Ist das Billing noch Heavy Metal?

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

LEECH666

W:O:A Metalhead
Limpin with the Bizkit!

Aber tatsächlich ist Nu Metal in Wacken seit 15 Jahren unterrepräsentiert. Da waren im Prinzip nur Eths und Ill Nino, da geht noch viel mehr. :o:o:o

Ich hätte mich beispielsweise über SOiL gefreut als es noch gegangen wäre. Und Coal Chamber wäre ebenfalls ein Brett, oder Powerman 5000. Mudvayne gibts nicht mehr, dafür ist es leider zu spät, und Manson und Slipknot wären zu groß. Ist ne schwierige Aufgabe da immer ins Schwarze zu treffen :eek::eek:

Warum sollte SOiL nicht gehen. Die haben doch sogar ihren alten Sänger Ryan McCombs wieder am start und 2013 ein neues Album mit ihm rausgebracht. Wäre sehr dafür die mal zu holen, auch wenn die IMO mit Nu Metal nicht so viel zu tun haben.
 

bAAAm

W:O:A Metalhead
23 Juni 2008
688
0
61
Ich bin immer noch der Meinung, dass derjenige welcher die Dorfrocker gebucht hat dabei Strunzbesoffen war :cool: und das meine ich ohne jedes Ansehen der Person :o:p

Ich denke er hat einfach den Namen gelesen und gedacht "wuaaaaahhhhh geiiiil... die machen bestimmt Deutschrock'" :ugly::D
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Ich bin immer noch der Meinung, dass derjenige welcher die Dorfrocker gebucht hat dabei Strunzbesoffen war :cool: und das meine ich ohne jedes Ansehen der Person :o:p

Ich denke er hat einfach den Namen gelesen und gedacht "wuaaaaahhhhh geiiiil... die machen bestimmt Deutschrock'" :ugly::D

Oder die hatten da grade einen Praktikanten und keiner hats gemerkt und nach der Unterschrift war es dann zu spät :o
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
37.144
16.702
130
Ganz platt: Das romantisch verklärte Bild des damaligen Piraten deckt sich mit vielen Motiven aus dem Metal.

Der für mich entscheidende Grund: Mr Hurley und die Pulveraffen haben ihre Fans durch das Bespielen von Mittelaltermärkten gewonnen und passen damit auf den Mittelaltermarkt. Klar könnte man jetzt sagen, dann passen die Dorfrocker auch in den Biergarten, der große Unterschied ist aber ganz einfach, dass Biergärten keinerlei spezifische Verbindungen zur Szene haben, Mittelaltermärkte allerdings schon.
Hier ging es mal völlig unabhängig von den Dorfrockern nur um Mr. Hurley. Und gerade in meinem Edit sollte mein Standpunkt eigentlich klar werden: Wo ist die Grenze zwischen metallischer Piratenromantik (offenbar Mr. Hurley) und nicht-metallischer Piraten-/Seefahrerromantik (Flippers)? Inhaltlich sind beide Lieder nahezu identisch, beide Songs sind eindeutig kein Metal. Warum haben also die Flippers keine Metalattitüde?

Den Mittelaltermärkten stehe ich etwas skeptisch gegenüber: Klar, Medieval Knights of Steel sind True Metal seit Anbeginn der Zeit, aber ich persönlich habe eher die Erfahrung gemacht, dass ein sehr großer Teil derjenigen, die sich auf derartigen Veranstaltungen rumtreibt und sich Metalhead nennt, üblicherweise Saltatio Mortis, vielleicht gerade noch Nightwish und Post-NiME-Blind-Guardian ganz knorke findet - das wars dann auch schon, ausgenommen äußerliche Gemeinsamkeiten wie lsnge Haare, was Berührpunkte der Szenen angeht. Das sind natürlich äußerst subjektive Beobachtungen.
Andererseits rennen halt auch auf örtlichen Schützenfesten viele Leute in Metal-Zipper rum, trinken Bier und erfreuen sich an Stumpfschlager.
Beim Hurrabärchi sind die Empfindungen noch etwas strenger. ;)

