Nach 16 Jahren ist Schluß

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Sadochinero

Member
13 Juli 2008
44
0
51
Ich glaube Full Metal Village, und A Headbangers Journey waren schlechtes für Wacken...
Viele wollten dadurch nach Wacken, obwohl sie gar nicht Metal hören...
 

abszu

Member
3 Aug. 2008
70
0
51
52
Hamburg
ist euch das auch so doll aufgefallen oder bin ich da überempfindlich?

Hm... überempfindlich nicht, nur die letzten Jahre blind und taub. ;) Im Ernst, das war nichts neues, ganz und gar nicht. Und immerhin sind die meisten dieser Bekloppten ja so nett und geben auch nem Kerl nen Bier, wenn er seine Brust vorzeigt. :D
 

Eliael

W:O:A Metalmaster
und Thomas Jensen kam auf Knien dort an??? Das glaube ich jetzt aber nicht so ganz...

Nicht auf Knien meines Wissens, aber er kam dort an, ja.

ist euch das auch so doll aufgefallen oder bin ich da überempfindlich?

Bist du nicht. Die wenigen die mir aufgefallen sind waren schon sehr heftig. Katastrophe. Und auch ich bin kein Feminist :p :D
 

witchfinder

Newbie
4 Aug. 2008
4
0
46
@ metalmosch

Was die Touristen angeht, hätte man es nicht besser formulieren können!!!
Bin zu 100% Deiner Meinung!
 

Feierwehr1974

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2007
601
19
63
Hedwig-Holzbein
Achim ist ja auch irgendwie schon Kult und bei den Klos deutlich besser aufgehoben.Die armen Leute die dort vor ihm Campen mussten...Also rein Lautstärke technisch.

Vor allen dingen das geilste war ja auch immer die Aussicht die man oben bei den Klos von dem Bauwagen hatte.Und da kommt dieser dämliche Thomas Hess und musst da irgendwie mal zeigen ,was er zu melden hat.Hoffentlich hat er nen ordentlichen dämpfer vom Jensen gekriegt.
 

Metalmosh

Newbie
3 Juli 2008
27
0
46
So wie ich das mitbekommen habe, wollte Achim auch nicht mehr wiederkommen, aber man wird ja sehen.
 
L

Lord Soth

Guest
Achim ist Kult der gehört vor die Duschen.
Ich finde diesen Thomas Hess sollte mal jemand etwas Bremsen,der meint wohl auch er wär Gott

Wer ist das eigentlich? hab den namen noch nie gehört?:confused:

und Thomas Jensen kam auf Knien dort an??? Das glaube ich jetzt aber nicht so ganz...

Hm, Thomas hab ich da nich gesehn, aber Holger Hübner und Bauer Trede sind beide dortgewesen.... war echt ne blöde Aktion, aber nuja. Hoffe die kommen wieder. ;)
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.078
126
98
41
Bergenhusen
Wer ist das eigentlich? hab den namen noch nie gehört?:confused:



Hm, Thomas hab ich da nich gesehn, aber Holger Hübner und Bauer Trede sind beide dortgewesen.... war echt ne blöde Aktion, aber nuja. Hoffe die kommen wieder. ;)

Thomas Hess ist der Chef von IH Security(den "Metalguards") und Produktionsleiter des WOAs.Und nebenbei zuständig für den gesamten Aufbau.Und ich hab schon in einigen der zahlreichen Fernseh Dokus gesehen ,das der manchmal meint sich tierisch aufspielen zu müssen,als wäre er der Chef des Festivals

Ich war auch öfter mal bei denen ,also beim Bauwagen.Die waren ganzschön angepisst.Ebenso die Leute die in der Nähe Zelten mussten.Naja nicht alle,aber einige.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormtrooper

W:O:A Metalmaster
3 Okt. 2006
10.683
0
81
105
EL
Thomas Hess ist der Chef von IH Security(den "Metalguards") und Produktionsleiter des WOAs.Und nebenbei zuständig für den gesamten Aufbau.Und ich hab schon in einigen der zahlreichen Fernseh Dokus gesehen ,das der manchmal meint sich tierisch aufspielen zu müssen,als wäre er der Chef des Festivals

