Heaviges Abfallmanagement - METAL 4 NATURE!

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 02. Juli 2009.

  1. Lord Soth

    Lord Soth Guest

    Im Umkehrschluß wäre es natürlich schön, wenn manche so denken würden:

    "Wieso soll ich Müll liegenlassen, mein Nachbar macht das ja auch nicht!":o


    :D
     
  2. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    97.504
    Zustimmungen:
    1.254
    *huldich*
     
  3. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.181
    Zustimmungen:
    12
    :eek: Was sollen denn die Nachbarn von uns denken! :o
     
  4. Feierwehr1974

    Feierwehr1974 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    14
    wer redet denn hier vom scheissen ???
    und wer davon das andere MEINEN dreck weg machen sollen ??? Ich pack das ja in ne Tüte .Nur einsammeln und trennen können die das selber.aber müll der nicht meiner ist bleibt liegen und wenn da zehnmal "Clean Zone" dransteht,ist mir scheissegal.ich fahr doch nicht zum arbeiten nach Wacken.Jedes Jahr steigen die Eintrittspreise und ich soll jetzt noch den müll wegmachen,ne danke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Juli 2009
  5. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    109
    Zitat Holger Hübner (sinngemäß) "Wenn es mit dem Müll mal klappt,brauchen wir auch keine Müllgebühr mehr " - ja da bin ich ja mal gespannt wieviel nächstes Jahr die Tickets kosten 110 ? 120 € ?? Ne wohl eher 150€ . und das ist das was ich an der sache scheisse finde .klar will man nicht im Müll leben,abe ich sehe es nicht ein ,das ich den kram noch trennen soll,für nichts und wieder nichts.Aber gibt ja ein Gimmick,na super...
     
  6. chunic

    chunic W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    wenn ich mich recht entsinne hat Bauer Trede als er mit seinem Gefährt übers Campground gefahren ist und den Müll gesehen hat sinngemäß gesagt "nächstes Jahr machen wir das so, dass der platz nicht sauber verlassen, sondern sauber gehalten wird"
    Da flitzen doch so viele Bullen(ok weiß nicht ob die dazu befugt/willig/etc.pp. sind) und Ordner übers gelände, wenn die krasse verschmutzung sehen, können die ja mal freundlich drauf hinweisen wenn nach n paar stunden nichts passiert ist, kann man ja hocheskalieren. Hab die Ordner und Secs in Wacken immer als sehr kollant erlebt und glaube nicht, dass sich jmd über ein paar bierflaschen aufm haufen beschwert..aber wenn ich leute sehe, die in de rmittagshitze in einem berg aus müll (dosen, flaschen, fleisch und noch vieles andere, was ich nicht wissen will) schlafen, frag ich mich manchmal tatsächlich wo ich denn da gelandet bin.
    worauf ich hinaus will:
    einfach durchsetzen, dass campground sauber gehalten werden und es gibt deutlich weniger probleme
     
  7. METALPOPE667

    METALPOPE667 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    47.624
    Zustimmungen:
    18
    trede issen schnacker ... der sabbelt viel wenn der tag lang is, und is lediglich derjenige der teil seiner "ländereien " für teuer geld fürs open air zuverfügung stelllt...
    auf gut deutsch nen wichtigtuer ...:rolleyes:
     
  8. Undomiel

    Undomiel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    39.051
    Zustimmungen:
    1
    Aber ein ehrlicher...;)
     
  9. Dosenbyr

    Dosenbyr W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Stimmen diese Zahlen mit ca. 60000 Euro Gesamtkosten für die Müllentsorgung?
    Wenn ja, entspricht das grade mal 0,85 Cent pro Besucher oder 0,65% am Ticketpreis. Anders ausgedrückt: Wüde jeder seinen kompletten Müll wieder mit nach Hause nehmen, würde das Ticket nicht mehr 130 sondern 129,15 kosten??

    Das mal das eine.

    Wenn man nun erreichen möchte, das die Leute am Ende des Camping, möglicherweise auch zwischendurch mal volle Müllsäcke irgendwo abgeben, dann geht das nur mit "Belohnungen" die die Leute dazu bringen, das zu tun. Ein Poster? Ein Goodie? Kaum, zeigt ja die Vergangenheit.
    Andere Festivals zahlen ihren Besuchern Getränkebons aus, z.B. für eine bestimmte Anzahl gesammelter Getränkebecher auf dem Gelände. Das funktioniert, der Platz sieht aus wie der Vorgarten daheim. Graspop z.B.

    Könnte man doch bei den Müllsäcken ähnlich machen. Was kostet ein Getränk tatsächlich im Einkauf. Die Leute, die das dauerhaft machen, würden die 10 Getränke vermutlich nicht kaufen, dafür aber sogar die Plätze der anderen mit saubermachen in der Aussicht, den Tag über ein paar kühle Getränke zu bekommen, die man sich vielleicht andernfalls nicht leisten kann.

    Halte ich für praktikabel, recht einfach zu organisieren und einen Versuch Wert.

    Die Assis kriegst Du nicht gebändigt, es sei denn Du stellt an jedes zweite Zelt am Abreisetag nen Sec, der auspasst, das nix stehen/liegen bleibt. Ist leider so. Aber das Märchen, das der halbe Ticketpreis vom Müll kommt, sollte doch nach der eingangs gemachten Berechnung mal ins Reich der Phantasie verwiesen werden.

    Jeder normale Mensch sammelt seinen eigenen Müll in die Beutel, wenn man die "anderen" noch dazu bekommt, das auch zu tun oder anderen einen Anreiz schafft, da mitzuhelfen, läuft das.
     
  10. Bulldozer

    Bulldozer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2009
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn man dem glauben darf was die wacken-tv-berichten gezeigt wird,
    verdienen sich die jüngeren wacken bewohner ein kleines goldenes näschen. indem sie das ganze dosenpfand, flaschenpfand usw. entsorgen....
     
  11. shader

    shader W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    22.931
    Zustimmungen:
    0
    "Heaviges Abfallmanagement" also ma wirklich...wer denkt sich bei der idioten-orga son scheiß aus...oh man, da fällt einem nichts mehr zu ein..zu true die jungs...:rolleyes:
     
  12. Undomiel

    Undomiel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    39.051
    Zustimmungen:
    1
    Ja, und was ist dagegen zu sagen? Würde ich genauso machen wenn ich Anwohner wäre. Natürlich erst NACH dem Festival und nicht morgens um 6 in fremden Zelten herumkrabbelnd...
     
  13. NomTheWise

    NomTheWise W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    61
    Wie ich schon schrieb, kostete die Tonne Restmüll 2007 80,- €.
    Sollten die MVA's ausgelastet sein, dann sind wir bei 120,-€/Tonne.

    Also im schlimmsten Fall wären das

    72.000,- € Ensorgung
    12.000,- € Transport
    = 84.000,- €.

    Hinzu kommen die Müllsammler, Renaturalisierung, Kosten für die nicht mögliche Nutzung der Flächen durch die Landwirtschaft, Kosten für Sonder- und Sperrmüll.

    Wäre vermessen zu behaupten, man könnte ohne Einblick in die Orga die Kosten berechnen. Aber ich denke für 4-5,- € Müllgebühr pro Karte kann schon ziemlich viel Müll beseitigt werden.

    Wie ich auch schon schrieb ist der Umweltgedanke der, dass der Müll getrennt wird. Und das ist auch ziemlich sinnvoll bzw. umweltfreundlich.

    Es ist doch nun nur ein Umweltmanagement-Versuch der Veranstalter, wo auf den "Cleanzones" ein erarbeitetes Konzept ausprobiert wird. Sollte dies funktionieren, dann werden in den folgenden Jahren wohl alle Campingplätze so ausgestattet sein.

    Sollte ich das Vorhaben richtig verstanden haben, dann ist nur auf "B" eine "Cleanzone", wo Mülltonnen für verschiedene Wertstoffgruppen bereit stehen. Somit verstehe ich es so, dass hier von den Besuchern der Müll getrennt wird.

    Für alle anderen ist es wohl so geplant, dass sie ihren Müll in einen Müllsack schmeißen, dann diesen bei den "Natural American Spirit"-Stationen abgeben, wo der Müll von den Mitarbeitern getrennt wird. Diese sind so positioniert, dass man diese auf dem Weg vom Zeltplatz zu den Bühnen abgeben kann.

    Dann sehe ich auf dem Plan noch 4 "normale" Müllrückgabestationen. Ich denke die wollen halt einmal ausprobieren, in wie weit die Besucher bereit sind ihren Müll wegzuräumen, sprich ob sie recht bequem den Müll zur nächsten Rückgabestation bringen, den etwas weiteren weg zu den "American Spirit" Rückgabestationen gehen, oder sogar ihren Müll getrennt in die verschiedenen Wertstofftonnen zu werfen.

    Meine persönliche Meinung ist, dass von diesen "American Spirit" Stationen zu wenig aufgestellt sind. Ich wäre gern bereit meinen Müll zur zur nächsten Station zu bringen, aber mit einem Müllsack auf dem Rücken von "S" nach "A" zu laufen ist bisschen viel verlangt.

    Ich bin jedenfalls gespannt was bei diesem Versuch herauskommt und in wie weit es dann in den nächsten Jahren eingeführt wird.

    Die Mehreinnahmen durch die "Müllgebühr", die dann nicht für Müllbeseitigung benötigt wird, stecken die Veranstalter mit Sicherheit in die Veranstaltung selbst. In Wacken haben sich meiner Meinung nach die Quantität und Qualität der Bands verbessert, viele neue "Freizeitangebote" sind dazugekommen.
    Den Veranstaltern eine Bereicherung an den Besuchern vorzuwerfen, dass dann auch noch ohne jegliche Begründung/ Erörterung, ist ziemlich daneben.
    Scheinbar sind einige aber nur in der Lage alles, ohne Begründung, scheiße zu finden.
     
  14. Dosenbyr

    Dosenbyr W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    nimms mir nicht übel, aber jetzt zweifele ich Dein Wissen doch etwas an:

    weiter oben sind es laut Deiner Rechnung 60000€ all Inclusive, jetzt 72000 zzgl. einer weiteren Unbekannten = geschätzt 84000... und dann sprichst Du von 4-5 Euro pro Ticket, was 280000-350000 Euro entspricht??

    Mir ist schon klar, das alles Schätzungen sind wie Du richtig schreibst, aber die Differenzen sind Vielfache der zuerst angenommen Zahl, daher absolut unverwertbar.
     
  15. Dosenbyr

    Dosenbyr W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Genau das sehe ich komplett anders: Die "Freizeitangebote" sind ja das Problem. Jeder der klar denken kann weiß, das die Geld kosten, selbst wenn die Leute vielleicht keine Gage bekommen sollten (was ich bei den Wrestlern schon mal ausschließe, aber das ist ein anderes Thema...).

    Gegenbeispiel: Du willst ins Kino, der Mann an der Ticketausgabe erzählt Dir, das die Karte nicht mehr wie sonst 7 Euro kostet, sondern 12 Euro, Du dafür aber während der Vorstellung noch hinten auf dem Hof Laienschauspiel, Stripshow und wasweisichnicht angucken könntest und das alles im Preis mit drin ist...

    Verstehst die Problematik?
    Natürlich kann ich sagen, das mich das nicht interessiert, ich will ja schließlich den Film sehen. Nur mitbezahlen muß ich den Mist aber.

    Und ich weigere mich einfach anzunehmen, das deren kalkulierter Gewinn nicht im Verhältnis zum Eintrittspreis mit steigt. Nahezu jede kaufmännische Gewinnkalkulation richtet sich nach XY % vom Umsatz.

    Daher...
     

Diese Seite empfehlen