Circle Pits und Wall of Death

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Ulfar

Newbie
31 Aug. 2010
13
0
46
Bei Kölle
Dann melde ich mich nochmal aus dem
...degenerierten Haufen...
und möchte dich darauf hinweisen dass Löwenzahns Post in höchstem Maße ironisch war - und Ironie nunmal von Übertreibungen lebt.
Ich glaube kaum einer stellt das Thema hier als lächerlich hin weil es ja 1. eh nicht gefährlich sei oder 2. auch andere Gefahren bestehen. Natürlich hat Duisburg gezeigt wie ernst es werden kann wenn große Menschenmassen auf undurchdachte Planung trifft.

... nämlich Sicherheit im Bezug auf größere Massenbewegungen innerhalb eines zu großen Publikums auf zu kleiner Fläche erteilt...

Ich hoffe, dass hier bitte jeder erkennt, dass das Problem in Duisburg nicht die Aktionen der Massen selber waren, sondern wie du sagst der Fakt, dass eben diese Masse (Die btw wesentlich größer als in Wacken war) durch eine Engstelle herein UND heraus sollte.
Die Gefahr in Duisburg (die ja Auslöser für die Diskussionen über dieses Verbot waren) war - stark vereinfacht - die Stimmung der Masse - man fühlte sich anfangs unwohl, dann entstand Angst, Panik, undurchdachte Aktionen - die Folgen kennen wir. In Wacken ist die zu bewältigende Masse wesentlich kleiner - und die "Fluchtmöglichkeiten" sind wesentlich zahlreicher. Somit kann eine solche Massenpanik nicht entstehen. Sonderfälle wie jemand, der mit nem Messer rumrennt o.Ä. mal ausgelassen da es sowieso und zu Recht verboten ist. Womit ich auch zum nächsten Punkt komme:
...nach dieser Unlogik kann man jedes Verbot als sinnlos darstellen. Eingangskontrollen, Altersbeschränkungen, Waffengesetze, was auch immer...
Nicht nur Messer kann man als Waffen missbrauchen, sondern auch beispielsweise Kulis. Somit sind diverse Regelungen die Messer verbieten, Kulis aber nicht insofern sinnlos, als dass immernoch kleine Sicherheitslücken bestehen. Trotzdem will hier sicherlich niemand dass das aufgehoben wird.
Wenn man allerdings sämtliche arten von Waffen verbieten will müsste man jeden einzelnen wegsperren.
Man muss den feinen Grad zwischen den wirklich sinnlosen Regelungen, die mehr stören als wirklich der Sicherheit zu dienen, und denen, die zwar auch keine vollständige Sicherheit bieten, aber zum allgemeinen Wohlbefinden und SicherheitsGEFÜHL beitragen, zu unterscheiden. Am sichersten ist eine Masse, wenn sie sich wohlfühlt und glücklich ist.

...wobei mir in diesem Fall ein Rätsel bleiben wird warum sich die Orga nicht ausschließlich bei fachlich kompetenten Personen [...] statt diesem degenerierten Haufen hier erkundigt...
Dazu nur: von Fans für Fans!


So unglaublich viele Menschen, so unglaublich wenig Intelligenz.
Vielen Dank, ich dich auch =)
 

lou-ann

W:O:A Metalhead
9 Feb. 2009
150
0
61
31
Saarbrücken
Und diesen geistigen Dünnschiss fandet ihr jetzt alle so unglaublich faszinierend? Bezeichnend dafür was für schlichte Gemüter hier den Diskussionston mit geistlosen Wortketten angeben. Von Seiten der Verantwortlichen wird hier den Fans das Wort zu einem -nach der Loveparade-Misere- mehr denn je aktuellen Thema; nämlich Sicherheit im Bezug auf größere Massenbewegungen innerhalb eines zu großen Publikums auf zu kleiner Fläche erteilt, wobei mir in diesem Fall ein Rätsel bleiben wird warum sich die Orga nicht ausschließlich bei fachlich kompetenten Personen (die im Übrigen nach Beratung bereits über dieses Thema und für ein Verbot entschieden haben) statt diesem degenerierten Haufen hier erkundigt, und dann kommt ein weiterer offensichtlich fachlich inkompetenter Idiot vorbei, verfasst einen Beitrag mit einer Aneinanderreihung von unverhältnismäßigen Übertreibungen und logischen Fehlschlüssen, die ihn dazu führen dass "das Wacken dann auch gleich geschlossen werden sollte", und alle applaudieren ihm? nach dieser Unlogik kann man jedes Verbot als sinnlos darstellen. Eingangskontrollen, Altersbeschränkungen, Waffengesetze, was auch immer. So unglaublich viele Menschen, so unglaublich wenig Intelligenz. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

wegen leuten wie dir freuen wir "degenerierte masse" uns über löwenzahns "geistigen dünnschiss"

SPIELVERDERBER
 

lou-ann

W:O:A Metalhead
9 Feb. 2009
150
0
61
31
Saarbrücken
Dann melde ich mich nochmal aus dem

und möchte dich darauf hinweisen dass Löwenzahns Post in höchstem Maße ironisch war - und Ironie nunmal von Übertreibungen lebt.
Ich glaube kaum einer stellt das Thema hier als lächerlich hin weil es ja 1. eh nicht gefährlich sei oder 2. auch andere Gefahren bestehen. Natürlich hat Duisburg gezeigt wie ernst es werden kann wenn große Menschenmassen auf undurchdachte Planung trifft.



Ich hoffe, dass hier bitte jeder erkennt, dass das Problem in Duisburg nicht die Aktionen der Massen selber waren, sondern wie du sagst der Fakt, dass eben diese Masse (Die btw wesentlich größer als in Wacken war) durch eine Engstelle herein UND heraus sollte.
Die Gefahr in Duisburg (die ja Auslöser für die Diskussionen über dieses Verbot waren) war - stark vereinfacht - die Stimmung der Masse - man fühlte sich anfangs unwohl, dann entstand Angst, Panik, undurchdachte Aktionen - die Folgen kennen wir. In Wacken ist die zu bewältigende Masse wesentlich kleiner - und die "Fluchtmöglichkeiten" sind wesentlich zahlreicher. Somit kann eine solche Massenpanik nicht entstehen. Sonderfälle wie jemand, der mit nem Messer rumrennt o.Ä. mal ausgelassen da es sowieso und zu Recht verboten ist. Womit ich auch zum nächsten Punkt komme:

Nicht nur Messer kann man als Waffen missbrauchen, sondern auch beispielsweise Kulis. Somit sind diverse Regelungen die Messer verbieten, Kulis aber nicht insofern sinnlos, als dass immernoch kleine Sicherheitslücken bestehen. Trotzdem will hier sicherlich niemand dass das aufgehoben wird.
Wenn man allerdings sämtliche arten von Waffen verbieten will müsste man jeden einzelnen wegsperren.
Man muss den feinen Grad zwischen den wirklich sinnlosen Regelungen, die mehr stören als wirklich der Sicherheit zu dienen, und denen, die zwar auch keine vollständige Sicherheit bieten, aber zum allgemeinen Wohlbefinden und SicherheitsGEFÜHL beitragen, zu unterscheiden. Am sichersten ist eine Masse, wenn sie sich wohlfühlt und glücklich ist.


Dazu nur: von Fans für Fans!



Vielen Dank, ich dich auch =)

SING
 

Isso!

Newbie
30 Aug. 2010
2
0
46
Zitat:

Mit gescheit aufgestellten Wellenbrechern läßt sich nicht nur der Druck von hinten abfangen, auch moshpits und WOD bleiben dann kleiner und überschaubarer. Davon abgesehen haben dann Leute im schlimmstenfall die Chance sich in die Gasse (ihr kennt diese "doppelten" Wellenbrecher mit einer Gasse in der Mitte...) zu retten und sich von den securities rausbringen zu lassen (von Sanitätern ganz zu schweigen) Nachteile sehe ich dabei keine außer Kosten.


haben sie dieses Jahr bei Rock am Ring knallhart durchgezogen. ich meine wellenbrecher gab es da wohl schon immer, aber diesmal haben sie die vorderen bereiche abgeriegelt, wenn sie zu voll waren. ergebnis: man kam einfach nicht nach vorne, es sei denn man geht lange vor dem geplanten gig seiner lieblingsband nach vorn und wartet. stundenlang. hab nicht einmal erlebt dass sie eine größere menge nach vorn durchgelassen hätten.
absoluter spasskiller.
tut mir leid aber ich fahre nicht zu einem festival um eine band zu sehen und dafür ewig zu warten während ich zehn andere gigs auf anderen bühnen verpasse damit ich ja meinen platz nicht verliere. hab auch keine lust mit meinen 1.70 nur bewegungslose hinterköpfe anzustieren. da is sogar mir sessel und dvd lieber.
hab bei RAR dieses jahr genau eine wall of death erlebt: bei heaven shall burn auf einer kleinen bühne ohne wellenbrecher. circle pits und mosh pits waren vereinzelt vorhanden und auch ziemlich geil aber nix im vergleich zu wacken was größe und feeling angeht. ehrlich, wellenbrecher hören sich besser an als sie sind, solange sie unpassierbar sind und solange vorm ersten WB fress- und pissbuden stehen. 2006 wars bei rock am ring viel geiler: die brecher waren frei passierbar, die leute in den ersten reihen waren gezwungen irgendwann mal nach hinten zu gehn weil im ganzen bereich vor der bühne nicht ein bierzelt war. so kam wenigstens zwischen den konzerten bewegung in die menge.
ausserdem, und hier kommt wieder subjektivität ins spiel, glaube ich nicht dass in wacken etwas ähnliches wie bei der loveparade passieren kann, wegen der weitläufigkeit des geländes. wo soll denn die kraft, die dazu nötig wär, jemanden zu erdrücken herkommen, wenn die masse insgesamt sich in alle richtungen ausbreiten kann? was wir bei maiden erlebt haben, und ich war ganz vorn, ist meiner meinung nach das äußerste, was unter normalen umständen in wacken passieren kann. ich empfand es als krass, aber keineswegs als bedrohlich. etwas anderes ist es, wenn zB eine schießerei los- oder eine bombe hochgehn würde. aber zu irgendwas müssen die kontrollen ja gut sein oder???
wurde in diesem forum eigentlich schoon erwähnt dass es ein scheißunding ist, wenn man die leute einfach so ohne kontrollen durchlässt? das hab ich in wacken bisher regelmäßig erlebt und wäre ich so ein kleiner kranker perverser würde ich doch nur auf diese gelegenheiten warten um sonstwas reinzuschmuggeln. folglich ist das ganze security konzept sinnfrei und wirkungslos.
aber WODs verbieten...
 

NymE

W:O:A Metalhead
9 Feb. 2009
1.621
0
61
Im Tal in NRW :)
wurde in diesem forum eigentlich schoon erwähnt dass es ein scheißunding ist, wenn man die leute einfach so ohne kontrollen durchlässt? das hab ich in wacken bisher regelmäßig erlebt und wäre ich so ein kleiner kranker perverser würde ich doch nur auf diese gelegenheiten warten um sonstwas reinzuschmuggeln. folglich ist das ganze security konzept sinnfrei und wirkungslos.

Den ersten Punkt betreffend stimme ich dir zu - aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, würde man auch MIT Kontrolle (jedenfalls in dieser Form) so ziemlich ALLES auf's Gelände mitnehmen können, solange man sich das Zeug nicht direkt ins Gesicht tackert ;)
 
26 Aug. 2010
80
0
51
Zitat:


haben sie dieses Jahr bei Rock am Ring knallhart durchgezogen. ich meine wellenbrecher gab es da wohl schon immer, aber diesmal haben sie die vorderen bereiche abgeriegelt, wenn sie zu voll waren. ergebnis: man kam einfach nicht nach vorne, es sei denn man geht lange vor dem geplanten gig seiner lieblingsband nach vorn und wartet. stundenlang. hab nicht einmal erlebt dass sie eine größere menge nach vorn durchgelassen hätten.
absoluter spasskiller..

Ich hab ja auch geschrieben: "mit gescheit aufgestellten Wellenbrechern...." hab eigentlich an einige wenige zu den Seiten hin offene Wellenbrecher gedacht. Letztes WE hab ich da beim rock am see ein sehr positives Beispiel gesehen.... und man kam relativ gut vor die Bühne... Ob das auf WOA funktionieren würde ? Keine Ahnung. Versuch macht klug.... Ich habe es als Vorschlag in die Runde geschmissen und muß schon zugeben, dass ich staune wie unbeliebt die Dinger scheinbar sind.... Die ursprüngliche Idee war ja die: mit Hilfe von Wellenbrechern Bereiche schaffen wo cps erlaubt sind und welche wo sie verboten sind.... (für die pussies eben.... :p :D duckundwech :D ;) )