Wegweiser / Schilderung

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.683
252
88
Das dies in Teilen von Deutschland aber so passiert, dafür findest du genug Belege mit einer entsprechenden Google Recherche.

Hab ich das Abgestritten?

Ich finde es halt nur lächerlich, wenn man bewusst gegen Regeln verstößt sich dann darüber beschwert, dass dies geahndet wird.

Ich verstehe auch nicht was falsch dran sein soll, wenn man weiß dass man mit Kontrollen Geld verdienen kann dies auch tut.
Wieso sollte man eine Politesse in ein Viertel schicken wo es keine Falschparker gibt, wenn sie in einer anderen Ecke 20 Knöllchen am Tag schreiben kann?


in Bremen werde ich für das fahren mit Nebelscheinwerfer angehalten und muss zahlen in meinem Heimatlankreis nicht. Wieso? Bremen Brauch das Geld

Der richtigere Ansatz wäre doch eher, froh zu sein wenn etwas nicht geanhdet wird, als sich darüber zu beschweren, dass kontrolliert wird.
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Ich finde es halt nur lächerlich, wenn man bewusst gegen Regeln verstößt sich dann darüber beschwert, dass dies geahndet wird.

Ich verstehe auch nicht was falsch dran sein soll, wenn man weiß dass man mit Kontrollen Geld verdienen kann dies auch tut.
Wieso sollte man eine Politesse in ein Viertel schicken wo es keine Falschparker gibt, wenn sie in einer anderen Ecke 20 Knöllchen am Tag schreiben kann?

Naja, Vorsatz zu vermuten bei einem Blitzer der ab +5kmh auslöst - finde ich schon gewagt :)

Gut dass du fragst. Verhältnismäßigkeit.
Ein Beamter der Parkraumüberwachung wird immer dort eingesetzt, an dem ein Problem mit Falschparkern besteht. Das ist richtig so. Der Hintergrund für den Einsatz von Steuergeldern sollte hierbei aber die Verbesserung bzw. Aufrechterhaltung einer Situation sein, nicht noch mehr Gelder einzutreiben.

Dasselbe gilt für Blitzer. Selbst in Verkehrsleitsystemen werden Blitzer scharf geschalten um z.B. bei Maßnahmen der Verkehrsflussregelung (die magst du ja besonders gerne) diese auch besser durchzusetzen bzw. für selbige Maßnahmen zu sensibilisieren. Weil damit lassen sich tatsächlich potentielle Staus und gefährliche Situationen verhindern. Das ist sinnvoll und hat einen Mehrwert für die Gesellschaft.
Einen Blitzer irgendwo aufzustellen, mit der Motiviation damit einen Reibach zu machen, wo z.b. aber (hier treffe ich eine Annahme) das restliche Jahr garkein Problem besteht - welchen Mehrwert hat die Gesellschaft von diesem Einsatz der Steuergelder?

Tante Edith sagt:
Um das vielleicht noch klar zu stellen: Mir persönlich ist es wurst, dass ich geblitzt wurde, sind halt paar Euro die mit aufs Urlaubsbudget für Wacken kommen. Isso.

Mich stört aber eben jene von mir dargelegte Verhaltensweise von Kommunen, Verkehrsraumüberwachung als reine Einnahmequelle zu nutzen - nicht aber um damit tatsächlich etwas sinnvolles zu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.683
252
88
Naja, Vorsatz zu vermuten bei einem Blitzer der ab +5kmh auslöst - finde ich schon gewagt

Wo willst du anfangen zu differenzieren?
Fährt jemand zu schnell, weil er einfach nicht aufpasst oder ist es bewusst? Wie willst du das kontrollieren? Also sollte man erst mal davon ausgehen, dass jemand, der ein Fahrzeug führt auch auf die Geschwindigkeit achtet die er fährt.

