Graspop Metal Meeting 2016

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Black Wizzard, 23. Juni 2015.

  1. CaptainBlaubar

    CaptainBlaubar Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Extrem einfach auf der Graspop-Webseite zu finden...

    ALLOWED AT THE FESTIVAL SITE

    Non-drinkable liquids and gels in amounts up to 100 ml, with a maximum total volume of 1 litre
    Camelbags (empty, no content)
    Basic (digital) cameras without an interchangeable lens
    Mobile phones, smartphones and tablets
    Sunglasses, hats, rainwear
    Cigarettes and lighters
    Telescopic umbrellas without pin (no parasols)
    Plaid or blankets to sit or lie on
    Medication
    Folding stools and chairs with a maximum height of 50 cm (see example).
    Guide dogs for the visually impaired
    Spikes up to 1 cm
    NOT WELCOME AT THE FESTIVAL SITE

    Non-drinkable liquids and gels in packagings larger than 100 ml
    Drinks & beverages (alcoholic & non-alcoholic)
    Drinking horns (all sizes)
    Glass, cartons, tins, bottles (glass and plastic)
    Professional equipment such as photographic, audio(visual) and other recording equipment. All cameras with an interchangeable lens are considered professional equipment and are therefore banned.
    GoPro cameras, selfie sticks, tripods and drones
    Drugs
    Candles, torches, fireworks and explosives
    Sharp objects, chains, knives & other weapons
    Bullet belts and spikes > 1 cm
    Benches/folding chairs (except for these folding chairs)
    Inflatable items (paddling pools, balls, chairs, etc.)
    Coolers, dry ice
    Camping equipment, luggage
    Laser pointers
    Drinking cups, mess tins and drinking bottles
    Large backpacks (>45 cm height)
    Prams and (collapsible) strollers
    Parasols, non-retractable umbrellas with pins
    Flagpoles
    Bicycle pumps, skateboards, helmets
    Animals (with the exception of guide dogs for the visually impaired)
    Hand out flyers or any other type of promotional material on and around the festival grounds. This includes campsites and on the public road.
    Clothing and/or other (visible) distinguishing marks advocating an explicit political or social movement or group.
    Commercial activities: it is strictly forbidden to deal drugs, sell food or drinks & beverages, tickets, etc.
    New items can be added to this list at any time. In case of doubt, the head of security at the festival entrance has final say.
     
  2. duliga.de

    duliga.de W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    13
    ...

    Leude, leude, Ihr seid sehr fleissig.
    Habt aber den Smily übersehen :rolleyes:
    Jedenfalls weiss ich jetzt, dass ich mein Skateboard nicht mit in den Pit nehmen kann :o
     
  3. Quark

    Quark Der Beste

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    95.635
    Zustimmungen:
    2.202
    LETZTE NACHRICHT (bevor es wirklich losgeht für Euch)

    In den letzten Tagen hat es leider dauerhaft geregnet, teilweise mit riesigen Schauern. Das Festivalgelände, der Campingplatz und die Metal Town sind gespart geblieben von dem Überfluss an Wasser. Jedoch sind einige Parkfläche unbenutzbar erklärt worden. Wir bitten Euch allen deswegen mit anderen Verkehrsmitteln, die unten vermeld sind, an zu reisen.

    Die Wettervorhersagen sind wechselned, abwechselnd Sonne und Regen. Vergesst also nich um eine Regenjacke und/oder Stiefel mit zu nehmen!
    Regen oder Sonneschein, ein echter Metalhead lässt sich nicht kennen. Es wird sowieso eine riesen Party.

    Anreisemöglichkeiten!
    Mit der Bahn.
    Wer mit der Bahn kommt, fährt bis zum Bahnhof MOL. Von dort aus fahren GRATIS Shuttlebusse zum Festivalgelände. Für €10 kann man eine Wochenendebiljet kaufen von jedem belgischen Bahnhof bis MOL Die Wahl der Daten muss zwischen den Donnerstag, den 16. Juni und Montag, dnn 20. Juni liegen. Die NGBE (SNCB/NMBS) vergrößert die Kapazität der Züge, jedoch ohne Nachtnetz! Info: www.detrein.be/graspop oder www.letrain.be/graspop
    (ACHTUNG! Die Gewerkschafte KÖNNEN noch immer eine Streik organisieren! In dem Fall ist Zugverkehr in Belgien nicht garantiert! Falls ihr dann eine H/R-Fahrkarte habt, und die Rückfahrt nicht benutzen könnt, so könnt ihr bei der NGBE eine Erstattung bekommen. Dies dauert aber lange. Wenn nötig, kann ich halfen! Eine Streik KÖNNTE erst Sonntag, den 19.6. 22:00Uhr anfangen! Wenn das passiert, fahrt dann mit dem Shuttle bis DESSEL MARKT, und steigt um auf den Bus "De Lijn" 430 nach TURNHOUT, dort umsteigen nach "De Lijn" 450 nach TILBURG (NL), wo ihr den Zug von NS weiternehmen könnt nach entweder Venlo (für MG und weiter, Direktverbindung), Heerlen (für AC und weiter, extra umsteigen in Eindhoven) oder Arnhem (für OB und weiter, Direktverbindung). Von dort aus gibt es direkte Verbindungen nach Deutschland!)


    Mit dem Bus.
    De Lijn (Busgesellschaft der flämischen Region) fährt von Mol und Turnhout nach Dessel Markt. Dort stehen Shuttlebusse zum Festivalgelände. (sehe Alternativ zur Bahn)
    Info: www.delijn.be

    Mit dem Auto.
    Wenn ihr trotzdem mit dem eigenen Auto fahrt, weißt dann, dass einige Parkplätze gesperrt sind, und gesperrt bleiben! Nehmt, wenn möglich, mehrere Leute im Auto mit, und schaltet Eure GPS aus, sobald ihr die Autobahn verlasst! Folgt die Beschilderung "FESTIVAL DESSEL" und Anweisungen der Polizei und Parkstewards. Sie leiten Euch schnell und flott zu den verfügbahren Parkplätzen. Oder lasst euch absetzen am KISS & RIDE am Markt in Dessel (GPS: Ort: Dessel, Adresse: Markt)
    Ein Shuttlebus bringt Euch GRATIS zum Festivalgelände.
    Parkten ist auch möglich in der Nähe des Bahnhofs Mol (oder in der Gemeinde). Von Bahnhof Mol fahren Shuttlebusse zum Gelände. Diesser Shuttle fährt bis 3:00 Uhr nachts.

    Der Rest der Mail is nicht wichtig. Tickets gibt es noch immer. Die Adresse kennt ihr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2016
  4. Perfect-Dark

    Perfect-Dark W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    20.076
    Zustimmungen:
    263
    - Architects
    + Sick of it all
     
  5. Quark

    Quark Der Beste

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    95.635
    Zustimmungen:
    2.202
    Veel plezier allemaal!
    Bon amusement à toutes et à tous!
    Viel Spaß Euch allen!
     
  6. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    204.792
    Zustimmungen:
    20.312
    Danke für die Infos Quark, ich bin ja mal gespannt wie das dann wird mit der Parkerei.....hoffe wir stehen dann nicht allzu weit weg vom Gelände....am Tag 2-3x so nen Fussmarsch auf sich nehmen ist auch nich so spassig....:uff:

     
  7. Mörv

    Mörv W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Mai 2007
    Beiträge:
    27.625
    Zustimmungen:
    694
    Denkt dran Gummistiefel einzupacken :o
     
  8. Perfect-Dark

    Perfect-Dark W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    20.076
    Zustimmungen:
    263
    Weichflöte :o
     
  9. benOwar

    benOwar W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    18.092
    Zustimmungen:
    5.856
    Viel Spaß euch Allen! :)
     
  10. Benethor

    Benethor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    233

    Nachdem ich gestern mit einem Tagesticket da war kann ich sagen: Die Security interessiert es einen Scheißdreck was man mit rein nimmt und ich habe mindestens 70% der Liste oben im Festival gesehen. Ich wurde nicht einmal abgetastet, die Tasche meiner Freundin wurde nicht durchsucht und egal ob 10cm Nieten, 50cm Trinkhörner, Campingstühle mit Lehne (und nicht nur einer), Gras ohne Ende und was weiß ich nicht alles. Die Security da ist wohl nur Deko und um den Anschein zu wahren :rolleyes:
     
  11. kecks

    kecks W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    729
    Bericht vom Festivalfreitag

    Als Tageskartenbesitzer haben wir uns um morgens um halb 9 auf den Weg nach Dessel gemacht. Die Fahrt verlief super, aber vor Ort bewahrheitete sich Quarks Warnung (Danke dafür! ;)). Die Parkplätze waren ob der Regenfälle der letzten Tage gesperrt und wir wurden in einen Stadtteil (?) von Dessel gelotst und mussten dort in einer normalen Wohnstraße am Straßenrand parken. Die war vier bis fünf Kilometer (nachts gefühlte zehn :ugly:) vom Infield entfernt, aber es waren Shuttles eingerichtet. Nur leider viel zu wenige! So standen wir recht lange an und ich hatte innerlich schon Carach Angren, die als erste Band um 13:15 auf unserem Zettel stand, innerlich abgeschrieben, als es endlich losging. Vor Ort wurde ich dann aber positiv überrascht, als sich Bandausgabe und Sicherheitskontrollen (Total merkwürdiges Konzept: Die Metalldetektoren piepten, wie nicht anders zu erwarten, bei wirklich jedem Gast an und es folgte eine oberflächliche Durchsuchung) erwiesen sich als sehr unkompliziert und gut organisiert (was den Zeitaufwand angeht).

