Beyond The Black, Necrophobic, Nashville Pussy und For I Am King stoßen zum lineup!

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 20. Dezember 2018.

  1. Philbee

    Philbee W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. Februar 2016
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    1.348
    Und PFeife!
     
  2. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    40.799
    Zustimmungen:
    1.373
    Für dich immer noch Secrets of THE moon! :o

    Normalerweise würde ich sowas ja auch eher nicht ausschließen, weil sich mein Musikgeschmack durchaus gerne mal ziemlich gewandelt hat.

    Anfänglich wurde mir irgendwann mal das Hochzeit Album von StS gegeben, was mich dann so richtig angefixt hatte (Darum wird das bei mir auch immer irgendwie einen Ehrenplatz haben!), dann kamen nach und nach das Zeug was da so gerade groß wurde. Slipknot, Korn, etc. und dann habe ich auf dem Mera diese bezaubernde junge Dame (RIP Miri!) kennen gelernt, die mich mit in unseren örtlichen Gruft-Club genommen hat, wo ich dann den ganzen typischen Tanzflächen-Kram kennen gelernt habe. Von Finntroll bis Agonoize und ASP war alles dabei. (Sogar die Sisters hab ich da kennen gelernt!). Was wirklich hängen blieb war Samsas Traum. Dann hab ich irgendwann Dir en grey für mich entdeckt und hab da eine ganze Weile nur Japa-Zeug gehört. Dann kam irgendwann so eine Art Stagnation und mich konnte im Metal nichts mehr so Recht begeistern. In der Zeit habe ich dann auch verstärkt Hip Hop gehört. Huss und Hodn, Beatfabrik, Torch und den Kram. Dann gings irgendwie wieder los. So langsam habe ich meinen Faible für Black und teils auch Death entdeckt. Der wurde durch eine Beziehung mit einer weiteren wundervollen Dame dann nochmal verstärkt. Genau wie der ganze Viking/Pagan Kram. So habe ich dann auch Nick Cave und die Neubauten kennen lernen dürfen. Dann später habe ich alleine und durch die verstärkte Rückkehr in die Discotheken extrem Bock auf den ganzen Oldschool Gruft-Kram gekriegt und ja...diese vorher leicht abgezeichnete Richtung ist es jetzt auch letztlich geworden. Ein Spektrum was einfach eher die ganzen Dunklen/Finsteren Sachen von hart bis tanzbar umfasst. Alles mit Ausnahmen...oh und naja...durch den Doc bin ich dann noch irgendwie auf Alestorm gekommen! :D
     
  3. Nightmare666

    Nightmare666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    28.214
    Zustimmungen:
    83
    Ahso :o Das muss er auch so schreiben :o
     
    MachineFuckingHead gefällt das.
  4. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    40.231
    Zustimmungen:
    11.387
    Das ist völliger Blödsinn.
    Wenn BtB wenigstens gut wären, dann könnte man dieses Pushen ja durchaus verstehen. Aber nein, sie sind richtig billig und beliebig. Während Bands wie Priest oder Maiden richtig was auf dem Kasten haben/hatten, liefern die "neuen Helden des Metal" nur dürftig zusammengeschusterten Kram. Das kann man mMn nur gut finden, wenn man relativ oberflächlich an die Sache rangeht...
    Klar, Musik soll in erster Linie unterhalten und dafür sind BtB mit ihrem Light-Metal bestens geeignet. Man darf sich aber auch gerne mal mit der Materie auseinandersetzen. Metal war ja auch mal als Gegenrichtung zum Mainstream und Pop angetreten. Dass von dem Spirit der 80er nicht mehr so viel über ist, brauchen wir jetzt nicht nochmal zu diskutieren.
    Metal Musik ist halt auch mainstreamig geworden und dort bewegen sich halt meistens Leute, die nicht so intensiv in die Materie reinschauen. Das ist der Gang der Zeit. Und ja, auch in den 80ern gab es sicher Leute, die nur total oberflächlich Metal gehört haben, hauptsache es ballert und knallt, egal wie gut oder mies eine Band war...
     
  5. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    40.799
    Zustimmungen:
    1.373
    Deine Aussagen sind halt manchmal völliger Blödsinn! :D

    "...bei dem unkritischen Publikum, was sich mittlerweile durch die Konzertsäle bewegt..."

