Positive&Negative Eindrücke W.o.a 08

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Valandriel, 03. August 2008.

  1. Eliael

    Eliael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    0
    wir waren auf C, wir haben nix gebuddelt. Ätsch. Wir stellen zwar nächstes Jahr nen Zaun auf, aber das geht nicht anders. Logische Konsequenz aus diesem Jahr. Vllt. brauchen wir ihn auch nicht wenn wir die richtigen Leute dabeihaben...

    Halber Meter. Mit Folie ausgelegt= rutschig. Verletzungsgefahr also gegeben.



    das sind aber keine durchschnittlichen Surfer wie du selbst sagst. und du kannst wegen weniger Vollpfosten kannst du nicht allen das Surfen verbieten, sry.


    selbst Schuld. Hätten sich im Forum anmelden können.
     
  2. Valandriel

    Valandriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0

    Richtig ist sie aber auch durch rumliegende Flaschen etc.
    Zeltschnüre?


    Doch gerade weil es diese Idioten gibt kann man das surfen verbieten.
    Diese "Ausnahmssurfer" sind vorhanden und alleine das vorhanden-sein rechtfertigt ein Surfverbot auf dem Wacken. Bei 90000 Menschen und mehr sind solche Idioten einfach zu gefährlich.
    Übrigens die Verletzungszahl hat sich auf dem letzten Hurricane halbiert im gegensatz zu 07.Crowdsurf-verbot sei dank!
     
  3. Eliael

    Eliael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    0
    und dies Jahr aufm Wacken auf Grund von Wespenstichen und vielen Barfußlatschern erhöht ? Und ? wir dürften immernoch weniger Verletzte haben als aufm Hurricane ;)
     
  4. Imoen

    Imoen Newbie

    Registriert seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Anstelle Löcher für die Kühlung zu buddeln, wie wärs, wenn man ein kleines Kinderplanschbecken mitnimmt udn da etwas Wasser einfüllt? erfüllt seinen Zweck absolut und ist auch nicht so gefährlich wie Löcher im Boden, die man bei Nacht nicht sieht....
     
  5. Eliael

    Eliael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    0
    hatten wir. und das war sogar halbwegs abgesperrt :) clever wie wir sind :)
     
  6. killahtomate

    killahtomate Member

    Registriert seit:
    06. August 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    4
    also nun muss ich auch mal was dazu sagen:

    ich muss Mondschatten77 und Tobi wan da voll und ganz recht geben.......

    jeder kann sich doch aussuchen wo er sich hinstellt und dementsprechend das konzert geniessen -->ich stand bei maiden im mittelfeld und habe nicht einen crowdsurfer oder sonstiges geschupse mitbekommen, --> was mir ja fast schon zu langweilig war, aber vom konzert selbst habe ich alles mitbekommen

    Normalerweise bevorzuge ich aber die vorderen reihen und da gehört es einfach dazu, dass gepogt und geheadbangt wird.crowdsurfer sind völlig ok und wenn bei bands wie cob man ums stehenbleiben kämpfen muss ist das auch normal --> und wenn das gelände vergrößert wird, wird es vorne trotzdem so bleiben!!!
    aber ich verstehe nicht wieso dann dort leute stehen, denen das alles zu viel ist und die dann schnell wieder weg wollen..............

    Beim pogen habe ich echt korrekte leute getroffen, bis auf 3-4 (über das ganze Konzert) die auf prügeln aus waren, ansonsten hat man gegenseitig aufgepasst dass die die unten lagen wieder hoch kamen und leute die schuhe binden mussten nicht überrannt werden

    crowdsurfer die dumm rumhampeln sind nervig, das muss ich zugeben, aber wenn an haltung bewahrt sind stiefel in der regel auch keine gefahr!

    allerdings fand ich es zum kotzen, dass man mitten auf dem konzert beim feiern beklaut wurde, das war aber das einzige über das ich meckern kann

    also leute, findet euch mit den gegebenheiten ab oder bucht nen hotelurlaub
    =)
     
  7. escalate

    escalate Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man vorher durchsagen würde, wo was erlaubt ist dann könnte man es sich vielleicht aussuchen... So ist das leider nicht immer absehbar, was abgehen wird.
    Dumm finde ich bloß, wenn man wegen Pogo (ist ja noch ok; da kann man sich wenigstens noch einfach raushalten, wenn man gerade keine Lust hat), Gedrücke und Crowdsurfen kaum mehr headbangen kann...