Kneel before the Iron Bärchi! :o
 
Zuletzt bearbeitet:

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.174
2.519
128
Oumpfgard
Hier ging es mal völlig unabhängig von den Dorfrockern nur um Mr. Hurley. Und gerade in meinem Edit sollte mein Standpunkt eigentlich klar werden: Wo ist die Grenze zwischen metallischer Piratenromantik (offenbar Mr. Hurley) und nicht-metallischer Piraten-/Seefahrerromantik (Flippers)? Inhaltlich sind beide Lieder nahezu identisch, beide Songs sind eindeutig kein Metal. Warum haben also die Flippers keine Metalattitüde?

Naja...weil die Flippers schlicht gar keine Attitüde haben. Es sind Schlagersänger, die auch nichts anderes sein wollen als das. Dann singen sie als Schlagersänger von irgendeinem Seefahrerkitsch. Das ist auch schon der Hauptgrund wieso die in keiner Weise zum Metal passen.

Mr. Hurley und die Pulveraffen haben hingegen eine Piraten-Attitüde. Sie geben vor Piraten zu sein, in Auftreten, Gebärden und Musik. Das ist keine Metal-Attitüde, aber sie passt wie schon gesagt in dieses Mitelalter-Piraten Gesamtkonzept des Wackinger und des momentanen Piraten-Trends. Man muss die nicht mögen, ich mag sie selber eher weniger, aber ich würde es nicht als unpassend sehen.

Der Vergleich mit den Flippers ist für mich auch ziemlich unverständlich.

Den Mittelaltermärkten stehe ich etwas skeptisch gegenüber: Klar, Medieval Knights of Steel sind True Metal seit Anbeginn der Zeit, aber ich persönlich habe eher die Erfahrung gemacht, dass ein sehr großer Teil derjenigen, die sich auf derartigen Veranstaltungen rumtreibt und sich Metalhead nennt, üblicherweise Saltatio Mortis, vielleicht gerade noch Nightwish und Post-NiME-Blind-Guardian ganz knorke findet - das wars dann auch schon, ausgenommen äußerliche Gemeinsamkeiten wie lsnge Haare, was Berührpunkte der Szenen angeht. Das sind natürlich äußerst subjektive Beobachtungen.
Andererseits rennen halt auch auf örtlichen Schützenfesten viele Leute in Metal-Zipper rum, trinken Bier und erfreuen sich an Stumpfschlager.


Kneel before the Iron Bärchi! :o

In Hildesheim ist der jährliche Mittelaltermarkt zum Beispiel seit Jahren immer ein großes Treffen der kompletten schwarzen Szene Hildesheims gewesen (In dem Fall meine ich damit: Schwarze Szene > Metal Szene).
Da waren alle: Die ganzen Grufties, die Cyberkiddies, Punks, aber eben auch das Paganvolk, und ein paar Black Metaler.

In Hannover und Hameln genauso beobachtet, genauso wie auf LARPs und auf Märkten in Rheinland-Pfalz, oder BaWü.

Durch die Arbeit als Markthändler habe ich einige Märkte mitgenommen und die Szenen sind nunmal eng verwoben. Nach Mittelaltermärkten hat man einen großteil der Anwesenden in entsprechenden Diskos wieder gefunden.

Im Metal selber ist das Thema auch nicht zu leugen. Der komplette Viking/Pagan Sektor, im Black, Power, Heavy Metal, sogar Mittelaltermetal ist der Einfluss mehr als offensichtlich. Das sich da Subkulturen überschneiden, sollte doch eigentlich klar sein.

(Aber die ganzen rotgefärbten Speckelfen Trullas, die sich pseudo keltische Linien um die Augen pinseln und Saltatio Mortis SaMo nennen, kann ich auch nicht ab! :o:ugly:)