Kommerzialisierung versus sanitärer Komfort

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.324
3.477
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
OK - dann ist die Frage: Wo ist der Engpass???

Wenn du schreibst, dass die jetzige Menge an Reinigungsfahrzeugen es nicht zulässt noch mehr Klos zu entleeren, dann fehlt es an Reinigungsfahrzeugen vor Ort.
Bestellt mehr Reinigungsfahrzeuge und damit verbunden auch mehr Klos und alles wird gut ;-)

Schon klar, dass man mit der vorhandenen Menge an Reinigungsfahrzeugen nicht einfach zusätzlich 200 zusätzliche Dixis (die erforderlich gewesen wären) entleeren kann.

Was aber auch bedacht werden muss:
Auch auf den "alten" Flächen standen (auch in den vergangenen Jahren!!!) zu wenig Klos für die Anzahl an Leute!
En wie zal dat betalen, zoete lieve Gerritje?
Wie zal dat betalen, zoete lieve guit? *sing*
 

Irdeto

W:O:A Metalhead
15 Aug. 2017
612
265
58
Nachfrage in Deutschland toppt Angebot in Deutschland. Wobei das besser wird.


Also im Notfall geht zumindest das entleeren von einem Dixi-Klo auch ganz gut mit ´nem Trecker, ´nem Güllefass und einem langen Absaugrüssel... (Habe ich schon ein paar mal auf Festivals gesehen) - da muss man dann zwar nochmal saubermachen, aber dass kann dann auch ein "Fußtrupp".
Und dass es keine Miet-Dixis gibt, wag ich mal stark zu bezweifeln... Ihr habt Hamburg, Lübbeck, Bremerhaven, Kiel,... in der Nähe :) Da gibts Vermieter in der Nähe ;-)


Sei doch mal ehrlich:
Das Thema "zu wenig Klos" gibt seit Jahren - und seit Jahren stehen immer wieder jeweils ~8 Dixis an den Gang-Enden auf den Campgrounds die eigentlich immer mit meterlangen Schlangen umzingelt sind.
Und auch seit Jahren sammelt sich der Müll in den Dixi-Ecken (von den Dosen am Zaun mal abgesehen). Richtig angegangen wurde das nie.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.016
420
88
Schleswig-Holstein
Doch, ist es. Jedes weitere Dixie verlängert ja auch die Dauer einer Reinigungstour. Die wurde eh schon strapaziert, weil wir kurzfristig so viele Flächen mehr = längere Strecken und zusätzliche Toiletten (dreistellige Anzahl wurde noch spontan dazugemietet) versorgen mussten.

Und bei den Spültoiletten sind die Anschlusspunkte und der Wasserdruck schlicht endlich.

Ich denke aber, zumindest ein Teil der "R"-Flächen (Also z.B. R1-R6) müssen doch eigentlich für die nächsten Jahre fest erschlossen werden, oder?

Ich meine:
- C existiert nicht mehr ("Camping Plaza" und Kaufland kosten Fläche).
- Y und F (Mein Zelt steht schon) wird immer größer.
- Platz pro Person wird immer mehr. Mehr WoMo, mehr Wohnanhänger, Iglus (2x3m) sterben immer mehr aus und werden ersetzt durch größere Zelte (3x4m oder gleich 4x6m).
- Hinzugekommen (in den letzten ~5 Jahren) nur X vergrößert und W.

Was tun:
- Bitten mit möglichst wenig Autos anzureisen. Macht man dieses, ist aber vor Ort die Erfahrung: Bei 4 Leute in einem PKW wird der von den Stewards zugeordnete Platz schnell sehr eng (sprich: nächstes Jahr reist die Gruppe wenn möglich mit 2 Autos an).
- Bitten möglichst wenig Pavillon, große Zelte etc. zu nutzen. "Platzsparend"
- Das will zwar keiner: Camping und Parken trennen.

smi
 
  • Like
Reaktionen: White-Knuckles

Vogelwiese

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
2.051
1.548
78
Sauerland
Also im Notfall geht zumindest das entleeren von einem Dixi-Klo auch ganz gut mit ´nem Trecker, ´nem Güllefass und einem langen Absaugrüssel... (Habe ich schon ein paar mal auf Festivals gesehen) - da muss man dann zwar nochmal saubermachen, aber dass kann dann auch ein "Fußtrupp".
Und dass es keine Miet-Dixis gibt, wag ich mal stark zu bezweifeln... Ihr habt Hamburg, Lübbeck, Bremerhaven, Kiel,... in der Nähe :) Da gibts Vermieter in der Nähe ;-)


Sei doch mal ehrlich:
Das Thema "zu wenig Klos" gibt seit Jahren - und seit Jahren stehen immer wieder jeweils ~8 Dixis an den Gang-Enden auf den Campgrounds die eigentlich immer mit meterlangen Schlangen umzingelt sind.
Und auch seit Jahren sammelt sich der Müll in den Dixi-Ecken (von den Dosen am Zaun mal abgesehen). Richtig angegangen wurde das nie.

