Verschiebung des Wacken Open Air 2021

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wattafack

W:O:A Metalhead
22 Juli 2009
485
136
88
Berlin
www.brainscorch.net
Völlig richtige Entscheidung. Irgendwie kam ja nochmal ein Bisschen Hoffnung hoch, als die Studie in Auftrag gegeben wurde ein Hygienekonzept für Großveranstaltungen zu erarbeiten. Aber ich denke jedem war klar, dass kein Hygienekonzept, auch bei niedrigen Inzidenzen, bei 80k ausgehungerten Metalheads über fast eine Woche funktionieren würde.

Ein Wacken-World-Wide II wäre trotzdem cool - jetzt könnt ihr die Erfahrungen vom letzten Jahr nutzen und das Ding aufbohren :)
 

Dodger76

Newbie
1 Juni 2021
7
0
16
46
Um ehrlich zu sein: Es hätte mich gewundert, wenn es anders gekommen wäre.
Alle möglichen Freizeitparks und ähnliche Einrichtungen müssen dafür sorgen, dass Besucher weit genug auseinander stehen und dann sollen in Wacken die ganzen Metalhead mit 2 Meter Abstand im Moshpit Ihre Kreise drehen?
Ich glaube das gibt kein Hygienekonzept her, außer evtl. im Trockentauchanzug mit Sauerstoffflasche!

Aber die Hoffnung ist in der Tat erst heute gestorben.

Um so mehr freue ich mich auf andere Veranstaltungen von Euch und vor allem auf's nächste Jahr.

Ich hoffe Ihr haltet alle noch weiter durch.

2 Jahre ohne Einnahmen durch Ticketverkauf ist schon eine Hausnummer!

Vielen Dank für alles!
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.917
274
88
Zwei Jahre Ausfall war vollkommen unnötig im Juli ist die Sache fast rum aber sehe ein dass es keine Chance gibt das in Deutschland durchzuziehen schon gar nicht im Wahljahr.

Genau. Gerade in einem Wahljahr machen die Politiker kein Blödsinn, sondern das was die Bevölkerung möchte.

Nur des Provits wegen die Gesundheit der Bürger zu gefährden und um Populisten und dem lauten Mob einen Gefallen zu tun kommt halt nicht gut an. Das wären locker 5-10 % weniger für die jeweilige Partei.
 
  • Like
Reaktionen: PopoMetal

Steini90

W:O:A Metalhead
20 Jan. 2012
173
63
73
Ich habs mich seit Anfang des Jahres schon drauf eingestellt das das so kommen mag.
Klar bin ich traurig aber es reisst mich auch nicht aus allen Wolken.

Natürlich super ärgerlich. Aber bei den Hygienekonzepten die dort gedroht hätten, so glaube ich möchte ich das WOA und auch kein anderes Festival dieser größe erleben. Dann lieber nochmal ein Jahr garnicht.
Ich mein was wären die Konzepte gewesen?
Mit sicherheit Masken, SIcherheitsabstand, keine Moschpits, keine Circlepits, Abstand im Infield, Begrenzte Leute im Infield, Vorweisen von Tests damit man rein darf und viel warten...

Von A-Z ist die komplette Palette denkbar und dann behalte ich Wacken lieber gut in erinnerung bis es wieder so stattfindet wie es uns bekannt ist.
Nächstes Jahr stehen die Chancen denke ich wirklich realistisch besser. Falls wir irgendwie einfach mal schneller Impfen oder so...

Um ehrlich zu sein: Es hätte mich gewundert, wenn es anders gekommen wäre.
Alle möglichen Freizeitparks und ähnliche Einrichtungen müssen dafür sorgen, dass Besucher weit genug auseinander stehen und dann sollen in Wacken die ganzen Metalhead mit 2 Meter Abstand im Moshpit Ihre Kreise drehen?
2 Jahre ohne Einnahmen durch Ticketverkauf ist schon eine Hausnummer!

Ich glaube da auch Ausgaben für Bandgagen, Produktion, Auf und Abbau, Müll, Gas,Wasser, Scheisse uvm. auch wegfallen und nur die fest angestellten ihr Gehalt bekomen müssen wird der Merchverkauf der ja nicht schlecht läuft das schon richten
Selbst ich hab das Jahr über 2-3x dort eingekauft. Das "Gods of Homeoffice" Tshirts find ich z.B: Mega.

Kein Umsatz und keine Gewinne ist zwar nichts was firmen sich wünschen aber ich denke eine Firma die so gross und bekannt ist wie Wacken, da wird sowas ganz gut verkraftet.

Die ganzen kleinen Veranstalter und mini Festivals machen mir tatsächlich schon eher sorgen da dort ggf. hohe Kredite usw die existenz bedrohen.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.917
274
88
Kein Umsatz und keine Gewinne ist zwar nichts was firmen sich wünschen aber ich denke eine Firma die so gross und bekannt ist wie Wacken, da wird sowas ganz gut verkraftet.

Zumal die Nachfrage an Veranstaltungen ja nicht weniger sondern jetzt tendenziell mehr wird, sind Kredite auch locker drin. Wenn ich überlege was die Landesbanken gerade so raushauen und für was für Konditionen werden die aktuell kein schlechteres Leben haben und in 1-2 Jahren alles zurückgezahlt haben.

Und wenn das alles nur dazu führt, dass in den nächsten Jahren kein Geld für unnötigen Mumpitz wie Wrestling oder sonstiges rausgehauen wird, hat es ja auch was gutes.
 

juli080691

W:O:A Metalhead
14 Feb. 2018
1.418
523
98
31
Rammstein muss ich dann wohl eine andere Location planen. Auch wenn es schade um Ostende ist, aber nach 2 Jahren wacken Pause gibt’s nichts anderes
 

Lolliedieb

W:O:A Metalhead
5 Aug. 2008
104
105
88
Ich geb zu ich habe bis zuletzt gehofft - weil wenn man den Trend der Inzidenz weiter zeichnet haben wir vielleicht eine von 5 Ende Juli ... also (im Schnitt) 5 (+Dunkelziffer) Infizierte auf 100.000 Menschen... ich glaube das hätte man mit Tests hin bekommen können.

Aber ich weiß auch: es sind nicht nur die Zuschauer, auch Abbau, Einreisebeschränkungen für Bands, der Aufbau etc, pp.... plus: Wenn die Behörde sagt Nein ... ja, dann nützt es alles nichts. Sehr schade, ich hatte mich drauf gefreut.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.186
631
88
Schleswig-Holstein
Ich geb zu ich habe bis zuletzt gehofft - weil wenn man den Trend der Inzidenz weiter zeichnet haben wir vielleicht eine von 5 Ende Juli ... also (im Schnitt) 5 (+Dunkelziffer) Infizierte auf 100.000 Menschen... ich glaube das hätte man mit Tests hin bekommen können.

Wenn man wüsste das es Ende Juli so aussieht, wäre es sicher machbar. Aber man weiß es nicht und wenn es dann Ende Juli als "nicht durchführbar" gewertet wird. Zäune, Bühnen etc. aber schon stehen oder zumindest Bestellt sind, bleibt der Veranstalter auf den Kosten hocken... Das Risiko wäre einfach zu hoch.

In UK steigen die zahlen durch die Delta-Mutante wieder an. In Hamburg sieht es auch gerade so aus, als wenn die Inzidenz wieder steigen könnte etc.

smi
 
  • Like
Reaktionen: b3nE