Einen Blitzer irgendwo aufzustellen, mit der Motiviation damit einen Reibach zu machen, wo z.b. aber (hier treffe ich eine Annahme) das restliche Jahr garkein Problem besteht - welchen Mehrwert hat die Gesellschaft von diesem Einsatz der Steuergelder?

Den Mehrwert, dass an der Stelle die erlaubte Geschwindigkeit eingehalten wird und jeder, der geblitztz wird sensibilisiert wird, sich auch dann an die Verkehrsregeln zu halten wenn er sich unbeobachtet fühlt.
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Wo willst du anfangen zu differenzieren?
Fährt jemand zu schnell, weil er einfach nicht aufpasst oder ist es bewusst? Wie willst du das kontrollieren? Also sollte man erst mal davon ausgehen, dass jemand, der ein Fahrzeug führt auch auf die Geschwindigkeit achtet die er fährt.
Ganz allgemein auf diese Frage:
Deswegen werden Blitzer meist ab z.B. +9/10kmh eingestellt. Weil man eben nicht Tante Emma blitzen will, die mal unachtsam wenige KMH über Limit fährt (was die meisten Polizeistreifen ebenfalls tuen, ohne Blaulichteinsatz. Verkehrsfluss nennt sich das in Städten). Sondern weil man Leute erwischen und eben sensibilisieren will, die dann meist bewusst und regelmäßig zu schnell fahren. Diese Aussagen hörst du z.B. auch von Polizeibeamten in proVida Fahrzeugen. Nochmal: Verhältnismäßigkeit.

Den Mehrwert, dass an der Stelle die erlaubte Geschwindigkeit eingehalten wird und jeder, der geblitztz wird sensibilisiert wird, sich auch dann an die Verkehrsregeln zu halten wenn er sich unbeobachtet fühlt.
In Anbetracht der Eigenheiten dieser speziellen Situation (Datum, Uhrzeit, Position, Auslösegeschwindigkeit) glaubst du da doch nicht selber dran, oder doch?
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.683
252
88
In Anbetracht der Eigenheiten dieser speziellen Situation (Datum, Uhrzeit, Position, Auslösegeschwindigkeit) glaubst du da doch nicht selber dran, oder doch?

Wirst du und jeder der das hier liest, nächstes Jahr an der Stelle vorsichtiger fahren oder nicht? ;)
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Wirst du und jeder der das hier liest, nächstes Jahr an der Stelle vorsichtiger fahren oder nicht? ;)

Im Gegenteil, vermutlich werde ich den Blitzer als solches outen bis er die Stelle dann verlässt und den Messvorgang abbricht. So hat man bei der Abreise auch noch was sinnvolles getan. Die Verlieren dann meist innerhalb kürzester Zeit die Lust - da sie meist auch nach Quote bezahlt werden. Sind nämlich dann meist keine Polizisten ;)

Aber um auf die Intention deiner Frage einzugehen: Selbst wenn - frag mal die Anwohner in Gribbohm ob Sie durch diese Maßnahme für die Verkehrsberuhigung und gegen die Gefährdungslage durch Geschwindigkeitsüberschreitung einen Mehrwert sehen. Wahrscheinlich nicht.

Falls natürlich hier ständig gerast wird im Dorf, Nachts dadurch Lärmbelästigung entsteht und tagsüber die spielenden Kinder gefährdet werden, dann ist der Einsatz gerechtfertigt. Dann steht der Blitzer aber auch im sonstigen Jahr wahrscheinlich öfters dort. Ich möchte aber wetten dass nicht.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.683
252
88
Die Verlieren dann meist innerhalb kürzester Zeit die Lust - da sie meist auch nach Quote bezahlt werden. Sind nämlich dann meist keine Polizisten ;)

Dann zeig es dem Staat und allen die damit Geld verdienen wollen mal so richtig und halte dich überall an die Geschwindigkeit. Dann können sie mit dir nie wieder Geld verdienen.
Wenn wir uns alls zusammenschließen und das durchziehen wird es vllt. Bald gar keine Blitzer mehr geben!
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Dann zeig es dem Staat und allen die damit Geld verdienen wollen mal so richtig und halte dich überall an die Geschwindigkeit. Dann können sie mit dir nie wieder Geld verdienen.
Wenn wir uns alls zusammenschließen und das durchziehen wird es vllt. Bald gar keine Blitzer mehr geben!