Entsprechend der Bevölkerungszahl wird allerdings vermutlich auch die Nachfrage sein. Alleine was warscheinlich schon für die ganzen Baustellen in und um Hamburg rum gebraucht wird. Ist ja nicht so, dass das WOA da der einzige Abnehmer ist.
 

Irdeto

W:O:A Metalhead
15 Aug. 2017
612
265
58
Entsprechend der Bevölkerungszahl wird allerdings vermutlich auch die Nachfrage sein. Alleine was warscheinlich schon für die ganzen Baustellen in und um Hamburg rum gebraucht wird. Ist ja nicht so, dass das WOA da der einzige Abnehmer ist.


Sicherlich gibt´s noch andere Abnehmer, man kann den Bedarf aber langfristig planen (man weiß ja wann die Festivaltermine der nächsten Jahre sind)... Sollte also schon möglich sein ausreichend Dixis zu bekommen.

Bzgl. Wer soll das bezahlen...
Sooo schlecht ist es in den vergangenen Jahren beim ICS und den meisten Firmen drumherum nicht gelaufen ;-)
https://www.northdata.de/ICS+GmbH+I...ice,+Wacken/Amtsgericht+Pinneberg+HRB+9858+PI
(etwas runterscrollen - dann kann man sich die Aktiva und Passiva anschauen)

Für ein paar zusätzliche Dixis und Mülltonnen sollte der Kassenbestand also reichen :KO:
 

tschero

Newbie
23 Juni 2013
24
0
46
Lüneburger Heide
www.webdesign24.biz
Für zusätzlichen Wasserdruck könnten z.B. Pumpen (wie bei der Feuerwehr) sorgen.
Zusätzliche Reinigungsfahrzeuge wurden ja oben schon angesprochen.

Es wäre jetzt zu einfach das Thema mit der Begründung ruhen zu lassen.

Das W:O:A ist immer TOP - bis auf die Toilettensituation.

Bitte weiterhin im W:O:A Team evaluieren und besprechen - vielen Dank.

Gruß
tschero
 

Ridcully

Member
4 Aug. 2003
48
1
53
Website besuchen
Ich haben 2019 nie mehr als 5 Minuten an den Toiletten gewartet, versuche aber auch immer die Stoßzeiten zu vermeiden.

2017/2018 habe ich aber auch außerhalb der Stoßzeiten 20-30 Minuten gewartet.
 

Wacken-Jasper

Administrator
Teammitglied
18 Jan. 2012
5.822
4.114
130
www.wacken.com
Für zusätzlichen Wasserdruck könnten z.B. Pumpen (wie bei der Feuerwehr) sorgen.
Zusätzliche Reinigungsfahrzeuge wurden ja oben schon angesprochen.
Schau dir mal die Harry Metal Videos an, Wasserdruck ist immer eine der ersten Baustellen des Jahres. Aber den kannst du eben auch nur ein Stück weit erhöhen, irgendwann kommt das System an seine Grenzen.
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Ich haben 2019 nie mehr als 5 Minuten an den Toiletten gewartet, versuche aber auch immer die Stoßzeiten zu vermeiden.

2017/2018 habe ich aber auch außerhalb der Stoßzeiten 20-30 Minuten gewartet.

Dito - bei den klassichen 8er Dixibatterien am Campground musste ich nie warten - nutze aber meistens natürlich eher den Pisspilz. Im Infield ging es eigentlich auch immer. Wenn man natürlich grad beim Bandwechsel zwischen Harder/Louder die Toiletten oder auch nur Pissrinne nutzen möchte, klappt das natürlich weniger. Daher haben dann ja auch viele den Bauzaun zum Sanicamp genutzt :rolleyes:
 

Festzeltbomber

W:O:A Metalhead
7 Sep. 2011
344
23
63
33
Erlangen
Ich habe eine Bitte zu den Pisspilzen an den Dixieburgen:

Könnt ihr diese vielleicht einfach auf z.B. zwei Euro-Paletten stellen, damit man nicht immer im Pissschlamm stehen muss, weil die Teile mal wieder übergelaufen sind.
Gerade in Jahren wo man eben keine Gummistiefel serienmäßig anhat, sondern lieber barfuß oder in offenen Schuhen am Campground sich bewegen möchte.