Beim Einweisen nannte den einer der Secs 'Rudolf Hess'.................:eek:
 

BierBaron666

W:O:A Metalhead
21 Feb. 2008
2.405
0
61
Nattheim :o
www.lastfm.de
dieses ständige Kommerzgelaber... Lebensmittel werden auch außerhalb des Festivals teurer und ihr seid nicht gezwungen Dinge wie den Wacken-Vibrator zu kaufen.
Selbst Nahrung/Bier usw. soll man selbst mitnehmen können

joa es is natürlich ganz normal und total unkommerz, 8,50 für ne mass bier zu zahlen.. mehr als auf dem ohnehin schon extrem überteuerten oktoberfest.. mit dem unterschied, dass das bier auf dem oktoberfest schmeckt ^^
naja und aufs festival gelände kann man sein selbst mitgebrachtes bier auch nicht mitnehmen. vllt 1 wenn mans in nen wacken becher umfüllt, wow. das ist dann auch nach 5 min weg :p
 

Shamay

Newbie
15 Aug. 2002
11
0
46
Augsburg
Website besuchen
Hiho!

Tja...nun bei mir sind nun auch viele Wackenjahre und auch mir geht es ähnlich.
Mein Vater hat mich 93 das erste mal mit hingenommen und ich werds ihm auch nie vergessen.

Aber es hat sich vieles verändert. Vor allem die Mentalität- Die Orga gibt hundert prozent ihr bestes...aber wofür? Das noch mehr Idioten kommen?
Ohne Duschen und Wasserklossets wärens weit weniger Besucher...aber dafür lovely Metalheads :) wie früher im Maisfeld :)

Zur Preisentwicklung: Naja, ich ind gegenüber anderen Kommerzfestivals isses human und auf dem Oktoberfest zahlt man mehr für ne Mass Bier....k,lar machen die Leut ihren reibach, aber dafür stehen sie auch 5 Tage fast nonstop unter extrembedingungen aufm Platz...ich find das schon korrekt. Und man hat immer die Wahl selbstversorger zu sein! Das war schon immer so, auf anderen Festivals ist das erst jetzt die supertolle neuerung.

Toleranz hin oder her...mag auch sein das ich eine Metalspießerin bin...aber wo zwischen all den Zerstörungs-und vollesKannesaufenbiszur-
alkoholvergiftungwütigen Kids ist die Wackenstimmung geblieben?

30-40 minuten zum Festivalgelände latschen (so gings mir letztes Jahr)? Macht keinen Spaß wenn da nicht auch die richtige Stimmung auf dem Platz herscht. Letztes Jahr durfte ich Kästchenhüpfen im dunkeln mit Leuchtstäbchen, hier mal ein Bierpäuschen machen und da mal auf einem Schoß sitzen und fröhlich schnacken.....und dieses Jahr????
Bis auf eine echt lustige Idee mit der Girlstrapp gabs da nur die "WallofMüll" und Zerstörung und nicht zu vergessen der tolle Anmachspruch "Ficken?"....naja, ok, das Wackenmehrfamilienhaus (Zelte auf dem Pavillion war cool...aber sonst?

Maiden, ein Thema für sich; für mich zum kotzen. Ich hab mir seit es die Bewertungen für Wacken gibt immer Iron Maiden gewünscht....jedes verdammte Jahr...und nun waren sie da...meine GÖTTER auf Wacken...
Und wo stand ich? Irgendwo am Arsch der Welt und hatte keine Chance in vernünftige Hörweite zu kommen....wassn kack....
Spacken sich gnadenlos durchschieben obwohl eh nix mehr geht und die 5 minuten später schier heulend den Rückweg antreten weil die da vorne ja sooo böse schieben...haha.

Von meinen Göttern hab ich also nix mitbekommen....ein beschissener Abschied für Wacken.

