Versagen der Drainage

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von gecka88, 06. August 2017.

  1. TheDigger

    TheDigger W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Korrekt! Sich einfach nur mal hinsetzen/hinlegen auf dem Infield ist unmöglich geworden. Die drainage hat nicht versagt, sie bewirkt nur nichts. Natürlich hat es vorher geregnet und der Platzregen am Donnerstag war heftig, jedoch waren es keine extremen Wetterbedingungen. Das Festivalgelände ist halt für 75000 Leute nur dann geeignet, wenn es trocken bleibt! Einen Tag Schlamm ist ok (gehört vielleicht auch dazu), aber das gesamte Festival über brauche ich es auch nicht.
    Mein Vorschlag: Besucherzahlen reduzieren (vielleicht so ca. 45000).
     
    Wieselfred|Vicky gefällt das.
  2. Jariah

    Jariah Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    10
    Ich muss sagen, dass das Infield zwar nicht gerade trocken war (wie auch bei dem Regen), aber ich fand es längst nicht so schlimm, wie in den letzten zwei Jahren. Erstaunlich fand ich vor allem, wie schnell zumindest einige Bereiche wieder trocken waren. Wie es direkt vor den Bühnen aussah kann ich nicht sagen, da ich selbst immer lieber hinten stehe (bin nicht so der Freund von plötzlichen Moshpits neben mir). Aber selbst in der Zeit in der es schlammig war, reichte mir der Schlamm nur an wenigen Stellen bis zur Mitte der Gummistiefel und damit kann ich leben :D Allerdings ist mir auch wieder mal aufgefallen, wie anstrengend es ist, wenn man sich den ganzen Tag durch den Schlamm kämpfen muss und sich nirgendwo hinsetzen kann. Im Vergleich zu letztem Jahr habe ich zwar das Gefühl mehr Sitzgelegenheiten gesehen zu haben (vor allem beim Wackinger), aber vielleicht finden sich da noch einige weitere Stellen für Bierbänke oder ähnliches. Als Beispiel würde mir die hintere Ecke bei der Louder-Stage einfallen, bei diesem CD- oder T-Shirt-Shop (?). Da ist relativ wenig Gedränge gewesen und es war meistens einigermaßen trocken, so dass da Bänke stehen könnten.
     
    sazann gefällt das.
  3. nicox

    nicox Member

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    6
    Drainage, welche Drainage? Nix davon bemekt - ausser all die jokes darüber vor Ort.
     
    Gabbel gefällt das.
  4. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.968
    Zustimmungen:
    65
    Das einzige was man hätte machen können , das Infield am Donnerstag dicht zu lassen , dann wäre vielleicht die Drainage noch zum tragen zu kommen . Aber das will ja auch keiner
     
  5. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.968
    Zustimmungen:
    65
    Stroh geht nicht weil die Leute ihre Kippen auf den Boden schmeissen , sonst eine wunderbare Sache ...
     
  6. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.970
    Zustimmungen:
    1.968
    Sänkende(?) Preise mit Inflation. Das schreibt sich gegenseitig weg. Voilà.
     
  7. Deuce

    Deuce W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    5.283
    Zustimmungen:
    4.222
    Wir reden ja nicht von sinkenden Preisen, sondern ledliglich von Wiederwegnahme von (Teilen) der Erhöhung für den Bau der Drainage etc.:o;)
     
  8. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.346
    Zustimmungen:
    806
    Ich zitiere mal was ich in dem anderen thread dazu sagte:

     
  9. Falbala

    Falbala Member

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Naja man hat ja Ausweichflächen aufgetrieben oder dazu gemietet, so wurde mir gesagt, die aber eben dann auch nicht das Erhoffte brachten, da der Untergrund, bzw, die Wiese viel zu uneben und von dicken Löchern und Gräben durchzogen waren.
    War noch schwieriger als eine ebene 'abgesoffene' Fläche. Aber, so wie du das mit der Grasnarbe beschriebst, das ist ja völlig einleuchtend, dass sie hinüber ist und sich nicht mehr erholen kann. Im Grunde ist das Wasser ableiten dann ein genauso heftiger Eingriff in die Natur, wie das Festival selbst^^
     
  10. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.346
    Zustimmungen:
    806
    Ersatzfläche fürs Infield? vertauscht du das mit dieser komischen Studie, die da meinten man müsste das Infield "verlegen" ? ;)

    Und ja, so gesehen ist das Festival ein eingriff, der aber grösstenteils in kurzer Zeit behoben werden kann.
    Wasser ableiten ist da aber ein größerer Dauerhafter eingriff, die Drainagen kann man ja nicht nur für 3 Wochen Festivalnutzung aufmachen und sonst verschliessen.
     
  11. Falbala

    Falbala Member

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Nein kenne diese Studie nicht...meine die Campflächen. Vielleicht sollte man alles mal etwas 'verschieben', soweit das möglich ist. Mir gings auch um die Ausweichcampfläche R1, über die ich mich sehr geärgert habe( und nicht nur ich!)
     
  12. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.346
    Zustimmungen:
    806
    Hab deinen Ärger grad gelesen.
    Ich meinte aber explizit erstma das Infield, weil es ja um die Drainage ging.

    Ich find deine Meckerei zu R1 in dem anderen Thread aber ziemlich harsch!
    Sicherlich ärgerlich und nervig, es ist aber auch schwierig alle in Echtzeit mit "guten" Infos zu versorgen, vorallem...wenn es keine Möglichkeiten gibt!
    Denn was sollten sie tun? euch abweisen, warten lassen bis es wieder geht? es ist ein ACKER, da ist Wasser nunmal Scheisse, Regen ist aber nicht beeinflussbar..die Chemtrails haben ja versagt und wurden eingestellt klickst du hier!

    letztes oder vorletztes Jahr wurde in Itzehoe das Parkhaus zur verfügung gestellt und die Shuttlebusse fuhren kostenlos..auch blös dauernd die lange Fahrt und so...
     
  13. Humni

    Humni W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    22
    Waren einige hier in einem anderen Infield als ich?
    Der Schlamm war nun zwar nicht so tief wie stellenweise sonst, aber dafür quasi überall. Samstag konnte man z.B. zumindet vor der Louder Stage kaum stehen, ohne einzusinken (und zwar so, dass das Herausziehen der Gummistiefel keinen Spaß machte). Sonst gab es Inseln und Seen, und auf den Inseln konnte man einigermassen stehen. Ich empfand die Situation nicht als wirklich besser. Dinge wie "im Infield hinsetzen" gingen dann wieder ab Samstag, aber das war die vergangenen Jahre auch schon so. Wer versucht hat, sich von der Harder Stage z.B. zu den Klos oder Fressbuden hinten zwischen Harder und Louder durchzukämpfen, watete durch ordentlichen Schlamm, der einem die Schuhe auszog.

    Foglich kam ich mir bei der Erklärung:

    doch einigermaßen verarscht vor. Da hat jemand ein anderes Infield als ich gesehen. Das finde ich eher schade, dass den Veranstaltern offenbar egal ist, wie die Realität aussieht, und sie nur gut dastehen wollen.
    Mir ist völlig klar, dass ich auch keine Lösung habe, die technischen Probleme (Schlamm läuft eben nicht ab) sind nicht simpel. Aber einfach nur zu sagen "Die Maßnahmen haben gut funktioniert" ist angesichts derartig vieler Leute, die sich durch den Schlamm quälen mussten, eine Farce. Ein "Mehr können wir nicht tun" wäre ehrlich, diese Aussagen sind einfach falsch.
     
  14. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    108.235
    Zustimmungen:
    3.837
    Jo, das gabs 2007. War n schönes Feuerchen da vor der Bühne. Zum Glück noch frühs als nicht viele Leute aufm Gelände waren und die Feuerwehr konnte das auch schnell löschen.
     
    harry1980 gefällt das.
  15. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.218
    Zustimmungen:
    2.530
    Wir sind durch den gleichen Schlamm gewatet (tun es immer noch) und stehen zu der Aussage, dass die Maßnahmen grundsätzlich gut funktioniert haben. Sicherlich war es nicht perfekt, aber es war definitiv besser als in den Vorjahren. Insbesondere beim Aufbau haben wir gemerkt, wie viel besser das Wasser abläuft. Das wurde dann aber hinfällig, als der starke Regenguss und die Öffnung des Infields zusammen gefallen sind. Denn die Drainage leitet Wasser weg, nicht Schlamm - welcher halt entsteht wenn Leute durch noch nicht abgelaufenes Wasser laufen.

    Die Fahrstraßen haben auch sehr gut funktioniert, nicht nur für die Anreise sondern auch als Einsatzstraßen für Secus, Polizei, Feuerwehr und Sanitäter.

    Wie gesagt - es war sicherlich nicht perfekt. Es gibt Optimierungsbedarf und die kommenden Nachbesprechungen werden bestimmt einiges an Ideen erbringen.
     
    Paddy0323 gefällt das.

Diese Seite empfehlen