So könnte man "sauberen Fußes" pinkeln gehen :)
 

VoodooPriest

Newbie
5 Aug. 2019
9
6
18
Ich persönlich fand, als der Erstling, der ich dieses Jahr war, die Toilettensituation überraschend komfortabel. Da hätte ich wirklich schlimmere Zustände erwartet. Ich musste wirklich nie so lange warten, dass ich es als unangenehm empfunden hätte und die Sauberkeit war auch immer annehmbar bis gut.
Was mich eher ein gewundert hat, war folgende Situation: kurz vor Ende von Sabaton am Donnerstag habe ich mich vorzeitig abgesetzt und bin zur Toilettenanlage links hinter der Bühne gegangen. Da alle das Ende des Auftritts mitkriegen wollten, gab es nichtmal eine Schlange und ich konnte mir eine Klokabine aussuchen. Wie ich so vor mich hin strullte, konnte ich die letzten Klänge von der Bühne vernehmen. Ich beendete also mein Werk, öffnete die Klotür und sah... - keine anstehede Schlange, sondern ein Spalier aus Pimmocks, die durch die Absperrung alle in meine Richtung pissten, dazwischen die blanken Hintern von einigen Frauen, die sich vor den Zaun gehockt hatten. Da hatte die Security, während der Paar Minuten, die ich auf Toilette war, tatsächlich die Anlage gesperrt und selbst Leute, die dringend mussten, offenbar abgewiesen. Kein besonders feiner Zug, meiner Meinung nach. Ich mein, ich verstehe ja, dass man am Ende des Abends das Infield geräumt bekommen will, aber die Maßnahme fand ich dann doch ein wenig unangebracht. Lasst die paar Leute doch noch eben aufs Klo, das geht bei anderen Konzerten ja auch.
 

Draconian80

Newbie
8 Aug. 2016
12
5
18
1. Sauberkeit: Die meisten Toiletten und Dixies waren top (die Dixies auch meistens maximal 1/2 voll). Klar ist immer mal wieder ein nicht so schönes bis ekeliges dabei (Manchmal Frage ich mir wirklich welche Leute das sind und wie sie das schaffen...).

smi

Wie die das schaffen? Sagt dir „kulturelle“ Differenzen was? Bei Besuchern aus über 150 Ländern haben wir leider 2/3 Kulturen dabei, die setzen sich aus Gewohnheit/religiösem Schnick-Schnack nicht aufe Schüssel sondern „legen ihre Eier“ im Stehen! ... bildlich sicherlich ein Bild für Götter wie die sich innere Hocke AUF die Schüssel/Dixie stellen und loslassen ... Treffsicherheit gleich null ...und der Fladen landet halt mal fix neben der Brill e oder exakt darauf ...
 

Wacken-Porsche

W:O:A Metalhead
21 Juli 2019
528
100
58
41
Hamburg
Wie die das schaffen? Sagt dir „kulturelle“ Differenzen was? Bei Besuchern aus über 150 Ländern haben wir leider 2/3 Kulturen dabei, die setzen sich aus Gewohnheit/religiösem Schnick-Schnack nicht aufe Schüssel sondern „legen ihre Eier“ im Stehen! ... bildlich sicherlich ein Bild für Götter wie die sich innere Hocke AUF die Schüssel/Dixie stellen und loslassen ... Treffsicherheit gleich null ...und der Fladen landet halt mal fix neben der Brill e oder exakt darauf ...
Ich würde eher vermuten, daß man sich nicht auf die Schüssel setzt weil es echt eklig ist. Ich bin Türkin und ich stell mich nicht auf die Brille. Meiner einer hat Toilettensitzpapier Dinger dabei einfach hinterher in der Toilette wegspülen fertig.
 
  • Like
Reaktionen: casyo

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Wie die das schaffen? Sagt dir „kulturelle“ Differenzen was? Bei Besuchern aus über 150 Ländern haben wir leider 2/3 Kulturen dabei, die setzen sich aus Gewohnheit/religiösem Schnick-Schnack nicht aufe Schüssel sondern „legen ihre Eier“ im Stehen! ... bildlich sicherlich ein Bild für Götter wie die sich innere Hocke AUF die Schüssel/Dixie stellen und loslassen ... Treffsicherheit gleich null ...und der Fladen landet halt mal fix neben der Brill e oder exakt darauf ...

Warum jetzt die Treffsicherheit in der Hocke abnehmen sollte im Vergleich zum "sitzen" auf der Brille, musst du mir aber noch einmal erläutern.