wenn die bands auf ihr Pubklikum achten würden und einfach aufhören würden wenn sie sehen das es zu extrem wird wäre die Sache auch geklärt... jedoch sollte man schon zusehen das man sich nicht in nen Pit stellt wenn man keine Lust hat bissel rumgewirbelt zu werden ^^

Du kannst nicht erwarten, dass eine Band ihren Auftritt unterbricht, weil im Publikum zu viel gemosht wird. :rolleyes: Für die ist das doch ne Bestätigung, wenn das Publikum abgeht.
 

J0llY

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
1.656
0
61
Heide / S-H
Ich bin dafür, ein Live Konzert wo es einmal fast in die Hose gegangen ist weil die Leute zuviel geschoben haben reicht mir.

Wie schonmal gesagt, auf Wacken muss es wohl erst richtig Verletzte geben bevor da ein Umdenken stattfindet

die wird es aber nicht geben, erstmal schauen was 2009 kommt mit dem ampeln
 

Neuling08

W:O:A Metalhead
Ich denke man muss vor allem die Leute informieren.
Ich hab bei Maiden auf auf Höhe des hinteren Bühnendurchgangs (Becks Stand) gestanden und hab nichts davon mitbekommen das es vorne grad echt Probleme gab. Ein Freund der vorne war hat mir erst später erzählt was abging inklusive Mädels am Boden und co. Wen man da vil was auf der Leinwand geschrieben hätte oder ne durchsage (am besten von der Band) gemacht hätte wär es dank der vernünftigen Fans (und das ist immer noch die Mehrzahl) sicher zur Ruhe gekommen.
 

Trithedor

W:O:A Metalhead
24 Feb. 2008
242
0
61
33
Eilsum
www.genickbruch.com
Du kannst nicht erwarten, dass eine Band ihren Auftritt unterbricht, weil im Publikum zu viel gemosht wird. :rolleyes: Für die ist das doch ne Bestätigung, wenn das Publikum abgeht.
Für mich ist das ein scheiß Brauch geworden. Wieso muss man unbedingt wie die ersten Menschen gegeneinander anspringen? Höre ich dafür die Musik? Nicht wirklich. Ich möchte den Moment genießen, die Band live sehen, mitsingen und Spaß haben, mir aber nicht die Fresse blutig kloppen.
 

Deader

W:O:A Metalhead
9 Apr. 2007
250
0
61
Du kannst nicht erwarten, dass eine Band ihren Auftritt unterbricht, weil im Publikum zu viel gemosht wird. :rolleyes: Für die ist das doch ne Bestätigung, wenn das Publikum abgeht.

moshen und übertreiben sind Welten .....

wenn genug Leute hinfallen und weiter draufgetrampelt wird hört bei mir der Spaß echt auf ...


ich kann von mir behaupten, dass ich aufgrund meiner Statur nicht wirklich Probleme hab, aber es gibt eben auch andere ....
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
moshen und übertreiben sind Welten .....

wenn genug Leute hinfallen und weiter draufgetrampelt wird hört bei mir der Spaß echt auf ...


ich kann von mir behaupten, dass ich aufgrund meiner Statur nicht wirklich Probleme hab, aber es gibt eben auch andere ....

OK, das stimmt natürlich. Ich bin auch schon deutlich härter gemosht worden, als es mir lieb ist, aber so weit wie Du's beschreibst ist es glücklicherweise nie gekommen. :mad: Hätte eigentlich nicht gedacht, dass es doch so viele unvernünftige Leute gibt. Es herrscht doch normalerweise ein gewisser "Moshing-Kodex". Ich ging davon aus, den würden die meisten respektieren.

Ich denke man muss vor allem die Leute informieren.
Ich hab bei Maiden auf auf Höhe des hinteren Bühnendurchgangs (Becks Stand) gestanden und hab nichts davon mitbekommen das es vorne grad echt Probleme gab. Ein Freund der vorne war hat mir erst später erzählt was abging inklusive Mädels am Boden und co. Wen man da vil was auf der Leinwand geschrieben hätte oder ne durchsage (am besten von der Band) gemacht hätte wär es dank der vernünftigen Fans (und das ist immer noch die Mehrzahl) sicher zur Ruhe gekommen.
Nunja, das ist schwierig bei solchen Menschenmassen. Der Mensch mag ein vernünftiges Wesen sein, aber Massendynamik ist dann doch was ganz anderes. Wenn ich seh', wie zum Beispiel auffm Oktoberfest zum Teil Türen eingerannt werden und wie extrem man gedrückt wird, schon Stunden bevor die ersten Zelte öffnen, dann sieht man, wie unvernünftig die Massen handeln. Ich fände es wäre viel wichtiger, dafür zu sorgen, dass man möglichst von überall aus der Masse rauskommt, falls es einem zu viel wird.
 

