Frei.Wild

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Frei.Wild fürs W:O:A?

  • Ja

    Stimmen: 127 23,3%
  • Nein

    Stimmen: 419 76,7%

  • Umfrageteilnehmer
    546
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Wattafack

W:O:A Metalhead
22 Juli 2009
411
47
73
SH
www.brainscorch.net
Ist doch völlig egal aus welchen Gründen man sie scheiße findet. Der Nazi-Zug ist ein genau so valider Grund wie der rein Musikalische. Für viele vielleciht sogar der eigentlich wichtigere.

Unabhängig davon ist es halt die "nackte Statistik". Deine 10% sind gefühlte Statistik. ;)

Wenn man das aktuelle Ergebnis 1:1 extrapoliert bedeutet das, dass Frei.Wild etwa 15.000 Leute sehen wollen. Die anderen 60.000 Leute ärgern sich während dessen darüber, dass sie überhaupt Spielzeit bekommen, aus welchen Gründen auch immer.

Ich weiss, die Ergebnisse sind von diesem Jahr und es gibt mittlerweile andere Faktoren die Leute zum "Nein" stimmen bewegen, aber dennoch - ausgehend davon, dass die Negativstimmung auch schon damals vorhanden war, wäre es schön gewesen, wenn das jemand 2009 dem Management mal so gesagt hätte, dann hätten wir uns wahrscheinlich 4-5 Jahre diese leidige Diskussion erspart... :(

Ich möchte dabei - auch wenn es schon etwas frech rüberkommt, nochmal auf die Diskussion von 2009 hinweisen, wo ich (noch) relativ sachlich nachgefragt habe, was das mit Freiwild eigentlich soll:
http://woafor.wacken.com/showthread.php?t=157070

Nachtrag: Die Blog Seite wurde inzwischen gesperrt... allerdings kann man die Stimmung noch aus der Diskussion entnehmen.

Ich möchte mich aber auch hiermit aus jeglichen FW Diskussionen verabschieden. Ich bin es inzwischen leid und möchte das Festival geniessen und mich nicht über so etwas ärgern... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
Und wo sind die Leute denen es egal ist? :confused:

Tja die meisten Umfragen haben diese Option nicht.
Ich würde postulieren, dass sich die meisten, denen das egal ist enthalten.
Bei dieser Umfrage ist die Teilnahmebereitschaft aber ungewöhnlich hoch, so dass vermutlich der Anteil der Enthaltungen gegenüber den anderen Bands geringer ausfallen könnte. Ist natürlich Spekulation, aber nicht ganz unbegründet.

Zum Vergleich:
Bei Metallica, die auch ein wenig umstritten sind, haben 44 Personen weniger abgestimmt, obwohl die Band eindeutig sehr viel größer ist als Frei.Wild. Das bedeutet...die User haben eine Meinung zu Frei.Wild, während sie bei Metallica sich eher durch nicht-Teilnahme enthalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Q.Q

W:O:A Metalmaster
26 Mai 2010
6.419
0
81
Rostock
Mh ich würde sagen da Freiwild 3 Jahre in Folge da waren kann ich denke ich ein paar Jahre auf sie verzichten vorallem weil sie auch eben einen gewissen Hintergrund haben ;)
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.058
478
88
Schleswig-Holstein
Solange eine Band irgendeinen kleinen Slot auf der 2. kleinsten Bühne bekommt ist alles gut, da kann sie dann auch immer mal wieder spielen. Aber sie sind im Booking Portfolio von ICS. ICS hat sie auch über Wacken sehr kräftig gepushed. Nun füllen sie große Hallen.

Eine Band sollte nicht 1-2 mal in 3 Jahren einen großen Slot verstopfen und das gleich doppelt nicht, wenn sie aus einem nicht Metal Genre stammt.

