GROßES LOB an die Security & Ordner!!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

woa-klappstuhl

W:O:A Metalmaster
12 Apr. 2004
20.545
49
103
POYENBERG
Website besuchen
da ich zu 100% nüchtern war und es auf dem ganzen weg nur diese eine teerstraße gab... war es kein verschulden von mir. aber wie gesagt ich habe es ja überlebt und habe mein auto wieder gefunden ;)

Ja klar gibt es nur diese eine Teerstraße... Aber logischerweise führt sie in zwei Richtungen!
Und zwar nach Gribbohm und nach Wacken... (Außerhalb des Open Airs noch nach Bokelrehm, was aber während des WOA gesperrt war) Und du hast wohl die falsche Richtung erwischt. Nüchtern hin oder her.
Passiert halt! Aber ich bin mir sicher, dass die ortskundige ORdnerin dich nicht in die falsche Richtung geschickt haben wird...;)
Vielleicht habt ihr Euch mißverstanden oder so.
Links gings nach Wakcen, rechts nach Gribbohm. Da haste wohl rechts erwischt.:p
 

bölkstoff

Newbie
8 Aug. 2011
6
0
46
das lob muss ich persönlich auch den jungs und mädels beim einlass aufs infield und ins zelt zusprechen
die hatten immer gute laune :)

jedoch gab es auch andere bei denen man dacht die müssen ne strafe absitzen
beim eingang vom dorf gab es scheinbar nur sprachlegasteniker denn alles was die sagen konnten war "nicht zuständig" "keine ahnung" & "pech gehabt"
auch die jungs bei den duschen von "I" hatten sie selben sprüche drauf

auch die brüllende tante die uns am mo auf "I" gescheucht hat war die hölle
das gejaule mussten wir uns dann auch anhören als wir über "D" gelaufen sind und da grad alle autos wie sardinen in dosen gezwängt wurden :mad:

nummern merken hätte eh nichts gebracht da auch die wie letztes jahr täglich gewechselt wurden :confused:

die jungs sollten sich mal ne scheibe bei den polizisten abschneiden die waren dieses jahr mal wieder super und haben auch den ein oder anderen spaß mitgemacht :D
 

Hell66

Newbie
4 Juni 2012
3
0
46
Auch ich muss mich diesem Lob einmal anschliessen. Wir hatten nur Positive Erfahrungen gemacht mit den Securitys. Um 200% besser als letztes Jahr. Hier muss ich vorallem mal die Securitys vom Freitag Nachmittag am rechten Einlasszelt loben. Der Stand einfach mal auf der Absprerrung und hat geklatscht und gesungen ;) Als die Menge mitgemacht hat, hat er sich bedankt und ist runter gegangen :cool::cool:
 

gh_hausi

Newbie
1 Aug. 2011
8
0
46
Im Großen und Ganzen hat mir die Situation der Security (bzw deren Freundlichkeit, Informiertheit etc) gut gefallen, alles deutlich besser als auf anderen Festivals (zB Nova Rock), wo die Zuweiser oft nichtmal den Weg zur Bühne richtig deuten konnten (kein Witz leider).
ABER: Die Eingangskontrollen zu den Bühnen waren oft sehr wechselhaft. Ich wurde fast immer fast unangetastet durchgewunken, während bei anderen sämtliche Taschen gefilzt wurden (inkl. Geldbörse! Das geht nun wirklich niemanden etwas an!). Sorgt natürlich auch für Unmut, dass ich einerseits ein ganzes Messerarsenal mitnehmen hätte können, aber andere komplett durchstöbert wurden (und das mehrmals am Tag).
Des weiteren sind am Eingang zum Campground absolut keine Kontrollen durchgeführt worden, auf A hat jeder zweite Vollidiot mit Feuerwerkskörpern herumgeblödelt, die ihnen eigentlich abgenommen gehören.
 

1Nc0gNiT0

W:O:A Metalhead
2 Aug. 2009
268
0
61
War des Jahr auch sehr zufriedne mit Ordnern. Man kann zwar recht leich n Messer vorbeischmuggeln, wenn man will (einer von uns hat ernsthaft 3 mal vergessen sein Multitool abzulegen und hats dann halt schnell in die Hose), aber man kann auch keine komplett Filzung erwarten.
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.124
314
88
Hedwig-Holzbein
Ich fand die Secs (wie bisher jedes Jahr) total genial! Wobei sie dieses Jahr wirklich noch mal eine Schippe draufgelegt haben!
Besonders genial war der Trupp, der Freitag Morgen bei Endstille an der Bühne Dienst hatte. Wir waren schon locker eine Stunde vorher da - wollten mal die AXE Festivalshower begutachten, Schlange war uns aber zu lang - und haben die Jungs so recht lang gesehen. Die hatten einfach nur Spaß, haben sich stellenweise die Zeit zusammen mit dem Publikum vertrieben, noch Andenkenfotos gemacht etc. Während des Konzertes dann total entspannt und immer Herr der Lage. So solls sein!
Abends waren dann ein paar Secs da um Metalheads davon abzuhalten in die große Pfütze im Infield an den Eingängen zu springen (Warum?!), die waren vielleicht 4-5 Leute und mussten ein Riesen Areal abdecken, was ziemlich stressig war, aber sie habens mit Humor genommen und noch Zeit für Späßchen gehabt.

Und das sie nicht aufgepasst hätten kann ich nicht bestätigen. Ich wurde immer gründlich untersucht. Ein sehr netter, etwas schmaler südländerischer Kollege war sogar extrem vorsichtig, alles sehr genau abgetastet, hat sich alle Schlüssel am Schlüsselbund angeschaut, Portmonaie äußerlich abgetastet und meinte dann meine Portmonaiekette wäre eventuell zu lang. Ich meinte nur es hätte in 5 Jahren noch nie Probleme damit gegeben, kruzer Blick zum Chef und das war schon in Ordnung. Als ich ging raunte er mir noch zu "Sorry, Chef steht direkt hinter mir, da muss man gründlich sein..." :D

Alles in allem: DICKES Lob! Bitte kommt nächstes Jahr genau SO wieder!!
 

PopoMetal

W:O:A Metalhead
8 Juni 2009
1.296
152
88
Für mich hat sich die Situation mit der Security auch verbessert. Nachdem ich in vergangenen Jahren diverse kleinere Beschwerden aus unserem Camp und von Nachbarn hatte war dieses Jahr gar nichts.

Dabei hätte ich dass sogar verstanden wenn die Secs bei diesem scheiss Wetter etwas genervter reagieren als sonst.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
ich bin samstag vom infield in richtung Camp A gegangen und habe eine gefragt wie ich ins Dorf komme ohne über den see zu laufen. sie sagt zu mir, dass ich dieser teerstraße folgen solle und direkt am zob ankomme. tja ich bin in gribbohm rausgekommen. nachdem ich einige zeit gelaufen bin sah ich nur ein schild mit : Wacken 3,7 km. ich war sauer, weil sie meinte sie sei ortskundig. naja was solls. ungefähr 5 km auf gummistiefel sind überstanden und ich lebe noch...

naja gribbohm ist ein dorf..und du musstest nicht "durch" den see...also hat sie doch deiner frage entsprechend geantwortet?:D:D:D
 

zignec

W:O:A Metalhead
27 Juli 2008
368
9
63
Wedel
www.facebook.com
Ich bin da sehr gespalten, ich habe mich mit einigen Secus unterhalten, alle immer äußerst nett und gut drauf, sie machen ihren Job und gehen ihren Vorgaben nach, leider waren die Meisten eher uninformiert, was wie Sache ist :-/.
Die Kollegen vom DRK durfte ich dieses Jahr auch besuchen, bereits am Dienstag, habe mir in den Daumen geschnitten :-/ wurde genäht und bin da dann täglich zum Verband Wechseln aufgetaucht. Die Leute dort hatten alle ausgesprochen gute Laune, waren sehr nett und zuvorkommend! RIESEN LOB AN DAS TEAM VOM DRK!
Für die Zukunft stattet doch bitte ALLE Stewards mit Funkgeräten aus! Es kann nicht sein das ein Steward auf verlorenem Posten aktuelle Änderungen nicht erhält!
 

TheMarlboroMan

W:O:A Metalhead
7 Juli 2011
371
13
63
Ruhrgebiet
Kann auch dieses Jahr nur bestätigen, das die Secs gut drauf waren und es keine Probleme gab :) Und, ich hatte ne Lavatube mit DCT dabei, das Ding sieht aus wie ne kleine Rohrbombe, kam aber immer problemlos damit rein, nachdem ich gezeigt habe, wie es funzt :)
Zudem hatte ich auch keine Probs mit meiner 40cm langen Schlüsselkette.
Ich muss allerdings dazu sagen, das ich es den Secs immer einfach gemacht habe...vorab schon alles aus den Taschen raus in die Mütze/Hand so das es einfacher wurde, mich abzutasten.

btw. was mir allerdings aufgefallen ist: wir standen Freitag abend ne zeitlang (1 Std.) am Infield Eingang; die Mädelz, die abgetastet wurden, wurden NIE an den Gesäßtaschen überprüft. Egal welche Sec abgetastet hat. Ob das so richtig ist, ich weiss nicht ^^
 

Cotebo

W:O:A Metalhead
30 Juli 2012
171
0
61
Itzehoe
Da möchte ich mich gerne anschließen. 2012 war mein 7tes Wacken und ich hatte noch nie Probleme mit Securitys oder Ordnern. Manche sind einfach nur neutral und machen ihren Job und manche sind echt lustig und haben ab und zu auch mal nen cool Spruch auf Lager.

Hoffe es bleibt so!

So soll es ja auch sein, außerdem hatten wir alle mit euch eine menge an spass und hoffen einfach mal das nächstes jahr das wetter wieder mit spielt, trotzdem tut es der laune nichts ab und ihr seit herzlich willkommen auf wacken....

ich bin samstag vom infield in richtung Camp A gegangen und habe eine gefragt wie ich ins Dorf komme ohne über den see zu laufen. sie sagt zu mir, dass ich dieser teerstraße folgen solle und direkt am zob ankomme. tja ich bin in gribbohm rausgekommen. nachdem ich einige zeit gelaufen bin sah ich nur ein schild mit : Wacken 3,7 km. ich war sauer, weil sie meinte sie sei ortskundig. naja was solls. ungefähr 5 km auf gummistiefel sind überstanden und ich lebe noch...

Nun ja bei 200 HA sind nun 5 km auch noch sehr nah, von daher war die info sicher nett gemeint, statt durch den schlamm zu steifeln, und wie man sicht hast es ja auch gut überstanden... die meisten ordner kommen übrigens aus den nachbarorten oder halt aus wacken, daher kennen wir schon die gegend bestens... laufen gehört halt aufn dorf dazu....

leider waren die ordner teilweise schlecht informiert aber ich fand es wirklich klasse, dass sie trotz mistwetter, teilweise schlechter organisation und fehlendem wissen (wofür diese ja nichts können, sie sind ja nur der ausführende part und wurden wohl nicht vernünftig vorbereitet, bzw teilweise auch wilde planung) immer nett und freundlich waren und auch mal ein auge zugedrückt haben.
echt super.

mit der security hatten wir so nichts großartikes zu tun.

Die Ordner sollten eigentlich alle infos dir geben können, wenn nicht hatten sie die möglichkeit perm nachzufragen, wo genau lag dort die desinfo des Ordners?

Des weiteren sind am Eingang zum Campground absolut keine Kontrollen durchgeführt worden, auf A hat jeder zweite Vollidiot mit Feuerwerkskörpern herumgeblödelt, die ihnen eigentlich abgenommen gehören.

Wenn wir es gesehen oder gemeldet bekommen haben haben wir diese sofort entfernt, es sollte selbstredend sein, das man auf einen Zeltplatz keine solche Dinge zündet, wobei es in Deutschland außer zu Sylvester oder nach Antrag und Genehmigung verboten ist, sowas zu zünden... Es würde auf jeden Fall verfolgt...

War des Jahr auch sehr zufriedne mit Ordnern. Man kann zwar recht leich n Messer vorbeischmuggeln, wenn man will (einer von uns hat ernsthaft 3 mal vergessen sein Multitool abzulegen und hats dann halt schnell in die Hose), aber man kann auch keine komplett Filzung erwarten.

Da sollte man auch erwarten das ihr sowas nicht mit führt, sondern euch etwas vertrauen, aber trotzdem haben wir sowas gesehen oder es währe zu einer beschwerde gekommen, währe die person um ein messer leichter oder hätte die veranstalung verlassen dürfen, siehe AGBs...

Greatz
Cotebo
Steward 2012
 

cemetery

Member
8 Aug. 2011
49
0
51
Ich kann mich da nur anschließen. Sowohl Ordner als auch Security waren allesamt sehr freundlich und man konnte auch immer normal miteinander reden. Das hatten wir 2011 leider einige mal ganz anders erlebt.

Ein besonderes Lob muss ich hier aber noch an die Jungs und Mädels der Polizei richten. Unser Camp war direkt neben dem Unfallort vom Samstag und trotz der wirklich sehr angespannten Lage war der Umgangston stets freundlich. Ganz getreu dem Motto "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!".
 

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
2.701
262
98
Berlin
Ein sehr netter, etwas schmaler südländerischer Kollege war sogar extrem vorsichtig, alles sehr genau abgetastet, hat sich alle Schlüssel am Schlüsselbund angeschaut, Portmonaie äußerlich abgetastet und meinte dann meine Portmonaiekette wäre eventuell zu lang. Ich meinte nur es hätte in 5 Jahren noch nie Probleme damit gegeben, kruzer Blick zum Chef und das war schon in Ordnung. Als ich ging raunte er mir noch zu "Sorry, Chef steht direkt hinter mir, da muss man gründlich sein..." :D
Den hatte ich auch :D
auch mit meiner portemonaiekette :D
ebenfalls mit chef fragen^^, meinte dann ich soll sie etwas mehr in die tasche stecken und wenns geht beim crowdsurfen abmachen (ich surfe eh net!)
 

tarali

Newbie
27 Juli 2010
3
0
46
nee, eben nicht!!!!!

Nu mal meine Meinung zu den Securitys in diesem Jahr:

Das war mein fünftes Wacken und bisher war ich immer begeistert von den "Einsatzkräften" vor Ort, egal ob Ordner oder Security. Mir ist wohl bewusst, dass die alle nur ihren Job machen und das meistens auch mit mitreißender Begeisterung...bis zu diesem Jahr.

Was sich die Security am Eingang Infield da ständig geleistet hat, war ja wohl nur Bombe. (Und nein, ich hab mir keine Nummer gemerkt!) Mein Post soll auch niemanden persönlich angreifen, sondern vielleicht nur zum Nachdenken anregen! Und ja, selbst wenn ich schlechtes Wetter usw mitbedenke, rege ich mich trotzdem noch über so ein Verhalten auf und ich bin ansonsten sehr sozial!

1. Total lächerlich ist es ja wohl, dass man die "Wacken-Met"-Plastikflaschen nicht mit auf das Infield nehmen durfte. Vielleicht war es eine generelle Ansage, vielleicht hat sich nur ein einzelner Sec aufgespielt, allerdings finde ich es mehr als lächerlich, dass man auf dem Gelände gekaufte PLASTIKFLASCHEN nicht mitnehmen durfte. Wir mussten auf jeden Fall abpumpen, was unseren Konsum im Infield im Übrigen nicht besonders gesteigert hat!

2. Ein Typ vor uns musste sich fast nackig machen, weil er ne Caprisonne einstecken hatte. Auf die freundliche Frage, ob er sie nicht leer trinken dürfe, pfiff der Sec sofort seine Kollegen herbei und der arme Caprisonnen-Trinker wurde dermaßen angeblökt, dass er sie freiwillig entsorgt hat. Auch hier weiß ich nicht, ob es generell ein Verbot gibt, aber die Tonlage war in diesem Fall mehr als daneben. Hey, wir reden über Caprisonne....0,2l Zuckerwasser!?!

3. Generell war ich es von Wacken bisher gewohnt, dass auch mal die Schleusen aufgemacht wurden. In diesem Jahr wurde mir selbst im größten Gedränge noch minutenlang am Bändchen rumgenestelt und in die Kippenpackung geguckt und das ganze in einem Grundton, der mich echt angenervt hat. (Und wie gesagt, ich beziehe schlechtes Wetter usw schon in meine Überlegungen mit ein)
Aber wenn die Leute keinen Bock auf ihren Job haben, oder auf die Menschen, die sie da abtasten sollen, dann sollen sie doch bitte einfach zu Hause bleiben oder zumindest so tun, als wären sie freundlich.

Ich bin selbst im Dienstleistungsbereich tätig und muss mich jeden Tag mit Kunden rumärgern, egal welches Wetter ist, wie gut ich geschlafen habe und ob mir die Nase von denen gefällt. Würde ich das in dieser Form tun, wäre ich meine Job los.

Und nein, wir waren nicht unfreundlich zu denen. Ich bin im Urlaub grundsätzlich tiefenentspannt oder möchte es gerne sein.

So, das musste mal kurz raus.