    So begab es sich, dass wir, auch ganz ohne Stress, auf die Minute genau um 13:15 im Zelt standen. Carach Angren legten los und lieferten bei gewohnt-matschigem Zeltsound einen tollen Festivalauftakt ab. Die Stimmung erinnerte ein wenig an Theater ;). Selbst meiner Freundin, die mit Black Metal nix anfangen kann, gefiel es ausgesprochen gut.
    Nahtlos weiter gings im Metal Dome mit Grand Magus. Es war proppevoll, zumindest am Zelteingang. Wir arbeiteten uns an der Seite nach vorne durch und fanden noch ein lauschiges Plätzchen, von dem aus wir den ausgesprochen guten Auftritt verfolgen konnten. Mega Stimmung, hammer Band, einfach toll!
    Mit meinem ersten und einzigen Bier des Tages setzten wir uns auf die Wiese (!) vor der Doppelhauptbühne und lauschten Bad Religion, die uns nicht wirklich interessierten. Aber als Hintergrundmusik beim Entspannen taugten sie allemal und sogar die Sonne kam raus. Sehr geil und es kam richtige Festivalstimmung in mir auf!
    Bei Heaven Shall Burn gabs dann aufs Fressbrett und mir wurde der glasklare Sound der Anlage (selbe wie in Wacken?) / des Soundmenschen erstmals gewahr. Der Sänger war auch gut bei Stimme und die Musik war genau das richtige zu der Zeit.
    Einen Gang rausnehmen konnten wir anschließen wieder bei Foreigner, auf die ich mich besonders gefreut hatte, da ich nicht weiß, ob ich sie bei Wacken sehen werde (starkes Konkurrenzprogramm im Zelt ;)). Verdammt starke Form der alte Säcke, ebenso starke Setlist und hammer Sänger! Der bis dato beste Gig des Tages und keiner war wirklich schlecht.
    Auch Disturbed waren nicht schlecht und haben definitiv Laune gemacht! David Draiman hat gefühlt jeden Ton getroffen und die Bandleistung war gut. Der dröhnende Basssound hat es mir hingegen ein wenig verleidet (Ohrstöpsel vergessen :uff:). Besonders deutlich wurde das bei dem Gastauftritt von Nikki Sixx, bei dem sich der Soundmensch wohl berufen fühlte, den Bass noch ein wenig aufzudrehen und den schlecht-abgemischten Pauken beim eigentlich tollen Cover "Sound of Silence". Die Selbstbeiweihräucherung von Draiman ging mir auch ein wenig auf den kecks, aber das ist ja bekannt.
    Selbstbeweihräuchernd gings dann auch mit Megadeth weiter, sodass wir uns ne Pause gönnten. Zu deren Auftritt kann ich folglich nicht viel sagen. Stattdessen seien die unverschämten Preise genannt: Ich hatte am Ende des Tages für ein großes Bier und eine Pommes mit Mayo etwas über zehn Euro berappen müssen. Geht gar nicht! :mad: Zu den letzten Songs von Megadeth, die ich gar nicht mal so kacke fand, wie ich dachte (Kiko ist toll!) haben wir uns wieder vor die Bühne gestellt und in Position für Black Sabbath gebracht. Ein guter Sänger wird aus Dave wohl nie mehr werden :o.
    Amon Amarth haben wir uns vom Wellenbrecher, der zwischen den vorderen Bereichen von Mainstage 1 und 2 verläuft angeguckt. Sehr geile Show, sehr geile Band, sehr geile Stimmung! Konnte auch endlich mal ordentlich headbangen. Ich dachte ja, dass der Auftritt das Stimmungshighlight des Tages wird.
    Naja, ich habe mich geirrt: Sabbat legten los und wir standen in der zehnten Reihe direkt vor Tony. Ozzy und Co haben eine Show abgeliefert wie wohl seit den 70ern nicht mehr. Die Setlist bestand nur aus den ganze alten Kamellen, großartig :cool:. Vom kitschigen Einspieler an, der den Auftritt einleitete, herrschte eine grandiose Stimmung. Ozzy hüpfte, rannte auf der Bühne rum und wurde nie müde mit dem Publikum zu interagieren, man verstand sogar seine Ansagen! An dieser Stelle sei auch auf den Bericht von alicekubbi vom Berlinkonzert im nämlichen Thread verwiesen :D Negativ (;)) anzumerken ist nur, dass nach einer gefühlten halben Stunde bereits Paranoid gespielt wurde und, tja, das wars dann... Ozzy und Co haben Tschüss gesagt.

    Vorbei war ein ganz, ganz großartiger Festivaltag. Der Weg zurück zum Auto erwies sich leider als weniger großartig. Als wir die Schlange der auf das Shuttle wartenden Gäste sahen, war uns klar, dass wir da wohl noch mehrere Stunden stehen würden, weshalb wir uns, begleitet von den Klängen King Diamonds, zu Fuß auf den Weg nach Dessel machten. Das erreichten wir auch recht schnell, hatten aber keine Ahnung mehr, in welcher Richtung wir unser Auto geparkt hatten (Ok, eigene Blödheit :ugly:). Mit unseren Beschreibungen der Umgebung konnte jedenfalls niemand was anfangen. Nachdem wir uns dann unweigerlich verlaufen hatten, konnte uns ein netter Polizist schließlich die richtige Richtung weisen. Nach einer, was die Müdigkeit anbelangt, trotz allem Adrenalin ob des gefeierten schwarzen Sabbats, wieder mal grenzwertigen Rückfahrt, fiel ich schließlich um sechs Uhr morgens schachmatt, aber glückselig ins Bett.

    Ob mich das Graspop Metal Meeting aber noch mal wieder sehen wird, steht in den Sternen. Diesmal haben mich Black Sabbath hingelockt und ich bin froh, es gemacht zu haben. Aber es müsste schon nochmal so was Außergewöhnliches geben, damit ich mir die Preise da (vor allem auf dem Gelände) nochmal gebe. Da bin ich echt froh, Fahrer gewesen zu sein und daher kaum was getrunken zu haben ;)
     
  12. alicekubbi

    alicekubbi Nusseis

    Registriert seit:
    08. August 2013
    Beiträge:
    22.095
    Zustimmungen:
    4.169
    Super Bericht :)
     
  13. Mörv

    Mörv W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Mai 2007
    Beiträge:
    27.625
    Zustimmungen:
    694
    Also die preise sind echt der Hammer dieses jahr. 2,80€ für eine Marke mittlerweile:rolleyes:
     
  14. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    204.792
    Zustimmungen:
    20.312
    Graspop Metal Meeting

    AlteM!!!! Vorweg, trotz etwas widriger Umstände, es war hammergeil!!!!

    Ankunft war etwas chaotisch, die üblichen Parkflächen waren wegen des Dauerregens überflutet, so standen die Leute an den Strassen entlang und überall wo Platz zu finden war. Nach längerer Suche haben wir ein Plätzchen in einem kleinen Waldstück gefunden und uns dort eignerichtet. Haus Waldfrieden. Top! Weg zum Gelände war ungefähr gleich als sonst wo wir auf der Parkwiese standen. Also erßma schön unser Minicamp aufgebaut und dann ging es auch schon los.
    Bands gucken.
    Zu Grand Magus haben wir es nicht mehr ganz geschafft und haben die letzten 5 Lieder gehört. Guter Einstieg. Dann ging es weiter zu SIXX: A.M.
    Bärchi wird mich wahrscheinlich lynchen, aber ich fand sie so lala. Hat man mal gehört. Hat mich aber nicht sonderlich beeindruckt.
    Bad Religion war Futterzeit, mal schnell paar belgische Fritten verköstigt, aber man konnte gut der Mucke lauschen. War ganz okay.
    Dann kam das erste Brett des Tages: Heaven Shall Burn !!!
    Und die Post ging ap, die Band war gut drauf, hat Spaß gemacht und man war jedenfalls spätestens da wach! :D
    Nun war ich schon etwas aufgeregt denn FOREIGNER war die nächste Band. Wir standen ziemlich weit vorne, astreiner Blick auf die Bühne. Und dann kamen sie. Die alten Herren! Und was soll ich sagen? Die ham mich glatt wechgesmashed. Es war unfassbar gut. Ich war total begeistert und mir liefen die Tränen runter bei dem gefühlvollen: "I wanna know what Love is".
    Ein grandioser Sänger der Lou Gramm in nix nachsteht. Grandiose Musiker. Und gutes Agieren mit den Fans. Es war traumhaft. Ich habe alle Lieder von Anfang bis Ende mitgeträllert, teilweise mit einem Kloß im Hals. Foreigner war damals schon eine meiner Lieblingsbands und ich hab die rauf und runter gehört. Und nun endlich live. Ich war stoned.
    Das war mein Tages Highlight und ich wusste das ist nicht mehr zu toppen.

    Danach bin ich etwas zerstört und noch wie in Trance zu Disturbed gewandert.
    David Draiman, ein extrem guter Frontmann und seine Jungs ham mächtig losgelegt. Es fiel mir zwar etwas schwer voll drauf abzugehen, ich war von Foreigner noch wie hypnotisiert, aber ich fand dann doch schnell den Einstieg.
    Sehr schön wie er Simon und Garfunkels Sound of Silence gesungen hat. Toller Auftritt. Dann wurde ich unruhig, denn in einer Minute, so wusste ich, fangen die dusteren Herren von Dark Funeral an in der Marquee. Die Hölle würde dort ausbrechen und ich wusste nicht, bleib ich jetzt hier oder nicht.
    David Draiman holte dann allerdings zwei Mitglieder der Band Sixx A.M. auf die Bühne als Special und fing an mit denen alte Motley Crue Klassiker zu trällern, was mir meine Entscheidung leichter machte.
    Ich rannte los um in der Marquee auf brachiale Urgewalt des düsteren Black Metal der mir entgegenschmetterte zu treffen und fand ganz weit vorne auch Wizzi.
    DARK FUNERAL waren grandios. Und ich wusste meine Entscheidung war richtig.
    Und das war auch schon mein zweites Highlight des Tages.
    Sie haben sowohl von den alten Sachen als auch aus dem neuen Album Songs gespielt und es war einfach nur großartig. Definitiv werde ich mir das Konzert ihrer Tournee nicht entgehen lassen. Für mich sind Dark Funeral schon ganz Große in der BM Szene. Und die könnens halt auch. Mein schwarzes Herz hat sich sehr gefreut. :)

    Amon Amarth war Pausenzeit, was futtern, bissel ausruhen, konnte man nebenher hören, war okay, mehr auch nicht. Wie immer halt.
    Wir waren schon etwas erschöpft, aber durchhalten war angesagt, denn schließlich mussten wir noch dem King huldigen.
    Black Sabbath hörten wir auch so nebenher, war okay. Bärchi wird mich jetzt ein zweites Mal lynchen, aber es war eben so. Trotzdem immer großen Respekt an die alten Haudegen. ;)
    Und dann war es endlich soweit. King Daimond. Durchgefroren und erschöpft standen wir vor dem King!
    Und leider waren auch anscheinend nur noch Die-Hard-King Daimond Fans da, denn es wurde doch ziemlich leer. Viele sind nach Black Sabbath abgehauen.
    Im Gegensatz zum letzten Mal in der Marquee, spielte der King auf der großen Bühne, so das man doch etwas weiter hinten die Leere sehr mitgekriegt hat.
    Nichtsdestotrotz hat der King für seine Fans alles gegeben. Es war eine großartige Show, wie man es gewohnt ist. Abigail hat alle gefangen. So standen wir da in der Kälte und Kackwetter und feierten den King. Es war großartig. Er hat sich nach dem Auftritt auch noch tausendfach bei seinen Fans bedankt und man dachte die wollen gar nicht mehr von der Bühne runter. Wer es nicht gesehen hat, ihr habt was verpasst.
    Danach der lange Rückweg zum Auto, kurzen Absacker und ap im Bett!

    Samstag war Regentag und kalt. Secrets of the Moon mussten wir leider sausen lassen, denn um 12 Uhr war viel zu früh. Sehr schade.
    So ließen wir uns Zeit um ausgiebig zu spysen und uns zu stärken.
    Dann ap zu Dropkick Murphys.
    Yess! Tolle Truppe. Tolle Stimmung. Hat viel Spaß gemacht.
    Und dann wurde es Zeit für die Herren der Finsternis. SATYRICON.
    Schon oft gesehen und immer wieder und immer wieder.
    Tages Highlight! Hervorragend! Eine großartige Mischung aus alten Satyricon Klassikern und neuem Stoff. Wunderbar.
    Danach haben wir noch ein bisschen hiervon und davon geguckt, aber wir waren einfach fertig und die Massen an Leuten, es wurde anstrengend.
    Abbath haben wir leider nicht mehr geschafft. Schande, aber ich konnte auch nicht mehr, mir tat nur noch alles weh. Also zurück zur Karre und Abbath aus der Ferne gehört.

    Also wenn wir dachten der Freitag und der Samstag war schon voll, dann war der Sonntag allerdings nur noch Masse an Leuten. und da ist es nun leider auch so, das das gemütliche Flair des Graspop allmählich verschwindet. Das war einfach zuviel. Auch war die Klosituation unerträglich. Da muss sich aber nächstes Jahr deutlich was verbessern. Ich nehme an durch die Überschwemmungen auf dem Platz, es war ja teilweise echt nur noch Schlamm und keine Wiese mehr, war es aber anscheinend auch nicht möglich die gewohnten Spülkloos aufzustellen, sondern eher nur etwas bessre Dixies mit Spülung. Durch die Massen an Leuten aber kamen die völlig an ihre Kapazitäten und es war einfach nicht mehr schön. Ewig lange Warteschlangen. Naja, egal. Ich denke da wird sich nächstes Jahr was ändern. Anscheinend wird ja das Graspop nun immer größer.
    Also wenn ich dran denke wie ich 2012 das erste Man da war und wie sich das bis jetzt entwickelt hat, von der Masse an Leuten her, das ist mir unheimlich. Was noch gut ist an der ganzen Sache, die Leute sind alle trotzdem maximal entspannt. Keine Assis, keine Idioten. Dadurch ist es trotzdem noch sehr angenehm.
    So, nun wieder zum wichtigsten: die Bands!!!

    Moonsorrow war unser Beginn des Tages! Sehr schön. Hat mir gefallen.
    Dann mussten wir uns ein bisschen die Zeit vertreiben und ham ein bisschen hiervon gehört und davon.
    Bis zu Sacred Reich. Toller Gig. Echt klasse.
    Eigentlich hatten wir vor, direkt danach auch abzuhauen, wir hatten schon alles gepackt und waren reisefertig. Ich konnte aber meinen Schatz überreden noch ein bisschen in Iron Maiden reinzuhören.
    Tja, schon oft gesehen und beim letzten Mal ham sie mich gar nicht groß berührt und ich dachte mir, gute Show, Maiden halt.
    Diesmal hats mich aber mal wieder gepackt und ich hab sie ordentlich abgefeiert. Doch war schon ganz ordentlich.
    Eigentlich dachte ich dieser Tag war zwar ganz nett zum Abschluss, aber ohne großes Highlight. Konnte Wizzi überreden noch ein bisschen in die nächste Truppe reinzuhören....nur mal reinhören...ganz kurz...:ugly:
    Und dann kamen sie:

    TWISTED FUCKIN SISTER!!!!

    Der beste Abschluss den man haben kann für ein Festival und das absolute Highlight des Tages!
    Dee Snyder in Topform, die Masse hat gerockt und gefeiert, die waren so gut drauf, es war einfach nur der Hammer. Ich hab meine letzten Reserven mobilisiert und bis zum Schluß abgerockt was das Zeuch hält. Und was ham die abgeliefert, die alten Herren. Alter Schwede. Es war grandios. Vollblutmusiker mit Leib und Seele!
    Traurigerweise kündigte Dee auch an das es der letzte Auftritt auf dem Graspop war, denn sie hören auf. :(
    Ich war trotzdem überglücklich sie nocheinmal gesehen zu haben und mit Pipi inne Augen und glückseelig zogen wir vom Platz! Die Menge johlte "Were not gonna take it" bis zu den Parkplätzen und die gesamte Graspopcrew stand an den Ausgängen Spalier und klatschte mit den Fans ab zum Abschied. Hammergeile Atmosphäre. Im Hintergrund ein spektakuläres Feuerwerk.
    Trotz teilswidriger Umstände diesmal eins der besten Graspop ever.
    Und nächstes Jahr definitiv wieder. :):):):):)
     
  15. kecks

    kecks W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    729
    Hmpf, jetzt bin ich ja schon ein bisschen neidisch. Ich bin bei Disturbed geblieben. Naja, es war ok. Andererseits war ich ja auch nicht allein da und konnte meiner Begleitung nach Carach Angren schlecht nochmal Black Metal antun :D Muss ich halt zur Tour!

    Was Foreigner angeht, stimme ich absolut zu. Hatte eigentlich vor, die aufm Wacken wegzulassen, mit diesem Auftritt haben sie aber meine Meinung geändert! So müssen Vader auf mich verzichten. Aber die spielen ja auch die Woche vorher beim Nord Open Air :cool:

    :confused::uff: Nicht nur der! :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2016

Diese Seite empfehlen