Das ist alles unabhängig davon, was ich von der Band, den Mitgliedern, der Musik oder der Texte halte.

smi
 

miri1972

W:O:A Metalhead
2 Aug. 2012
114
0
61
mal zu deutschrock allgemein, man darf auch nicht vergessen, dass die onkelz damals wacken mehr oder weniger "gerettet" haben. zumindest wenn man der chronik glauben darf.

soviel also zum thema "nur" metal auf wacken.

ich persönlich bin ebenso deutschrock fan. aber freiwild geht für mich irgendwie gar nicht. das ist aber nur meine persönliche meinung, ich finde sie einfach schlecht.

aber da ich deutschrock halt auch mag, hab ich auch nix gegen den ein oder anderen auftritt aus dieser richtung. allerdings bin ich auch der meinung, dass die kleinen bühnen dafür ausreichen sollten.

lg miri
 

MasterOfDesaster

W:O:A Metalhead
11 Sep. 2008
201
0
61
Hunsrück
www.boondockfan.com
mal zu deutschrock allgemein, man darf auch nicht vergessen, dass die onkelz damals wacken mehr oder weniger "gerettet" haben. zumindest wenn man der chronik glauben darf.
...

War so.

Nur dieser Frei.Wild-Hype geht mir (und anderen) sowas von auf die Nüsse. Die haben es einfach nicht verdient. Genausowenig der Weidner. :mad: Ach was reg ich mich auf, machen eh was se wollen...
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.058
478
88
Schleswig-Holstein
aber da ich deutschrock halt auch mag, hab ich auch nix gegen den ein oder anderen auftritt aus dieser richtung. allerdings bin ich auch der meinung, dass die kleinen bühnen dafür ausreichen sollten.

Wie gesagt, ich habe da auch nichts gegen. Auch gerne mal (!) auf den großen Bühnen, aber nicht wie ich es mal als Wurst/Käse-Szenario ausmale: 1-2 mal in 3 Jahren und dann immer Freiwild.

Ich hätte nichts dagegen, wenn die Toten Hosen (um mal einen großen deutschen Namen zu nehmen, jaja eher Punkrock) mal einen großen Slot bekommen (ich weiß dass die viele nicht haben wollen werden, ich brauche sie auch nicht unbedingt, könnte es aber gut akzeptieren). Würde das aber zum Dauerzustand werden, wäre es schade.

smi
 

leon66

W:O:A Metalhead
19 Juli 2010
272
5
73
Bayern
Inwiefern haben die Onkelz Wacken gerettet?

Bis 1996, dem ersten Onkelz Auftritt standen die Veranstalter mehrmals vor der Insolvenz. 1993 mussten die Eltern der Veranstalter für 350000 DM Miese bürgen, die ursprünglichen Mitveranstalter stiegen wegen der finanziellen Probleme aus. Im Juni 96 waren trotz Headliner Kreator nur ca 1000 Tickets verkauft. Kurzfristig konnten die Onkelz gebucht werden, die dazu führten, dass rund 10000 Besucher Wacken und das Festival überrannten. Trotz dem damit verbundenen Chaos, begannen die "goldenen" Zeiten für die Veranstalter (nach Andreas Schöwe in Wacken Roll)
Laut Holger Hübner war der Onkelz Auftritt der Wendepunkt zum Guten und quasi der Startschuss für das jetzige WOA auch aufgrund des danach erfolgten "Umzugs".
Thomas Hess war bis 96 Tourmanager der Onkelz und übernahm ab 97 die Produktionsleitung.
 
Zuletzt bearbeitet:

-zottel-

W:O:A Metalhead
11 Aug. 2010
826
0
61
Sachsen
müssen einfach nicht sein. wenn es schon 3 jahr hintereinander waren :o welche band darf das sonst? (Mambo Kurt und Co aussenvor)
der hype nervt, einige leute die das anzieht will man auch so nicht. und der hype den er macht mit seinem patriotismus-gerede. und ja junge wir wissen ihr kommt aus südtirol und euere probleme da. aber immer wieder ein song drüber? kenn sonst keine andere band die so jammert :p zum beispiel eine deutsche band, die in jeden album, interview jammert: wir haben nix mit den weltkrieg zu tun, wir haben da nicht gelebt mimimimii und wollen uns nicht dafür schuldig fühlen mimimiii. und unser land ist schön mimimi :angel:
einige dumme, die die musik anzieht, kennen auch nicht den unterscheid zwischen patriotismus und brauner scheisse.
find es schon affig, wenn alle "südtirol, du bist mein heimatland" brüllen, und keiner im publikum da her kommt, geschweige denn jemals dort war.:rolleyes:

viel spass beim G.O.N.D. Frei.Wild
(ach ja ich hör selbst auch ab und zu freiwild)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.