Trithedor

W:O:A Metalhead
24 Feb. 2008
242
0
61
33
Eilsum
www.genickbruch.com
OK, das stimmt natürlich. Ich bin auch schon deutlich härter gemosht worden, als es mir lieb ist, aber so weit wie Du's beschreibst ist es glücklicherweise nie gekommen. :mad: Hätte eigentlich nicht gedacht, dass es doch so viele unvernünftige Leute gibt. Es herrscht doch normalerweise ein gewisser "Moshing-Kodex". Ich ging davon aus, den würden die meisten respektieren.
Es gibt nicht nur viele rücksichtslose Menschen an sich, viele werden auch noch rücksichtsloser wenn sie etwas getrunken haben

no.human.being schrieb:
Nunja, das ist schwierig bei solchen Menschenmassen. Der Mensch mag ein vernünftiges Wesen sein, aber Massendynamik ist dann doch was ganz anderes. Wenn ich seh', wie zum Beispiel auffm Oktoberfest zum Teil Türen eingerannt werden und wie extrem man gedrückt wird, schon Stunden bevor die ersten Zelte öffnen, dann sieht man, wie unvernünftig die Massen handeln. Ich fände es wäre viel wichtiger, dafür zu sorgen, dass man möglichst von überall aus der Masse rauskommt, falls es einem zu viel wird.
Wie soll man das machen? Der einzige weg schnell aus der Masse heraus zu kommen ist laufen (was dann oftmals nicht mehr geht), oder aber Crowdsurfen, was manchmal auch nichts mehr bringt. Man kann ja auch keine Leuchtfeuer abschießen um auf sich aufmerksam zu machen das ein Hubschrauber einen rausholt. Das Problem ist der Alkohol, doch wer traut es sich denn schon diesen zu verbieten?
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Das Problem ist der Alkohol, doch wer traut es sich denn schon diesen zu verbieten?

Kannst Du auf nem Festival nicht machen. Das gehört einfach dazu, auch für mich. Ich meine ich muss mich nicht sinnlos zulaufen lassen, aber ein gewisser Alkoholkonsum gehört doch zu solchen Festivals. Und insbesondere zu Wacken gehört doch das Met. :D

Wie hat n Kollege mal so schön gesagt? Ein Festival ist in erster Linie eine riesen Saufveranstaltung, mit ein bisschen Livemusik als Nebenprogramm. :D

Ganz so weit würde ich jetzt nicht gehen, aber n Alkoholverbot auf nem Festival wie Wacken wäre ja mal absolut daneben.
 

satani08

W:O:A Metalhead
27 Aug. 2008
397
0
61
Für mich ist das ein scheiß Brauch geworden. Wieso muss man unbedingt wie die ersten Menschen gegeneinander anspringen? Höre ich dafür die Musik? Nicht wirklich. Ich möchte den Moment genießen, die Band live sehen, mitsingen und Spaß haben, mir aber nicht die Fresse blutig kloppen.

Ja so ist dass, bei Punk heißts Pogo, beim Core oder Death-Metal heißts Moshen oder Pit, ist aber prinzipiell das gleiche. Mein Vorschlag, um so was zu verhindern: Kraftsport machen! Dann kann man meist in ruhe stehen und der musik lauschen, wärend der Körper voll angespannt ist, (Bei zu naher Nähe am Pit einfach einen auf "Hühnchen" machen - Ellenbogen raus) und es klappt. Wer mich bisher "angemosht" hat, der mosht nie wieder... :D. (tja, ich bin halt so 'ne "Pogo-Bremse" ... Für mich hat Pogo im Metal und Rock nichts verloren, aber man kanns nicht ändern.) Genauso sind aber auch diese "Kung-Fu-Kämpfer": das hat n kumpel von mir mal richtig erlebt. Er war in irgend einer Metal-Disko und wollte grad zu irgendeiner Death-Metal-and abbangen (und wie's so ist bückt sich mancher ja beim bangen) und da fängt neben ihm einer mit seiner "Kung-Fu"-Nummer an... hätt mein kumpel nicht ganz schnell aufgehört zu bangen. hätt er nen schönen Schuh im Gesicht gehabt. Die sind da eher schlimmer als die "Pogoten" und "Moshies". Und das schlimmste ist: den einen oder anderen "Kung-Fu"-Idi hab ich schon auf Wacken gesehen.Ich hab da eigendlich nix zu befürchten, denn wenn mir einer rücksichtlos entgegenmosht oder rumhüpft und zappelt, dann hört der in meiner Gegenwart ganz schnell auf... aber nicht jeder - spez. - weibliche Metaller können nicht so wie ich reagieren und handeln. Solch Pogo, Mosh und Kung-Fu sollte unterbunden werden.
 
Zuletzt bearbeitet: