Feedback 2013

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Wacken HL, 03. August 2013.

  1. Der Helm

    Der Helm W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. November 2002
    Beiträge:
    17.794
    Zustimmungen:
    117
    Weiß ich doch, war trotzdem lustig. :D
     
  2. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    293
    Ja, man durfte einen PET-Karton bis maximal 1 Liter Fassugsvermöfen mitnehmen. Nein, das reicht nicht um sich mehr als eine Band bei 35°C anzuschauen.
    Ja, ich würde gerne die vorhandene Infrastruktur der Getränkestände nutzen um mir ein (kaltes) Getränk zu holen. Nein, ich bin nicht Krösus und habe deshalb meinen Getränkekonsum auf das nötigste reduziert im Infield.
     
  3. huisendobler

    huisendobler Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Meine Erfahrungen...

    Also ich war das erste mal in Wacken.
    Meine Freunde sind mit dem Wohnwagen voraus gefahren und hatten auf Y
    ihren Platz.

    Das erste was mir auffiel war das "nicht zurechtfinden".
    Ich bin mit dem Shuttle Bus von Itzehoe gekommen und von der Haltestelle direkt ins Areal gegangen.

    Nur wusste ich erst einmal gar nicht wo Y ist.
    Hier hätte man ja einen Punkt (sie befinden sich hier) auf die Karte kleben können, die gleich am Zaun hing.

    Dann habe ich auch meine Kumpels gefunden.

    Dann musste ich erst noch das "Band" holen um überhaupt das Infield betreten zu können.

    Also ab ins Wackenland und Band holen.

    Warum kann man das Band nicht gleich am Eingang erhalten???

    Dann waren wir endlich im Infield.

    Dann haben wir uns zum Becks-Stand (einen davon) durchgekämpft und durften dann 40 Minuten anstehen um dann 0,3 Becherchen mit Bier zu kaufen.

    Wenn man sich angesehen hat, wie dieses Personal das Bier in Becher "tropfen hat lassen" hat man sich auch nicht gewundert, warum das lange gedauert hat.

    Wenn man so Bier Ausschenkt, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Leute immer ungeduldiger werden.

    Wenn dann auch noch zwischen dem Ausschenken des Bieres das Handy auf neue Nachrichten kontrolliert werden muss, dann fehlen einem die Worte.

    Und zur Toiletten-Situation kann ich nur sagen: Mies.

    Das nächste Dixie Klo war ca. 5 Minuten entfernt.

    Davor natürlich die klassische Schlange.

    Wie soll man da den Leuten einen Vorwurf machen, das die "Wild Pinkeln".

    Wir sind dann immer zu Ottos Tanke gegangen, der 3 Toiletten hatte und für die Notdurft 1 € verlangt hatte (war ja OK).

    Aber der Brüller war das nicht.

    Meiner Meinung nach waren es viel zu wenig Dixie Toiletten.

    Ansonsten war's OK.
     
  4. primevil

    primevil W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    das war irgendwie fast schon willkürlich, manche securitys haben einen mit ner wasserflasche aus dem supermarket durchgewunken, andere nicht. und ja, es waren nur pet-flaschen. und ja, ich weiß, in der festivalordnung steht was anderes, aber bei solchen temperaturen kann man ja mal ne ausnahme machen und einen wenigstens aufs center, bzw plaza damit lassen... tolle zusätzliche kontrollen :mad:
     
  5. Der Helm

    Der Helm W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. November 2002
    Beiträge:
    17.794
    Zustimmungen:
    117
    Erstes Festival überhaupt, was ? :D
     
  6. S04-Rocker

    S04-Rocker Newbie

    Registriert seit:
    04. Juni 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    So, will mich dann auch mal zum Festival äußern !:)

    Waren in diesem Jahr das dritte mal da. Letztes Jahr mussten wir aussetzen, d.h., wir haben die Neuerungen (neues Zelt, neue Aufteilung Infield, etc.) erst in diesem Jahr kennengelernt.

    Die neue Aufteilung fanden wir sehr gelungen, auch wenn es sich auf der Wacken Plaza teilweise sehr geknubbelt hat. Aber es war aus unserer Sicht eine echte Verbesserung.

    Angereist sind wir in diesem Jahr das erste Mal am Montag (ja, ich weiß, Mittwoch ist der offizielle Anreisetag:D). Wir wollten es aber mal ganz entspannt angehen lassen (sind ja auch schon wat älter:D:D).

    Einweisung zum Campingplatz (D/J) verlief optimal. Hatten einen guten Platz und auch genug Platz für unser Zelt. Die Nachbarn waren auch prima und richtig nett. Auch wenn ich nicht verstehen kann, dass es Spaß macht, den ganzen Tag / Tage im Müll zu leben. :confused::confused::confused:

    Hatten dann in diesem Jahr auch das Glück ein eigenes Dixie zu haben. Anlieferung am Dienstag verlief super. Personal super nett !!!!
    Leider meinten irgendwelche Spacken das Klo in der Nacht umkippen zu müssen, zum Glück lief aber die Sch***** nicht über :Puke::Puke:

    Der Humor einiger Leute ist doch etwas merkwürdig. Aber das muss man wohl so hinnehmen.

    Wo wir gerade beim den Klo`s sind. Das Wild-/Zaunpinkeln ist einfach nur ekelhaft !!!!!!
    Und da bringt mich keiner von meiner Meinung ab.
    Es gab genügend Klo`s und man kam auch immer zügig ran.
    Auch wenn die Schange bei den Männern lustigerweise länger war als bei den Frauen.

    Zum Thema Getränke und Preis für die Getränke wurde ja schon genug geschrieben. Ich war nur etwas verwundert darüber, dass zumindest nicht ein Getränk günstiger war als Bier. Dachte, dass muss immer so sein, dass man ein antialkoholisches Getränk günstiger anbieten muss, als Bier etc.
    Nun denn........
    Schade war nur, dass es nur 0,3 l oder 1,0 l gab.......mir fehlten die 0,4 l "Humpen" !:D:D

    Nun zur Menschenmasse.......wir haben es als sehr sehr voll empfunden. Das war nicht nur bei Rammstein so, sondern auch schon bei Deep Purple. Sind daher aus dem Infield auf den Vorplatz geflüchtet und haben versucht, einen guten Platz zu ergattern. Hat geklappt und so konnten wir die Konzerte entspannt genießen.
    Aber bei aller Liebe, dass warne doch mehr als 80.000 Menschen !!!!!:confused::confused:

    Richtig klasse war es wie immer im Wackinger Villiage. Geiles Essen (Handbrotstand, Vegetarix und auch die Fleischspieße).
    Entspannte Stimmung, nette Leute und wie gesagt super Essen zu vernünftigen Preisen. :D:D:D:D

    Stichwort Kontrolle beim Einlass zum Infield !!!!!
    Da geht es ja wohl um den Nasenfaktor. Es gab Leute, die kamen mit halben Hausständen auf das Infield (Regenschirme, Bierdosen, etc.) und ich mit meiner kleinen Tasche wurde gefilzt was das Zeug hält. :rolleyes:
    Sah wohl nicht so nett aus :D:D:D:D:D
    Hatten aber keine großen Probleme mit den Sec`s, war alles entspannt und freundlich.

    Alles im allem ein super Festival und werden im nächten Jahr auch wieder dabei sein.
    Das es teurer wird stört nicht so sehr, führt aber auch leider nicht dazu, dass es weniger Menschen werden. Es wird wieder ausverkauft sein und es wird wieder sehr sehr voll werden.
    Nun ja, so ist dass nun mal.

    Also, insgesamt haben wir nicht viel zu meckern, denn an den Besuchern und ihrem benehmen kann der Veranstalter ja nichts ändern.
    Ausser vielleicht, dass das Glasflaschenverbot auch mal eingehalten wird. Es ist mir absolut unverständlich, dass da Leute mit Glasflasche beim der Bändchenausgabe stehen und keiner sagt was.
    Dann brauche ich das Verbot auch gar nicht erst aussprechen wenn es eh nicht umgesetzt wird.
     
  7. Oloth

    Oloth Newbie

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    praktisch gesehen kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Das Problem mit dem Wasser war wirklich sehr grenzwertig und manche Standbetreiber zeigen auch, wie es anderst geht (das Met-Schiff im Wackinger bot gegen die Becherpfandgebühr von dem 1€ unbegrenztes kostenloses Leitungswasser an). Das dieses Jahr soviele kollabiert sind ist klar und bei ziemlich jeden anderem Festival werden die Besucher auch im Infield zumindest mal mit Wasserwerfern geduscht oder es werden gratis Wasserbecher verteilt. Hier zeigt Wacken einfach wie man alles falsch machen kann.

    Auch unsere Wacken Guardians (?, die mit den Orangenen Westen) waren Samstag überfordert damit, uns beim Kontaktieren des ADACs zu helfen und ich durfte den zwei jungen Mädels dann erklären wie sie in einer solchen Situation zu handeln haben, ich meine, die wußten nicht wie ihr Funkgerät funktioniert....

    Die Preise sind immer Wucher, und günstiger wird das auch nicht, da kann man wohl nichts ändern.

    Die Security ist wie jedes Jahr beschissen, mal sah ich 1,5l Tetrapacks, mal 2 L, wo mir meiner immer Weggenommen wurde ( auch 1,5l) und auch das kontrollieren meines Brillenetuis nervte doch sehr, klar verstehe ich das man sehen will, was da versteckt ist, aber mir einen Vortrag zu halten, warum ich 2 Brillen dabei habe (Sonnenbrille und Normale), naaaja. Im übrigen zeigte einer wie es dann doch richtig geht und hatte, ich glaube vor Powerwolf, alle mit Wasser benetzt, die das wollten.
    Achja die diskusion mit gegen Nazis ist in Wacken glaube ich auch hinfällig, mir sind einige leute mit Nazi Shirts aufgefallen (damit meine ich nicht Frei.Wild oÄ. sondern Tshirts mit rechtsradikalen Symbolen).

    Im großen und ganzen kann ich allerdings sagen: Wacken war auch dieses Jahr wieder toll, man muss nur glück mit den Nachbarn haben und seine Freunde um sich habe.
     
  8. Lexington

    Lexington W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    9
    Das Wacken mit 40000 Leuten ist von 2003.
    Das ist Geschichte, gibt es nicht mehr, eingerissen, abgebrannt.
    Auf den Grundmauern des geschleiften Festivals von damals wurde das "neue" W:O:A errichtet.
    Ihr ewigen "Wacken hat seinen Spirit verloren Nörgler" habt zwei Möglichkeiten.
    Findet euch damit ab und geht weiter hin oder bleibt weg bzw. sucht euch ein neues, Trves Festival. Aber hört auf alle die das W:O:A so mögen wie es jetzt ist damit zu langweilen wie toll es doch damals war. Das interessiert doch echt einen toten Sheriff
     
  9. Zest

    Zest Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann leider sehr vieles an den Negativpunkten die hier genannt wurden unterschreiben. Auch was der NTV-Bericht anprangert: zu viel Kommerz zu wenig Wacken!

    Mir haben ehrlich gesagt die Auftritte von den kleinen Bands auf der Wackinger viel mehr Spaß gemacht, als die im Infield, weil ich das Infield einfach nur noch Kacke fand, irgendwann. Ging ja schon mit der im Allgemeinen schlechten Stimmung bei Rammstein wegen totaler Überfüllung los (und liebe Veranstalter, dass einfach alle zu Rammstein gehen war vorher schon klar) Lag aber auch viel am Publikum um uns herum :(

    Ich will jetzt nicht alles aufzählen was hier schon gesagt wurde, nur dringend noch einen Punkt hinzufügen: Klos und Wasser auf dem Campground.

    Dixies: Also ja, das is ein Festival und meine Schmerzgrenze ist sehr hoch was Klos angeht, aber unsere Dixies waren dauerhaft nur am überlaufen. Die Pissrinne der Jungs ist auch so perfekt ausgelaufen, dass man für die 5 Klos auf der einen Seite durch einen Pipisee laufen musste, was natürlich dazu geführt hat, dass nur noch die Klos auf der anderen Seite benutzt wurden und das die Situation nur noch weiter verschlimmert hat. Deswegen konnt ich auch jeden "Wild-pinkler" verstehen, war ihnen sogar dankbar, weil in die Klos hätte die ganze Pisse eh nicht mehr reingepasst. Aber als Mädel muss man nunmal aufs Klo Pipi machen. Das hat bei mir dazu geführt, dass ich weniger Bier getrunken hab (also mir auch kein teures Bier am getränkestand gekauft hab) damit ich nich so oft aufs Klo muss. Also MEHR KLOS! (Reinigung: es wurde einigermaßen häufig gereinigt, aber war leider nach ner Stunde wieder voll)

    Wasser: auch zu wenig! Um die Kanister vollzumachen (und dann gefühlte Kilometer über den Campground zu schleppen) mussten wir oft so lang anstehen und das bei der Hitze... Es gab einfach viel zu wenig Wassercamps. Bei anderen Festivals (z.B. Summerbreeze) hat das super funktioniert, deswegen ist mir das sehr negativ aufgefallen.

    Zum Thema Secs: Hab ich nur gute Erfahrungen gemacht, hab mich aber auch benommen. Rumschubsen und mit Bändchen abschnieden drohen geht aber gar nicht!
     
  10. huisendobler

    huisendobler Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Nein.

    Aber ich bin inzwischen 46 und war in den 80ern z.B. bei Monsters of Rock in
    Nürnberg und auch in Schweinfurt.

    Im alter sieht man halt manche Sachen etwas anders :)
     
  11. Herr Jott

    Herr Jott W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Die meisten Dixies gabs 1999. Danach wurden die zugunsten der Bezahlklos quasi abgeschafft.
    Jahrelang hab ich darüber gemosert, seit letztem Jahr gehe ich aber eh nicht mehr hin. Vielleicht irgendwann mal wieder, falls und wenn sich das Festival gesundgeschrumpft hat. Möglich ist das durchaus.
     
  12. Maiknick84

    Maiknick84 Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    3
    Positive Eindrücke:

    - Camp K
    Sehr angenehme Umgebung und schnelle Anbindung in alle Richtungen.
    (Auch auf H sah alles recht gediegen aus)

    - Bäckerei von Allwöhrden (Die Bäckereien auf den Camps)
    Große Auswahl, alles frisch und vor allem zu ganz normalen bzw. handelsüblichen Preisen.

    - WC/Hygiene/Duschen
    Hier merkt man besonders, dass die Veranstalter stets dran arbeiten und nach Verbesserungen suchen. Besten Gruß an Bruce vom WC/Duschbereich Camp F
    Seeehr Hilfsbereit und lustiger Zeitgenosse.
    Gut, der Gestank wenn das mobile Dixireinugungskommando anrollt ist schon recht verstörend, aber das lässt sich nicht ändern :-D

    - Handbrotzeit im Wackinger
    Ein reiner Gaumenschmaus :-D

    - Bändchenausgabe
    Mittwochnachmittag 5 Minuten angestanden.

    - Sauberkeit auf den Campingflächen
    Es war jetzt nicht überall "sauber", allerdings merkt man das es sich bessert. Die Müllabfuhr hat (zumindest bei uns auf K) allerbeste Arbeit geleistet.

    - Der neue Bereich für die Metaller mit Handicap
    großes Lob... das schafft Platz und macht Sinn!



    Negative Eindrücke:

    Essen im Infield
    Teuer und stets ein Angriff auf die Geschmacksnerven.
    Die Knobibrote sowie die Asianudeln sollten umgehend aus dem Angebot gestrichen werden.

    Wasser
    Wasser sollte nur den Becherpfand kosten! 3€ für ein 3/4-vollen Becher Wasser ist nicht nur frech, sondern auch unverantwortlich.
    (Unbegreiflich das man hier was von Lieferengpässen lesen muss)

    Capt'n Morgen Stand
    1 - Auffangbecken für Strandproleten und Festivaltouristen
    2 - Ungünstiger Standort.

    Bierbecher von 0,4 auf 0,3l bei gleichbleibenden Kosten.


    Nervig

    - Diese Hug-me und Highfive-Typen die einen auch noch belästigen wenn man wortlos vorbeizieht.

    - Arschgeigen die zwischen die Autos kacken.

    - Matschüberzogene Leute die sich rücksichtslos durch die Menge drängeln.

    - Typen die einen von hinten schubsen wenn man sich freundlich durch die Leute nach vorne schiebt.

    ------------

    Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht. 2014 wird mein achtes W:O:A.
    Ich freu mich drauf.
     
  13. flyingsee

    flyingsee Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Im Beergarden gab es übrigens Samstag Nachmittag nichtmal mehr Wasser, gab auch keine Info wann und ob es wieder was geben würde, hauptsache Bier war da. -.-
    Das es zu teuer war ist klar.
     
  14. Kira89

    Kira89 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2013
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    2
    Na dann will ich auch mal einiges loswerden.
    Ich war jetzt zum 3. Mal auf Wacken, aber dieses Jahr muss ich doch tatsächlich einige negative Sachen erwähnen.

    Security
    An sich waren die Jungs und Mädels der Secs echt nett und haben ihren Job gut gemacht! Aber die Secs am Bullhead am Samstagnachmittag waren wohl selber ziemlich genervt von dem Gewitter davor oder hatten wohl einfach keinen Bock mehr....anders kann ich mir die Willkür nicht erklären.
    Folgendes: Ich habe an meine Springer Schnallen mit 1cm Nieten drangemacht. Extra 1cm, weil in den Festival-ABC ja steht, dass bis zu 1.5cm erlaubt ist. Angespitzt waren sie auch nicht, sind herkömmlich erhaltbare Nieten. Ich bin bis Samstag auch überal hin damit reingekommen, auch ins Bullhead am Mittwoch, ins Infield die ganze Zeit.
    Nur Samstagnachmittag (etwa 17 Uhr) meinten die Secs doch tatsächlich, damit dürfte ich nicht rein, die wären "angespitzt und viel zu lang und somit zu gefährlich". Auch als ich meinte, dass ich damit schon die ganzen Tage rumlaufe und nirgends sonst Probleme damit hatte und auch schon im Bullhead damit war, blieben die Secs bei ihrer Meinung. Ich hab denen daraufhin das Festival-ABC gezeigt, wo wörtlich drinsteht, dass Nieten bis zu 1.5cm erlaubt sind. Die eine Dame (mit der Nummer 430) hat mich dafür erstmal ausgelacht und meinte, das wäre Schwachsinn, vor allem als ich ihr diesen Satz gezeigt habe:"Nietenbänder mit mehr als 10 cm Spitzenlänge". Ihr Kollege (Nr. 1699) fand es ebenfalls sehr amüsant und meinte, das wäre falsch, auf deren eigenem Zettel würde was anderes stehen. Ich habe dann verlangt, dass sie mir das doch bitte zeigen und Tada: Es stand exakt das gleiche drauf....Also Secs, die das eigene Festival-ABC in Punkto Sicherheit nicht kennen, sind doch schon mal nicht so der Bringer, oder? Aber selbst nachdem es zweimal schwarz auf weiß gelesen wurde, durfte ich trotzdem nicht rein. Warum? Tja, wohl reine Willkür. Die beiden haben mich dann zum Infopoint geschickt, dass ich mich doch da beschweren soll, wenn es mir nicht passt.
    Hab ich auch so getan, der Herr dort wusste gar nicht, was er davon halten soll und hat seine Chefin zu Rat gezogen. Und ich zitiere: "das ist ja völlig Panne, die sind doch nicht angespitzt, das ist ja lächerlich. Haben die ein Maßband dran gehalten?". Mit diesen Worten wurde ich wieder zum Bullhead geschickt. Da kam dann auch endlich der Leiter im roten Shirt (Nr. 630) mit dem ich nochmal eine lange Diskussion hatte.
    Er wollte mir nämlich weis machen, dass sie gerade diesen Morgen eine neue Sicherheitseinweisung bekommen hätten in der Nieten mit einer Länge von Zeigefinger bis Daumen verboten sind (sehr präzise Angabe übrigens!). Nach Langem hin und her meinte er dann schließlich "Ja, wir haben heute schon einige mit solchen Nieten reingelassen, wir machen ja Ausnahmen. Bei dir mache ich jetzt auch eine"....und bei dieser Aussage fällt mir echt nur eins ein: WILLKÜR! Wonach wird denn entschieden, ob man mit Nieten, die eindeutig den ABC entsprechen, rein darf oder nicht?
    Und es kann auch nicht sein, dass Regeln während des Festivals geändert werden, wie soll man sich denn darauf vorbereiten oder gar reagieren? Hätte ich dann ohne Schuhe rumlaufen sollen?

    Und an dieser Stelle noch eine Sache, dir mir bezüglich der Secs aufgefallen ist: Samstag standen am Eingang zur Party-Stage zu wenige, so dass sie während Trivium gespielt haben, die Leute einfach durchgewunken haben, weil sie gegen den Andrang nicht mehr ankamen. Kann auch nicht Sinn der Sache sein...im Bullhead stellen sie sich an und an der Party wird man durchgewunken.

    Spülklos
    Was war denn da dieses Jahr los? Letztes Jahr war es wesentlich besser! Es gab wenigstens zu jeder Zeit Klopapier und wenn mal keines da war, war jemand vorhanden, den man danach fragen konnte. Dieses Jahr standen die Spülklos teilweise leer von Personal. Ich bezahl keine 50cent um das gleiche zu bekommen wie ein Dixi.

    Technik
    Die Leinwand rechts der True Metal Stage ging immer wieder mal kurz aus oder hatte Ausfälle in bestimmten Quadranten. Lag das an der Hitze? Oder hat man sich so sehr auf Rammstein konzentriert, dass die übrige Technik vernachlässigt werden musste?

    Scheinwerfer
    Kam es mir nur so vor oder waren die Scheinwerfer dieses Jahr niedriger? Immer wenn ich nachts zurück zum Zeltplatz wollte, wurde ich von den Scheinwerfern eher geblendet, als dass ich dadurch irgendwas gesehen habe. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es letztes Jahr auch so war.
    Vielleicht könnte man die höher anbringen und nicht horizontal sondern nach unten geneigt?

    Getränke
    Warum muss Wasser genau so viel kosten wie Bier? Das ist doch gerade bei so einer Hitze wie wir es Freitag hatten, absolut kontraproduktiv! Wasser sollte immer günstiger sein als Alkohol! Auch die nicht-alkoholischen Getränken sollten günstiger sein. Nicht immens, aber schon so, dass man es merkt. Es kann doch nicht sein, dass ich sowohl für ein Wasser wie auch für ne Cola und ein Bier je 4€ zahlen muss.

    Ausgänge
    Die Ausgänge nach Rammstein waren katastrophal! Überhaupt nicht auf die Menge vorbereitet. Ich habe vom Infield bis zum Zeltplatz (U) 2 Stunden gebraucht. Gerade das Tor zur Wackinger Village war viel zu klein, davor hat sich ein Nadelöhr gebildet. Die Menge stand so dicht beieinander, da wäre niemand mehr rausgekommen, wenn etwas passiert wäre.
    Der Idiot neben mir, der dann auch noch im Suff nach Loveparade Reloaded und Massenpanik geschrieen hat, gehört geschlagen! Also Sicherheit gab es zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr. Es kann nur von Glück die Rede sein, dass nichts passiert ist...
    Das Tor sollte größer gemacht werden. Außerdem versteh ich nicht, warum man bei den Notausgängen nicht die Schranken entfernen kann, wenn man genau weiß, dass nach dem Headliner am Donnerstag sehr sehr viele Menschen da durch wollen. Gerade weil genau das am Samstag im Eingang zur Wackinger gemacht wurde. Warum konnte man das nicht schon am Donnerstag im Infield machen? Die Gelände sind ja nicht festgeschraubt. Nachdem die Menge weg war, hätte man es ja auch wieder herrichten können.

    Bis auf die Punkte war es aber sonst wieder ein sehr gelungenes Festival!
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. August 2013
  15. Goof

    Goof Member

    Registriert seit:
    08. August 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    So dann leg ich mal los - mach es aber kurz und knapp:


    Wieso baut ihr überall die "WOA Info Plakate" auf um einen Überblick zu haben was wo ist aber WARUM zur Hölle :ugly: klebt da kein roter Punkt drauf oder ähnliches um zu wissen WO man sich gerade befindet? :ugly:

    Kontrollen zur Wackinger und zum Bullhead? Lächerlich. Einfach noch schnell am 29.07. als alles schon fix war mit Karten und Packen führt man noch schnell eine Kontrolle ein - natürlich wegen der Sicherheit. :cool: HAHAHA. Selten so gelacht. Ich hab den Security gefragt nach was er schaut "Ich nehm nur Dosen und Getränke ab". Ja ist doch klar - damit man in den Biergarten nichts mehr mit reinnehmen darf und die Kasse noch mehr klingelt. Mit Sicherheit hat das nichts zu tun - dafür sind dann die Kontrollen fürs Infield die aber auch nur teilweise durchgeführt werden wenn ich Leute mit Campinghockern und Glasflaschen drin sehe.

    Und was nach Rammstein war spottet jeder Beschreibung - man ging beim Infield raus und es ging nichts - weder nach links noch nach rechts konnte man weg. Man stand einfach und die Menge bewegte sich nicht. Warum kann man da nicht einfach mehr Zäune aufmachen damit die Menge weg kann? Duisburg 2.0 ich seh dich kommen... wenn da einer/mehrere in Panik ausbricht und die Menge in Wallung kommt na dann Viel Spaß beim Zählen :) :ugly:

    Duschcamp S5 (bei R) gabs nur zwei Bänke um die Sachen hinzulegen für das komplette Männerduschcamp. Super! Zwei Bänke mehr würden mal überhaupt nicht schaden. :o

    Ansonsten kann ich mich nicht beschweren. Nette Securities, viel Polizei unterwegs, die Essensstände beim Duschcamp S5 waren nicht bewertbar :ugly: und die Preise waren toll aber naja gut ist Festival da beschwer ich mich nicht.
     

Diese Seite empfehlen