"aktuelle" filme...

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

saroman

W:O:A Metalmaster
7 Aug. 2013
40.068
13.222
130
34
Am falschen Isar-Ufer
rouge-one-a-star-wars-story-rouge-one-standing-by-2560879.png
Rouge One - die Kosmetikabteilung schlägt zurück.
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.588
6.659
128
30
Leverkusen
Vorhin The Peanut Butter Falcon im Kino gesehen.

Wunderbar gemacht, großartig gespielt, tappt der Film nicht in die Falle, die Behinderung seiner Hauptfigur nur als Aufhänger für Witze zu nehmen, sondern geht respektvoll mit dem Down-Syndrom um.
Und Zack Gottsagen ist echt ein Glücksgriff gewesen.
 

Christoph P.

W:O:A Metalhead
20 März 2019
680
367
98
38
Also ganz "Aktuell" ist es nicht mehr... aber ich war ja auch bei Star Wars Episode 9.

Würde dem Film sogar 8/10 geben, für das, was er sein will: Einfache Unterhaltung, gute Bilder, Lichtschwertkämpfe und ein paar nette Wendungen.

Bin da ohne Erwartungen (wirklich) rein gegangen und wurde entsprechend überrascht. Und es schließt die Serie gut ab, was auch angekündigt wurde.

Für mich war der schlechteste Film ja die Nummer 2. 7 ist da auch knapp dran, weil es echt nur ein leicht aufgewärmtes 4 ist (DA hatte ich mir seit dem Trailer deutlich mehr gewünscht). Aber die 2.... sorry, die 2 wurde durch diesem Pimpf von Anakin total verrissen. (in Episode 3 ist er besser, weil böse)

Wobei Storytechnisch jetzt nach 9 die Teile 7 und 8 wieder etwas besser ins Bild passen. Die der alten Triologie (4 bis 6) kann ich mich nicht entscheiden... aber ehrlich finde ich Teil 6 nicht so pralle, wegen der Teddys. Nimmt dem ganzen den Ernst, den es noch zu beginn des Films hatte. 4 und 5 sind einfach unerreichte Klassiker.
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.588
6.659
128
30
Leverkusen
Habe gerade Jojo Rabbit, den neuen Film von Taika Waitit (5 Zimmer Küche Sarg, Thor: Tag der Entscheidung) gesehen.

Richtig toll gemachter Film über einen zehnjährigen Jungen zur Nazizeit, der fanatischer Hitler-Anhänger ist, Hitler (gespielt von Taika Waititi) als imaginären Freund hat, und in ein Dilemma gerät, als er herausfindet, dass seine Mutter ein jüdischen Mädchen im Haus versteckt.

Einfach für sich wirklich ein toller Film, und klasse gespielt, aber ich bin immer etwas zwiegespalten, wenn solche Thematik mit derartigem Humor behandelt wird.
Der kann nämlich wirklich verdammt böse sein, und es ist teils echt schwer, da guten Gewissens zu lachen, wenn man sich die Wirklichkeit hinter dem Dargestellten vor Augen führt.

Dagegen weiß die Geschichte aber auch die Furchtbarkeit der Ereignisse, darzustellen, und damit dem Humor auch den notwendigen Respekt, die Ernsthaftigkeit entgegenzustellen, den das Thema verlangt.

Es handelt sich hier um wohl um eine Buchverfilmung, das Buch kenne ich allerdings nicht.

Auf jeden Fall ein lohnender Film, wenn man mit einer derartigen Verarbeitung der Thematik etwas anfangen kann.
 

saroman

W:O:A Metalmaster
7 Aug. 2013
40.068
13.222
130
34
Am falschen Isar-Ufer
Habe gerade Jojo Rabbit, den neuen Film von Taika Waitit (5 Zimmer Küche Sarg, Thor: Tag der Entscheidung) gesehen.

Richtig toll gemachter Film über einen zehnjährigen Jungen zur Nazizeit, der fanatischer Hitler-Anhänger ist, Hitler (gespielt von Taika Waititi) als imaginären Freund hat, und in ein Dilemma gerät, als er herausfindet, dass seine Mutter ein jüdischen Mädchen im Haus versteckt.

Einfach für sich wirklich ein toller Film, und klasse gespielt, aber ich bin immer etwas zwiegespalten, wenn solche Thematik mit derartigem Humor behandelt wird.
Der kann nämlich wirklich verdammt böse sein, und es ist teils echt schwer, da guten Gewissens zu lachen, wenn man sich die Wirklichkeit hinter dem Dargestellten vor Augen führt.

Dagegen weiß die Geschichte aber auch die Furchtbarkeit der Ereignisse, darzustellen, und damit dem Humor auch den notwendigen Respekt, die Ernsthaftigkeit entgegenzustellen, den das Thema verlangt.

Es handelt sich hier um wohl um eine Buchverfilmung, das Buch kenne ich allerdings nicht.

Auf jeden Fall ein lohnender Film, wenn man mit einer derartigen Verarbeitung der Thematik etwas anfangen kann.
Klingt sehr spannend.
 

Pandicorn

W:O:A Metalmaster
24 Sep. 2012
6.995
2.816
128
Bayrisch-Schwaben
Gestern ging es zu "Rettet den Zoo". Wir hatten den Kinosaal mal wieder für uns alleine. :cool:
Ich fand den Film sehr lustig. Es war zwar alles sehr vorhersehbar, hat aber trotzdem Spaß gemacht und wer gerade Lust auf eine schöne Komödie hat, kann ich den nur empfehlen.