    Leider spielen die wenigsten Bands im Urlaubshotel ;)

    Ich war vor allem oder fast nur wegen den Reunions von At The Gates und Carcass da. Leider gibt es nicht die Möglichkeit, sich das auf einem Konzert anzuschauen, da muss man einfach nach Wacken.
    Wenn man einmal im Leben die Gelegenheit hat, sich diese Bands anzuschauen würde man schon gerne vorne sein, möglichst viel mitbekommen und dabei nicht zerdrückt oder von Surfern genervt werden...

    Bei At The Gates hatte ich mit meinem Standort Glück, das war perfekt. Bei Carcass war ich leider in der falschen Gegend...
     
  8. SAM

    SAM W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Sehr interessant, daß hier Leute behaupten, das mit dem Crowdsurfen war schon immer so, die erst seit zwei oder drei Jahren ohne Begleitung Erziehungsberechtigter auf Tour gehen dürfen...

    Klar gab es das schon immer, daß Leute über die Menge getragen wurden, aber da ging es darum Verletzte oder Kreislaufkollabierte nach vorne zum Graben zu transportieren, damit ihnen schnell geholfen werden konnte!
    Im Laufe der Jahre haben es dann immer mehr Vollspacken zum "Sport" gemacht.
    Wenn ich jemandem im vorbeigehen nen Stiefel in die Fresse trete ist es assozial, wenn ich es aber beim Surfen mache ist das voll ok?
    Ihr habt sie doch nicht mehr alle!

    Ihr solltet Euch mal fragen, warum Ihr auf Festivals und Konzerte geht!
    Da kommen Bands über den großen Teich, damit sie für uns spielen können.
    Wie bezahlen ein heiden Geld dafür um sie dabei sehen zu können und nicht um irgendwelche Ärsche durch die Gegend zu hiefen.

    Es wird niemand verletzt oder daran sterben, wenn man das C-Surfen verbietet, ganz im Gegenteil! Und wenn Ihr nur Spaß haben könnt, wenn Ihr von hunderten Leuten befummelt werdet, dann geht doch in den Puff und fragt nach nem Job, dann werdet Ihr dafür sogar noch bezahlt!

    Fakt ist im Übrigen, daß die Gegener des Surfens in der überragenden Überzahl sind, und nur weil einige Wenige sich dadurch in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlen wurde es bisher noch nicht verboten.
    Das Wacken stand bisher immer für diese Freiheit solche Dinge tun zu dürfen, allerdings ist in den letzten Jahren die Anzahl derer, die nur deswegen dorthin kommen (und nicht wegen dem Metal) extrem gestiegen und somit auch die Anzahl der Verletzten.

    Leider wird es immer mehr zu einem Gegeneinander anstatt zu einem Miteinander, was man auch an der zunehmenden agressiven Stimmung sehen kann.
    Insofern würde ich mir wünschen, daß man sich wieder auf den Metal besinnt, die Kartenanzahl etwas reduziert und somit wieder mehr Headbanger anlockt anstatt immer mehr hirnbefreite Vollpfosten vom RaR abzuwerben...
     
  9. escalate

    escalate Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vor 5 Jahren war das nicht mal bei Rock im Park so nervig, bei Weitem nicht...