    Es gab in den 80ern mindestens genauso viele Leute die nur oberflächlich Musik gehört haben. Wieso sollte sich da irgendwas ändern? Gute, prägende Bands gibt es heute genauso, genauso wie es in den 80ern Beyond The Blacks gab und Leute die das gefeiert haben, weil sich auch damals ein genauso unkritisches Publikum durch Konzertsäle bewegt hat, wie heute.

    Übrigens war Metal auch als Gegenrichtung zur konservativen und spießigen Gesellschaft angetreten. Du fragtest das ja vor kurzem... ;)
     
    Sorrownator gefällt das.
  6. HydePark

    HydePark W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. August 2017
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    17
    Naja Akice Coooer , Megadeth haben aber genug Altes Zeug was mann sich anhören kann bei beyond the black gibt es null auch wenn sie laut eigener Werbung nightwish & Co schon abgehängt haben:p. Da seh ich Hämatom etwas höher an wobei die mehr wert auf ihre Songs legen sollten als das alberne Maskieren
     
  7. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    40.799
    Zustimmungen:
    1.373
    Aber es ging doch jetzt gar nicht um BtB, oder Hämatom, sondern darum das Wacken gar keine größere Band hätte, was defacto eben falsch ist. Von dem 3-6 Bands die bei anderen da oben rumdümpeln hat Wacken eben auch schon seine 3 -4 und es ist eben auch noch Weihnachten.
     
  8. HydePark

    HydePark W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. August 2017
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    17
    Ich Glaube das am 24 viele mit großer Hoffnung in den Kalender schauen. Weil jeder gerne soetwa wie Manowar etc doch schon sehen würde
     
  9. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    40.799
    Zustimmungen:
    1.373
    Und wenn es dann zum Beispiel King Diamond ist, oder irgendwas in der Richtung werde ich mich sehr freuen! :D

    Ein persönliches Highlight von mir, wäre auch noch Anathema!
     
  10. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind einer Dirne

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    13.149
    Zustimmungen:
    5.369
    La-la-la laich mich ein! :D
     
    White-Knuckles gefällt das.
  11. Muaddib

    Muaddib Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    11
    Also Knasterbart fehlt ja auch noch!!
    Was soll ich mit Versengold anfangen, wenn Knasterbart nicht da ist? :o
    Aber schön wenn sie in der 22 sind :angel:
     
    Doc Rock gefällt das.
  12. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    40.231
    Zustimmungen:
    11.387
    Das ist natürlich richtig, gegeben hat es solche Leute schon immer. Ich denke jedoch, dass gerade heute, wo es viel einfach ist tiefer in die Materie einzusteigen und Informationen immer und überall abrufbar sind, ein ganz anderer Rahmen gegeben ist. Während man früher für Perlen oder Geheimtipps Magazine und Mailorderkataloge aus Papier(!!!) wälzen musste, kann ich mir heute jede Band sofort bei YT reinziehen und entsprechende Infos via Wikipedia ziehen. Ich bin via FB immer informiert, wo welche Band demnächst auftritt... Aber die Leute greifen doch lieber auf das zurück, was ihnen von den Mainstreammachern vorgesetzt wird. So bzweifle ich doch stark, dass die Leute, die auf FB ständig das fette Line-up fordern, sich auch annähernd mit den Bands beschäftigen, die bestätigt werden. Dieses nur nach den Bekannten und Großen gejammere zeigt doch den geringen Horizont. Oberflächlich werden die Standardbands in jedem Jahr gefordert und dann wäre ein so großer Teil der Leute glücklich. Diese Musikrichtung Metal hat doch so unglaublich viele Facetten zu bieten, da muss ich mir doch nicht den Durchschnitt oder die paar bekannten Sachen raussuchen. Und dazu zählen BtB auch ganz objektiv gesehen, selbst, wenn man die ganze Entstehungsgeschichte mal außen vor lässt.
    Genauso wird es die Leute auch nicht interessieren, wenn man das Thema Ticketpreise und Auswüchse bzgl. Ankündigungsvorgaben etc. öffentlicher macht (Thema gerade neulich). Klar waren die Leute früher auch gleichgültig, aber die Informationen flossen auch ganz anders. Heute ist viel mehr möglich und trotzdem nutzen die Leute es nicht. Das ist für mich die neue Qualität von Oberflächlichkeit.
    Im Endeffekt läuft es wieder auf diese Diskussion true oder nicht, wer ist Metaller, wer nicht, hinaus. Nareklus hatte zum Thema ja mal sehr ausführlich geschrieben, wie manche Leute zu der Musik stehen. Dass das eben für viele, wie die meisten hier im Forüm, eben nicht nur bissl Zeitvertreib ist. Aber es gibt halt eine sehr große Masse da draußen, die das alles nur so nebenher mitnehmen und denen es ungeachtet der Bands nur wichtig ist, wieder in Wacken dabei zu sein oder ihre Standardbands zu sehen. Die machen rasant schnell die Hallen voll, während die Mitte und der Untergrund kaum mehr Zuschauerzahlen generiert. Der Event zählt, nicht der Inhalt. Dass es Retortenbands überhaupt in der Metalszene geben kann, war für mich wirklich total undenkbar. Heute geht das und es ist egal. Es wird zwar immer gerne gejammert, dass der kleine Mann auf der Straße so hart arbeiten muss und zu wenig Kohle zum Leben hat, während die Reichen immer reicher werden, aber wenn sich Band xy den Arsch abspielt und immer liefert, ist das egal. Dann schauen wir doch lieber die "tollen" Bands wie BtB oder Beast in Black, auch wenn die nur auf Grund von Kohle im System überhaupt dorthin kommen konnten. Eine "Band" die ihren ersten Auftritt überhaupt in Wacken spielen kann, während andere Bands sich den Arsch aufreißen und die glücklichsten Menschen der Welt wären, wenn sie auch die Ehre hätten sowas erleben zu dürfen, sollte man doch mal hinterfragen. Aber vielleicht überfordert es auch die Menschen, wenn sie soviel Input haben würden und greifen deshalb auf aufbereitetes Zeug zurück...
     
    SchwarzerKaffee und AHostileGoat gefällt das.
  13. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    226
    Naja, früher war es schwieig überhaupt eine Information zu bekommen, heute ist es schwierig in all den uns zur Verfügung stehenden Informationen die relevanten (!) Informationen zu filtern. Da gibt es auch einen sehr schönen Text von Marc-Uwe Kling dazu. Sehr hörenswert.


    Man muss auch erst mal die Zeit haben sich x Magazine durchzulesen und dann damit verbunden ja auch in die unzähligen potentiellen Bands rein zu hören.
    Und am Ende ist es ja auch jedem selbst überlassen, ob er Zeit und Lust hat seine Zeit in die Suche nach den Perlen zu investieren. Der eine ließt jeden Monat 3 Magazine und hört stundenlang Youtube um eine neue Band zu finden und trinkt dabei Becks. Der andere hört BtB und ist auf der Suche nach dem neusten und ausgefallensten Craft Bier und liest sich dafür durch alle möglichen Foren und bestellt sich die Flaschen dann nach Hause. Nicht jeder kann in jedem Lebensbereich immer ALLES abchecken und bis ins letzte Detail recherchieren. Jeder so, wie er es mag.
     
  14. DarkMudFighter

    DarkMudFighter W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    13. Juli 2017
    Beiträge:
    8.784
    Zustimmungen:
    435
    Amen


    Aber recht hast du trotzdem .
    Ich finde es echt schade wie einige abdrehen nur weil sie die bestätigte Band nicht kennen .
    Und alles was man nicht kennt ist selbstverständlich schlecht...
    Eine Band die mit leib und Seele das tut was sie lieben reißen oft wesentlich mehr als die die mehr oder weniger auf ihren bekanntheits Status ausruhen und während des Auftritts nur ans Geld denken.
     
  15. 1000 Knork

    1000 Knork W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    227
    Witzig. In den 80ern gab es doch auch haufenweise Poser, die auf der Metal-Welle geschwommen sind, solche Riki Rachtman-Verschnitte, und es gab auch ne Menge total ramschige Musik, wie zum Beispiel Nitro. Und übrigens, die British Steel, mit der Priest so richtig durchgestartet sind, ist bei näherem Hinsehen auch dürftig zusammengeschusterter Kram. Und auch im weiteren Verlauf hat Priest durchaus mal fröhlich irgendwelchen Zores zusammengeschustert. Ram it down, oder Turbo Lover, meine Herren, total dem damaligen Mainstream hinterher, und teils echt billig zusammengefrickelt.

    Ergo: Man kann auch mit Mittelmaß ziemlich groß werden. *duckundweg*
     

Diese Seite empfehlen