Death Metal Not Wanted - Berufsverbot für Lehrer

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 03. Mai 2010.

  1. Bomberman

    Bomberman W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2009
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0

    yep, so schauts aus
     
  2. VoiVoD

    VoiVoD W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    346
    Gut strategiert, so schaut es aus.
     
  3. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.644
    Zustimmungen:
    131

    Sauber!
     
  4. SachsenMustang

    SachsenMustang W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. Juli 2009
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Yap, um die Begriffsklärung ging es mir. Wohl ein studiumsbedingter Schaden, den man so schnell nicht loswird. Abgehakt.
     
  5. Dr.Schwein

    Dr.Schwein Newbie

    Registriert seit:
    02. Januar 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    du kannst ja debattieren wie ein weltmeister :D absoluter respekt. so hab ich die sache, um ehrlich zu sein, noch nicht wirklich betrachtet (habe aber auch noch nicht das video gesehen)
     
  6. woa-klappstuhl

    woa-klappstuhl W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    20.545
    Zustimmungen:
    49
    Ich finde nicht, dass das Meiste hier mit "Hetzjagd" zu tun hat....:)
    n einem Staat, wo ein Aktivist des "revolutionären Kampfes" Außenminister und ein Anwalt mehrerer RAF-Mitglieder/Terroristen Innenminister sein durfte, da darf man sich denn auch ruhig fragen, ob es nicht EIN WENIG überzogen ist, einen angehenden Lehrer ausIzubooten, weil er nicht ganz jugendfreie, aber NICHT jugendgefährdende Musik macht....
    Wie ich schon befand, kann man das in einem modernen Staat auch durchaus anders handhaben!!

    Von daher frage ich mich, wo hier ne Hetzjagd stattfindet... (Wobei ich sagen muß, dass ich NICHT jeden einzelnen Beitrag gelesen habe)


    Ich stimme Dir aber durchaus zu, dass man GERADE in der heutigen Zeit des allgegenwärtigen und übermächtigen www mit Veröffentlichungen durchaus vorsichtig sein sollte...;):)

    DENNOCH bin ich, auch auf die Gefahr hin, als einer der "Dünngeistigen" durchzugehen, der Meinung, dass das pauschale Ausschließen ausgrenzen dieses Mannes aus dem Refendariat reichlich dünngeistig ist!:o
     
  7. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    214.304
    Zustimmungen:
    29.725
    Kann ich auch nur beipflichten, gut ausgeführt und begründet und m.E. vernünftig!
    Danke Metalstratege!:)
     
  8. Metalstratege

    Metalstratege W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    25
    Es ist leider so, dass vielen Postings die tatsächlichen und vor allem SACHBEZOGENEN Argumente fehlen. Wenn Metalfans in diesem Zusammenhang als pauschale Opfer von gesellschaftlicher Verfolgung betitelt werden, der Untergang des Metal-Abendlandes beschworen wird, weil dieser Mensch seinen Lehrerjob nicht ausüben darf und dann noch als Krone mannigfaltige Beispiele gefunden werden, wo denn überall diverse "böse Buben" aktiv sind und deswegen ja auch dieser Fall hier durchgehen müsste.... dann sind das deutlich erkennbare Argumentationsstrukturen, die im allgemeinen gerne als Motiv für diverse Hetzjagden herhalten müssen.

    Versteht mich nicht falsch, mir ist sehr wohl bewusst, mit welchen Vorurteilen wir uns rumärgern dürfen, aber wie ich schon schrieb - wir verlangen auch differenzierte Betrachtungsweisen, da muss es andersrum auch möglich sein, solch einen Fall nicht als pauschalen Angriff auf die Metalszene zu sehen, sondern auch zu verstehen, dass hier ein bischen mehr dahinter steht als ein Mensch, der Metal hört und sich fürn x-beliebigen Job bewirbt.

    Wenn hier jemand nen Job sucht, egal ob Anwalt, Maler oder Reinigungskraft, und der Chef sagt: "Du Metalzecke und langhaariger Bombenleger kriegst den Job nicht!", dann bin ich auch ganz klar auf der Schiene, dass das diskriminierend ist. Ohne Frage.

    ABER - wir reden hier nicht von einem Metalfan, der einfach nur nen Job sucht... sondern von einem Splatter-Porno-Produzenten, der Kinder unterrichten will, sich selber mit Blut einreibt und in Interviews eben auch von sich gibt, dass er Titten und Blut geil findet und deswegen Titten und Blut produziert.

    Und genau da geht es schon wieder los - schnell mal irgendein Beispiel rangezogen, wo irgendein vermeintlich böser Bube ja auch was durfte, deswegen kann es doch "nicht so schlimm" sein, wenn hier der Typ Lehrer werden darf. Mal ganz ab davon, dass in diesem Land jeder Angeklagte einen Anwalt kriegt und es deswegen IMMER Anwälte von Mördern, Terroristen und Kinderschändern gibt, kann ich doch in keiner Form aus diesem Sachverhalt folgern, dass es ja überzogen wäre, hier den Job nicht zu vergeben. Das eine hat doch mit dem anderen ÜBERHAUPT nichts zu tun.

    Dazu auch folgendes Zitat:

    Es geht hier nicht darum, irgendjemanden von der Sinnhaftigkeit oder "Harmlosigkeit" von bestimmten Hobbies oder Interessen zu überzeugen. Es geht hier darum, einzig und alleine zu beurteilen, ob jemand, der in pornographischer Manier Frauen mit der Kettensäge zersägt unbedingt auf Schüler und Kinder in einer ziemlich sensiblen Lebensphase losgelassen werden muss.

    Ich diskutier auch gerne mit jedem auf der Straße, der meint, Metalfans sind alle verwanzt und gewalttätig und frauenfeindlich. Ich diskutiere auch gerne über Wikinger, Reichskriegsflaggen und Pandabären - aber ich bin auch alt genug dafür, um den Krempel nicht einfach undifferenziert zu übernehmen.

    In diesem Fall geht es nicht darum, ob irgendein Rektor versteht, warum man Blut und Titten geil findet, sondern es geht einzig und alleine darum, dass die zukünftigen Schüler eines Referendars in vielen Fällen ganz sicher nicht differenzieren können. Die Aufgabe des Schulwesens ist es nach wie vor, die Interessen der Schüler als Erstes zu sehen und diese Interessen werden sicher nicht gewahrt, wenn sich irgendeine Rektorin darüber aufklären lässt, dass die Videos ja alle nicht so schlimm sind und im Grunde nur provokativ.

    Es wird unweigerlich passieren - über die Verbindung Lehrer als Respekt- und Erziehungsperson, spielt in ner Band, lass ma Video googlen, geil Titten und Kettensägen... wird jeder halbwegs normale Schüler stolpern.

    Natürlich brauchen wir nicht darüber diskutieren, dass es immer irgendwo Fehlentscheidungen gibt. Gerade das Schulsystem ist oft genug mit mehr Löchern gespickt als ein schweizer Käse und es gibt ganz sicher unfähige Lehrer und auch Politiker mit fragwürdiger Vergangenheit. Aber daraus nun alles in irgendeiner Form zu rechtfertigen, weil "der da darf aber auch" ist einfach neben der Spur.

    Verfehlungen des Systems dürfen keine Rechtfertiung für noch mehr Verfehlungen werden.

    Gutgehn

    stratege
     
  9. Metalstratege

    Metalstratege W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    25
    Ich sehe nicht die Verfehlung in dem, was er als Hobby betreibt, sondern es wäre eine Verfehlung des Systems, ihn als Lehrer zuzulassen, weil er ein solches Hobby IN DER ÖFFENTLICHKEIT betreibt. Dabei ist es völlig unerheblich von der Qualität seiner Berufsausübung - solche Videos, die über ihn als Lehrer zwangsweise durch die Öffentlichkeit an die Schüler geraten, werden gerade von den jüngeren Schülergruppen ganz sicher nicht "vernünftig" und durchdacht aufgenommen.

    Ne, komm, bitte... ich hab nun ausgiebig genug ausgeführt, dass es hier nicht um ein x-beliebiges Hobby und einen x-beliebigen Job geht. Niemand hat was von "Hobbies nur noch im Keller" ausüben gesagt. Es KANN einfach nicht so schwierig sein, zu erkennen, dass es "Hobbies" gibt, die einfach problematischer sind als andere, vor allem dann, wenn ich als Respektperson Kindern gegenüber trete und gleichzeitig Gewalt und Pornographie als völlig in Ordnung propagiere (so kommt es zumindest bei Leuten an, die aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage sind, sich vernünftig mit der Materie auseinanderzusetzen). Wenn ich jedem anderen vorwerfen kann, dass er zu stur, zu intolerant oder zu spießig ist, sich auch mit solchen Inhalten auseinanderzusetzen, dann aber ganz bestimmt nicht irgendwelchen Kröten, die geistig einfach noch gar nicht in der Lage sind, sich damit ordentlich auseinanderzusetzen. Dabei mach ich mir um die Abiturienten noch nichma Sorgen, sondern eher um die Mittelstufe.

    Es ist KEIN PRIVATES INTERESSE, wenn derartige Videos veröffentlicht werden, die definitiv NICHT jugendfrei sind und in letzter Konsequenz spätestens deswegen bei den Schülern landen, weil da ja Herr Lehrer mitspielt oder die von Herrn Lehrer produziert wurden. Wir reden nicht von jemandem, der Death hört oder sonstwas, sondern von jemandem, der sich als Bestandteil gewalttätiger Inhalte in der Öffentlichkeit präsentiert.

    Es geht mir jedenfalls nicht darum, dass er aufgrund seines Hobbys nicht in der Lage wäre, ein guter Lehrer zu sein, sondern es geht einzig und allein darum, dass er Inhalte repräsentiert, die nicht unreflektiert einfach so übernommen werden sollten.

    Erinnere Dich vielleicht mal an viele Diskussionen gerade im Metalbereich über Verwendung von Nazi-Symboliken oder eben auch von Gewaltverherrlichung und Co - da können wir gerne drüber diskutieren, Du und ich oder die meisten hier, die die Materie kennen und sich damit auseinandergesetzt haben, sind sicherlich auch vom Verstand her weit genug, um sich eben auch mit kritischen Inhalten auseinanderzusetzen. Ich kann aber nicht hingehen und solche Inhalte von einem Lehrer den Schülern vor die Füße werfen und dann erwarten, dass sie ja total vernünftig damit umgehen. Wie ich schon sagte - wir reden hier nicht über allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz, sondern über einen Verknüpfungspunkt von gewalttätigen Inhalten zu Schülern bzw. Kindern, die gerade in einer Lebenslage sind, in der sie mit sich selber meist gerade so eben klarkommen.

    Und ja, dann gibt es eben auch Hobbys, die sehr bedenklich sind, zumindest dann, wenn sie ohne Umschweife in der Öffentlichkeit ausgeübt werden.

    Gutgehn

    stratege
     
  10. Seatiger

    Seatiger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.840
    Zustimmungen:
    0
    Danke.
     
  11. the Wanderer

    the Wanderer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    nun melde ich mich als 10. Klässler mal zu Wort...Ich denke, dass es auch schon in der unteren Mittelstufe viele Personen gibt, die solche Inhalte vernünftig betrachten können.

    Jedoch gibt es auch sehr sehr viele Schüler, die so etwas selbst in der 13. Klasse nicht können! Prinzipiell bin ich auch der Meinung, dass Hobbys keine Ausschlusskriterien sein dürfen. Doch die Dinge, die hier besprochen werden, sind bei weitem extremer als nur etwas "bösen Death Metal"

    Wenn man in einer Band spielt, die solche Dinge spielt, ist das eine Sache.
    Doch Dinge, wie dieses Video, sind ein anderes Kaliber. Wenn unvernünftige Schüler so etwas in die Hand bekommen - die haben doch gar kein "normales" Verhältnis mehr zu diesem Lehrer.
    Man kann doch auch keine Porno-Darstellerin in eine 7. -10. Klasse zum Unterrichten schicken...

    In dieser Zeit sind eben Jugendliche in der Pupertät, vor allem die Jungs. Auf die wirkt so ein Lehrer doch 1) entweder total cool, weil er ja genau auf das steht, wie man selbst, oder 2) wie ein "kranker Psycho".

    Ich denke, das solche Dinge einfach nicht teil der Schulausbildung sein sollten...
     
  12. Seatiger

    Seatiger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.840
    Zustimmungen:
    0
    Interessanter Punkt.

    (Also...ehrlich.)
     
  13. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    97.505
    Zustimmungen:
    1.257
    In dem Alter hätte ich das begrüßt.:D

    Aber stimmt schon.
     
  14. Seatiger

    Seatiger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.840
    Zustimmungen:
    0
    Sag das nicht...i c h hatte eine russische Ex-Prostituierte :D Das einzig gute an der Frau war, dass ich dadurch, dass wir sie alle gemeinsam scheiße fanden meine damalige Freundin kennen gelernt habe.
     
  15. Black Wizzard

    Black Wizzard W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    97.505
    Zustimmungen:
    1.257
    :D:D:D:D
    Wink des Schicksals.
     

Diese Seite empfehlen