    Mir war bei Hatebreed ziemlich langweilig, daher habe ich mal die Surfer von der Seite etwas beobachtet. Schon interessant, dass es da Leute gibt, die direkt vom Graben mit Vollgas nach hinten laufen und sich wieder auf die Menge schmeißen.
    Hauptberufliche Crowdsurfer, oder so...

    Das ist es ja.
    Können die Leute nicht bei irgendeiner x-beliebigen Krachkapelle surfen und nicht bei Konzerten, die ein paar Leute auch mal tatsächlich sehen und erleben wollen (und das nicht von hinten oder von der Seite)?
    Leider macht es bei vielen Leuten besonders viel Spass, schon klar...

    Irgendwas muss sich da tun, vielleicht gibt es Alternativen zum Komplettverbot. Zeitliche Einschränkungen zum Beispiel:
    "Beim nächsten Lied darf gesurft werden, dann ist wieder Schluss!" :D

    Da kommt dann leider alles zusammen; große Enge vorne, viel Gesurfe und nicht die friedlichste Stimmung...
     
  10. Snailking

    Snailking Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Der größte Teil der vorangegangenen Diskussionen und Beiträge könnte sich gespart werden, wenn die Besucherzahl auf ein verträgliches Maß zurückgefahren würde.

    Getreu dem Motto "reduce to the max"!

    Also, liebe Veranstalter - bitte nicht mehr als 50.000 Besucher und dafür gerne einen höheren Ticketpreis. Das hält die ganzen Touris, Assis und anderen Spacken ab.
     
  11. Rockabilly666

    Rockabilly666 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Im Prinzip machen sich die Leudde das festival selber kaputt durch hirnrissige Aktionen. Man kann froh sein, dass die Bevölkerung (noch) dahinter steht.
    Lasst mal ein paar Jahre noch ins land gehen, einige Vollpfosten und hirnige Ideen mehr, und dann ist es aus mit dem WOA!

    Traurig aber wahr. Denn irgendwann sagen die Leudde: Nein. Nicht mehr. Zuviel passiert!

    Brandstiftung bei Toiletten ist genauso dämlich wie das anzünden von Feuerwerkskörpern in mitten der zeltdörfer.
    Das sollte selbst in den zugedröhntesten Schädel reingehen.

    An jene, die solche dämlichen Aktionen machen: WERDET ERWACHSEN! Und versaut anderen nicht auf dauer das Festival!
     
  12. toby250375

    toby250375 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So weit alles wahr und richtig.
    Mein Eindruck war allerdings der, das die Leute tatsächlich zum grössten Teil noch gar nicht Erwachsen waren und dazu noch ohne ihre Erzeuger unterwegs!
    Es war doch ein Auffällig geringer Altersschnitt, extrem viele auf Alkoholmissbrauch zurückzuführende Unfälle und leider Gottes jede Menge von absolut fehlendem Verantwortungsbewusstsein geprägte Handlungen.
    Ich weiss nicht ob dieser Eindruck nur subjektiv war, aber ein grosser Teil der gefährlichkeit des diesjähigen Wackens war nicht nur in der Masse sondern auch in der "Klasse" des Publikums begründet, und leider muss man sagen , das es keine Toten gegeben hat , war ausschliesslich Fortuna und nicht der Organisation zu verdanken.

    Leute, macht wacken wieder kleiner, sonst gibt es irgendwann die Katastrophe, die Wacken für immer Beendet.
     
  13. Nyakyuna

    Nyakyuna W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Witz - ich glaube, es werden Menschen sterben muessen, bevor es mal eine nicht gelogene und angenehme Kartenbegrenzung fuer die lange ueberfaellige Gesundschrumpfung gibt gibt.
     
  14. escalate

    escalate Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Da bist du nicht der Einzige, der so denkt...
     
  15. Snailking

    Snailking Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Wir wollen dennoch hoffen, daß sich alles zum Guten wendet. Tragsiche Unglücksmeldungen möchte ich in Verbindung mit Wacken nicht hören oder lesen.
     

Diese Seite empfehlen