Wegweiser / Schilderung

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.716
254
88
Allerdings führst du in den nächsten Zeilen nicht aus, warum wir anderer Meinung sind,
Ich bin der Meinung, dass Ort und Uhrzeit keine rechtfertigung sind, dass es keine Strafe geben sollte oder kontrolliert werden sollte.


Ursache und Wirkung
Dass Regelverstöße eine Geldbuße zur Folge haben und damit ebenfalls Geld in die Staatskasse spülen, ist ein Nebeneffekt.

Ich weiß echt nicht was du da in diesem Zusammenhang meinst...

Ursache und Wirkung auf was bezogen?


Ich dachte wir haben uns darauf geeinigt, dass verstöße gegen die StVO geahndet und bestraft werden sollen oder nicht?

Und die Situation ist doch die, jeder der Auto fährt, weiß das es eine Geldstrafe gibt, wenn man zu schnell fährt.
Warum sollte der Staat die Chance nicht nutzen, und von denjenigen, die trotzdem zu schnell fahren dieses Geld einzusammeln?

Z.B. war ich neulich in HH, hab keinen Parkplatz gefunden und hab mich dann auf einen Parkplatz von einem Discounter gestellt. Da stand ein Schild "Nur für Kunden. Höchstparkdauer 1 h, bei zuwiederhandlung wird eine Parkgebühr von 15 € fällig."
Ich hab's gelesen, fand es fair und hab mich hingestellt, mit dem Wissen, wenn es kontrolliert wird zahle ich 15€. Die hätte ich gezahlt auch wenn der Parkplatz leer war, so sind halt die Regeln, denen ich mich unterworfen habe, als ich mein Auto da abgestellt habe.

Genau so ist es im Straßenverkehr. Man kennt die Regeln, bricht sie und muss mit den Konsequenzen rechnen. Egal ob es in der Situation eine Rolle spielt ob ich die Regeln verletze oder nicht. Ich wusste ja vor dem Regelverstoß, dass ich ggf. zahlen muss.
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Ich weiß echt nicht was du da in diesem Zusammenhang meinst...

Ursache und Wirkung auf was bezogen?


Ich dachte wir haben uns darauf geeinigt, dass verstöße gegen die StVO geahndet und bestraft werden sollen oder nicht?

Und die Situation ist doch die, jeder der Auto fährt, weiß das es eine Geldstrafe gibt, wenn man zu schnell fährt.
Warum sollte der Staat die Chance nicht nutzen, und von denjenigen, die trotzdem zu schnell fahren dieses Geld einzusammeln?

Habe die Quote unten noch etwas gekürzt, im Prinzip gilt aber für deinen ganzen Beitrag -> Es ist nicht, worum es geht.
Da du aber explizit noch einmal fragst, was ich meine, zitiere ich mich selbst. Denn der folgende Beitrag hat es am Besten auf den Punkt gebracht und unmissverständlich beschrieben (dachte ich).

Hat keinen Sinn. Wir sind der Meinung, dass der Staat (ob vertreten durch Polizei oder Gemeindepersonal sei egal) nicht die Intention haben sollte, dem Bürger Geld abzuknüpfen. Dafür gibt es bereits die Steuern - es gibt keine Rechtfertigung eine weitere Einnahmequelle einzurichten.

Und bevor du jetzt sagst "JA DOCH BEI REGELVERSTÖßEN", weil da verwechselst du Ursache und Wirkung, denn:
Dass Regelverstöße eine Geldbuße zur Folge haben und damit ebenfalls Geld in die Staatskasse spülen, ist ein Nebeneffekt. Das mit dem Gasfuß abhacken macht sich in der modernen Zeit nämlich nicht mehr so gut.

Offensichtlich bist du anderer Meinung, das hat die müßige Diskussion eindeutig bewiesen. Aber das ist auch okay, jeder darf ja seine eigene haben. Daher können wir das ja final beenden :)

Können wir daher den grünen markierten Teil Realität werden lassen? :ugly: