Fahrradfahrer auf den Campgrounds

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Wackentom, 08. August 2019.

?

Sollten Fahrräder auf den Campgrounds erlaubt oder verboten sein?

  1. Erlaubt

    19 Stimme(n)
    26,8%
  2. Verboten

    9 Stimme(n)
    12,7%
  3. Mir egal

    25 Stimme(n)
    35,2%
  4. NICHT VERBIETEN SONDERN LÖSUNGEN FINDEN!

    18 Stimme(n)
    25,4%
  1. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    55
    Kannst du mir das bitte übersetzen, Google bringt das glaube nicht so richtig gut rüber.
     
  2. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    55
    Wenn er es zum laufen braucht natürlich nicht
     
  3. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.276
    Zustimmungen:
    1.771
    Google ist doof. Ich bin der Beste. :p

    Dat gezegd hebbende: Nee. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es diese Redewendung auch in Deutsch gibt. Ein Stock zwischen den Rädern stecken? (oä)
     
  4. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    55
    Jawoll
     
  5. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.276
    Zustimmungen:
    1.771
    OK. Dat.
     
  6. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.320
    Zustimmungen:
    784
    Er will Mais essen! :o
     
    Spartaner032 gefällt das.
  7. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    55
    Das ist eine recht freie Übersetzung ;)
     
  8. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.276
    Zustimmungen:
    1.771
    Der @Wackentom spricht kein Plattdeutsch. Noch das Dialekt von Friedrichstadt an der Eider. ;):ugly:
     
  9. Metalnick

    Metalnick Member

    Registriert seit:
    06. August 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    31
    Kann man nicht 4-5 Tage im Jahr mal so tun als wenn man bei einem Festival in der Pampa ist ?
    Fahrräder, E-Bikes, 5G-Netz überall, heiße Duschen für jeden, Vorzelte mit gepflegtem Rasen und Gartenzwergen...
    Was kommt als nächstes ? Drohnen die die Einkäufe vom "Metal Markt" direkt am Zelt abliefern ?
    Wenn ich nicht in der Lage bin mal einen Kilometer zu Fuss zu laufen sollte mir vielleicht kleinere Konzerte suchen, oder
    lieber zu Hause im Garten den Livestream gucken.
    Meine Frau würde auch gerne mal mit, ist aber nicht möglich wg. Bandscheiben und weil es eben anstrengend ist aufgrund von
    langen Wegen und Stehen vor den Bühnen. Deshalb karre ich sie dann ja nicht mit einer Rikscha durch die Gegend.
    Ja, Wacken ist laut, staubig oder schlammig, nicht jeder bekommt seinen 100qm abgezäunten Campingbereich, an den Duschen
    und Toiletten muß man anstehen, das Netz ist oft lahm, es gibt nur 1 Biersorte, die Wege sind teils weit und dunkel...

    Und trotzdem oder gerade weil das so ist liebe ich dieses Festival weil es einen wenigstens 1 Woche im Jahr erdet und
    weil ich da bin um so viele Bands wie möglich zu sehen, die ich sonst in mehreren Jahren nicht sehen würde.
    Ich will es laut und meinetwegen auch dreckig, ist mir für die paar Tage nicht wichtig.:cool:

    Zum Thema Fahrräder ist es bei mir wie bei vielen Dingen auf Wacken:
    wenn einer Bock drauf hat soll er das machen und abends im Drainagegraben landen....
    Ich bin auf jeden Fall gegen noch mehr "Regeln und Befehle" und Kontrollen ob nun einer nach Gesetz unterwegs ist...
    Jedem das Seine aber ich hoffe drauf dass wir nicht irgendwann bei asphaltierten Radwegen und Campingarealen ankommen incl. Busshuttle
    bis vor die Bühne . :ugly:
     
  10. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    416
    Es fehlt die Antwortmöglichkeit 'In diesem Thread geht es nicht um ein Verbot' :ugly:

    Man hat keine Kontrolle darüber wohin sich ein Thread entwickelt. Aber dass genau diese Frage direkt das heiße Thema ist finde ich auch merkwürdig.

    Wobei ich jetzt über die Radfahrer dieses Jahr aus meiner Erfahrung auch nichts schlechtes sagen kann. Dir Orga wollte doch auch verstärkt Räder einsetzen. Viele davon gehörten vielleicht auch zum Veranstalter.

    Einen rüpelhaften Radfahrer kann man auch zur Rede stellen. Für eine Regelung im Festival ABC interessiert sich doch in so einer Situation kaum jemand.

    Verhaltensregeln oder Verbote sind nicht allen bekannt und werden ja auch nicht zwangsläufig beachtet und müssten durchgesetzt werden. Da hat das Personal von Polizei und Veranstalter sicher besseres zu tun. Für mich wäre das bei einer so zeitlich begrenzten Veranstaltung Überregulierung.

    Hier geht's schlicht um gegenseitige Rücksichtnahme. Die vergessen manche im Exzess des Festivals. Wenn sie dann einmal eindrucksvoll daran erinnert werden funktioniert's für die nächsten Tage wieder.
     
  11. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.276
    Zustimmungen:
    1.771
    Nö.
    Und die StVO reicht völlig, um besoffene Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Und, wie bereits im Festival ABC zu finden ist, "auf dem ganzen Gelände gilt die StVO."
     
  12. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    416
    Wenn man den Thread einmal ganz liest hat es schon komische Züge wie die Umfrage entstanden ist und @Wackentom sich davon häufig distanziert. Deshalb kam von mir der nicht ernst gemeinte Vorschlag das mit aufzunehmen - mit dem entsprechenden Smiley dahinter.

    Richtig, rechtlich gilt die StVO. Wie so ziemlich überall. Ob dann aber tatsächlich Polizisten Radfahrer aus dem Verkehr ziehen, die Alkohol im Blut haben, ist aber nochmal eine andere Frage. Und ob man das für richtig halten würde auch.

    Ich bin dagegen.
     
  13. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    225
    Würde man wahrscheinlich wie mit allen Regeln auf dem WOA halten: So lange du vernünftig fährst und keine Gefahr für dich und ander darstellst kannst du mit 2,0 Promille fahren, sobald du aber ein Problem darstellst fliegst du.
     
    Quark gefällt das.
  14. thenemo

    thenemo Member

    Registriert seit:
    10. August 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    29
    Das mit der StVO ist gar nicht so simpel, wie es klingt. Grundsätzlich gilt diese im öffentlich befahrbaren Raum. Die Acker sind Privatgelände und alles andere als öffentlich zugänglich. Natürlich ist es einfach ein Schild aufzustellen oder in die AGBs "hier gilt die StVO" zu schreiben - ob das dann auch strafrechtlich relevant ist, würde ich erstmal anzweifeln.

    EDIT: Will damit sagen: Natürlich kann der Veranstalter aus seinen eigenen Regeln Konsequenzen ziehen. Ob die Polizei aber befugt ist ein solches Vergehen (bspw. betrunkenes Fahren) zu ahnden, bin ich nicht sehr sicher.
     
  15. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    94.276
    Zustimmungen:
    1.771
    Dat denk ich wohl. Wär ja wat sein wenn die Polizei z.B. keine Diebe verhaften könnte, weil privater Grundstück! Also, wenn Veranstalter sagt, es gilt StVO, und die Polizei hat einverstanden damit, kann sie auftreten.
    E.u.a. natürlich nach Verabredung mit einander.
     
    White-Knuckles gefällt das.

Diese Seite empfehlen