Dan noch der tolle Dixibrand...was für vollspacken das auch immer waren! Meldet EUch und zeigt endlich mal Verantwortung in Eurem bepissten Leben!

Am Mittwoch nach Wacken hab ich mir überlegt ob ich wie üblich (seits des Xmasticket gibt) zu bestellen...und da waren die schon ausverkauft....damn...das könnte ein Wink des Schicksals sein, das mir sagt: Die alten Zeiten kommen nicht wieder...und ich nach Wacken vielleicht auch nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

Shardar

W:O:A Metalmaster
19 Nov. 2002
5.955
7
83
Hiho!

Tja...nun bei mir sind nun auch viele Wackenjahre und auch mir geht es ähnlich.
Mein Vater hat mich 93 das erste mal mit hingenommen und ich werds ihm auch nie vergessen.

Aber es hat sich vieles verändert. Vor allem die Mentalität- Die Orga gibt hundert prozent ihr bestes...aber wofür? Das noch mehr Idioten kommen?
Ohne Duschen und Wasserklossets wärens weit weniger Besucher...aber dafür lovely Metalheads :) wie früher im Maisfeld :)

Zur Preisentwicklung: Naja, ich ind gegenüber anderen Kommerzfestivals isses human und auf dem Oktoberfest zahlt man mehr für ne Mass Bier....k,lar machen die Leut ihren reibach, aber dafür stehen sie auch 5 Tage fast nonstop unter extrembedingungen aufm Platz...ich find das schon korrekt. Und man hat immer die Wahl selbstversorger zu sein! Das war schon immer so, auf anderen Festivals ist das erst jetzt die supertolle neuerung.

Toleranz hin oder her...mag auch sein das ich eine Metalspießerin bin...aber wo zwischen all den Zerstörungs-und vollesKannesaufenbiszur-
alkoholvergiftungwütigen Kids ist die Wackenstimmung geblieben?

30-40 minuten zum Festivalgelände latschen (so gings mir letztes Jahr)? Macht keinen Spaß wenn da nicht auch die richtige Stimmung auf dem Platz herscht. Letztes Jahr durfte ich Kästchenhüpfen im dunkeln mit Leuchtstäbchen, hier mal ein Bierpäuschen machen und da mal auf einem Schoß sitzen und fröhlich schnacken.....und dieses Jahr????
Bis auf eine echt lustige Idee mit der Girlstrapp gabs da nur die "WallofMüll" und Zerstörung und nicht zu vergessen der tolle Anmachspruch "Ficken?"....naja, ok, das Wackenmehrfamilienhaus (Zelte auf dem Pavillion war cool...aber sonst?

Maiden, ein Thema für sich; für mich zum kotzen. Ich hab mir seit es die Bewertungen für Wacken gibt immer Iron Maiden gewünscht....jedes verdammte Jahr...und nun waren sie da...meine GÖTTER auf Wacken...
Und wo stand ich? Irgendwo am Arsch der Welt und hatte keine Chance in vernünftige Hörweite zu kommen....wassn kack....
Spacken sich gnadenlos durchschieben obwohl eh nix mehr geht und die 5 minuten später schier heulend den Rückweg antreten weil die da vorne ja sooo böse schieben...haha.

Von meinen Göttern hab ich also nix mitbekommen....ein beschissener Abschied für Wacken.

Dan noch der tolle Dixibrand...was für vollspacken das auch immer waren! Meldet EUch und zeigt endlich mal Verantwortung in Eurem bepissten Leben!

Am Mittwoch nach Wacken hab ich mir überlegt ob ich wie üblich (seits des Xmasticket gibt) zu bestellen...und da waren die schon ausverkauft....damn...das könnte ein Wink des Schicksals sein, das mir sagt: Die alten Zeiten kommen nicht wieder...und ich nach Wacken vielleicht auch nicht....

Ein echt guter Beitrag, zumal von jemandem geschrieben, der nun mal wirklich einen Vergleich zu den 'alten Zeiten' hat.