Nun sei doch nicht gleich eingeschnappt. Es gibt Einsätze (und damit Personen) in der Verkehrsraumüberwachung die sind sinnvoll und gewünscht. Und eben andere die einfach nur nerven :)
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.683
252
88
Und eben andere die einfach nur nerven :)
Liegt im Auge des Betrachters.

Kontrollen die du als sinnvoll erachtest sind für viele, die da erwischt werden, bestimmt auch nur nervig.

Können wir uns nicht darauf einigen, dass es im Straßenverkehr regeln gibt und das man sich an diese halten soll und nicht weinen muss wenn man beim Verstoß erwischt wurde?
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Können wir uns nicht darauf einigen, dass es im Straßenverkehr regeln gibt und das man sich an diese halten soll und nicht weinen muss wenn man beim Verstoß erwischt wurde?

Absolut! Ändert aber wieder nichts an meiner Argumentation.
Die gilt, unabhängig davon ob ich persönlich betroffen bin oder nicht :p
 

Spartaner032

W:O:A Metalhead
23 Juni 2011
2.164
582
98
Bad Bevensen
Mega gut Jungs :D

Es gibt Blitzer, die sind sogar für die Verkehrssicherheit schädlich, was macht man dann b3nE?
Die sorgen für mehr unfälle, als dass sie sie verhindern.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Da du angedeutet hast er würde nur an bestimmten stellen Sinn machen und an anderen wäre es Geldmacherei, dachte ich wirklich du würdest nicht wissen, dass man sich immer an die Geschwindigkeit halten muss und nicht nur an Unfallschwerpunkten oder gefährlichen Stellen.



Wer hat denn behauptet Blitzer sollten nur an Unfallschwerpunkten bzw. gefährlichen Stellen stehen?
Wie schon gesagt, du weißt wie schnell du fahren darfst und was es kostet, wenn du schneller fährst und erwischt wirst.
Mit den Informationen kann jeder selber entscheiden, ob es ihm das Wert ist zu schnell zu fahren oder nicht.

Natürlich ist das Absicht.

Das hat aber meiner Meinung nach nichts mit melken zu tun.
Oder würdest du auch sagen, es hätte einen faden Beigeschmack, wenn in Geschäften Ladendetektive eingesetzt werden, obwohl nicht viel geklaut wird, nur um die paar wenigen Diebe zu melken?
Ist doch aber Blödsinn! Denn wenn ALLE da schon mit 70 fahren könnten und würden, dann würde sich doch alles viel mehr entzerren ?! ;) :p
 
  • Like
Reaktionen: casyo

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Hab ich das Abgestritten?

Ich finde es halt nur lächerlich, wenn man bewusst gegen Regeln verstößt sich dann darüber beschwert, dass dies geahndet wird.

Ich verstehe auch nicht was falsch dran sein soll, wenn man weiß dass man mit Kontrollen Geld verdienen kann dies auch tut.
Wieso sollte man eine Politesse in ein Viertel schicken wo es keine Falschparker gibt, wenn sie in einer anderen Ecke 20 Knöllchen am Tag schreiben kann?




Der richtigere Ansatz wäre doch eher, froh zu sein wenn etwas nicht geanhdet wird, als sich darüber zu beschweren, dass kontrolliert wird.
Wer umgeht doch so gern die Regeln des Veranstalters und mault gegen die Einweiser ? ;)

Achja, hier geht es ja nicht um deinen persönlichen vor oder nachteil, da ist das dann anders gell? ;)